Uwe Oberländer bleibt auch in der nächsten Saison Trainer beim SC Rinteln.
Uwe Oberländer bleibt auch in der nächsten Saison Trainer beim SC Rinteln.

Uwe Oberländer bleibt Trainer beim SC Rinteln und verrät den ersten Neuzugang


rinteln-sport.de 10.05.2023 - Sebastian Blaumann

 

Der SC Rinteln und Trainer Uwe Oberländer gehen auch in der nächsten Bezirksliga-Saison einen gemeinsamen Weg. Darauf haben sich Verein und Trainer im Vorfeld der Jahreshauptversammlung verständigt. „Wir sind sehr froh, dass Uwe ein weiteres Jahr zur Verfügung steht, denn er hat die Mannschaft sportlich weiterentwickelt. Die Erste gehört in der Bezirksliga zur Spitzengruppe. Das ist sein Verdienst“, erklärt Vereinschef Gordon Seymour. Für Oberländer ist es bei seinem Herzensclub die dritte Amtszeit. Seit November 2016 schwingt der Coach das Zepter bei den Rot-Weißen.

Den ganzen Bericht gibt es kostenpflichtig bei rinteln-sport.de.


Gordon Seymour ist zum SCR-Präsidenten wiedergewählt worden.
Gordon Seymour ist zum SCR-Präsidenten wiedergewählt worden.

Gordon Seymour bleibt der Kapitän des SC Rinteln


rinteln-sport.de 09.05.2023 - Peter Blaumann

 

Gordon Seymour wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung für ein weiteres Jahr zum Vorsitzenden des SC Rinteln gewählt. Ihm zur Seite werden die beiden 2. Vorsitzenden Dirk Böhning und Heiko Ruhe, Geschäftsführer Rolf Schmidt als Nachfolger von Thomas Bedey, Schatzmeister Ulrich Seidel, stellvertretender Schatzmeister Rene Dubiel und stellvertretender Geschäftsführer Carsten Menzel stehen.

Der SC Rinteln zählt 448 Mitglieder, davon 272 Erwachsene und 176 Jugendliche. Für langjährige Vereinstreue wurden 16 Mitglieder geehrt. Seit 70 Jahren ist Hans-August Hesse im SC Rinteln. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Eigler und Peter Blaumann zu Ehrenmitgliedern ernannt. 50 Jahre im Verein sind Jürgen Weber, Ewald Steding, Olaf Bedey, Volker Posnien, Jürgen Vogt und der im Jahr 2022 verstorbene Roland Walter. Karl-Werner Eckel und Stefan Brendel blicken auf 40 Jahre SC Rinteln zurück. Gisela Haldenwang, Gertraud Blaumann, Lara Sasse, Jörg Sasse, Max Sasse und Klaus Peters sind 25 Jahre im Traditionsclub der Weserstadt.

Eine besondere Ehrung erhielten Heinz Kraschewski und Volker Posnien. Beide wurden mit dem Karl-Heinz-Lehmeier-Preis ausgezeichnet. Heinz Kraschewski ist seit über 50 Jahren mit Herzblut Spieler der Ersten, Spieler der Reserve, Spieler in den Altherrenmannschaften, Trainer, Schiedsrichter, Vorstandmitglied und Vorsitzender des SC Rinteln. „Schon mit Mitte 20 wurde Heinz in den Vorstand gewählt, war 33 Jahre im Vorstand, davon 13 Jahre Präsident“, hieß es in der Laudatio von Dirk Böhning. „Alles, was in der Zeit geschaffen wurde – unser Clubheim, die neuen Plätze, die Erweiterung und der Umbau unseres Sportheims wäre ohne Heinz kaum vorstellbar gewesen. Er ist auch heute noch als Berater und Unterstützer unverzichtbar.“

Auch Volker Posnien ist seit Kindesbeinen Mitglied im SC Rinteln und kann mittlerweile auf eine über 50-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Aktiv war er als Stürmer in der Jugend, Ersten, Zweiten und Altherren erfolgreich. Zusammen mit Heinz Kraschewski rettete er die Zweite in einer ganz schwierigen Phase vor dem Kollaps. „Volker engagierte sich schon in jungen Jahren im Vorstand, hatte jahrzehntelang die Finanzen als Schatzmeister im Griff, hatte als Geschäftsführer stets ein Auge auf die Gemeinnützigkeit und arbeitete in der Sport-Werbe-GbR verantwortlich mit“, dankte Böhning in seiner Laudatio für die Arbeit im Hintergrund mit hohem Zeitaufwand. „Volker ist noch heute hilfsbereiter Ratgeber und aktiver Unterstützer unserer ehrenamtlichen Arbeit.“


Die Altsenioren des SC Rinteln machen einen Teamausflug zum Zweitligaspiel Arminia Bielefeld gegen Hannover 96.
Die Altsenioren des SC Rinteln machen einen Teamausflug zum Zweitligaspiel Arminia Bielefeld gegen Hannover 96.

Altsenioren des SC Rinteln schwören sich auf die Restsaison ein


rinteln-sport.de 04.05.2023 - Sebastian Blaumann

 

Vor den letzten vier Saisonspielen haben sich die Altsenioren des SC Rinteln noch einmal mit einem Teamausflug auf die Restsaison eingeschworen. Carsten Menzel löste sein Geburtstagsgeschenk ein und so ging es für 14 Ü40-Spieler zum Zweitligaspiel zwischen Arminia Bielefeld und Hannover 96.

Den ganzen Bericht gibt es kostenpflichtig bei rinteln-sport.de.


Am 8. Mai findet die Jahreshauptversammlung des SC Rinteln statt.
Am 8. Mai findet die Jahreshauptversammlung des SC Rinteln statt.

Jahreshauptversammlung beim SC Rinteln


rinteln-sport.de 13.04.2023 - Sebastian Blaumann

 

Die Jahreshauptversammlung des SC Rinteln findet am Montag, 8. Mai, um 19 Uhr im Vereinsheim am Steinanger statt. Auf der Tagesordnung stehen neben Ehrungen verdienter Mitglieder:innen und dem Bericht des Vorstandes auch Neuwahlen aller Vorstandspositionen. Anträge sind schriftlich bis zum 5. Mai an den 1. Vorsitzenden Gordon Seymour unter SC Rinteln, Postfach 1412, 31724 Rinteln zu richten.


Im Vorjahr triumphierte der TSV Krankenhagen beim Rintelner Sparkassen-Fußball-Cup.
Im Vorjahr triumphierte der TSV Krankenhagen beim Rintelner Sparkassen-Fußball-Cup.

Rintelner Sparkassen-Fußball-Cup vom 22. bis 28. Juli


rinteln-sport.de 02.03.2023 - Sebastian Blaumann

 

Der Rintelner Sparkassen-Fußball-Cup steigt im Jahr 2023 vom 22. bis 28. Juli. Die Viertelfinalspiele finden auf der Sportanlage des TSV Eintracht Exten statt, für die Halbfinalspiele steht der SC Schwalbe Möllenbeck als Gastgeber zur Verfügung und das Endspiel wird vorläufig zum letzten Mal auf dem Rintelner Steinanger angepfiffen. Denn die teilnehmenden Vereine der Stadtmeisterschaft einigten sich im Rahmen einer Vorbesprechung darauf, dass ab dem Jahr 2024 das Halbfinale sowie das Endspiel im Wechsel an einen der Teilnehmer vergeben werden.

In diesem Jahr nehmen sieben Mannschaften am Rintelner Sparkassen-Fußball-Cup teil. Der SV Goldbeck verzichtete auf ein Mitwirken. So kommt es beim TSV Eintracht Exten am Wochenende des 22./23. Juli zu den Viertelfinalspielen SC Deckbergen-Schaumburg gegen den SV Engern, TSV Steinbergen gegen den TSV Eintracht Exten und TSV Krankenhagen gegen den SC Rinteln. Der Titelverteidiger aus Krankenhagen erwischte damit den größten Brocken. Allerdings trat der Bezirksligist in den letzten Jahren mit einer verstärkten Zweiten an und spielte daher bei der Vergabe des Siegerpokals keine Rolle. Der SC Möllenbeck wurde für das Halbfinale gesetzt.

Die Vorschlussrunde im Klosterdorf wird am Mittwoch, 26. Juli, durchgeführt. Dann treffen die heimischen Schwalben auf den Sieger der Begegnung TSV Steinbergen gegen den TSV Eintracht Exten. Das zweite Halbfinale bestreiten die beiden Sieger der Partien SC Deckbergen-Schaumburg gegen SV Engern und TSV Krankenhagen gegen SC Rinteln.

Das Endspiel findet letztmalig auf dem Rintelner Steinanger statt. Anpfiff zum Finale ist am Freitag, 28. Juli, um 19 Uhr. Anlässlich der 111-Jahr-Feier wird der TSV Krankenhagen im Jahr 2024 die Viertelfinalspiele präsentieren, den Zuschlag für das Halbfinale und Finale bekam der SC Deckbergen-Schaumburg.


Die E-2-Junioren des SC Rinteln freuen sich über einen neuen Trikotsatz der Firma Scheidt.
Die E-2-Junioren des SC Rinteln freuen sich über einen neuen Trikotsatz der Firma Scheidt.

Firma Scheidt sponsert neue Trikots für die E-2-Junioren des SC Rinteln


rinteln-sport.de 21.02.2023 - Sebastian Blaumann

 

Die E-2-Junioren-Fußballer des SC Rinteln können sich über einen neuen Trikotsatz der Firma Scheidt freuen. Die Nachwuchskicker werden von den Trainern Heiko Bader, Marijan Gaspar, Artur Lesniak und Maik Wlodarski trainiert. „Die Kinder geben im Training richtig Gas und machen große Fortschritte“, freut sich Bader über das Engagement und den Spaß der Spieler an den Trainingsabenden. Der Zulauf ist groß, deshalb wurden in der Hallenrunde zwei Mannschaften gemeldet. „Wir haben viele Neueinsteiger im Team. Die Jungs sind lernwillig und werden immer besser“, verrät Bader. Deshalb sei die Platzierung zunächst auch zweitrangig. Die neuen Trikots der Firma Scheidt sind noch einmal eine Extra-Motivation für die Nachwuchskicker, sich weiter mit großem Trainingseifer zu verbessern.


Die E-1-Junioren des SC Rinteln freuen sich über einen neuen Trikotsatz des Schnellrestaurants Mykonos aus Rinteln.
Die E-1-Junioren des SC Rinteln freuen sich über einen neuen Trikotsatz des Schnellrestaurants Mykonos aus Rinteln.

Mykonos kleidet die E-1-Junioren des SC Rinteln mit neuen Trikots ein


rinteln-sport.de 20.02.2023 - Sebastian Blaumann

 

Die E-1-Junioren des SC Rinteln freuen sich über einen neuen Trikotsatz des Schnellrestaurants Mykonos aus Rinteln. Das Trainerteam um Heiko Bader, Marijan Gaspar, Artur Lesniak und Maik Wlodarski loben die gute Trainingsbeteiligung der Nachwuchsfußballer. Viele Fußball-Anfänger stehen in der Mannschaft. Die Freiluftserie beendete der SCR-Nachwuchs auf dem 3. Platz. In der Hallenrunde rangiert der SC Rinteln vor dem letzten Spieltag mit 8 Punkten und 6:14 Toren auf dem 5. Tabellenplatz. Das junge SCR-Team brennt auf die Rückserie. Die neuen Trikots dienen als Motivationsspritze. Dann sollen einige Siege eingefahren werden.

Ob griechische Spezialitäten, Pizza oder Burger – beim Schnellrestaurant Mykonos sind hungrige Mäuler an der richtigen Adresse. Mykonos hat sieben Tage die Woche geöffnet, es gibt genügend Sitzplätze im Restaurant an der Weserbrücke, einen Mittagstisch, einen Lieferservice und auch Online-Bestellungen sind möglich.


Zum ersten Testspiel präsentieren die A-Junioren der JSG BRW Rinteln die neuen Aufwärmpullis, die von der Kanzlei Frühmark & Vogt gesponsert wurden. Das Team bedankte sich bei Thorsten Frühmark (rechts) für die großzügige Unterstützung mit einem kleinen P
Zum ersten Testspiel präsentieren die A-Junioren der JSG BRW Rinteln die neuen Aufwärmpullis, die von der Kanzlei Frühmark & Vogt gesponsert wurden. Das Team bedankte sich bei Thorsten Frühmark (rechts) für die großzügige Unterstützung mit einem kleinen P

Kanzlei Frühmark & Vogt unterstützt die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln mit Aufwärmpullis


rinteln-sport.de 06.02.2023 - Sebastian Blaumann

 

Pünktlich zum Vorbereitungsauftakt auf die Rückrunde dürfen sich die Bezirksliga-A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln über neue Aufwärmpullis freuen. Die Kanzlei Frühmark & Vogt unterstützt die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram mit 20 neuen Sweatshirts. Das Team und die Trainer bedankten sich bei Thorsten Frühmark für die großzügige Unterstützung mit einem Präsent.

Den neuen Dress präsentierten die Nachwuchsfußballer gleich beim ersten Vorbereitungsspiel. Wenn sich in den Wintermonaten Schaumburger Fußball-Mannschaften zum Testspiel verabreden, geht es stets auf Reisen ins benachbarte Nordrhein-Westfalen. Denn dort gibt es genügend Kunstrasenplätze für Testzwecke. Im Landkreis Schaumburg sind moderne Kunstrasenplätze scheinbar verpönt, denn „Plastikwiesen“ sind Fehlanzeige. So trafen sich die BRW-A-Junioren und die Landesliga-B-Junioren des VfL Bückeburg in Langenholzhausen.

BRW-Trainer Rolf Bartram nahm 16 Spieler mit, die auch allesamt zum Einsatz kamen. Nach der langen Pause war noch Sand im Getriebe, doch konnte der BRW-Coach wichtige Erkenntnisse sammeln. „Es war ein interessanter Test“, verriet Bartram. Durch die vielen Wechsel litt der Spielfluss. „Alle 30 Minuten haben wir durchgewechselt, sodass jeder Spieler auf circa 60 Minuten Spielzeit kam“, berichtete der BRW-Trainer. Die Blau-Rot-Weißen gingen durch Paul Wiersig (25.) mit 1:0 in Führung. Der Abwehrspieler staubte nach einer Ecke ab. Der VfL glich in der zweiten Halbzeit zum leistungsgerechten 1:1-Unentschieden aus.

In der A-Junioren-Bezirksliga Staffel 3 überwinterte der BRW-Nachwuchs auf einem starken 4. Tabellenplatz. Das Bezirkspokalspiel am 4. März gegen die SG Diepholz läutet die zweite Saisonhälfte ein. Bartram bittet seine Jungs in der Vorbereitung zu drei bis vier Einheiten pro Woche. Die Testspiele an den Wochenenden finden ausschließlich auf Kunstrasen statt. „Wir trainieren in Rinteln auf dem Steinanger auf der Asche hinter dem Tor des A-Platzes oder sind am Laufen. Die Rasenflächen sind derzeit gesperrt“, erklärt Bartram und hofft, dass er mit seinen Spielern, wenigstens ein paar Einheiten auf grünem Rasen durchführen kann, bevor die Rückserie startet.


Der SC Rinteln wurde 2004 zum ersten Mal Sparkassen-Hallen-Masters-Sieger.
Der SC Rinteln wurde 2004 zum ersten Mal Sparkassen-Hallen-Masters-Sieger.

Der VfL Bückeburg, FC Stadthagen und der SC Rinteln teilen sich 21 Sparkassen-Hallen-Masters-Titel


rinteln-sport.de 03.02.2023 - Peter Blaumann

 

Der SC Rinteln wurde vor wenigen Tagen zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte Sparkassen-Hallen-Masters-Sieger. Rekordsieger in der 30-jährigen Geschichte des Sparkassen-Hallen-Masters ist der VfL Bückeburg gefolgt vom FC Stadthagen.

Im Jahr 1992 wurde zum ersten Mal ein Hallen-Masters-Sieger gekrönt. Die Sparkasse Schaumburg wurde als Sponsor gefunden und ist durch die finanzielle Unterstützung bis heute maßgeblich am Fortbestand des Turniers beteiligt. Erster Sparkassen-Hallen-Masters-Sieger wurde der VfL Bückeburg, der sich auch 1993 und 1994 in die Siegerliste eintragen konnte. Danach kam die Zeit des Dauerrivalen der Residenzstädter.

Der FC Stadthagen durchbrach die Serie des VfL Bückeburg, holte sich den Titel 1995 und war danach bis einschließlich 1999 Dauergast auf dem Siegerpodest. Nach dem fünfmaligen Gewinn des Sparkassen-Hallen-Masters infolge spielte der FC Stadthagen bei der Vergabe des Titels bis heute keine große Rolle mehr. Im Jahr 2000 löste der VfL Bückeburg den Seriensieger aus der Kreisstadt wieder ab und holte sich im Jahr 2001 zum fünften Mal die Schaumburger Hallen-Krone.

Der SV Obernkirchen durchbrach 2002 als erster Verein die jahrelange Vormachtstellung des VfL Bückeburg und des FC Stadthagen und kürte sich zum Sparkassen-Hallen-Masters-Sieger. Der SV Nienstädt holte sich den Titel 2003. Ein Jahr später, im Jahr 2004, bestiegt der SC Rinteln zum ersten Mal den Thron. Es folgten der VfL Bückeburg (2005, 2006, 2008), FC Hevesen (2007) und der TuS Niedernwöhren.

Den totalen Triumph feierte der TSV Eintracht Exten im Jahr 2010. Der Kreisligist holte sich nicht nur den Masters-Titel, sondern hatte mit Matthias Appel den besten Torschützen und mit Christian Krohn den besten Torwart in seinen Reihen. Appel traf elf Mal, eine Trefferzahl, die vorher und nachher nie wieder annähernd erreicht wurde.

Bevor der SC Rinteln im Jahr 2014 zum zweiten Mal Sparkassen-Hallen-Masters-Sieger wurde, holten sich der VfL Bückeburg (2011, 2012) und der SV Nienstädt (2013) den Titel. Bis 2019 folgten der VfL Bückeburg (2015, 2017), der VfR Evesen (2016) und der TuS SW Enzen (2018) auf dem Thron. Trainer Uwe Oberländer führte den SC Rinteln 2019 zum dritten Mal zum Sparkassen-Hallen-Masters-Sieg.

Vor der Corona bedingten zweijährigen Unterbrechung holte sich der SC Auetal mit einem spektakulären Auftritt die Hallenkrone. Letzter Sieger der 30-jährigen Geschichte des Sparkassen-Hallen-Masters wurde im Januar 2023 der SC Rinteln. Das Team von Uwe Oberländer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich zum vierten Mal den Titel.

Mit insgesamt zwölf Masters-Siegen ist der VfL Bückeburg der erfolgreichste Verein, gefolgt vom FC Stadthagen (5), SC Rinteln (4) und SV Nienstädt (2). Der SV Obernkirchen, FC Hevesen, TuS Niedernwöhren, TSV Eintracht Exten, VfR Evesen, TuS SW Enzen und der SC Auetal waren jeweils einmal erfolgreich.


Während der SV Engern mit Patrick Ruhe (links) krasser Außenseiter bei der Sparkassen-Masters-Endrunde ist, gehört der SC Rinteln mit Julian Bedey zum Favoritenkreis.
Während der SV Engern mit Patrick Ruhe (links) krasser Außenseiter bei der Sparkassen-Masters-Endrunde ist, gehört der SC Rinteln mit Julian Bedey zum Favoritenkreis.

SC Rinteln und SV Engern beim Sparkassen-Masters-Finale


rinteln-sport.de 27.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

Es ist der Höhepunkt der Hallensaison und es geht um die Schaumburger Hallenkrone. In einer ausverkauften Obernkirchener Kreissporthalle wird wie immer eine elektrisierende Atmosphäre herrschen. Am Sonntag, 29. Januar, ab 12:30 Uhr findet nach dreijähriger Coronapause wieder die Sparkassen-Masters-Endrunde statt. In zehn Qualifikationsturnieren wurden die Teilnehmer ermittelt. Unter die Top-Acht schafften es der SC Rinteln, SV Obernkirchen, VfL Bückeburg, TSV Hagenburg, TuS SW Enzen, SG Bad Nenndorf-Riehe, SV Engern und TSV Algesdorf. Und eines ist schon klar: Es wird einen neuen Titelträger geben, denn der SC Auetal blieb als Titelverteidiger in der Masters-Qualifikation auf der Strecke. 9,0 Punkte reichten in der Masterswertung nur zu Rang elf.

Am vergangenen Montag fand in den Räumen der Sparkasse Schaumburg die Gruppenauslosung statt. Und Glücksfee Margret Schmidt zog eine Hammergruppe. In der Gruppe B spielen mit dem SC Rinteln (21,6 Punkte), SV Obernkirchen (18,2 Punkte) und dem VfL Bückeburg (17,9) die drei besten Mannschaften der Masterwertung. Die SG Bad Nenndorf-Riehe wurde als viertes Team dem Top-Trio hinzugelost. In dieser Gruppe ist Hochspannung ab dem ersten Spiel vorprogrammiert. Als Punktbester der Masterswertung gehört der SC Rinteln zum Favoritenkreis. Das sieht auch Trainer Uwe Oberländer so. „Wir wollen das Ding gewinnen“, stellt der Trainerfuchs klar. Jeder Ausrutscher könnte in dieser Gruppe das Aus bedeuten. „Wir müssen von Beginn an hellwach sein und sehr diszipliniert spielen. Für Tore sind wir immer gut“, weiß Oberländer. Der SCR-Coach hat die Qual der Wahl. Lediglich hinter Keeper Jonathan Reuther steht noch ein kleines Fragezeichen. Der starke Torwart zog sich beim Hallenturnier des SV Engern in der Vorwoche eine kleine Verletzung zu und musste deshalb am zweiten Tag passen. „Ich bin aber guter Dinge, dass er fit wird“, verrät Oberländer.

Die Gruppe A mit dem TuS SW Enzen, TSV Hagenburg, SV Engern und TSV Algesdorf sieht auf dem ersten Blick als die leichtere Gruppe aus. Aber, ob dem wirklich so ist, wird sich erst am Spieltag herausstellen. Für SVE-Trainer Marco Gregor ist die Qualifikation des SV Engern zur Endrunde bereits ein toller Erfolg. „Wir haben nichts zu verlieren, können ganz entspannt und mit voller Vorfreude an die Sache herangehen“, blickt der erfahrene Coach gelassen dem Hallen-Höhepunkt entgegen. Alles andere als Platz acht sei ein Erfolg für den Kreisligisten. Wie der Kader des SVE aussieht, wird sich erst kurzfristig entscheiden. „Die üblichen Verdächtigen sind dabei. Wie immer beim SVE werden wir die bestmögliche Mannschaft auflaufen lassen“, berichtet Gregor. Timo Zenker wird auf jeden Fall fehlen. Der agile Stürmer zog sich eine Knieverletzung zu und muss sechs Wochen pausieren.

Der Spielplan: 12:30 Uhr: Enzen – Hagenburg; 12:45 Uhr: Bad Nenndorf-Riehe – Bückeburg; 13 Uhr: Engern – Algesdorf; 13:15 Uhr: Rinteln – Obernkirchen; 13:30 Uhr: Enzen – Engern; 13:45 Uhr: Bad Nenndorf-Riehe – Rinteln; 14 Uhr: Hagenburg – Algesdorf; 14:15 Uhr: Obernkirchen – Bückeburg; 14:30 Uhr: Algesdorf – Enzen; 14:45 Uhr: Bückeburg – Rinteln; 15 Uhr: Hagenburg – Engern; 15:15 Uhr: Obernkirchen – Bad Nenndorf-Riehe; 15:45 Uhr: 1. Halbfinale; 16 Uhr: 2. Halbfinale; 16:15 Uhr: Spiel um Platz 7; 16:30 Uhr: Spiel um Platz 5; 16:45 Uhr: Spiel um Platz 3; 17 Uhr: Finale.


In den Räumen der Sparkasse Schaumburg fand mit Marc-Oliver Kreft (von links), Dieter Grupe, Glücksfee Margret Schmidt, Rolf Schmidt und Reinhard Stemme die Gruppenauslosung der Sparkassen-Masters-Endrunden der A-Junioren und Herren statt.
In den Räumen der Sparkasse Schaumburg fand mit Marc-Oliver Kreft (von links), Dieter Grupe, Glücksfee Margret Schmidt, Rolf Schmidt und Reinhard Stemme die Gruppenauslosung der Sparkassen-Masters-Endrunden der A-Junioren und Herren statt.

Sparkassen-Masters-Endrunde: Gruppenauslosung der A-Junioren und Herren


rinteln-sport.de 23.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

Am kommenden Wochenende ist es endlich wieder so weit: Dann spielen die besten acht A-Junioren-Mannschaften und die besten acht Herrenteams um die Schaumburger Hallenkrone. Der Nachwuchs beginnt. Am Samstag, 28. Januar, ab 12:30 Uhr steigt die Sparkassen-Masters-Endrunde in der Kreissporthalle Obernkirchen. Nur einen Tag später sind die Herren dran. Heute fanden die Gruppenauslosungen in den Räumen der Sparkasse Schaumburg statt. Dabei sorgte Glücksfee Margret Schmidt für interessante Konstellationen.

Bei den Herren stecken gleich drei Favoriten in einer Gruppe. In der Hammergruppe B loste Schmidt den SC Rinteln, den SV Obernkirchen und den VfL Bückeburg. Das Trio belegte in der Masterswertung die Plätze eins bis drei. Der vierte im Bunde ist die SG Bad Nenndorf-Riehe, der in der Kreisliga um die Meisterschaft spielt. Doch wer den Masters-Titel erringen möchte, der muss jeden Gegner schlagen.

Die Gruppe A mit den Teams des TuS SW Enzen, TSV Hagenburg, SV Engern und TSV Algesdorf scheint auf dem ersten Blick, die leichtere Gruppe zu sein. Spannung ist garantiert und es wird auf jeden Fall einen neuen Titelträger geben. Im Jahr 2020 triumphierte bei der letztmaligen Ausspielung der SC Auetal. Doch der Sensationssieger verpasste nach dreijähriger coronabedingter Spielpause als Elfter der Masterswertung den Sprung unter die Top-Acht.

NFV-Vorsitzender Reinhard Stemme und Marc-Oliver Kreft von der Sparkasse Schaumburg freuen sich auf eine stimmungsvolle Atmosphäre mit fairen und spannenden Spielen. Das Herrenturnier findet am Sonntag, 29. Januar, statt. Die erste Partie in der Kreissporthalle Obernkirchen wird um 12:30 Uhr angepfiffen.

Bereits am Samstag, 28. Januar, geht ab 12:30 Uhr an gleicher Stelle die Sparkassen-Masters-Endrunde der A-Junioren über die Bühne. In der Gruppe A treffen der TSV Algesdorf, VfL Bückeburg I, Deister United II und die JFV 2011 Nenndorf aufeinander. Die Gruppe B bilden die JSG Süd-Weser, JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln, VfL Bückeburg II und Deister United I.


Der SC Rinteln gewinnt das eigene Hallenturnier um den 13. Küchencentrum Holtmann-Cup.
Der SC Rinteln gewinnt das eigene Hallenturnier um den 13. Küchencentrum Holtmann-Cup.

SC Rinteln triumphiert beim 13. Küchencentrum Holtmann-Cup


rinteln-sport.de 15.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Das Sparkassen-Hallenmasters-Qualifikationsturnier des SC Rinteln um den 13. Küchencentrum Holtmann-Cup ist mit einem Heimsieg beendet worden. Der Gastgeber triumphierte und blieb im gesamten Turnierverlauf ohne Niederlage. Im Finale setzte sich der Favorit gegen einen aufmüpfigen TSV Krankenhagen mit 3:2 durch. Das Spiel um den dritten Platz gewann der SV Engern gegen den FC Stadthagen mit 3:0.

Die Vorrundenspiele verliefen eher langweilig, da es keine großen Überraschungen gab. Der FC Stadthagen marschierte in Gruppe A im Schongang zum Gruppensieg und blieb in drei Spielen ohne Gegentor. Im entscheidenden Spiel um den zweiten Platz setzte sich der SV Engern mit 2:1 gegen den SC Deckbergen-Schaumburg durch. Der SC führte mit 1:0, hatte alles im Griff und lud in den letzten drei Minuten den SVE zum Toreschießen ein. Der Kreisligist bedankte sich mit zwei späten Toren. Beim FC Hevesen fehlten ein paar spielentscheidende Akteure und so kassierte der Kreisligist in drei Spielen drei Niederlagen und kam zu keinem Torerfolg.

Die Gruppe B dominierte der SC Rinteln. Mit 9 Punkten und 15:3 Toren sicherte sich der Bezirksligist den ersten Platz. Der TSV Krankenhagen gewann das Duell um den 2. Platz gegen den TSV Ahnsen mit 2:0 und qualifizierte sich damit für das Halbfinale. Der TSV Eintracht Exten holte keinen Punkt. Die Eintracht trat aber auch mit der 2. Mannschaft an, die in der 2. Kreisklasse spielt.

Dann nahm das Hallenturnier des SC Rinteln so richtig an Fahrt auf. Im ersten Halbfinale sorgte der TSV Krankenhagen für eine Sensation und warf den FC Stadthagen nach Siebenmeterschießen aus dem Wettbewerb. Der FC verballerte vier glasklare Chancen, denn Altmeister Dirk Hempel war auf dem Posten. Mit einer herrlichen Direktabnahme brachte Arne Schmieding den Außenseiter mit 1:0 in Führung. Die Kreissporthalle kochte. Doch Jascha Farahmandia erzielte den 1:1-Ausgleich. So musste die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen. Es wurde kurios: Die Schiedsrichter Nils Haak (TuS SW Enzen) und Tim Wieggrebe (TSV Algesdorf) ließen auf die großen Tore aus sieben Metern schießen. Die Torhüter Dik Hempel vom TSV Krankenhagen und Leon Großkelwing vom FC Stadthagen waren gegen die Schussgewalt der Schützen absolut chancenlos. Nach dem 20. Siebenmeter ging es zwei Meter zurück. Und Hempel hielt den 21. Versuch von Belmin Bikic. Danach verwandelte Arne Schmieding sicher und der TSV Krankenhagen stand im Finale.

Und auch das zweite Halbfinale war eine enge Kiste. Der SC Rinteln ging durch Yannik Walter mit 1:0 in Front. Oliver Meinardus antwortete mit dem 1:1-Ausgleich. Doch im direkten Gegenzug markierte Julian David das 2:1 für den Bezirksligisten. Engern drängte auf den erneuten Gleichstand, wandelte Oliver Watermann zum spielenden Torwart um. 25 Sekunden vor der Schlusssirene machte der SCR den Deckel drauf. Kaoa Aosman luchste Watermann den Ball ab und schob den Ball zum 3:1-Endstand ins leere Tor.

Im Spiel um den dritten Platz sammelte der SV Engern durch den 3:0-Erfolg gegen den FC Stadthagen wertvolle Punkte für die Masterswertung. Schon nach wenigen Sekunden erzielte Bogdan Herakovic das 1:0 für den Kreisligisten. Der FC wollte den Ausgleich, doch Lennart Dieterich brillierte mit guten Paraden. Als dann der Stadthäger Jascha Farahmandia die einzige Zeitstrafe im gesamten Turnier sah, erhöhte der SV Engern in Überzahl zum 3:0-Endstand. Patrick Ruhe und Fynn Flentge hießen die Torschützen. Der SVE bekam 4,8 Zähler auf sein Masters-Konto gutgeschrieben. Der FC musste sich mit 2,4 Punkte begnügen.

Angestachelt durch den Überraschungscoup gegen den FC Stadthagen begann der TSV Krankenhagen das Endspiel gegen den SC Rinteln mit einem Sturmlauf. Dreimal Arne Schmieding und zweimal Tom Requardt hatten die TSV-Führung auf dem Schlappen. Doch SCR-Keeper Jonathan Reuther bewahrte seine Farben mit Klasse-Paraden vor einem Rückstand. Auf der Gegenseite klatschte ein Bedey-Geschoss an die Latte. Julian Bedey brachte den Favoriten dann auch mit 1:0 in Front, Arne Schmieding antwortete mit dem 1:1-Ausgleich. Der SCR wankte, fiel aber nicht, denn der Bezirksligist ließ beim Treffer zum 2:1 durch Qendrim Krasniqi seine Genialität aufblitzen. Mit schönem Direktspiel über drei Stationen, musste der beste Torjäger des Turniers die Kugel nur noch über die Linie drücken. Julian David erhöhte sogar noch auf 3:1 für die Rintelner, doch der TSV gab nicht auf und Dominik Brand verkürzte 70 Sekunden vor dem Ende auf 3:2. Ein weiterer Treffer sollte dem TSV Krankenhagen aber nicht mehr gelingen. Der SCR erhielt 9,6 Masterspunkte, der TSV bekam 7,2 Zähler.

„Wir sind ab dem Halbfinale zu hektisch geworden, haben nur noch sporadisch unser Können gezeigt. Immer wenn wir den Ball haben laufen lassen, wurde es gefährlich für den Gegner. Doch die Einzelaktionen nahmen Überhand. Doch letztendlich haben wir das Turnier verdient gewonnen“, meinte SCR-Trainer Uwe Oberländer.

Zum besten Torwart des Turniers wählten die Trainer Lennart Dieterich vom SV Engern. Qendrim Krasniqi gewann mit sieben Turniertreffern die Torjägerkanone.

SCR: Jonathan Reuther, Torben Maibaum, Benedikt Eckel, Qendrim Krasniqi, Yannik Walter, Julian David, Ivo Kirasic, Dennis Kirasic, Julian Bedey, Kaoa Aosman; Trainer Uwe Oberländer.

TSV: Dirk Hempel, Luis Schmieding, Nico Golub, Fynn Voigt, Dominik Brand, Yannick Dreier, Dominik Melcher, Arne Schmieding, Deniz Bilgen, Tom Requardt; Trainer Dean Rusch.

SVE: Lennart Dieterich, Marvin Harting, Nico Luther, Oliver Watermann, Oliver Meinardus, Bogdan Herakovic, Patrick Ruhe, Mario Cimino, Fynn Flentge, Leo Helmert; Trainer Marco Gregor.

Eintracht: Dennis Bub, Mohamed Mohamed, Ahmed Mohamed, Moritz zum Felde, Enis Tahirovic, Lucas zum Felde, Matthias Bittner, Imad Ritter, Jörg-Sebastian Schwaller; Trainer Nils Hurkuck.

SC: Peter Braun, Julius Stemme, Denis Müller, Caspar Prasuhn, Eduard Janzen, Michael Deisner, Pascal Wellhausen, Tim-Aaron Wagner, Moritz Seedorf, Lucas Göhmann; Trainer Wilhelm Sieker.

Die Ergebnisse:

Gruppe A: Hevesen – Deckbergen-Schaumburg 0:3, Stadthagen – Engern 3:0, Hevesen – Stadthagen 0:4, Engern – Deckbergen-Schaumburg 2:1, Deckbergen-Schaumburg – Stadthagen 0:3, Engern – Hevesen 3:0.

Die Tabelle:
1.    FC Stadthagen    10:0    9
2.    SV Engern    5:4    6
3.    SC Deckbergen-Schaumburg    4:5    3
4.    FC Hevesen    0:10    0

Gruppe B: Exten – Ahnsen 2:5, Rinteln – Krankenhagen 5:1, Krankenhagen – Ahnsen 2:0, Exten – Rinteln 0:5, Krankenhagen – Exten 2:1, Ahnsen – Rinteln 2:5.

Die Tabelle:
1.    SC Rinteln    15:3    9
2.    TSV Krankenhagen    5:6    6
3.    TSV Ahnsen    7:9    3
4.    TSV Eintracht Exten    3:12    0

Halbfinale: FC Stadthagen – TSV Krankenhagen 11:12, SC Rinteln – SV Engern 3:1

Spiel um Platz 3: FC Stadthagen – SV Engern 0:3

Endspiel: SC Rinteln – TSV Krankenhagen 3:2.


Der SC Rinteln mit Qendrim Krasniqi (vorne) ist beim eigenen Hallenturnier um den 13. Küchencentrum Holtmann-Cup der Favorit auf den Turniersieg. Dagegen nimmt der Titelverteidiger SC Auetal nicht am Rintelner Hallenturnier teil.
Der SC Rinteln mit Qendrim Krasniqi (vorne) ist beim eigenen Hallenturnier um den 13. Küchencentrum Holtmann-Cup der Favorit auf den Turniersieg. Dagegen nimmt der Titelverteidiger SC Auetal nicht am Rintelner Hallenturnier teil.

13. Küchencentrum Holtmann-Cup des SC Rinteln


rinteln-sport.de 12.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

Das Hallenturnier des SC Rinteln um den 13. Küchencentrum Holtmann-Cup gehört zu den Traditionsveranstaltungen der Sparkassen-Hallenmasters-Serie. Nach der Corona-Pause in den Jahren 2021 und 2022 spielen in diesem Jahr beim Qualifikationsturnier acht Mannschaften am Sonntag, 15. Januar, ab 14 Uhr in der Rintelner Kreissporthalle um wertvolle Punkte für die Masterswertung. Der Turniersieger erhält 9,6 Punkte (7,2/4,8/2,4) auf sein Masters-Konto gutgeschrieben.

Bei der diesjährigen Ausspielung setzt der SC Rinteln nicht nur auf den lokalen Charakter, sondern begrüßt beim 13. Küchencentrum Holtmann-Cup neue Gesichter. So fehlen der Titelverteidiger SC Auetal, aber auch der TSV Steinbergen und VfL Bückeburg im Teilnehmerfeld. In der Gruppe A treffen der FC Stadthagen (Bezirksliga), FC Hevesen (Kreisliga), SV Engern (Kreisliga) und der SC Deckbergen-Schaumburg (1. Kreisklasse) aufeinander. Die Gruppe B bilden der SC Rinteln (Bezirksliga), TSV Eintracht Exten (Kreisliga), TSV Krankenhagen (Kreisliga) und TSV Ahnsen (1. Kreisklasse). Das Tagesturnier wird um 14 Uhr mit der Partie FC Hevesen gegen den SC Deckbergen-Schaumburg eröffnet. Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten erreichen die Halbfinalspiele ab 17:14 Uhr. Das Endspiel wird um 18:02 Uhr angepfiffen.

Der SC Rinteln führt die aktuelle Masterswertung mit 19,8 Punkten an und gehört zweifelsfrei zum engen Favoritenkreis. Vor eigenem Publikum wollen die Rintelner ihren Fans den Turniersieg schenken. Als großer Konkurrent um den Titel dürfte der FC Stadthagen gelten. Allerdings stehen die Kreisstädter unter Druck, denn der Bezirksligist muss viele Punkte einsammeln, um das begehrte Ticket für die Sparkassen-Masters-Endrunde am 29. Januar in Obernkirchen buchen zu können. Aber auch der FC Hevesen, SV Engern und SC Deckbergen-Schaumburg liebäugeln mit weiteren Zählern für ihr Masters-Konto. Da der TSV Eintracht Exten zum Ende der Freiluftsaison viele Verletzte zu beklagen hatte, reist der Kreisligist nur mit der zweiten Mannschaft zum Turnier an. Trainer Duran Gök möchte, dass seine Spieler die Winterpause zum Auskurieren der Verletzungen nutzen. Deshalb verzichtet der Fußball-Experte mit seiner Mannschaft auf die Hallensaison.

In einem packenden Finale sicherten sich die E-1-Junioren der JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck den Turniersieg beim Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.
In einem packenden Finale sicherten sich die E-1-Junioren der JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck den Turniersieg beim Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.

JSG Rohden-Segelhorst stoppt im Finale des Volksbank-Hallencups den Siegeszug der JSG Blau-Rot-Weiß


rinteln-sport.de 12.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Die JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck hat beim E-1-Junioren-Turnier um den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln den Siegeszug der JSG Blau-Rot-Weiß im Endspiel gestoppt. Mit einem verdienten 2:0-Finalerfolg krönte sich die beste Mannschaft zum Champion. Das BRW-Team hielt in einem spannenden Finale voll dagegen, doch die Gäste aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont hatten das bessere Ende für sich.

Das Turnier der E-1-Junioren fand am späten Sonntagnachmittag in der Rintelner Kreissporthalle statt. Es war im Rahmen des 19. Volksbank-Hallencups das achte und somit das letzte Turnier der zweitätigen Veranstaltung mit 60 Mannschaften und über 600 Nachwuchskickern aus nah und fern.

In der Gruppe A eilte der Nachwuchs der JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck von Sieg zu Sieg und sicherte sich mit 9 Punkten und 6:1 Toren den Gruppensieg vor der JSG Hummetal. Der SC Rinteln unterlag nach großem Kampf der JSG Hummetal mit 0:3 und der JSG Rohden mit 0:2 und kam als Gruppendritter in das Platzierungsspiel um Rang 5. Dort verlor der SCR gegen die JSG Extertal/Almena mit 0:1 und belegte den 6. Platz.

In der Gruppe B war die JSG Blau-Rot-Weiß nicht zu stoppen. Drei Spiele drei Siege bei 6:0 Toren bedeuteten den überlegenen Gruppensieg. Als Zweiter qualifizierte sich der VfL Bückeburg für das Halbfinale.

In der Vorschlussrunde waren beide Spiele nichts für schwache Nerven. Der VfL Bückeburg stemmte sich gegen den Turnierfavoriten gegen die Niederlage, musste aber gegen die JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck in eine knappe 0:1-Niederlage einwilligen. Noch dramatischer verlief das zweite Halbfinale zwischen der JSG BRW und der JSG Hummetal. Die Hummetaler führten bis drei Minuten vor Schluss mit 1:0, doch in der Endphase drehte Blau-Rot-Weiß die Partie durch die Tore von Hendrik Strohmaier und Anton Herzig noch in einen umjubelten 2:1-Erfolg.

Die knappe Halbfinalpleite entzog der JSG Hummetal sämtliche Kräfte und so unterlag die JSG im kleinen Finale dem furios aufspielenden VfL Bückeburg mit 1:4.

Im Endspiel hatte die JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck leichte Vorteile, tauchte immer wieder gefährlich vor dem BRW-Gehäuse auf und setzte auch die beiden entscheidenden Treffer. So krönte sich die JSG ohne Niederlage zum Turniergewinner. Trotz der Finalpleite war das BRW-Trainerduo um Michael Koziolek und Jan Wischnewski mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden.

Die Abschlusstabelle: 1. JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck, 2. JSG Blau-Rot-Weiß, 3. VfL Bückeburg, 4. JSG Hummetal, 5. JSG Extertal/Almena, 6. SC Rinteln, 7. JSG Bentorf/Hohenhausen, 7. FC Stadthagen.

Nach acht Hallenturnieren zog SCR-Vereinsmanager und Cheforganisator Rolf Schmidt ein zufriedenes Fazit. „Dank der finanziellen Unterstützung der Volksbank in Schaumburg und Nienburg sowie dem Tatendrang der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer und der Eltern konnte der SC Rinteln nach dreijähriger coronabedingter Pause den 19. Volksbank-Hallencup wieder auf die Beine stellen“, bedankte sich Schmidt bei den vielen Unterstützern. „Bei der Volksbank in Schaumburg und Nienburg genießt die Jugendarbeit eine große Wertschätzung, deshalb unterstützt man dieses über die Kreisgrenzen bekannte Jugend-Hallenturnier auch sehr gerne“, erklärte Michael Fritz vom Turniersponsor.

Die E-2-Junioren der JSG Bentorf/Holzhausen dominieren das Turnier und gewinnen ohne Gegentor den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.
Die E-2-Junioren der JSG Bentorf/Holzhausen dominieren das Turnier und gewinnen ohne Gegentor den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.

JSG Bentorf/Hohenhausen holt den Volksbank-Hallencup ohne Gegentor


rinteln-sport.de 12.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Die E-2-Junioren der JSG Bentorf/Hohenhausen sind beim Volksbank-Hallencup des SC Rinteln das Maß aller Dinge gewesen. In sechs Spielen gab es sechs Siege. Der JSG-Nachwuchs zeigte tollen Hallenfußball. Das unterstrich auch das Torverhältnis von 17:0.

Der TuS SW Enzen musste krankheitsbedingt sein Kommen absagen. So stellte die Turnierleitung den Modus von zwei Vierergruppen auf das Spielsystem „Jeder-gegen-jeden“ um. Im Eröffnungsspiel feierte die erste Mannschaft des SC Rinteln im vereinsinternen Duell einen 5:1-Erfolg gegen die Zweite. Und auch im Match gegen die JSG Blau-Rot-Weiß behielt der SCR mit 1:0 die Oberhand. Am Ende belegte der SCR-Nachwuchs einen starken 3. Platz. Die Rintelner Reserve feierte gegen das Schlusslicht TuS Niedernwöhren einen Sieg und wurde Sechster. Die JSG Blau-Rot-Weiß holte in sechs Spielen zwei Siege, gewann unter anderem gegen den SC Rinteln II mit 2:0 und erreichte den 5. Platz.

Mit der JSG Bentorf/Hohenhausen hat die mit Abstand beste Mannschaft das Turnier souverän gewonnen. Der Champion bot Hallenfußball mit System. Alle Spieler waren ständig in Bewegung, mit Übersicht und Passgenauigkeit wurde die Konkurrenz beherrscht. Nur im ersten Spiel tat sich die JSG schwer und setzte sich knapp mit 1:0 gegen eine gut verteidigende JSG Blau-Rot-Weiß durch. Auch der SC Rinteln I verlor nur mit 0:1 gegen den Turniersieger. Ansonsten feierte die JSG Bentorf/Hohenhausen deutliche Erfolge.

Die Abschlusstabelle
1.    JSG Bentorf/Hohenhausen              17:0    18
2.    JSG Extertal/Almena                        10:5    15
3.    SC Rinteln I                                          10:4    12
4.    JSG Bückeberge/RW Stadthagen    5:6     7
5.    JSG Blau-Rot-Weiß                             6:6     6
6.    SC Rinteln II                                         2:17    3
7.    TuS Niedernwöhren                          0:12    1

Die F-1-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß bejubeln den Turniersieg beim Volksbank-Hallencup.
Die F-1-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß bejubeln den Turniersieg beim Volksbank-Hallencup.

Grenzenloser Jubel: JSG Blau-Rot-Weiß triumphiert beim Volksbank-Hallencup


rinteln-sport.de 12.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Die Rintelner Kreissporthalle stand Kopf, grenzenloser Jubel herrschte bei den Zuschauern auf den Rängen und bei den Spielern auf dem Feld: Die F-1-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß gewannen den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln. Im Finale setzte sich das Team von Trainer Matthias Spieß mit 3:0 gegen den SC Extertal durch.

Der Turniersieger beeindruckte mit einer starken Defensive und einem starken Torwart Moritz Lüth. Im Duell um den Gruppensieg endete die Partie der Blau-Rot-Weißen gegen den Blomberger SV torlos. Dadurch zogen die Blomberger als Gruppensieger in das Halbfinale ein, BRW wurde Zweiter. In der anderen Gruppe sicherte sich die JSG Bentorf/Hohenhausen Platz 1 vor dem SC Extertal. Der SC Rinteln erreichte als Gruppendritter das Platzierungsspiel um Rang 5. In diesem hielt der SCR gegen den VfL Bückeburg lange mit, doch in der Schlussphase brachen alle Dämme und der VfL machte aus einem 1:0 noch einen 4:0-Erfolg.

Die beiden Halbfinalspiele waren an Dramatik nicht zu überbieten. So gingen beide Partien ins Siebenmeterschießen. Die Blau-Rot-Weißen behielten mit 2:0 die Oberhand gegen die JSG Bentorf/Hohenhausen, der SC Extertal schaltete den Blomberger SV mit 3:2 nach Siebenmeterschießen aus.

Das kleine Finale war eine klare Angelegenheit für den Blomberger SV, der sich mit 3:0 gegen die JSG Bentorf/Hohenhausen durchsetzte.

Im Endspiel zeigte die JSG Blau-Rot-Weiß seine beste Turnierleistung. Unter den frenetischen Anfeuerungsrufen der Eltern, der BRW-Schlachtenbummler und den Mannschaftskameraden der eigenen F-2-Junioren war der blau-rot-weiße Express nicht mehr zu stoppen. BRW spielte sich in einen Rausch und bezwang den SC Extertal mit 3:0.

Zum Siegerteam der F-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß mit Trainer Matthias Spieß gehören Torwart Moritz Lüth, Kapitän Liam Thiedig, Julius Kowalsky, Hussein Yassine, Benedikt Droste, Mirabella Karg, Cano Atliyan und Christian Fink.  

Die Abschlusstabelle: 1. JSG Blau-Rot-Weiß, 2. SC Extertal, 3. Blomberger SV, 4. JSG Bentorf/Hohenhausen, 5. VfL Bückeburg, 6. SC Rinteln, 7. TuS SW Enzen, 8. JSG Bückeberge/RW Stadthagen.


Die JSG Hummetal gewinnt ungeschlagen das F-2-Junioren-Turnier um den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.
Die JSG Hummetal gewinnt ungeschlagen das F-2-Junioren-Turnier um den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.

JSG Hummetal gewinnt ungeschlagen den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln


rinteln-sport.de 12.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Vor dem Hallenturnier der F-2-Junioren musste die Turnierleitung des SC Rinteln einen Nackenschlag verkraften und den Spielplan noch einmal komplett neu erstellen. Denn mit dem SC Rinteln und der JSG Bückeberge/RW Stadthagen mussten zwei Mannschaften krankheitsbedingt ihre Teilnahme absagen. So spielten anstatt acht Teams nur sechs Mannschaften um den Titel beim Volksbank-Hallencup. Auch der Modus wurde kurzerhand geändert. Aus den zwei Vierergruppen wurde eine Sechsergruppe gemacht, der Turniersieger im System „Jeder-gegen-jeden“ ermittelt. Als Schiedsrichter kamen Jugendspieler des SC Rinteln zum Einsatz, die ihre Sache ausgezeichnet erledigten.

Die JSG Hummetal präsentierte sich als beste Mannschaft des Turniers. In fünf Spielen blieb der Champion ungeschlagen und kassierte auch nur ein Gegentor. Im vorletzten Turnierspiel ging es um den Titel. Mit einem Sieg hätte der TuS Niedernwöhren die JSG Hummetal noch abfangen können. In einer ausgeglichenen und spannenden Partie setzte sich die JSG mit 2:1 durch und triumphierte beim Volksbank-Hallencup.

Der Nachwuchs der JSG Blau-Rot-Weiß verkaufte sich teuer, doch blieben die BRW-Kicker in fünf Spielen ohne Torerfolg. Dank einer guten Defensive gelang BRW zwei torlose Unentschieden. Mit 2 Punkten und 0:5 Toren belegte Blau-Rot-Weiß den 5. Platz.

Die Abschlusstabelle
1.    JSG Hummetal                              6:1    13
2.    TuS Niedernwöhren                   11:5    10
3.    TuS SW Enzen                              5:4    8
4.    SC Extertal                                     5:4    6
5.    JSG Blau-Rot-Weiß                      0:5    2
6.    JSG Hevesen/Hespe/Ahnsen    1:9    1


Die Könige von der Siebenmeterlinie: Die C-Junioren der JSG Liekwegen/Obernkirchen gewinnen den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.
Die Könige von der Siebenmeterlinie: Die C-Junioren der JSG Liekwegen/Obernkirchen gewinnen den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.

Nervenstarke JSG Liekwegen/Obernkirchen holt den Volksbank-Hallencup im Siebenmeterschießen


rinteln-sport.de 10.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Die C-Junioren der JSG Liekwegen/Obernkirchen haben sich von der Siebenmeterlinie als eiskalt präsentiert und holten sich den Turniersieg beim 19. Volksbank-Hallencup des SC Rinteln. Sowohl im Halbfinale als auch im Endspiel musste der Turniersieger in den Siebenmeter-Krimi und beide Male triumphierte der JSG-Nachwuchs. Im Halbfinale besiegte die JSG Liekwegen/Obernkirchen den Gastgeber JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln mit 3:1 nach Siebenmeterschießen im Finale behielt der Champion gegen die JSG Bentorf/Hohenhausen/Kalldorf mit 3:2 die Oberhand.

Beim C-Junioren-Turnier wurden die Halbfinalteilnehmer zunächst in zwei Vierergruppen ausgespielt. Der jeweilige Gruppenerste und -zweite qualifizierte sich für die Vorschlussrunde. In der Gruppe A setzten sich der SC Auetal (7/5:2) und die JSG Liekwegen/Obernkirchen (6/4:1) souverän durch. In der Gruppe B holte sich die JSG BRW Rinteln mit 7 Punkten und 3:0 Toren den Gruppensieg vor der JSG Bentorf/Hohenhausen/Kalldorf mit 6 Punkten und 7:1 Toren.

Die JSG Bölhorst-Häverstädt/Barkhausen, die JSG Bückeberge/RW Stadthagen, die JSG Hummetal und die JSG Süd-Weser erreichten die Platzierungsspiele für die Plätze fünf bis acht. Die JSG Süd-Weser blieb ohne Sieg und ohne Torerfolg im gesamten Turnier. Trainer Dennis Bub setzte bei Ballbesitz auf einen Feldspieler im Tor. Doch diese Taktik ging nach hinten los, denn es fehlte oftmals die Ruhe am Ball, um das Überzahlspiel gut auszuspielen.

Im ersten Halbfinale musste sich der SC Auetal der JSG Bentorf/Hohenhausen/Kalldorf mit 0:2 geschlagen geben. Es war eine verdiente Niederlage, denn die JSG präsentierte sich als die bessere Mannschaft. Im zweiten Halbfinale führte BRW mit 1:0, machte aber den Sack nicht zu und wurde mit dem Ausgleich bestraft. Im Siebenmeterschießen hatte die JSG Liekwegen/Obernkirchen das bessere Ende für sich.

Spannend und dramatisch ging das Derby zwischen der JSG BRW Rinteln und dem SC Auetal zu Ende. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0-Unentschieden zwischen beiden Kontrahenten. So fiel die Entscheidung erneut von der Siebenmeterlinie. Es wurde so lange geschossen, bis die Torhüter an der Reihe waren. Der Rintelner Torwart Elias Yilmaz hielt und verwandelte danach zum Sieg für die Blau-Rot-Weißen.

Im Endspiel lief die JSG Liekwegen/Obernkirchen mal wieder einem Rückstand hinterher. Doch das Team zeigte wieder Moral und glich kurz vor Schluss zum 1:1-Remis aus. Im Siebenmeterschießen setzte sich die JSG durch und freute sich ausgelassen über den Turniersieg.

Die Abschlusstabelle:

1. JSG Liekwegen/Obernkirchen, 2. JSG Bentorf/Hohenhausen/Kalldorf, 3. JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln, 4. SC Auetal, 5. JSG Hummetal, 6. JSG Bölhorst-Häverstädt/Barkhausen, 7. JSG Bückeberge/RW Stadthagen, 8. JSG Süd-Weser.


Die D-1-Junioren der JSG Holzhausen/Hausberge bejubeln den Turniersieg beim Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.
Die D-1-Junioren der JSG Holzhausen/Hausberge bejubeln den Turniersieg beim Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.

JSG Holzhausen/Hausberge triumphiert beim Volksbank-Hallencup im Siebenmeterschießen


rinteln-sport.de 10.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Die JSG Holzhausen/Hausberge hat den Gastgebern den Turniersieg entrissen. Die D-1-Junioren setzten sich im Finale des Volksbank-Hallencups des SC Rinteln gegen die erste Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln mit 1:0 nach Siebenmeterschießen durch. Während der Turniersieger ausgelassen jubelte, flossen beim unterlegenen Finalisten bittere Tränen.

Acht Mannschaften spielten in zwei Vierergruppen zunächst die Halbfinalteilnehmer aus. In der Gruppe A ließ die BRW-Erste nichts anbrennen und holte sich mit neun Punkten und 10:1 Toren den Gruppensieg vor dem VfR Evesen. In der Gruppe B begegneten sich die JSG Holzhausen/Hausberge und die JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck auf Augenhöhe. Das direkte Duell endete torlos. Die BRW-Zweite enttäuschte dagegen auf ganzer Linie. Nur im ersten Spiel zeigte Blau-Rot-Weiß sein Können und fegte die JSG Bückeberge/RW Stadthagen mit 4:0 vom Feld. Doch danach vernachlässigten die Blau-Rot-Weißen das Defensivspiel und kassierten zwei Niederlagen.

Im Platzierungsspiel um Rang fünf lief bei der BRW-Zweiten weiter nichts zusammen. Gegen die JSG Liekwegen/Obernkirchen verlor BRW mit 0:1. Anstatt um den Turniersieg mitzuspielen, musste sich das Team des Trainerduos Sven Kieweg und André Lohmeier mit Platz sechs zufriedengeben.

Dafür machte es die Erste wesentlich besser. Im Halbfinale bezwang das Team von Andreas Montag die JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck mit 2:0. Die Defensive stand und vorne waren die Blau-Rot-Weißen immer für mindestens ein Tor gut. Im zweiten Halbfinale setzte sich die JSG Holzhausen/Hausberge gegen den VfR Evesen ebenfalls mit 2:0 durch. Den dritten Platz sicherte sich die JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck. Der Nachwuchs aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont gewann das kleine Finale mit 1:0 gegen den VfR Evesen.

Das Endspiel blieb bis zur letzten Sekunde spannend. Sowohl die JSG BRW Rinteln als auch die JSG Holzhausen/Hausberge hatten mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß. Es ging hin und her, die Zuschauer blickten gebannt auf das Spielfeld und feuerten ihr Team lautstark an. In einem ausgeglichenen Finale musste die Entscheidung über den Turniersieg im Siebenmeterschießen fallen und da hatten die Gäste aus dem Mindener Land das bessere Ende für sich.

Die Abschlusstabelle:

1. JSG Holzhausen/Hausberge, 2. JSG BRW Rinteln I, 3. JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck, 4. VfR Evesen, 5. JSG Liekwegen/Obernkirchen, 6. JSG BRW Rinteln II, 7. JSG Bückeberge/RW Stadthagen, 8. JSG Sachsenhagen/Lindhorst/Beckedorf.


Sechs Spiele sechs Siege: Die D-2-Junioren der JSG BHK Kalletal gewinnen den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.
Sechs Spiele sechs Siege: Die D-2-Junioren der JSG BHK Kalletal gewinnen den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.

JSG BHK Kalletal dominiert beim Volksbank-Hallencup des SC Rinteln


rinteln-sport.de 10.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Die D-2-Junioren der JSG BHK Kalletal sind beim 19. Volksbank-Hallencup des SC Rinteln von Sieg zu Sieg geeilt. In sechs Spielen feierte der Turniersieger sechs Siege und kassierte nur ein Gegentor. Im Finale besiegte die beste Mannschaft des Turniers die JSG Hummetal mit 2:0.

In den Gruppenspielen qualifizierte sich die JSG Hummetal (8/3:1), die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln I (6/3:2) sowie die JSG BHK Kalletal (12/10:0) und die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln II (4/1:7) für die Halbfinalspiele. Für die beiden Mannschaften des Gastgebers sollte dann in der Vorschlussrunde Endstation sein. Die Zweite unterlag der JSG Hummetal mit 0:2, die Erste schlug sich gegen das „Überteam“ achtbar aus der Affäre und verlor gegen die JSG BHK Kalletal mit 1:2.

Im kleinen Finale sahen die Zuschauer im vereinsinternen Duell keine Tore, sodass das Siebenmeterschießen über den dritten Platz entscheiden musste. Die Zweite hatte das bessere Ende für sich, traf einmal und bejubelte den Sieg gegen die Erste.

Das Endspiel war eine klare Angelegenheit für die Kalletaler. Die JSG Hummetal versuchte alles, aber die JSG BHK Kalletal war an diesem Tag einfach eine Nummer zu groß und triumphierte mit 2:0.

Die Abschlusstabelle:

1. JSG BHK Kalletal, 2. JSG Hummetal, 3. JSG BRW Rinteln II, 4. JSG BRW Rinteln I, 5. JSG Niedernwöhren/Enzen, 6. JSG Liekwegen/Obernkirchen.


Die G-Junioren der JSG Extertal/Almena gewinnen ungeschlagen den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.
Die G-Junioren der JSG Extertal/Almena gewinnen ungeschlagen den Volksbank-Hallencup des SC Rinteln.

JSG Extertal/Almena gewinnt das G-Junioren-Turnier beim Volksbank-Hallencup des SC Rinteln


rinteln-sport.de 10.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Die JSG Extertal/Almena hat das G-Junioren-Turnier des SC Rinteln um den 19. Volksbank-Hallencup gewonnen. Dem Turniersieger reichten vier Tore zum ersten Platz. Allerdings kassierte der ungeschlagene Turniergewinner auch in acht Spielen nur ein einziges Gegentor. Auf den weiteren Plätzen folgten die JSG Blau-Rot-Weiß I und II sowie der TuS Niedernwöhren und der VfL Bückeburg.

Für den Gastgeber begann das Turnier mit einer Hiobsbotschaft. Der SC Rinteln musste seine Mannschaft kurzfristig zurückziehen. „Es waren zu viele Spieler krank“, erklärte Organisationschef Rolf Schmidt. Die JSG Blau-Rot-Weiß hatte genügend Spieler an Bord und sprang mit einer zweiten Mannschaft ein. So konnte das Turnier wie geplant mit fünf Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ durchgeführt werden.

Die Bambinis jagten mit viel Spaß und Eifer dem runden Futsal hinterher. Es fielen in der großen Halle zwar nur 13 Tore in 20 Spielen, doch man blickte nur in strahlende Kinderaugen, denn die Nachwuchskicker wurden lautstark von der vollen Tribüne angefeuert.

Die Abschlusstabelle:
1.    JSG Extertal/Almena    4:1    14
2.    JSG Blau-Rot-Weiß I     2:1    11
3.    JSG Blau-Rot-Weiß II    5:4   10
4.    TuS Niedernwöhren     2:3    8
5.    VfL Bückeburg               0:4    5


Der SV Engern mit Leo Helmert (links) und Michael Mantik (rechts) gewann das Turnier des SC Deckbergen-Schaumburg und will beim 23. Renault-Matz-Pokal des SV Obernkirchen die Endrunde erreichen.
Der SV Engern mit Leo Helmert (links) und Michael Mantik (rechts) gewann das Turnier des SC Deckbergen-Schaumburg und will beim 23. Renault-Matz-Pokal des SV Obernkirchen die Endrunde erreichen.

SC Rinteln, SC Auetal und SV Engern starten beim Renault-Matz-Pokal des SV Obernkirchen


rinteln-sport.de 06.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

An diesem Wochenende stehen drei Sparkassen-Masters-Qualifikationsturniere auf dem Programm. Am morgigen Samstag geht das Hallenturnier des TSV Algesdorf in Rodenberg über die Bühne. Der Sieger erhält 8,0 Punkte (6,0/4,0/2,0) für die Masterswertung. Am Sonntag folgt in der Victoria Arena das Hallenturnier des SV Victoria Lauenau. Mit einer Wertigkeit von 23 bekommen die vier Erstplatzierten 9,2 Punkte (6,9/4,6/2,3) für die Masterswertung. Das Top-Turnier an diesem Wochenende ist aber das traditionsreiche Turnier des SV Obernkirchen um den 23. Renault-Matz-Pokal. Bei der Generalprobe für die Sparkassen-Masters-Endrunde sammelt der Turniersieger 10,4 Punkte für die Masterswertung. Die Teams auf den Plätzen zwei bis vier können sich noch über 7,8 Punkte, 5,2 und 2,6 Zähler freuen. Beim SV Obernkirchen starten der SV Engern in Gruppe A ab 13:30 Uhr, der SC Rinteln und der SC Auetal in Gruppe B ab 16 Uhr.

Natürlich fiebert Christopher Rinne, Spartenleiter beim SV Obernkirchen, dem Turnier entgegen. „Das traditionsreiche Hallenturnier geht mittlerweile in die 23. Auflage. Namensgeber war schon immer das Autohaus Matz. Es ist seit Urzeiten der Stadt und dem Verein verbunden. Seniorchef Rüdiger Matz spielte früher selbst beim SVO. Sohn Maurice stürmt mittlerweile zwar für den VfL Bückeburg, war aber lange Zeit Spieler im Verein und ist immer noch 2. Kassierer hier beim SVO. Bei der Organisation helfen uns zwei Vorteile: Die Halle spricht für sich. Hier wird ja auch die Endrunde des Masters ausgetragen. Außerdem ist das Turnier fester Bestandteil im Kalender der Vereine. Es findet ja seit langem statt. Das Teilnehmerfeld hat sicherlich sehr viel Lokalcharakter. Auch persönliche Beziehungen werden gepflegt. Nehmen wir als Beispiel den VfL Bückeburg. Wir fahren regelmäßig dorthin. Die kommen im Gegenzug zu uns. Martin Prange und Guiseppe Inserra kennen beide Vereine bestens. In Bückeburg als Spieler, dann auf der Trainerbank beim SVO. Über die Qualität des SC Rinteln brauchen wir nicht groß reden. Sie gewannen kürzlich das Turnier in Bückeburg. Auch der SC Auetal hat seine Qualitäten als Masters-Titelverteidiger. Der SV Engern kommt als Sieger des Turniers des SC Deckbergen-Schaumburg. Wir sehen also, der Wettbewerb am Wochenende ist gespickt mit interessanten Mannschaften.“

„Natürlich darf der Blick zur Nachbarschaft nicht fehlen. Zum TSV Ahnsen und der SG Liekwegen-Sülbeck-Südhorsten besteht eine enge Beziehung aus der Jugendarbeit. Vorige Saison war die SVO-A-Jugend gemeinsam mit Liekwegen ja sehr erfolgreich“, erläutert Christopher Rinne weiter. „Auch den FC Hevesen zähle ich zu den Nachbarn. Mit Alexander Thomas, Timo Engwer und Fabian Nerge spielten dort Akteure mit SVO-Vergangenheit. Für einen Farbtupfer sorgt dann ein Gast, der nicht ständig dabei ist. Diesmal kommt der TuS Schwarz-Weiß Enzen, der Tabellenführer aus der Kreisliga, der das Turnier auch spielerisch aufwertet. Als Ausrichter schicken wir natürlich den SV Obernkirchen I und II ins Rennen. Unsere 2. Mannschaft musste in der Hinrunde, im Freiluft-Fußball, eine Talsohle durchschreiten, aber es geht dank Trainer Olaf Kober wieder aufwärts. Die Rolle des SVO I ist beim Turnier schwer einzuschätzen. Als Favoriten sehe ich den SC Rinteln, VfL Bückeburg, SC Auetal und TuS Schwarz-Weiß Enzen. Den SVO lasse ich bescheiden aus der Liste weg. Traditionell tun wir uns beim eigenen Turnier schwer. Der Heimvorteil könnte als Last auf unseren Schultern liegen.“

Der SC Rinteln zeigte beim Turniersieg in Bückeburg guten Hallenfußball. „An diese Leistungen wollen wir anknüpfen“, fordert Trainer Uwe Oberländer. Allerdings wird der erfahrene Coach sein Gewinnerteam ein wenig umbauen. Qendrim Krasniqi, Arber Ramushi und Torben Maibaum bekommen Spielzeiten, dafür fehlen am Samstag Kaoa Aosman und Julian Bedey. Seine Premiere im SCR-Trikot feiert Neuzugang Ibrahima Toure. Der Innenverteidiger kam in der Winterpause vom TSV Eintracht Bückeberge. „Alle Spieler, die wollen, sollen ihre Einsatzzeiten in der Halle erhalten. Wir wollen den zweiten Tag erreichen und dann die nötigen Punkte sammeln, die zur frühzeitigen Qualifikation für die Sparkassen-Masters-Endrunde ausreicht“, verrät Oberländer, der gespannt ist, wie seine Spieler mit der Vollbande zurechtkommen.

Mit welcher Formation der SV Engern in das Turnier geht, entscheidet sich erst kurzfristig. „Wer legt denn überhaupt fest, was die beste Mannschaft ist?“, fragt Engerns Trainer Marco Gregor rhetorisch. „Manche wollen gar nicht in der Halle spielen, weil sie Angst vor Verletzungen oder keinen Bock haben, gegen die Bande gecheckt zu werden. Ich bin selbst gespannt, wer sich bei uns anmeldet und Lust auf das Turnier hat. Aber ich darf versichern“, sagt Gregor augenzwinkernd, „was an jenem Tag bei uns aufläuft, das ist die beste Engern-Mannschaft.“


Derweil outet sich Thomas Reh, Trainer des SC Auetal, als großer Fan des Hallenfußballs. „Ich habe damals gerne in der Halle gespielt, auch bei den großen Turnieren von Hannover 96. Für mich ist es eine gute Überbrückung der Winterpause. Die Auetaler sind zwar Titelverteidiger beim Masters. Aber das war vor meiner Zeit. Inzwischen ist es eine andere Mannschaft. Natürlich wollen wir gute Ergebnisse erzielen. Es macht ja keinen Spaß, nur Stunden abzureißen. Wir gucken, dass in den Turnieren jeder zum Einsatz kommt. Wenn immer die gleichen spielen und der Rest dann Däumchen dreht, erscheint das niemandem sinnvoll.“

Reh selbst gönnte sich ein besonderes Vergnügen und fuhr zwischen den Feiertagen zum Turnier nach Hildesheim. „Es ist gigantisch, was dort in der großen Halle abläuft. Am Eröffnungstag kamen 2.930 Besucher. Wohlgemerkt, an einem Tag.“ Als der VfV Hildesheim die Besucherzahlen der vier Tage zusammenrechnete, kam er auf 11.380 Zuschauer. Rekord für diesen Wettbewerb mit Namen EVI-Cup. Doch dies ist nicht der liebevolle Kosename der Dame an der Kuchentheke, sondern des örtlichen Energieversorgers. Von solchen Zahlen können der SV Obernkirchen und ganz Schaumburg nur träumen. Spartenleiter Christopher Rinne dazu: „Beim 23. Renault-Matz-Pokal sind klangvolle Vereine am Start. Die bringen Zuschauer mit. Pro Tag rechne ich mit 400 bis 500 Besuchern. Dies ist eine Zahl, die wir immer hatten.“

Der Turnierplan: Vorrunde: Gruppe A (Samstag,13.30 – 16 Uhr): mit VfL Bückeburg, TuS Schwarz-Weiß Enzen, FC Hevesen, SV Engern und SV Obernkirchen II; Schiedsrichter: Frank Wieggrebe (TSV Algesdorf) und Andreas Thienel (SG Rodenberg).

Gruppe B (Samstag, 16 – 18.30 Uhr): mit SC Rinteln, SC Auetal, SV Obernkirchen, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten und TSV Ahnsen; Schiedsrichter: Tim Wieggrebe (TSV Algesdorf) und Nils Haak (TuS Schwarz-Weiß Enzen).

Endrunde: Sonntag (14.30 – 17.30 Uhr): mit fünf Mannschaften. Es qualifizieren die sich die Mannschaften der Plätze 1 und 2 aus jeder Gruppe sowie der beste Gruppendritte; Schiedsrichter: Matthias Kogel (SG Bad Nenndorf/Riehe) und Jens Krowiorz (TSV Hagenburg).


Beim 19. Volksbank-Hallencup des SC Rinteln werden an diesem Wochenende acht Turniere mit 600 Nachwuchskickern ausgespielt.
Beim 19. Volksbank-Hallencup des SC Rinteln werden an diesem Wochenende acht Turniere mit 600 Nachwuchskickern ausgespielt.

Acht Turniere mit 600 Jugendkickern beim 19. Volksbank-Hallencup des SC Rinteln


rinteln-sport.de 06.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

Die Rintelner Kreissporthalle wird an diesem Wochenende gut gefüllt sein, denn der SC Rinteln veranstaltet seinen traditionellen Volksbank-Hallencup. Bereits zum 19. Mal spielen Nachwuchskicker aus nah und fern in verschiedenen Altersklassen um den Turniersieg und bereits zum 19. Mal ist die Volksbank in Schaumburg und Nienburg der Sponsor und Namensgeber des Budenzaubers. Am Samstag und Sonntag gehen insgesamt acht Turniere mit 600 Kickern über die Bühne. Von den C- bis zu den G-Junioren abwärts werden Hallenturniere angeboten.

Der Startschuss erfolgt am Samstag, 7. Januar, ab 9 Uhr mit den Turnieren der C- und G-Junioren. Die C-Junioren spielen in der Halle 2, Teilnehmer sind die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln, der SC Auetal, die JSG Liekwegen/Obernkirchen, die JSG Bückeberge/RW Stadthagen, die JSG Hummetal II, die JSG Bölhorst, die JSG Süd-Weser und die JSG BHK Kalletal. Bei den G-Junioren kämpfen in Halle 1 der SC Rinteln, die JSG Extertal/Almena, der VfL Bückeburg, die JSG Blau-Rot-Weiß und der TuS Niedernwöhren um den Turniersieg.

Am Samstagnachmittag sind dann die D-Junioren im Einsatz. Ab 13:15 Uhr messen sich die D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln I und II sowie die JSG Niedernwöhren/Enzen, JSG Hummetal, JSG BHK Kalletal und die JSG Liekwegen/Obernkirchen. Im Anschluss ab 16:15 Uhr spielen die D-1-Junioren ihren Turniersieger aus. Der Gastgeber JSG BRW Rinteln stellt zwei Mannschaften. Das Teilnehmerfeld komplettieren die JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck, die JSG Bückeberge/RW Stadthagen, die JSG Holzhausen/Hausberge, der VfR Evesen, die JSG Sachsenhagen/Lindhorst/Beckedorf und die JSG Liekwegen/Obernkirchen.

Den zweiten Tag eröffnen die Hallenturniere der F-1- und F-2-Junioren. Ab 9 Uhr spielen die F-1-Junioren in Halle 1 mit dem SC Rinteln, Blomberger SV, JSG Bückeberge/RW Stadthagen, TuS SW Enzen, VfL Bückeburg, JSG Bentorf/Hohenhausen, JSG Blau-Rot-Weiß und SC Extertal um Meisterehren. In der Halle 2 sind die F-2-Junioren mit dem SC Rinteln, JSG Hevesen/Hespe/Ahnsen, JSG Bückeberge/RW Stadthagen, TuS SW Enzen, JSG Hummetal, TuS Niedernwöhren, JSG Blau-Rot-Weiß und SC Extertal aktiv.

Am Sonntagnachmittag setzen die E-2-Junioren das Turniergeschehen fort. Das Teilnehmerfeld bilden zwei Mannschaften des SC Rinteln, die JSG Bentorf/Hohenhausen, JSG Bückeberge/RW Stadthagen, TuS Niedernwöhren, JSG Extertal/Almena, TuS SW Enzen und JSG Blau-Rot-Weiß. Beim letzten Turnier des 19. Volksbank-Hallencups sind die E-1-Junioren ab 16:15 Uhr im Einsatz. Dann spielen der SC Rinteln, FC Stadthagen, VfL Bückeburg, JSG Bentorf/Hohenhausen, JSG Hummetal, JSG Rohden-Segelhorst/Großenwieden/Fischbeck, JSG Extertal/Almena und die JSG Blau-Rot-Weiß um die Hallenkrone.


Im Jahr 2020 fand letztmalig die Endrunde des A-Junioren-Sparkassen-Masters statt. Vor drei Jahren spielten noch Fynn Voigt (Mitte) und Dominic Heitmann (rechts) in der Jugend für die JSG Süd-Weser und für die JSG Blau-Rot-Weiß.
Im Jahr 2020 fand letztmalig die Endrunde des A-Junioren-Sparkassen-Masters statt. Vor drei Jahren spielten noch Fynn Voigt (Mitte) und Dominic Heitmann (rechts) in der Jugend für die JSG Süd-Weser und für die JSG Blau-Rot-Weiß.

Elf A-Junioren-Teams kämpfen um acht Sparkassen-Masters-Plätze


rinteln-sport.de 04.01.2023 - Sebastian Blaumann

 

Am kommenden Samstag, 7. Januar, steht die Victoria Arena in Lauenau ganz im Zeichen des A-Junioren-Hallenfußballs. Denn dann finden die beiden Qualifikationsgruppen für das Sparkassen-Masters-Finale der A-Junioren am 28. Januar in der Obernkirchener Kreissporthalle statt. Elf Mannschaften kämpfen um die begehrten acht Startplätze. Die Gruppe 1 besteht aus fünf Mannschaften und startet um 12 Uhr mit den Gruppenspielen, in der Gruppe 2 sind sechs Teams vertreten. Dort erfolgt der Startschuss um 15 Uhr. Aus beiden Gruppen qualifizieren sich die Vereine auf den Plätzen eins bis vier für die Sparkassen-Masters-Endrunde.

In der Gruppe 1 stehen sich ab 12 Uhr die A-Junioren der JSG Süd-Weser, JSG Deister United, JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen II, TSV Algesdorf und VfL Bückeburg gegenüber. Da nur eine Mannschaft die Qualifikation zur Endrunde verpasst, rechnet sich die JSG Süd-Weser eine reelle Chance zum Weiterkommen aus. Süd-Weser spielt um 12 Uhr, 12:26 Uhr, 13:05 Uhr und um 13:31 Uhr. Der Landesligist VfL Bückeburg ist der eindeutige Favorit, danach ist alles offen.

In der Gruppe 2 kämpfen ab 15 Uhr der JFV 2011 Nenndorf, die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln, die JSG Deister United II, die JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen, der TSV Ahnsen und der VfL Bückeburg II um das Weiterkommen. Vier von sechs Vereine lösen ein Ticket für die Sparkassen-Masters-Endrunde. Die Spiele der Blau-Rot-Weißen sind um 15:13 Uhr, 16:05 Uhr, 16:44 Uhr, 17:10 Uhr und 17:36 Uhr. Die Zielsetzung beim BRW-Team ist klar. „Wir wollen die Endrunde erreichen“, fordert Trainer Rolf Bartram unmissverständlich. Die Plätze eins bis drei dürften an die Landes- beziehungsweise Bezirksligisten der JSG Samtg. Niedernwöhren/Enzen, JFV 2011 Nenndorf und JSG BRW Rinteln vergeben sein.


Das BRW-Trainertrio mit Kai Möller (von links), Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen (rechts) bedanken sich bei Daniel Geißler von der Deutschen Vermögensberatung für die Unterstützung.
Das BRW-Trainertrio mit Kai Möller (von links), Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen (rechts) bedanken sich bei Daniel Geißler von der Deutschen Vermögensberatung für die Unterstützung.

Daniel Geißler von der Deutschen Vermögensberatung füllt den Trikotsatz der JSG BRW Rinteln auf


rinteln-sport.de 16.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die Bezirksliga-B-Junioren-Fußballer der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln verfügen über einen großen Kader. Dem Trainertrio um Kai Möller, Thomas Dinnißen und Marijan Gaspar stehen an den Spieltagen mehr Spieler als Trikots zur Verfügung. Das hörte Sponsor Daniel Geißler von der Deutschen Vermögensberatung. Nach ein paar Telefonaten überreichte Geißler nun die fehlenden Trikots. „Der Satz ist aufgefüllt. Nun hat jeder Spieler ein passendes Trikot“, freut sich Kai Möller.

Das Trainergespann und die Mannschaft bedankten sich bei Geißler mit einem kleinen Präsent für die Unterstützung. In der Rückrunde blasen die B-Junioren zur Aufholjagd und wollen die Abstiegsplätze noch verlassen. Aktuell rangieren die Blau-Rot-Weißen mit nur acht Punkten aus zehn Spielen auf dem drittletzten Tabellenplatz. Das rettende Ufer ist aber nur vier Zähler entfernt.


Die A-Junioren der JSG BRW Rinteln bedanken sich bei Carsten Menzel (hintere Reihe, 2. von rechts) für die Unterstützung mit einem Präsent.
Die A-Junioren der JSG BRW Rinteln bedanken sich bei Carsten Menzel (hintere Reihe, 2. von rechts) für die Unterstützung mit einem Präsent.

Ratz Fahrzeugteile kleidet die A-Junioren der JSG BRW Rinteln mit neuen Poloshirts aus


rinteln-sport.de 19.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

Vor dem Spiel gegen die JSG Schliekum/Sarstedt hat es für die Bezirksliga-A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln eine Motivationsspritze gegeben. Die Firma Ratz-Fahrzeugteile aus Rinteln kleidete die Nachwuchsfußballer mit 20 neuen Poloshirts ein. Die Mannschaft bedankte sich bei Geschäftsführer Carsten Menzel für die großzügige Unterstützung mit einem kleinen Präsent. Danach fegte der Tabellenzweite die Gäste mit 5:0 vom Platz. Damit blieb die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram im achten Spiel in Folge ungeschlagen. „Carsten ist immer da, wenn man ihn braucht und setzt sich auch hinter das Steuer, wenn unsere langen Auswärtsfahrten in den Hildesheimer oder Holzmindener Raum auf dem Programm stehen“, bedankt sich Trainer Bartram auch für diese tatkräftige Unterstützung.

Sie suchen einen vertrauensvollen und zuverlässigen Ansprechpartner, wenn es um die Wartung oder die Reparatur Ihres Autos geht? Dann sind Sie in der Kfz-Reparaturwerkstatt Ratz Fahrzeugteile genau richtig. Mit einem kompetenten Rundum-Service für alle Marken bietet Ihnen die Kfz-Reparaturwerkstatt Ratz Fahrzeugteile Sofortservice und Meisterqualität zu erschwinglichen Preisen. Hochwertige Ersatzteile und Reparaturen zu fairen Preisen, qualifizierte Mitarbeiter und schnelle Bearbeitungszeiten machen Ratz Fahrzeugteile zur Werkstatt Ihres Vertrauens.


Die A-Junioren der JSG BRW Rinteln freuen sich über die neuen Aufwärmshirts von F.M. Immobilien. Die Mannschaft bedankt sich bei Dirk Steinleger (hintere Reihe, 2. von rechts) für die Unterstützung mit einem Präsent.
Die A-Junioren der JSG BRW Rinteln freuen sich über die neuen Aufwärmshirts von F.M. Immobilien. Die Mannschaft bedankt sich bei Dirk Steinleger (hintere Reihe, 2. von rechts) für die Unterstützung mit einem Präsent.

F.M. Immobilien sponsert Aufwärmshirts für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln


rinteln-sport.de 18.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

Erfolg macht bekanntlich sexy und so können sich die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln über 20 neue Aufwärmshirts von F.M. Immobilen freuen. Die Nachwuchsfußballer von Trainer Rolf Bartram sind in der Bezirksliga seit acht Spielen ungeschlagen und rangieren aktuell auf dem 2. Tabellenplatz. Nur zum Saisonauftakt mussten sich die Blau-Rot-Weißen dem verlustpunktfreien Tabellenführer TuS GW Himmelsthür mit 0:1 geschlagen geben. Als Belohnung für die starken Saisonleistungen gab es von F.M. Immobilien neue, schmucke Aufwärmshirts.

Wenn Sie Immobilien, Vermietungen, Grundstücke, Gewerbeflächen, Wohn- und Geschäftsanlagen in Minden und dem Mindener Umland suchen, dann sind Sie bei F.M. Immobilien genau an der richtigen Adresse. Das 20 Mitarbeiter umfassende Team hat bestimmt die passende Immobilie für Sie in der Datenbank. Die Mannschaft bedankte sich bei Dirk Steinleger für die großzügige Unterstützung mit einem kleinen Präsent. „Außerdem unterstützt uns Dirk regelmäßig bei den langen Auswärtsfahrten“, ist Bartram auch über diese Unterstützung froh.


In dieser Hallensaison soll wieder das traditionelle Sparkassen-Hallenmasters ausgetragen werden. Im Jahr 2020 triumphierte der SC Auetal.
In dieser Hallensaison soll wieder das traditionelle Sparkassen-Hallenmasters ausgetragen werden. Im Jahr 2020 triumphierte der SC Auetal.

Endlich wieder eine Hallen-Masters-Saison


rinteln-sport.de 28.09.2022 - Sebastian Blaumann

 

Nach dreijähriger coronabedingter Pause soll in dieser Saison wieder das beliebte Sparkassen-Hallenmasters stattfinden und für Kurzweil in der langen Winterpause für Spieler und Zuschauer sorgen. Im Januar 2020 triumphierte letztmalig der SC Auetal bei dem traditionellen Budenzauber.

Das finale Turnier der Sparkassen-Hallenmasters-Serie soll wie gewohnt am letzten Januar-Wochenende der Kreissporthalle Obernkirchen über die Bühne gehen. Das wäre diesmal vom 27. bis 29. Januar 2023. Voraussetzung für die Durchführung ist, dass mindestens acht Qualifikationsturniere ausgespielt werden. Der NFV-Kreis Schaumburg bittet interessierte Vereine, die Quali-Turniere bis zum 21. Oktober zu melden. Die Meldung soll im DFBnet an Dieter Grupe unter dieter.grupe@nfv.post.de erfolgen.

Mit dem Landkreis ist abgesprochen, dass die Turniere auch in Kreishallen und in den Ferien stattfinden dürfen. Wenn ein Verein, ein Turnier in einer Kreishalle ausrichtet, soll dies aber auch beim Landkreis angemeldet werden.


Der ehemalige Erst- und Zweitligaspieler Christian Sackewitz erklärt den Kindern die nächste Übung.
Der ehemalige Erst- und Zweitligaspieler Christian Sackewitz erklärt den Kindern die nächste Übung.

96-Fußballschule begeistert beim SC Rinteln


rinteln-sport.de 26.08.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Selten haben sich Kinder so sehr auf das Ende der Ferien gefreut. Denn in den letzten drei Ferientagen gastierte die Fußballschule von Hannover 96 beim SC Rinteln. 50 Kinder trainierten an drei Tagen in vier Einheiten wie echte Fußballprofis. Auf dem Steinanger sah man nur in leuchtende Kinderaugen und man hörte das laute Lachen der Nachwuchsfußballer. Unter der Führung von Christian Sackewitz gehörten noch Rik Balk, Lilli Strauchmann und Marijan Gaspar zum Trainerteam des Zweitligisten. „Die Plätze waren in Windeseile ausgebucht“, freute sich SCR-Vereinsmanager Rolf Schmidt über den großen Zuspruch.

Sackewitz ist ein ehemaliger Bundesligaprofi. Der Stürmer kommt auf 134 Spiele in der Bundesliga und 127 Spiele in der Zweiten Liga. Der heute 66-Jährige ging für Tennis Borussia Berlin, Arminia Bielefeld, Bayer 04 Leverkusen, Bayer 05 Uerdingen, Eintracht Braunschweig und Hertha BSC auf Torejagd. Insgesamt erzielte der Angreifer 96 Tore in den beiden höchsten Spielklassen.

Um die sieben Torhüter kümmerte sich Marijan Gaspar. Da die Temperaturen sehr hoch waren, bat das Trainerteam zu vielen Trink- und Schattenpausen. Die Kinder waren mit großem Eifer bei der Sache. Die Fleischerei Rauch sorgte am zweiten Tag für das Mittagessen. Wie es sich für hungrige Fußballer gehört, gab es mit Spaghetti Bolognese die richtige Sportlernahrung, um zu neuen Kräften zu kommen.


Nach einer Roten Karte wird künftig die Sperre nach Spielen und nicht mehr nach Wochen bemessen.
Nach einer Roten Karte wird künftig die Sperre nach Spielen und nicht mehr nach Wochen bemessen.

Sperre gilt in Testspielen nicht bei leichten Vergehen


rinteln-sport.de 17.08.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die Sperren nach einem Platzverweis werden nach neuester Regelung bei den Fußballern nicht mehr in Wochen, sondern in Pflichtspielen gemessen – das ist gut und das ist gerechter als bisher. Doch was ist, wenn innerhalb der Sperrfrist eine Spielpause liegt, im Sommer oder im Winter? Was ist, wenn die Sperre erst nach dieser Pause abläuft? Darf der Spieler dann in den Testspielen nicht eingesetzt werden? Muss er in der gesamten Vorbereitungsphase zuschauen?

Zu dieser speziellen Frage setzten sich Vertreter des Spielausschusses des NFV-Fußballkreises Schaumburg und Mitglieder des Sportsgerichtes zusammen. Die Spielordnung lässt es nämlich durchaus zu, dass Spieler während ihrer Sperrfrist in der Vorbereitung eingesetzt werden. Darüber entscheidet der jeweilige Staffelleiter des Spielausschusses, doch auf welcher Grundlage? Er stimmt in der Regel zu, wenn der Grund für die Sperre ein eher leichtes Vergehen wie ein Handspiel oder ein Foul als letzter Mann ist. Liegen aber schwerwiegende Gründe für die Sperre vor, etwa Tätlichkeiten, Schlägereien oder bewusstes Nachtreten, dann ist der Spieler auch von Freundschaftsspielen ausgeschlossen. Trotz dieser Ausrichtung bleibt es am Ende eine Einzelfallentscheidung.

Über die Abgrenzung der beiden Tatbestände galt es aber, während einer Diskussion im Sportheim des SC Auetal ein gemeinsames Verständnis herzustellen. „Unser Austausch war lebendig, aber es ist gelungen, eine gute Orientierung für die jeweiligen Entscheidungen zu finden“, berichtet Volker Müller, der Vorsitzende des Sportgerichtes. Die Anregung zu dem Erfordernis des Abstimmungsgespräches kam von Bernd Reichelt, dem Fußballchef des TSV Steinbergen, einem Mitglied des Kreissportgerichtes.


BRW-Trainer Marco Buchmeier (rechts) bedankt sich bei Claudio Sacco für die Unterstützung.
BRW-Trainer Marco Buchmeier (rechts) bedankt sich bei Claudio Sacco für die Unterstützung.

Malerbetrieb Claudio Sacco sponsert Sweatshirts für die JSG BRW Rinteln


rinteln-sport.de 12.08.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln dürfen sich über 20 neue Warmlauf-Sweatshirts freuen. Der Malerbetrieb Claudio Sacco aus Hessisch Oldendorf sponserte das Outfit für den Bezirksliga-Aufsteiger. Der Firmeninhaber ist im Schaumburger Land kein Unbekannter. Sacco spielte beim VfR Evesen und war einige Jahre als Spielertrainer des SC Deckbergen-Schaumburg aktiv. Sein Stammverein ist der TSV Großenwieden, Sacco streifte sich aber auch das Trikot des TuS Hessisch Oldendorf über. Für die C-Junioren bedeutet die Zuwendung eine Extra-Motivation für die bevorstehende Bezirksliga-Saison. Der Aufsteiger peilt den Klassenerhalt an. Trainer Marco Buchmeier bedankte sich im Namen der Spieler und der Vereine der Jugendspielgemeinschaft für die großzügige Unterstützung mit einem Präsentkorb, gefüllt mit zahlreichen Leckereien.


Jaiden Lee Jürgens (links) und Marco Buchmeier (rechts) bedanken sich bei Daniel Geißler von der Deutschen Vermögensberatung für die schnelle Hilfe mit einem Präsentkorb.
Jaiden Lee Jürgens (links) und Marco Buchmeier (rechts) bedanken sich bei Daniel Geißler von der Deutschen Vermögensberatung für die schnelle Hilfe mit einem Präsentkorb.

Ein Anruf bei Daniel Geißler und die fehlenden Trikots sind da


rinteln-sport.de 11.08.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bereiten sich nach dem Aufstieg in die Bezirksliga intensiv auf die neue Saison vor. So verabredete Trainer Marco Buchmeier viele Testspiele zum Einspielen und Eingewöhnen auf das Großfeld für seine Spieler. Beim Durchsehen der Trikots fiel dem Trainer auf, dass für seine zum Teil groß gewachsenen Nachwuchskräfte die vorhandene Spielkleidung für den einen oder anderen zu klein ist. Er griff zum Telefon und fragte beim Trikotsponsor Daniel Geißler von der Deutschen Vermögensberatung nach, ob der langjährige Unterstützer der Rintelner Jugendabteilung noch ein paar Trikots nachkaufen würde. Buchmeier fand bei Geißler sofort Gehör und nur wenige Tage später überreichte Geißler die fehlenden Größen.

Der Finanzfachmann von der Deutschen Vermögensberatung durchlief zu seiner Jugendzeit alle Jugendmannschaften des SC Rinteln. Zudem trainierte Geißler viele Jahre die C-, B- und A-Junioren der Weserstädter. Die Jugendarbeit ist für Geißler eine Herzensangelegenheit und deshalb unterstützt er gerne die JSG BRW Rinteln. Aktuell trainiert Geißler die 1. Herrenmannschaft des TSV Ahnsen und strebt mit seinem Team in der 1. Kreisklasse eine Spitzenplatzierung an.

Mannschaftskapitän Jaiden Lee Jürgens und Trainer Marco Buchmeier bedankten sich bei Geißler für die schnelle Hilfe mit einem kleinen Präsentkorb, gefüllt mit vielen Leckereien. Für die C-Junioren der JSG BRW Rinteln stehen noch drei Testspiele an, bevor die Serie am 27. August um 13 Uhr mit dem Derby beim VfR Evesen beginnt.


Meakel Andraws steht vor seinem Geschäft in der Innenstadt. Der Friseur hofft, nach seiner ausgeheilten Kreuzbandverletzung auf ein Comeback beim SC Rinteln.
Meakel Andraws steht vor seinem Geschäft in der Innenstadt. Der Friseur hofft, nach seiner ausgeheilten Kreuzbandverletzung auf ein Comeback beim SC Rinteln.

Das eigene Friseurgeschäft verhindert das Comeback von Meakel Andraws


rinteln-sport.de 10.08.2022 - Sebastian Blaumann

 

Meakel Andraws ist ein pfeilschneller Stürmer und ein tüchtiger Geschäftsmann. Doch sein Comeback beim SC Rinteln nach überstandener Kreuzbandverletzung muss noch warten. Denn seit fast zwei Jahren besitzt der 30-Jährige ein Friseurgeschäft in der Rintelner Innenstadt. Bei „Michael Hairdesign“ bekommen nicht nur die Sportlerinnen und Sportler den perfekten Haarschnitt verpasst.

Andraws ist im Irak geboren. Als der Krieg in der Golfregion im Jahr 2003 ausbrach, flüchtete der Assyrer mit seinen Eltern erst nach Jordanien und dann vier Jahre später nach Deutschland. „Wir sind seit 2008 in Deutschland. In Hannover lebt Verwandtschaft von uns und so sind wir in Rinteln gelandet“, berichtet der begeisterte Fußballer. Dank seines Hobbys fand er sehr schnell Anschluss in seiner neuen Heimat. Mittlerweile ist Rinteln sein Zuhause. In der Weserstadt fühlt er sich pudelwohl und hat viele Freunde gewonnen. Der 30-Jährige ist seit acht Jahren in festen Händen und verlobt.  

Andraws ist flink auf den Beinen, dribbelstark und hat einen Torriecher. Zuerst spielte der Torjäger Futsal bei der VT Rinteln, dann ging es zum SC Schwalbe Möllenbeck und danach zum SC Rinteln. „Ich habe mit dem SC Möllenbeck ein Testspiel gegen den SC Rinteln mit 1:9 verloren, bin aber Trainer Uwe Oberländer aufgefallen und so wechselte ich dann im Sommer zum Bezirksligisten“, verrät der 30-Jährige.

Mit seinem Tempo und seinen eiskalten Torabschlüssen spielte sich Andraws in die Stammelf des SC Rinteln. „Ich habe bis kurz vor sieben gearbeitet und bin dann direkt zum Training“, erklärt der Rintelner. Doch der SCR hatte nur kurze Zeit viel Freude mit dem Torjäger. Am 27. August 2020 zog sich Andraws in einem Testspiel eine Kreuzbandverletzung zu. „Und am 1. September 2020 habe ich den Friseurladen als Chef übernommen“, erzählt der Stürmer.

Der „Starfigaro“ ist mit Leib und Seele Friseur. „Ich komme als Erster und gehe als Letzter. So komme ich auf einen 12-Stunden-Tag. Da ist an Fußball aktuell nicht zu denken. Deshalb fahre ich viel Fahrrad“, verrät Andraws. Bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Andraws als Chef sehr beliebt. „Bei uns herrscht ein super Arbeitsklima. Ich habe aber auch eine tolle Crew beisammen“, lobt der Chef seine Angestellten.

Der 30-Jährige besucht viele Heimspiele des SC Rinteln. Dann zuckt es in seinem Fuß. „Ich würde sehr gerne wieder kicken. Ich brauche den Sport, den Fußball als Ausgleich zum Berufsleben. Ich hoffe, dass ich zur Rückrunde wieder einsteigen kann“, plant Andraws sein Comeback. Doch zunächst muss er noch ein wenig Muskelaufbau für sein lädiertes Knie betreiben und seinen Mitarbeiterstab erweitern. „Dann könnte ich mir die Zeit zum Trainieren freischaufeln“, hofft er. Und sollte es für die Erste nicht mehr reichen, dann würde er für die Zweite auf Torejagd gehen. „Die Hauptsache ist, dass ich wieder kicken kann“, meint der Torjäger.


Geschulte Kindertrainer:innen braucht das Land. Foto: DFB
Geschulte Kindertrainer:innen braucht das Land. Foto: DFB

Traineroffensive: DFB und NFV starten das Kindertrainer:innen-Zertifikat


rinteln-sport.de 22.07.2022 - Peter Blaumann

 

Dass in den Vereinen oft ein Elternteil bereit ist, sich um die G-, F- oder E-Jugend-Fußballmannschaft zu kümmern, zeugt von Einsatzbereitschaft und gutem Willen. Doch oft fehlt danach das fachliche Wissen, um die Kinder wirklich gut anzuleiten. Was helfen würde, ist der Erwerb einer C-Lizenz. Doch die ist mit so viel Zeitaufwand verbunden, dass sie neben Beruf und Familie meist schwer dazwischen zu bekommen ist – eine Zwickmühle. Dass es aber auch dafür eine Lösung gibt, will jetzt der Deutsche Fußballbund (DFB) mit seinen Unterorganisationen in den Ländern beweisen. Das Konzept der Kinderfußball-Trainer:innen wurde kreiert, bei dem mit nur drei Online-Kursen und zwei Präsenztagen eine Qualifikation realisiert wird.

Die Ausbildung beginnt in Schaumburg Ende August. Nur einen Monat später gibt es dann bereits das NFV-Kindertrainer:innen-Zertifikat. „Der Umfang ist vergleichsweise gering, hat aber die notwendige Tiefe“, erklärt Jan Baßler vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV). In Schaumburg werden die beiden Präsenztage in Nienstädt und Enzen durchgeführt.

„Die Ausbildung für unsere wertvollsten Spieler liegt uns allen sehr am Herzen“, sagt Reinhard Stemme, der Vorsitzende des NFV-Fußballkreises. Schließlich gehe es darum, bei den Kindern den Spaß am Fußball zu fördern und zu erhalten. „Wir haben lange auf diese Ausbildungsform gewartet und bitten die Vereine um Unterstützung, diese Chance eines großen Qualitätssprungs im Nachwuchsfußball jetzt wahrzunehmen.“   

Im Mittelpunkt der Ausbildung steht naturgemäß die Trainingsarbeit. Die Teilnehmer lernen, eine Übungseinheit zu konzipieren, definieren Ziele und Methoden, erlernen die richtige Durchführung des Trainings. Sie machen sich mit den Spielformen im Kinderfußball vertraut, etwa dem Drei-gegen-Drei („Minifußball“), und erfahren etwas über die Vorteile der einzelnen Wettbewerbsformate. Außerdem geht es neben dem angemessenen Umgang mit den Kindern auch um die richtige Kommunikation mit den Eltern und anderen Trainern. Daneben wird vermittelt, das eigene Training zu reflektieren und sich fachlich weiterzuentwickeln. Auch Verletzungen und wichtige Fragen der Aufsichtspflicht und Integration werden behandelt.

Vom Montag, 22. August, bis zum Freitag, 2. September, ist die erste Online-Phase. Der Präsenztag im Nienstädter Schierbachstadion ist am Samstag, 3. September. Danach findet vom 5. bis 16. September die zweite Online-Phase statt, ehe am Sonntag, 18. September, der Präsenztag auf dem Sportgelände des TuS SW Enzen startet. Die Ausbildung endet mit einer einwöchigen Online-Phase, die am 25. September zu Ende geht.

Die Kosten betragen 40 Euro, wobei dieser Betrag angerechnet wird, wenn die C-Lizenz erworben wird. Einige Vereine übernehmen die Kosten. Die Anmeldungen können im Internet erfolgen: Den NFV-Veranstaltungskalender aufsuchen und dann bei dfbnet.org den Bereich „Kindertrainer:innen-Zertifikat“ auswählen und unter Kreis Schaumburg bei der Lehrgangsnummer 22-D-02819 anmelden.


Die neuen Trainerinnen und Trainer freuen sich über die bestandene Prüfung.
Die neuen Trainerinnen und Trainer freuen sich über die bestandene Prüfung.

Bestanden: 15 neue C-Lizenz-Trainer im NFV-Kreis Schaumburg


rinteln-sport.de 11.07.2022 - Sebastian Blaumann

 

Der Fußball in Schaumburg wird durch 15 neue C-Lizenzinhaber qualitativ aufgewertet. Unter der Regie des Qualifizierungsausschusses der NFV-Fußballkreises ging am Samstag auf dem Sportplatz in Exten der letzte Teil der mehrwöchigen Ausbildung der Trainer über die Bühne. „Es hat Spaß mit Euch gemacht, wir sehen uns demnächst ganz bestimmt auf irgendeinem Sportplatz wieder“, verabschiedete Duran Gök seine Absolventen.

Der Vorsitzende des Qualifizierungsausschusses war selbst als Ausbilder aktiv. Außerdem kümmerten sich Jens Kamm vom Niedersächsischen Fußballverband und Christoph Stork vom DFB-Stützpunkt Schaumburg um die Qualifikation und Prüfungen der neuen C-Lizenzinhaber. Timo Fischbeck hatte den Kurs organisatorisch vorbereitet.

Der TSV Eintracht Exten präsentierte sich als perfekter Gastgeber. So büffelte Alena Brandsmeier nicht nur für die Prüfung, sondern übernahm auch die komplette Koordination, kümmerte sich darum, dass es den Trainern aus dem Qualifizierungsaussschusses und den Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmern an nichts fehlte. Nils Hurkuck von der JSG Süd-Weser stand Brandsmeier zur Seite. JSG-B-Jugendtrainer Jan Hoppe war unter den Absolventen und äußerte sich begeistert: „Es war eine gute Zeit, ich habe sehr viel gelernt und kann die Ausbildung nur empfehlen.“

Die neuen C-Lizenztrainer sind: Robert Allum, Theresa Buhr, Christian Nitzsche, Kirsten Porcello, Florian Rottmann (alle VfL Bückeburg), Alena Brandsmeier, Dennis Bub, Jan Hoppe (alle TSV Eintracht Exten), Denise Hüper, Maik Wlodarski (beide SC Rinteln), Hendrik Neumann (VfR Evesen), Dennis Röntgen (TSV Krankenhagen), Julian Schaak (SV Nienstädt 09), Afrim Sulejmani (TSV Steinbergen) und Nico Hartmann (TSV Bokeloh).


 Die Altsenioren des SC Rinteln waren auf Mannschaftsfahrt im kroatischen Split.
Die Altsenioren des SC Rinteln waren auf Mannschaftsfahrt im kroatischen Split.

Oldies des SC Rinteln auf Mannschaftsfahrt in Kroatien


rinteln-sport.de 07.07.2022 - Sebastian Blaumann

 

Für die Altsenioren des SC Rinteln ist Kroatien immer eine Reise wert. Nach dem coronabedingt das „Trainingslager“ in Split zweimal ausfallen musste, konnte die viertätige Mannschaftsfahrt inklusive Frauen nun endlich über die Bühne gehen. Zdrenko Franjic, ein ehemaliger Mitspieler, der sein Rentner-Leben in seiner Heimatstadt verbringt, begleitete den SCR-Tross und gab den fünf Frauen und acht Männern gute Tipps, um die besten Ecken in Split kennenzulernen.

Nach der Ankunft ging es gleich zur Entdeckungstour durch die Altstadt in Split. Es folgten in den nächsten Tagen ein Ausflug mit dem Katamaran zur Insel Hvar und der Aufstieg zur alten Festung sowie eine Tour mit dem Schnellboot nach Trogir. Die Rintelner Reisegruppe spulte viele Kilometer zu Fuß ab. Das Wetter passte und so wurden die verloren gegangenen Kalorien immer wieder in den unzähligen Lokalitäten aufgefrischt. „Wir waren schon ein paar Mal in Kroatien und es ist stets wunderbar“, verrät Betreuer Jürgen Weber. Nach vier tollen Tagen mit viel Spaß und Geselligkeit waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.


SCR-Vereinschef Gordon Seymour (rechts) und Vereinsmanager Rolf Schmidt (Mitte) freuen sich – dank der Unterstützung der Volksbank in Schaumburg mit Martin Siegmann und der Stadtwerke Rinteln mit Geschäftsführer Ulrich Karl
SCR-Vereinschef Gordon Seymour (rechts) und Vereinsmanager Rolf Schmidt (Mitte) freuen sich – dank der Unterstützung der Volksbank in Schaumburg mit Martin Siegmann und der Stadtwerke Rinteln mit Geschäftsführer Ulrich Karl

Fußballschule von Hannover 96 gastiert beim SC Rinteln


rinteln-sport.de 05.07.2022 - Sebastian Blaumann

 

„Ferienzeit ist Fußballschulzeit“: So lautet das gemeinsame Motto des SC Rinteln und Hannover 96. Deshalb gastiert die Fußballschule des Zweitligisten an den letzten drei Tagen der Sommerferien – also vom 22. bis 24. August – auf dem Rintelner Steinanger. Bereits seit 2009 sind die „Roten“ ein regelmäßiger Gast beim SC Rinteln und begeistern die Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 14 Jahren. Nach dreijähriger coronabedingter Pause heißt es für den Nachwuchs aus dieser Region wieder: „Trainieren wie die Profis“. Zudem kann sich der SCR seit vielen Jahren über die Unterstützung der Volksbank in Schaumburg und der Stadtwerke Rinteln als Sponsoren des traditionellen Fußballcamps freuen.

Die Fußballschule von Hannover 96 gehört zu den größten Fußballschulen in Deutschland. Im vergangenen Jahr trainierten fast 8000 Kinder und Jugendliche bei den „Roten“. „Wir sind in elf von 16 Bundesländern unterwegs, trainierten sogar schon in Österreich, Italien und Kroatien“, berichtet Torsten Bartsch, einer der Cheftrainer der 96-Fußballschule. Hannover schöpft aus einem Pool von circa 80 lizenzierten Trainern. So sind an den Wochenenden stets zwischen 30 und 40 Trainer im Einsatz. Dabei setzt der Zweitligist auf eine Mischung aus ehemaligen Profis sowie erfahrenen Übungsleitern aus Breiten- und Leistungsfußball. In der Regel wechseln die Trainer von Trainingseinheit zu Trainingseinheit, sodass die Kinder unterschiedliche Trainertypen kennenlernen können. In einem Jahr gibt es zwischen 60 und 70 Wochenendcamps und dazu kommen noch viele Feriencamps. „So wird die Marke Hannover 96 erfolgreich nach außen getragen“, weiß Bartsch, der in seiner Jugend in der Bundesliga für die „Roten“ kickte.

Durch Corona ist der Bewegungsdrang vieler Jugendliche zurückgegangen. „Aber er kommt so langsam zurück. Und unsere Trainer motivieren die Mädchen und Jungen in den Camps dazu“, erklärt Bartsch. Es ist kein Geheimnis, wie wichtig Bewegung für Kinder und Heranwachsende ist. Fußball ist für viele Jungs und Mädchen dabei die Sportart der Wahl. Die 96-Fußballschule möchte insbesondere den Spaß an dem Spiel mit dem Ball fördern – und das in einem professionellen Umfeld mit einer tollen Atmosphäre. Dabei stehen auch immer Teamgeist und die Vermittlung von Werten wie Fairness, Respekt, Vertrauen und Toleranz sowie die Weiterentwicklung von sozialen Kompetenzen im Mittelpunkt der Arbeit. „In unseren Individualtrainingseinheiten arbeiten wir zudem intensiv an den fußballerischen Fähigkeiten unserer Teilnehmer. Das ist unabhängig vom jeweiligen Leistungsstand. Jede und jeder ist herzlich willkommen“, verrät Bartsch.

Die 96-Fuß­ball­schule kos­tet für je­den Teil­neh­mer 118,96 Eu­ro. Für „EDDIs Rudelmitglieder“ beträgt der Teilnehmerpreis 107,06 Euro. Dafür wer­den vier Trai­nings­ein­hei­ten zu je­weils zwei Stun­den, ein Ticket­gut­schein für ein 96-Heim­spiel, eine ori­gi­nal Trink­fla­sche, ein Mit­tages­sen, Ge­trän­ke, Er­in­ne­rungs­medaille und Ur­kunde so­wie eine kom­plette Trai­nings­aus­rüs­tung (Fuß­ball­schul­tri­kot, Hose, Stut­zen und Turnbeutel) ge­bo­ten. Am Ende der Veranstaltung erstattet der SC Rinteln jedem Teilnehmer 20 Euro. Das ist laut Vereinsmanager Rolf Schmidt durch die Unterstützung der Volksbank in Schaumburg und der Stadtwerke Rinteln möglich. „Ich kann mich nur bedanken für die lange Treue der beiden Sponsoren“, ist Schmidt froh, die beiden langjährigen Unterstützer mit im Boot zu haben.

Ü­b­ri­gens: Für alle Tor­warte gibt es ein spe­zi­elles Tor­wart­trai­ning. Mäd­chen sind aus­drück­lich er­wünscht. Anmeldungen für die Fußballschule beim SC Rinteln vom 22. bis 24. August gehen ganz einfach im In­ter­net auf: www.han­no­ver96-fuss­ball­schu­le.­de. Das Feriencamp ist für alle Kinder aus dieser Region gedacht. So sind bereits über 40 Anmeldungen eingegangen. „Es stehen aber noch viele Plätze zur Verfügung“, verrät Schmidt. So plant der SC Rinteln mit 60 bis 70 Kindern. „Die Mädchen und Jungen sollen einfach nur Spaß haben, viel lachen und begeistert beim Training mitmachen“, wünscht sich SCR-Vereinschef Gordon Seymour.


Die Schaumburger Vereine sind in der Bezirksliga Staffel 2 vereint. Der SC Rinteln muss in der 14er-Staffel am Ende mindestens Zehnter werden, um erneut den Klassenerhalt bejubeln zu können.
Die Schaumburger Vereine sind in der Bezirksliga Staffel 2 vereint. Der SC Rinteln muss in der 14er-Staffel am Ende mindestens Zehnter werden, um erneut den Klassenerhalt bejubeln zu können.

Staffeleinteilungen für Landesliga und Bezirksligen


rinteln-sport.de 04.07.2022 - Sebastian Blaumann

 

Der Spielausschuss des NFV-Bezirkes Hannover hat die Staffeleinteilungen für die Landesliga sowie die fünf Bezirksligen bekannt gegeben. Die Schaumburger Vereine sind in der Bezirksliga Staffel 2 vereint. In dieser 14 Mannschaften starken Liga müssen die Teams auf den letzten vier Plätzen den Weg in den Kreis antreten. Die Landesliga Hannover umfasst 17 Mannschaften.

Landesliga Hannover:

FC Eldagsen, HSC BW Tündern (Absteiger), OSV Hannover, Niedersachsen Döhren (Aufsteiger), STK Eilvese, SV Alfeld (Aufsteiger), SV Bavenstedt, SV B-E Steimbke (Aufsteiger), TSV Godshorn, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, TSV Stelingen, TSV Wetschen, TuS Garbsen (Aufsteiger), TuS Sulingen, VfR Evesen, 1. FC Sarstedt, 1. FC Wunstorf.

Bezirksliga Staffel 1:

FC Sulingen, SC Twistringen, SG Diepholz, SV Bruchhausen-Vilsen, SV Heiligen felde, TSG Seckenhausen-Fahrenhorst, TSV Mühlenfeld, TuS Drakenburg, TUS Sankt Hülfe-Heede (Aufsteiger), TuS Sudweyhe, TuS Wagenfeld, TV Neuenkirchen (Aufsteiger), VfL Münchehagen, RSV Rehburg (Aufsteiger).

Bezirksliga Staffel 2:

FC Stadthagen (Aufsteiger), MTV Rehren A/R, SC Rinteln, SV Frielingen (Aufsteiger), TSV Algesdorf, TSV Barsinghausen (Absteiger), TSV Goltern (Aufsteiger), TSV Hagenburg, TSV Kolenfeld, TSV Luthe, TuS Davenstedt, TuS Harenberg, VfL Bückeburg (Absteiger), 1. FC Germania Egestorf-Langreder II.

Bezirksliga Staffel 3:

FC Lehrte, Heesseler SV (Absteiger), HSC Hannover (U23) II, Mellendorfer TV, MTV Engelbostel-Schulenburg, MTV Ilten, SG Blaues Wunder, SG von 1874 Hannover (Aufsteiger), SV Adler Hämelerwald, SV Iraklis Hellas, SV Ramlingen-Ehlershausen (U23) II, TSV Burgdorf (Absteiger), TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II, TSV 03 Sievershausen.

Bezirksliga Staffel 4:

Mühlenberger SV, SC Drispenstedt, SC Harsum, SC Hemmingen-Westerfeld (Absteiger), SV Arnum, SV Einum, SV Gehrden, SV Ihme-Roloven, SV RW Ahrbergen, TSV Bemerode, TuS Hasede, TuSpo Schliekum, VfL Eintracht Hannover, SV Newroz Hildesheim.

Bezirksliga Staffel 5:

BW Salzhemmendorf, FC Ambergau-Volkersheim, FC Pyrmont Hagen (Absteiger), HSC BW Tündern (U23) II (Aufsteiger), MTSV Aerzen, MTV Almstedt, SSG Halvestorf-Herkendorf, SV B-W Neuhof, SV Eintracht Afferde, SV 06 Holzminden (Aufsteiger), TSV Holenberg, TuS GW Himmelsthür (Aufsteiger), TuSpo Lamspringe (Aufsteiger), VfR Germania Ochtersum.

Der SC Rinteln freut sich über die Staffel. „Das ist eine sehr interessante und sehr anspruchsvolle Liga“, glaubt SCR-Trainer Uwe Oberländer. So seien bekannte als auch neue Gesichter dabei. Zu den Top-Favoriten in der Meisterfrage zählt der SCR-Coach die beiden Landesliga-Absteiger VfL Bückeburg und TSV Barsinghausen. „Bei vier Absteigern wird es ein Hauen und Stechen um den Klassenerhalt geben“, ist sich Oberländer sicher.

Der Sportliche Leiter der Rintelner, Heiko Ruhe, war überrascht, dass die Hameln-Pyrmonter Vereine und die Schaumburger Teams nicht in einer Staffel gesteckt worden sind. „Die Staffel ist eine interessante Mischung, die uns alles abverlangen wird“, sagt Ruhe. Die Landesliga-Absteiger VfL Bückeburg und TSV Barsinghausen hätten die Favoritenrolle inne. Der Aufsteiger FC Stadthagen sei sehr ambitioniert, dagegen der Aufsteiger SV Frielingen völlig unbekannt. „Gegen den TSV Luthe und TSV Kolenfeld haben wir schon lange nicht mehr gespielt. Wir haben Bock auf diese Liga und müssen am Ende vier Mannschaften hinter uns lassen, um den Klassenerhalt zu erreichen“, erklärt Ruhe.


Der SC Rinteln II mit Romario Vrebac (rechts) steht zwar in der 1. Kreisklasse über dem Strich, doch muss auch der Drittletzte in die 2. Kreisklasse absteigen, da zwei Schaumburger Vertreter aus der Bezirksliga abgestiegen sind
Der SC Rinteln II mit Romario Vrebac (rechts) steht zwar in der 1. Kreisklasse über dem Strich, doch muss auch der Drittletzte in die 2. Kreisklasse absteigen, da zwei Schaumburger Vertreter aus der Bezirksliga abgestiegen sind

Absteiger im NFV-Kreis Schaumburg stehen fest


rinteln-sport.de 21.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Im NFV-Fußballkreis Schaumburg stehen die Absteiger von der Kreisliga abwärts bis in die 3. Kreisklasse fest. Da aus der Bezirksliga mit dem VfL Bückeburg II und dem TuS SW Enzen zwei Schaumburger Vertreter in das Kreisoberhaus absteigen, kommt die gleitende Skala zum Einsatz. Das bedeutet, dass es in den jeweiligen Spielklassen zusätzliche Absteiger gibt, damit die Sollzahl an Mannschaften nicht überschritten wird.

In der Kreisliga ist der FC Stadthagen in die Bezirksliga aufgestiegen. Den bitteren Gang in die 1. Kreisklasse müssen der TSV Ahnsen, TuS Lüdersfeld und zusätzlich noch die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen antreten.

In der 1. Kreisklasse heißen die beiden Kreisliga-Aufsteiger TuS Jahn Lindhorst und TSV Krankenhagen. Abgestiegen in die 2. Kreisklasse sind die SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten II, der SV Victoria Lauenau II und zusätzlich als Drittletzter der SC Rinteln II.

In der 2. Kreisklasse feiern der SV Nienstädt 09 und der SC Schwalbe Möllenbeck den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Nach dem Rückzug des SV Hattendorf steigen mit der FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen II und der SG Engern/Deckbergen-Schaumburg II nur zwei Mannschaften in die 3. Kreisklasse ab.

In der 3. Kreisklasse bejubelten der TuS Germania Apelern II und der TuS Jahn Lindhorst II den Aufstieg in die 2. Kreisklasse. In dieser Spielklasse gibt es mit dem SC Auetal III nur einen Absteiger. Das liegt daran, dass der MTV Rehren A/R zur neuen Saison, die dritte Mannschaft nicht gemeldet hat.

In den 4. Kreisklassen steigen die beiden Staffelmeister in die 3. Kreisklasse auf. In der Nordstaffel setzte sich der TuS Concordia Hülsede durch, in der Südstaffel der SV 45 Krainhagen-Röhrkasten. Da in der 3. Kreisklasse noch ein Platz frei ist, bestreiten die beiden Vizemeister SG Rodenberg II und SV Union Stadthagen am Sonntag, 26. Juni, um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Beckedorf ein Entscheidungsspiel. Der Sieger steigt ebenfalls in die 3. Kreisklasse auf.


41. Pfingstturnier der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sorgt für leuchtende Kinderaugen


rinteln-sport.de 07.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerien siehe rinteln-sport.de

Zwei Tage lang ist der Sportplatz des SV Engern im Mittelpunkt des Jugendfußballs gewesen. Die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln, bestehend aus den Stammvereinen SV Engern, TSV Steinbergen, SC Deckbergen-Schaumburg und SC Rinteln, organisierten zum 41. Mal das traditionelle Pfingstturnier. Das Organisationsteam um Steffi Kutz, Leon Harting und Aleksandar Herakovic versammelte viele freiwillige Helfer um sich. Die fleißigen Ehrenamtler sorgten dann auch für einen reibungslosen Turnierablauf. Der Hit war nicht nur für die kleinen, sondern auch für die großen Leckermäuler die Pizza von Toni.

Man hörte lautes Kinderlachen, Jubelschreie und es floss auch die eine oder andere Träne bei den hoch motivierten Nachwuchsfußballern. Das Turnier für die E-Junioren eröffnete das zweitägige Pfingstturnier. Der SC Rinteln holte sich den Turniersieg (siehe Bericht: E-Junioren des SC Rinteln gewinnen das Pfingstturnier). Danach folgten die D-Junioren. Die Hausherren waren nicht zu schlagen und belegten mit ihren beiden Mannschaften die Plätze eins und zwei. So setzte sich die JSG BRW Rinteln II mit 16 Punkten und 10:1 Toren vor der JSG BRW Rinteln I (10 Punkte/7:5 Tore) durch. Auf den Plätzen drei und vier kamen die Teams der JSG Hummetal I und II. Im Anschluss absolvierten die B-Junioren der JSG BRW Rinteln ein Freundschaftsspiel gegen die SG Blaues Wunder Hannover. Den Abschluss des ersten Tages bildete das Punktspiel der A-Junioren JSG BRW Rinteln II gegen den SV Nienstädt 09, dass die Blau-Rot-Weißen mit 3:1 gewannen. Danach gab es im Fest-Zelt noch fetzige Musik beim Disco-Abend.

Am Pfingstsonntag waren zunächst die Bambinis und die F-Junioren (siehe Bericht: Zehn Mannschaften gehen beim F-Junioren-Pfingstturnier an den Start) am Start. Beide Turniere wurden nach den neuen Funino-Regeln durchgeführt. Eine Mannschaft besteht aus drei Spielern und jedes Team muss zwei Mini-Tore verteidigen. Nach jedem Torerfolg wird gewechselt. Die Ergebnisse werden nicht notiert, deshalb war jeder Teilnehmer ein Sieger und nahm einen Pokal mit nach Hause. Der Nachwuchs hatte jede Menge Spaß, die Kinder bekamen sehr viel Spielzeit und man blickte nur in leuchtende Kinderaugen.

Das letzte Turnier für die C-Junioren war an Spannung nicht zu überbieten. Die JSG Rohden/Großenwieden/Fischbeck und der SV Werl-Aspe standen nach dem letzten Spiel punkt- und torgleich auf dem ersten Platz. Ein Elfmeterschießen musste über den Turniersieg entscheiden. Werl-Aspe setzte sich mit 4:3 durch und reckte den Siegerpokal in die Höhe. Auf den Plätzen drei und vier kamen die JSG BRW Rinteln I und II.

Aleksandar Herakovic, Jugendleiter beim SV Engern, zog nach der zweitätigen Veranstaltung ein positives Fazit. „Ein großer Dank gilt den vielen fleißigen Helfern aus allen vier Vereinen. Durch ihr Engagement konnten wir tolle Turniere für den Nachwuchs auf die Beine stellen. Fast alle Mannschaften sind erschienen. Coronabedingt musste das allseits beliebte Zeltlager in diesem Jahr ausfallen. Aber im nächsten Jahr wird das Zelten neben dem Platz wieder stattfinden. Das macht ja auch den Charme des Pfingstturniers beim SV Engern aus“, berichtet Herakovic nach zwei anstrengenden Tagen.


Die E-Junioren eröffnen am Samstag den Turnierreigen beim 41. Pfingstturnier der JSG BRW Rinteln auf dem Sportplatz des SV Engern.
Die E-Junioren eröffnen am Samstag den Turnierreigen beim 41. Pfingstturnier der JSG BRW Rinteln auf dem Sportplatz des SV Engern.

41. Pfingstturnier auf dem Sportplatz des SV Engern


rinteln-sport.de 03.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Nach zweijähriger Coronapause ist es endlich wieder so weit: Die Jugendspielgemeinschaft Blau-Rot-Weiß Rinteln mit den Stammvereinen SC Deckbergen-Schaumburg, SV Engern, TSV Steinbergen und SC Rinteln lädt am Samstag (4. Juni) und Sonntag (5. Juni) zum traditionellen Pfingstturnier auf der Sportanlage des SV Engern ein. Bereits zum 41. Mal findet das beliebte Jugendturnier statt. Allerdings wird coronabedingt nicht auf dem Sportplatz gezeltet. „Das Zeltlager verschieben wir in das nächste Jahr“, verspricht Aleksandar Herakovic, der Jugendleiter des SV Engern.

An diesen zwei Tagen steht der Jugendfußball im Mittelpunkt. Der Turnierplan des Organisationsteams um Herakovic und Steffi Kutz sieht fünf Jugendturniere vor. Zudem bestreiten die B-Junioren ein Freundschaftsspiel und die A-Junioren ein Punktspiel.

Die E-Junioren eröffnen am morgigen Samstag um 10 Uhr den Turnierreigen. Dann treten die JSG Blau-Rot-Weiß, der TuS Niedernwöhren, der FC Preußen Hameln, der SC Rinteln und die JSG Rohden/Großenwieden/Fischbeck im Modus „Jeder gegen jeden“ gegeneinander an.

Im Anschluss spielen ab 14 Uhr die D-Junioren um den Turniersieg. Zum Teilnehmerfeld gehören neben zwei Mannschaften der JSG BRW Rinteln noch der SC Vorwärts-Wacker 04 und die JSG Hummetal. Um 17:30 Uhr testen die B-Junioren der JSG BRW Rinteln gegen die SG Blaues Wunder Hannover II. Ab 19 Uhr spielt die A-Junioren-Kreisliga-Mannschaft der JSG BRW Rinteln ihr Punktspiel gegen den SV Nienstädt 09.

Am Sonntag stehen dann drei Turniere auf dem Programm. Ab 10 Uhr sollen die F-Junioren ganz viel Spaß haben. Im Modus „3 gegen 3“ stellt die JSG Blau-Rot-Weiß zwei Mannschaften, ebenso SW Enzen und der VfR Evesen, der VfL Bad Nenndorf stellt sogar vier Teams. Ab 14 Uhr sind die G-Junioren an der Reihe mit den Bambinis der JSG Blau-Rot-Weiß (2 Mannschaften), der JSG Liekwegen/Obernkirchen (2 Mannschaften), dem HSC Hannover (2 Mannschaften) und der JSG Rohden/Segelhorst/Großenwieden (2 Mannschaften).

Das Turnier der C-Junioren beendet das 41. Pfingstturnier. Auf dem Großfeld treffen ab 17:30 Uhr zwei Teams der JSG BRW Rinteln, der JSG Rohden/Großenwieden/Fischbeck und des SV Werl-Aspe aufeinander.

Für das leibliche Wohl der Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern und Zuschauer ist natürlich bestens gesorgt. So gibt es nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch Toni‘s leckere Pizza.



ACHTUNG Information !!!

 

Ergebnisse Samstag:

B2 verliert Freundschaftsspiel gegen die C-Jugend (JSG Blau Rot Weiß Rinteln)

B1-Jugend (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) gewinnt Bezirksfreundschaftsspiel gegen den TSV Hagenburg

 

 

Ergebnis Freitag:

A1-Jugend (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) gewinnt im Freundschaftsspiel gegen die A2

 

 

Ergebnisse Mittwoch:

B2-Jugend (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) gewinnt beim FC Stadthagen

C1-Jugend (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) verliert beim VfL Bückeburg U15

B1-Jugend (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) verliert gegen den SV Blau-Weiß Neuhof U17 1

A1-Jugend (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) spielt Remis beim SV Alfeld

 

 

Bleibt gesund !


Unsere Haupt Sponsoren:

Mit einem Klick auf die Bilder der Sponsoren verlassen Sie die Homepage des SC Rinteln !


Besuchen Sie auch unsere Facebookseite:


aktuelle Downloads

Download
Aufnahmeantrag SC Rinteln 09. Mai 2023
Aufnahmeantrag SC Rinteln incl Einverstä
Adobe Acrobat Dokument 155.3 KB


Haben wir Euer Interesse geweckt, dann meldet Euch bei Rolf Schmidt unter:

0179 944 47 18