BRW-Rinteln-Trainer Marco Buchmeier geht mit einem ganz jungen Team in das Abenteuer „Bezirksliga“.
BRW-Rinteln-Trainer Marco Buchmeier geht mit einem ganz jungen Team in das Abenteuer „Bezirksliga“.

Derbyzeit für die C-Junioren von BRW Rinteln in der Bezirksliga

 

rinteln-sport.de 17.07.2022 - Peter Blaumann

 


Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln treffen in der Bezirksliga, Staffel 3, mit dem VfL Bückeburg, VfR Evesen, JFV 2011 Nenndorf und der JSG Samtgemeinde Niedernwöhren gleich auf vier Schaumburger Teams.

Weitere Gegner sind der SV BW Neuhof, JFV Flenithi Süd (ein Gebilde aus elf Vereinen), JFV Hameln 2, die JSG Kaspel/Germania Ochtersum und die JSG Fischbeck-Großenwieden-Rohden-Segelhorst. „Wir haben eine komplett runderneuerte C-1, die ersten Spiele werden die Richtung vorgeben“, so der Trainer des Aufsteigers Marco Buchmeier. BRW Rinteln geht mit einem ganz jungen Team in die Saison 2022/23. Die Mehrzahl der Spieler gehören dem jüngeren Jahrgang an. „Ziel ist es, mit der jungen Truppe die Klasse zu halten, und dem einen oder anderen Favoriten ein Bein zu stellen“, blickt Buchmeier voraus.

Wenn alle fit bleiben, ist Buchmeier von seiner Mannschaft überzeugt. „Angeführt vom erfahrenen Dominik Wilkening und den Top-Talenten Mats Bork und Max Richelhof, die ich aus den D-Junioren hochgezogen habe, haben wir gegen jeden Kontrahenten eine Siegchance. Aber dafür müssen die Jungs bereit sein, alles zu investieren“, gibt sich Buchmeier optimistisch.


A-Junioren-Trainer Rolf Bartram muss ein neues Team zusammenstellen.
A-Junioren-Trainer Rolf Bartram muss ein neues Team zusammenstellen.

A- und B-Junioren von BRW Rinteln in der Bezirksliga vor weiten Auswärtsfahrten

 

rinteln-sport.de 17.07.2022 - Peter Blaumann

 


Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln treffen in der Bezirksliga, Staffel 3, gleich auf vier Aufsteiger. Die B-Junioren von BRW Rinteln spielen ebenfalls in der Bezirksliga, Staffel 3, und treffen dort auf keinen einzigen Schaumburger Vertreter.

Zur A-Junioren-Bezirksliga, Staffel 3, gehören die Aufsteiger JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle, JSG Fischbeck/Großenwieden/Rohden-Segelhorst, SV BW Neuhorf, und der TuS GW Himmelsthür. Die Staffel komplettieren der JFV 2011 Nenndorf, SV 06 Holzminden, JSG Kaspel/Schellerten, FC Springe, 1. FC Sarstedt, SV Alfeld und die JSG Saale-Iht.

Die B-Junioren von BRW Rinteln treffen in der Bezirksliga, Staffel 3, auf die Aufsteiger JSG Hummeltal, SV Blau-Weiß Neuhof und den SC Hemmingen-Westerfeld 2, den Landesliga-Absteiger TSV Pattensen sowie auf JFV Hameln 2, JSG Burgberg, TuS GW Himmelsthür, VfV Borussia 06 Hildesheim, SV Alfeld und JFV Flenithi Süd.


Erst im Finale gestoppt: Die E-1-Junioren des SC Rinteln belegen beim Beerbusch-Cup des TuS Niedernwöhren den 2. Platz.
Erst im Finale gestoppt: Die E-1-Junioren des SC Rinteln belegen beim Beerbusch-Cup des TuS Niedernwöhren den 2. Platz.

Platz zwei für die E-1-Junioren des SC Rinteln

 

rinteln-sport.de 12.07.2022 - Sebastian Blaumann

 


Zum Saisonabschluss haben sich die E-1-Junioren des SC Rinteln beim Beerbusch-Cup des TuS Niedernwöhren mit einem zweiten Platz in die Sommerpause verabschiedet. Im Finale unterlag das Team von Trainer Sven Kieweg dem VfL Bad Nenndorf erst im Neunmeterschießen.

Das Turnier begann für den SCR-Nachwuchs mit einer 0:3-Niederlage gegen die Bad Nenndorfer. Doch die Rintelner steigerten sich, besiegten die SG Hagenburg/Bokeloh durch zwei Tore von Leon Lohmeier mit 2:0. In einen echten Rausch spielte sich der SCR beim 4:0-Erfolg gegen die JSG Liekwegen/Obernkirchen. In die Torschützenliste trugen sich zweimal Leon Lohmeier, Grigorios Zekelidis und Louis Lesniak. Mit einem 1:0-Sieg gegen Deister United zog der SC Rinteln in das Halbfinale ein. Das goldene Tor erzielte erneut Leon Lohmeier.

In einem umkämpften Halbfinale stand es nach regulärer Spielzeit 1:1-unentschieden. Den frühen Rückstand gegen die JSG Windheim/Gorspen-Vahlsen glich Leon Lohmeier aus. Im Neunmeterschießen netzten für den SCR Leon Lohmeier, Leo Oswald, und Maximilian Schmidt ein. Ersatztorhüter Freddy Slowik, der für den erkrankten Stammkeeper Jaydyn Borsum im Tor stand, hielt einen Neunmeter und so zog der SCR ins Endspiel ein.

Dort traf die Mannschaft von Sven Kieweg erneut auf den VfL Bad Nenndorf. Gegen den Turnierfavoriten wehrte sich der SCR tapfer und roch nach einer super Leistung am Turniersieg. Leon Lohmeier markierte die 1:0-Führung. Bad Nenndorf glich erst zehn Sekunden vor Spielende zum 1:1 aus. Im Neunmeterschießen triumphierte mal wieder der VfL. „Leider ist uns das i-Tüpfelchen verwehrt geblieben“, berichtete Kieweg.

Der Coach wird in der neuen Spielzeit die D-1-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln übernehmen. „Wir hatten vier tolle Jahre zusammen, in denen sich die Jungs sehr gut entwickelt haben. Einige Spieler folgen mir in die D-1, die anderen werde ich aber weiter im Blick haben“, erklärt Kieweg zum Abschluss.


Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bejubeln den Aufstieg in die Bezirksliga.
Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bejubeln den Aufstieg in die Bezirksliga.

C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln steigen in die Bezirksliga auf

 

rinteln-sport.de 30.06.2022 - Sebastian Blaumann

 


kostenpflichtige Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Bei den C-Junioren hat der Jugendausschuss um Staffelleiter Rolf Schmidt kurzfristig noch eine Aufstiegsrelegation angesetzt. Für den NFV-Kreis Schaumburg gab es in der Bezirksliga noch einen freien Platz. In einem Dreierturnier an der Rehrener Obersburg spielten die U14 des VfL Bückeburg, die JSG Liekwegen/Obernkirchen und die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln um das letzte Ticket für die Bezirksliga. Die Bückeburger landeten zwei Siege, da aber zeitgleich die U15 des VfL aus der Landesliga nach einer 3:4-Pleite im Relegationsspiel gegen die JSG Sulingen abstieg, waren die Mühen der U14 wertlos. So stieg der Tabellenzweite des Aufstiegsturniers, die JSG BRW Rinteln in den Bezirk auf.

VfL Bückeburg U14 – JSG Liekwegen/Obernkirchen 1:0. Es war ein Spiel auf ein Tor. Der VfL drückte, doch die JSG-Defensive verteidigte vielbeinig. Die Bückeburger ließen ein paar gute Chancen liegen. Das goldene Tor erzielte Leander Elias Gaarmann. Aus kurzer Entfernung schob der Torschütze den Ball über die Linie. Nach jedem Spiel fand ein Elfmeterschießen statt, das aber nur zum Tragen gekommen wäre, wenn in der Abschlusstabelle zwei oder mehr Mannschaften punkt- und torgleich gewesen wären.

JSG BRW Rinteln – VfL Bückeburg U14 1:2. Es bleibt dabei: BRW kann gegen die Bückeburger nicht gewinnen. Im vierten Aufeinandertreffen verließ der VfL zum dritten Mal als Sieger den Platz. Und erneut waren die Blau-Rot-Weißen nicht das schlechtere Team. Mit einem tückischen Aufsetzer brachte Dominik Wilkening die JSG mit 1:0 in Führung. Danach verpasste es Blau-Rot-Weiß, durch Ramin Rezai auf 2:0 zu stellen. Der VfL glich aus. Johannes Koch traf mit seinem 20-Meter-Freistoß den Innenpfosten und von da sprang die Kugel ins Netz. Und es kam noch besser für den VfL. Kurz vor Schluss wurde Bennet Kiel gekonnt freigespielt und der Bückeburger Angreifer verwandelte eiskalt zum 2:1-Siegtreffer.

JSG Liekwegen/Obernkirchen – JSG BRW Rinteln 1:2. Da der Turniersieger wegen des Landesliga-Abstiegs der Ersten nicht aufsteigen konnte, war das dritte Spiel ein richtiges Endspiel. Der Sieger hatte das Bezirksliga-Ticket in der Tasche. So entwickelte sich ein sehr spannendes und intensives Kampfspiel. Kampf und Einsatz waren bei beiden Teams Trumpf, fußballerische Schmankerl waren dagegen nicht angesagt. Die JSG erwischte den besseren Start. BRW-Keeper Collin Bork hielt mit zwei Monsterparaden gegen Jamie-Christopher Struckmeier und Osama Al Hasbany die Blau-Rot-Weißen im Spiel. So langsam legte sich die Nervosität bei BRW. Nach einer Ecke von Robin-Max Hoffmeyer wurde der Schuss von Jonas Packner abgeblockt, die Kugel fiel vor die Füße von Ramin Rezai und BRW führte mit 1:0. Danach verpasste Rezai aus spitzem Winkel den zweiten Treffer. Nach einer Unachtsamkeit in der BRW-Defensive war Struckmeier frei durch und netzte zum 1:1-Ausgleich ein. Danach stand die Partie auf Messers Schneide. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Nach einer scharfen Hereingabe lag das Leder plötzlich in den Maschen der JSG Liekwegen/Obernkirchen. Bei einer Rettungstat fälschte ein JSG-Verteidiger die Kugel ins eigene Tor ab. Die JSG warf noch einmal alles nach vorne, doch BRW-Keeper Collin Bork behielt den Überblick und entschärfte noch zwei brenzlige Situationen. Dann pfiff Schiedsrichter Ralf Krömer die Partie ab und bei den Blau-Rot-Weißen um das Trainer-Duo Holger Strohmeier und Benjamin Nickel-Dogan kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Der Aufstieg in die Bezirksliga war durch die Hintertür doch noch geschafft worden.

BRW: Collin Bork, Jonas Packner, Leo Herzig, Leon Grinko, Tristan Pasko, Christophe Rej, Ramin Rezai, Dominik Wilkening, Luke Fehrmann, Canel Yilmaz, Nick Paschko, Jaiden Lee Jürgens, Mateo Angel-Eulzer, Robin-Max Hoffmeyer, Max Mitosinka, Matteo Gangi.

JSG: Jarne Hildebrandt, Maximilian Fischer, Julian Hartung, Max Wittek, Luc Vehling, Piet Sorgatz, Bengt Moritz Brüggemann, Jamie-Christopher Struckmeier, Finjas Rathert, Janos Krause, Lennart Zöllner, Osama Al Hasbany, Adam Bater, Djaouad El Moussaoui, Dani Duraud Assouad.

VfL: Noah Gruchel, Milan Wormstedt, Leon Kolb, Yussuf Bahrami, Johannes Koch, Leander Elias Gaarmann, Neil Haren, Luis Alessio Massaro, Kenneth Dean Aulich, Can Sinan Kara, Maximilian Nickel, Joshua Schröder, Lennon Hokamp, Samuel Kühne, Bennet Kiel.


Die neue C-1-Junioren-Mannschaft der JSG BRW Rinteln bejubelt den Turniersieg.
Die neue C-1-Junioren-Mannschaft der JSG BRW Rinteln bejubelt den Turniersieg.

Turniersieg für die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln

 

rinteln-sport.de 27.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Der neue C-Juniorentrainer Marco Buchmeier hatte einige seiner neuen C-1-Junioren-Spieler um sich versammelt und mit diesen beim Turnier der JSG Böllhorst/Häverstedt im westfälischen Minden teilgenommen. Ohne Niederlage sicherte sich die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln den Turniersieg.

Die JSG BRW Rinteln ließ den Ball gut laufen, zeigte Doppelpässe und schönen Kombinationen und kam immer wieder über die Außenpositionen gefährlich vor das gegnerische Tor. In den ersten drei Turnierspielen präsentierte sich die JSG sehr torhungrig und schoss die JSG Liekwegen/Obernkirchen mit 4:0, die JSG Böllhorst II mit 6:0 und die JSG Böllhorst I mit 3:0 vom Platz. Gegen den Bünder SV II reichte es trotz einer Führung nur zu einem 1:1-Unentschieden. So kam es im letzten Turnierspiel zu einem echten Endspiel. BRW reichte ein Remis zum Turniersieg, Bünder SV I musste gewinnen. Erneut ging BRW mit 1:0 in Führung, Bünde glich aus, konnte aber kein zweites Tor mehr nachlegen, so triumphierte die JSG BRW Rinteln und freute sich über den Siegerpokal.

Im Siegerteam spielten: Jannis Drewnitzky, Liam Geske, Jannis Buchmeier (3 Tore), Jannik Heuer (2), Mats Bork (1), Bastian Czollek (1), Max Richelhof (2), Mosawer Azhadi (4), Rubar Özkan (2).


Traurige Gesichter: Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln verlieren – trotz einer starken Leistung – das Kreispokal-Endspiel gegen die U14 des VfL Bückeburg mit 1:2.
Traurige Gesichter: Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln verlieren – trotz einer starken Leistung – das Kreispokal-Endspiel gegen die U14 des VfL Bückeburg mit 1:2.

BRW Rinteln drückt – doch der VfL Bückeburg wird Kreispokalsieger

 

rinteln-sport.de 25.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Es bleibt dabei: Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln können nicht gegen die U14 des VfL Bückeburg gewinnen. Auch im dritten Aufeinandertreffen triumphierte der Bückeburger Nachwuchs. Der VfL setzte sich im Kreispokalendspiel mit 2:1 gegen die Blau-Rot-Weißen durch. Es war eine bittere Pleite für das Team von Trainer Holger Strohmeier, denn BRW drückte, war die spielbestimmende Mannschaft, vergab aber mal wieder Top-Möglichkeiten und agierte bei den beiden Gegentreffern in der Defensive zu schlampig. Dagegen zeigte sich der VfL als Meister der Effizienz. Aus drei Chancen machte der neue Kreispokalsieger zwei Tore. Zudem hielt VfL-Keeper Noah Gruchel überragend.

Auf dem knochentrockenen Platz des TSV Ahnsen sprang der Ball wie ein Flummi, deshalb verzichteten beide Mannschaften auf das Fußballspielen. Beide Teams gaben bei hochsommerlichen Temperaturen keinen Ball verloren und so entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Die JSG BRW Rinteln kam besser ins Spiel und kontrollierte das Match, übertrieb aber das Einzelspiel und lief zu viel mit dem Ball. Der VfL lauerte auf Konter und ging mit seinem ersten gefährlichen Vorstoß mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke stand Neil Haren (9.) goldrichtig und netzte ein. BRW schüttelte sich, Dominik Wilkening (23.) schoss aus 16 Metern über das Tor. Nach einem Freistoß von Luke Fehrmann kam Nick Paschko (32.) einen Schritt zu spät.

Nach dem Seitenwechsel spielte BRW mehr Fußball, kombinierte sich des Öfteren gefährlich in den VfL-Strafraum und glich bereits in der 37. Minute zum 1:1 aus. Nach einem präzisen Freistoß von Fehrmann stocherte Canel Yilmaz das Leder zum Ausgleich über die Linie. Auf der Gegenseite lenkte BRW-Keeper Leonard Schüler einen Freistoß-Hammer von Firaz Dawood (41.) aus 35 Metern an die Latte. Nach dem Warnschuss des VfL drückte BRW auf den Führungstreffer. Beim abgefälschten Schuss von Wilkening (47.) war VfL-Keeper Noah Gruchel auf dem Posten. Die Bogenlampe von Mathis Mercier (49.) krachte auf das Lattenkreuz und auch bei der Doppelchance von Paschko und Wilkening (55.) hatten die Blau-Rot-Weißen kein Schussglück. So fiel das entscheidende Tor auf der Gegenseite. Nach einem Konter war die BRW-Defensive zu sehr entblößt, Lennon Hokamp (58.) stand in der Mitte völlig frei und drückte die Kugel zum 2:1 für den VfL Bückeburg über die Linie.

BRW warf nach dem erneuten Rückstand alles nach vorne, stellte Jonas Packner in den Sturm und der BRW-Spieler wurde nur zwei Minuten nach dem Gegentreffer gekonnt freigespielt, scheiterte aber an einer Monsterparade von Gruchel. Nach dem der Freistoß von Wilkening in der 67. Minute, der knapp über das VfL-Gehäuse strich, pfiff der umsichtige Schiedsrichter Stefan Krause die Partie ab. Die JSG BRW Rinteln wurde für eine couragierte Vorstellung nicht belohnt. Der VfL Bückeburg war der glückliche Sieger.

BRW: Leonard Schüler, Canel Yilmaz, Christophe Rey, Dominik Wilkening, Dulijano Latifi, Jaiden Lee Jürgens, Johannes Rothe, Jonas Packner, Leo Herzig, Leon Grinko, Luke Fehrmann, Mateo Angel-Eulzer, Mathis Mercier, Matteo Gangi, Max Mitosinka, Robin-Max Hoffmeyer, Tristan Pasko, Nick Paschko.

VfL: Noah Gruchel, Milan Wormstedt, Yussuf Bahrami, Johannes Koch, Leander Elias Gaarmann, Neil Haren, Hannes Will, Firaz Dawood, Joshua Schröder, Lennon Hokamp, Bennet Kiel; Leon Kolb, Nujdar Baro, Luis Alessio Massaro, Kenneth Dean Aulich, Can Sinan Kara, Maximilian Nickel, Samuel Kühne.


Stolz präsentieren die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln die Meisterschale.
Stolz präsentieren die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln die Meisterschale.

Meisterschale für die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln

 

rinteln-sport.de 21.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind in der Staffel 3 der 1. Kreisklasse das Maß aller Dinge gewesen. Die Mannschaft von Trainer Marco Buchmeier holte sich überlegen die Staffelmeisterschaft. In zwölf Spielen blieb der Spitzenreiter ohne Niederlage, sammelte insgesamt 32 Punkte ein und kommt auf ein Torverhältnis von 123:10. Am letzten Spieltag feierten die Blau-Rot-Weißen einen 14:0-Erfolg gegen den Tabellenvierten VfL Bückeburg U13.

Bereits nach 20 Sekunden lag der Ball zum ersten Mal im Netz der Bückeburger. Tim Deppe war erfolgreich. Danach übertrieb es der BRW-Nachwuchs mit dem Einzelspiel. Der VfL hielt gut dagegen. Erst Mitte der ersten Hälfte fielen die Tore wie reife Früchte. Neuzugang Jannik Heuer markierte in seinem ersten Pflichtspiel das 2:0. „Er hat ein super Auge und ist ein echter Gewinn für die neue C-Junioren-Mannschaft“, ist sich Buchmeier sicher. Bis zur Pause erhöhte der Tabellenführer durch die Treffer von Tayo Tuxhorn, Tim Deppe, Jannis Buchmeier, Santino Li Puma und Jannik Heuer auf 7:0.

Im zweiten Spielabschnitt wechselte der BRW-Coach munter durch. Phasenweise lief der Ball weiter gut in den Reihen der Blau-Rot-Weißen. Deppe, Buchmeier, Heuer und viermal Willi Dreiling schraubten das Ergebnis auf 14:0 in die Höhe. Die Direktabnahme von Willi Dreiling nach toller Vorarbeit von Jannis Buchmeier gehörte in die Kategorie „Tor des Monats“. Das Torhüterduo Jannis Drewnitzky und Elias Yilmaz musste keinen Ball abwehren, so überlegen war der souveräne Meister.

Nach dem Abpfiff überraschte die Familie Tuxhorn den Trainer und die Spieler mit der Meisterschale. Die Besitzer des Eiscafés Piccoli im Extertal hatten zudem für alle noch ein T-Shirt mit dem Meisteremblem, der Rückennummer und dem Namen mitgebracht. „Das war eine super Überraschung und danach hatten wir eine tolle Abschlussparty“, erklärte ein sichtlich gerührter Meistertrainer. Buchmeier wird in der neuen Saison die C-1-Junioren-Mannschaft der JSG BRW Rinteln übernehmen und fünf Spieler mitnehmen.  

„Die Jungs haben allesamt eine enorme Entwicklung und Reifeprozess hingelegt. Jeder ist besser geworden“, freute sich Buchmeier über die starke Serie seiner Jungs.

BRW: Jannis Drewnitzky, Jonathan Schwick, Julian Tegtmeier, Santino Li Puma, Willi Dreiling, Eljon Pacolli, Tim Deppe, Darius Doras, Liam Geske, Naru Matsunaga, Jannis Buchmeier, Tayo Tuxhorn, Elias Yilmaz, Jannik Heuer.


Die E-1-Junioren des SC Rinteln zeigen am letzten Spieltag ihre beste Saisonleistung und entzaubern den Staffelmeister FC Stadthagen mit 7:3.
Die E-1-Junioren des SC Rinteln zeigen am letzten Spieltag ihre beste Saisonleistung und entzaubern den Staffelmeister FC Stadthagen mit 7:3.

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln feiern den Klassenerhalt in der Bezirksliga.
Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln feiern den Klassenerhalt in der Bezirksliga.

A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln schaffen das „Wunder von der Weser“

 

rinteln-sport.de 20.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtiges Video siehe rinteln-sport.de

Eigentlich waren die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln aus der Bezirksliga schon abgestiegen. Zwei Spieltage vor Saisonende rangierte das Team von Trainer Rolf Bartram auf einem Abstiegsplatz und benötigte bei fünf Zählern Rückstand zwei Siege für den Klassenerhalt. Das Problem war nur, dass die Mannschaft nach der Winterpause in fünf Spielen sieglos blieb, nur zwei Remis bei drei Niederlagen ergatterte. Nach der ernüchternden 0:3-Pleite beim direkten Konkurrenten JSG Saale-Ith und dem erstmaligen Abrutschen auf einen Abstiegsplatz war der Abstieg in die Kreisliga für den BRW-Nachwuchs sehr nah. Rinteln-Sport titelte „A-Junioren der JSG BRW Rinteln brauchen ein Wunder“ und Trainer und Spieler schafften nun dieses Wunder. Mit einem 4:3-Zittersieg gegen den Tabellenletzten JFV Union Bad Pyrmont erreichten die Blau-Rot-Weißen das Endspiel um den Klassenerhalt bei der JSG Forstbachtal. BRW musste gewinnen, der JSG hätte ein Remis zum Klassenerhalt gereicht. Nach 90 dramatischen Minuten setzte sich die JSG BRW Rinteln mit 2:1 durch und feierte danach ausgelassen den Klassenverbleib.

Bei hoch sommerlichen Temperaturen von 35 Grad und einem holprigen Platz war die Anspannung und die große Nervosität bei beiden Mannschaften sichtbar. Blau-Rot-Weiß erwischte einen guten Start und hatte zwei Großchancen. Nach guter Vorarbeit von Julian Müzel schoss Felix Kinast (2.) knapp am Tor vorbei. Zudem traf Arton Berisha (8.) nur das Außennetz. Die Gäste mussten nach zwölf Minuten den nächsten Dämpfer verkraften. Stürmer Felix Kinast verletzte sich und musste ausgewechselt werden. „Durch Corona und anderen Krankheiten traten wir schon geschwächt zu diesem Endspiel an“, berichtete Bartram. Der Verletzungs-Schock führte zum Bruch im BRW-Spiel. Forstbachtal übernahm die Kontrolle. BRW-Keeper Fabian-Lukas Mönkemöller hielt sein Team mit zwei Glanzparaden im Spiel. Mika Höfemann (38.) brachte BRW dann mit einem 14-Meter-Flachschuss aus der Drehung mit 1:0 in Front. Doch kurze vor der Pause gab es den nächsten Nackenschlag für die Gäste. Ein harmloser Freistoß von Jeremy Reiswich sprang so unglücklich ab, dass er für Mönkemöller unhaltbar wurde – 1:1 (45.).

Im zweiten Spielabschnitt ging das Spiel zunächst hin und her. Doch von Minute zu Minute ließen die Kräfte bei beiden Teams merklich nach. BRW stellte auf drei Spitzen um, warf in den letzten 20 Minuten alles nach vorne. Nach einem Stellungsfehler in der BRW-Defensive lief ein JSG-Stürmer alleine auf Mönkemöller zu, der BRW-Keeper verkürzte geschickt den Winkel und der Forstbachtaler schob das Leder hauchdünn am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später fiel die Entscheidung. Luis Steinleger servierte einen Freistoß punktgenau auf den Kopf von Mika Höfemann (78.) und der BRW-Kapitän nickte zum 2:1 ein. Danach verteidigte BRW sehr geschickt und ließ gegen die entkräfteten Gastgeber keine Chance mehr zu. Nach dem Abpfiff lagen sich die Spieler in den Armen und feierten das „Wunder von der Weser“. „Wir haben in den letzten beiden Spielen alle Kräfte gebündelt und mit einer grandiosen Teamleistung noch die Rettung geschafft“, freute sich BRW-Coach Rolf Bartram nach dem Klassenerhalt.

BRW: Fabian-Lukas Mönkemöller, Paul Wiersig, Jason Schlosser, Mika Höfemann, Benjamin Wattenberg, Luis Steinleger, Felix Kinast, Julian Müzel, Finn Alexander Requardt, Artan Berisha, Maximilian Beißner; Benjamin Lohmann, Richard Stumpf, Jannik Bartram, Fynn Flentge, Diar Issa, Tinu Mendoza.


Umkämpftes B-Junioren-Derby: JSG-Abwehrchef Simon Viola (rechts) stoppt BRW-Torschütze Gian Luca Hannemann.
Umkämpftes B-Junioren-Derby: JSG-Abwehrchef Simon Viola (rechts) stoppt BRW-Torschütze Gian Luca Hannemann.

JSG Süd-Weser kämpft – aber die JSG BRW Rinteln feiert den Derbysieg

 

rinteln-sport.de 17.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Kostenpflichtige Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

In der B-Junioren-Kreisliga hat sich die JSG Süd-Weser im Derby gegen die zweite Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln erneut gut verkauft, aber erneut feierten die Blau-Rot-Weißen den Derbysieg. Nach dem 2:0 im Hinspiel folgte im Rückspiel ein 3:1-Erfolg für den favorisierten Tabellendritten.

BRW erwischte Süd-Weser im Tiefschlaf, denn schon nach zwei Minuten führten die Hausherren mit 1:0. Nach einem Pass in die Tiefe stand Daniel Breinenger mutterseelenallein im Strafraum und vollendete eiskalt. JSG-Keeper Shawn Jaden Frühmark war chancenlos. Frühmark ist eigentlich Feldspieler, doch Stammtorwart Lukas Voigt fehlte krankheitsbedingt. Die Gäste erholten sich vom frühen Schock und begegneten dem Favoriten auf Augenhöhe. Nach einer schönen Kombination glich Süd-Weser zum 1:1 aus. Jonas Bünte (10.) hämmerte das Spielgerät aus der Drehung in den Winkel – ein Traumtor. Der Tabellensechste blieb am Drücker. Bünte scheiterte an BRW-Keeper Ermia Kiani Bakhtiari (26.). Das Tor fiel auf der Gegenseite. Breinenger setzte sich auf der rechten Seite durch, passte scharf nach innen, Gian Luca Hannemann (29.) preschte heran und drückte das Leder zum 2:1 über die Linie.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte BRW die Partie, Süd-Weser kämpfte um jeden Ball. Nach einem langen Zuspiel in die Spitze netzte Breinenger (50.) mit einem strammen Schuss ins kurze Eck zum 3:1 ein. Im Gegenzug zwang Giuseppe Li Puma (51.) den BRW-Schlussmann Ermia Kiani Bakhtiari zur nächsten Flugeinlage. Und nur vier Minuten später wurde Li Puma von der BRW-Defensive entscheidend abgeblockt. BRW wollte über Konter den vierten Treffer erzielen, doch die JSG-Defensive hielt. Justin Dürre traf in der 76. Minute noch das Lattenkreuz des JSG-Gehäuses. Die letzte Chance hatten die Gäste, doch der Abschluss von Philipp Orso aus guter Schussposition war zu schwach. So blieb es beim 3:1-Erfolg der JSG BRW Rinteln.

BRW: Ermia Kiani Bakhtiari, Leo Ruppelt, Tim Thiedig, Marlon Speisekorn, Daniel Herakovic, Gian Luca Hannemann, Domenik Reinhardt, Dustin Marx, Justin Dürre, Daniel Breinenger, Ole Rinne; Nick Sitzmann, Timon Sock, Mike-Leon Wohlmuth, Elias Rehse.

JSG: Shawn Jaden Frühmark, Tom Kretzer, Michael Mathias Fijausch, Jonas Bünte, Calvin Justus Bizer, Philipp Orso, Dean Frühmark, Malik Everding, Simon Viola, Fabiano Boccardo, Liam Keke Utikal; Nils Juhl, Leon Schwabauer, Tobias Vietmeier, Tjark Lennart Bachmann, Giuseppe Li Puma.


Liam Geske zeigt in der BRW-Defensive eine super Leistung und verdient sich von Trainer Marco Buchmeier ein Sonderlob.
Liam Geske zeigt in der BRW-Defensive eine super Leistung und verdient sich von Trainer Marco Buchmeier ein Sonderlob.

Staffelmeisterschaft für die D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 13.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben durch ein 1:1-Unentschieden beim Tabellenzweiten VfR Evesen die Staffelmeisterschaft in der 1. Kreisklasse Staffel 3 eingefahren. Vor dem letzten Punktspiel gegen den VfL Bückeburg am Freitag, 17. Juni, um 18 Uhr auf dem Rintelner Steinanger können die Blau-Rot-Weißen nicht mehr vom VfR-Nachwuchs abgefangen werden. Die Mannschaft von Trainer Marco Buchmeier führt die Tabelle mit 29 Punkten und 109:10 Toren an.

Es war ein richtiges Spitzenspiel. Beide Mannschaften schenkten sich in dieser intensiven Partie nichts. BRW erwischte einen Traumstart. Bereits in der 1. Minute lag der Ball im Netz. Tayo Tuxhorn bereitete vor, Jannis Buchmeier bugsierte das Leder am zweiten Pfosten über die Linie. Der VfR wurde jedoch von Minute zu Minute stärker. „Wir haben nur noch reagiert statt agiert“, monierte Buchmeier. Aber dies hatte hauptsächlich mit der Klasse des Gegners zu tun. Und so glich der VfR in der 22. Minute durch den bärenstarken Lennox Eicker zum 1:1 aus. Kurz vor der Pause hatte der Spitzenreiter Glück, dass es keinen Elfer für den VfR Evesen gab.

Buchmeier stellte zur zweiten Halbzeit um. Der starke BRW-Verteidiger Liam Geske wechselte die Seite und nun hatte Blau-Rot-Weiß das Spiel in der Hand. „Wir haben 20 Minuten lang dominiert, hatten eine zweistellige Eckenanzahl, die auch gefährlich vor das Tor kamen, doch der Ball wollte nicht über die Linie“, berichtete Buchmeier. Der VfR blieb mit Kontern brandgefährlich und die beiden BRW-Keeper Jannis Drewnitzky und Elias Yilmaz behielten in zwei Eins-gegen-Eins-Situationen die Oberhand und verhinderten damit die Niederlage. „Wir waren zwar tonangebend, aber die besseren Chancen hatte der VfR Evesen. Am Ende ist es eine gerechte Punkteteilung“, bilanzierte Buchmeier nach dem Spiel und verteilte noch ein Sonderlob an seinen Sohn: „Jannis ist die linke Seite rauf und runter gelaufen und hat – neben Liam Geske – ein super Spiel gemacht.“

BRW: Jannis Drewnitzky, Jeremy Baumert, Naru Matsunaga, Julian Tegtmeier, Jannis Buchmeier, Tayo Tuxhorn, Tim Deppe, Darius Doras, Liam Geske; Jonathan Schwick, Santino Li Puma, Eljon Pacolli, Elias Yilmaz.


SCR-Keeper Jaydyn Borsum hält mit tollen Paraden den 1:0-Erfolg der E-Junioren des SC Rinteln fest.
SCR-Keeper Jaydyn Borsum hält mit tollen Paraden den 1:0-Erfolg der E-Junioren des SC Rinteln fest.

SC Rinteln gewinnt E-Junioren-Krimi

 

rinteln-sport.de 09.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Ein hochklassiges E-Junioren-Spiel haben sich der SC Rinteln und die JSG Liekwegen/Obernkirchen geliefert. Nach einem echten Krimi behielt der SCR-Nachwuchs mit 1:0 die Oberhand. Für das Team von Trainer Sven Kieweg war es in der Kreisliga der vierte Sieg in Folge.

Am drittletzten Spieltag sahen die Zuschauer ein Spiel auf Top-Niveau zweier starker Mannschaften. Die Anfangsphase bestimmte der SC Rinteln. Das Heimteam ließ den Ball schön laufen und kombinierte sich immer wieder gefährlich vor das JSG-Tor. Aber die Gäste-Defensive sowie ein starker Torwart verhinderten einen Gegentreffer. Die JSG kam besser ins Spiel, doch beide Abwehrreihen standen sicher, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging. Der SCR-Coach war mit der Vorstellung seiner Jungs sehr zufrieden. „Wir müssen genau so weitermachen“, forderte Kieweg seine Spieler in der Pause auf.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Top-Chancen auf beiden Seiten. SCR-Keeper Jaydyn Borsum sowie sein Gegenüber zeigten überragende Paraden. In der 41. Minute fiel das Tor des Tages: Nach einem langen Ball nutzte Leon Lohmeier seinen Freiraum und überlupfte gefühlvoll den herausstürzenden JSG-Torwart. Danach verpasste der SCR bei einigen Kontern das erlösende 2:0. So blieb es bis zum Abpfiff spannend. Mit einer konzentrierten Defensivleistung schaukelte der Tabellendritte den knappen Vorsprung ins Ziel und feierte den zweiten „Zu-Null-Sieg“ in Folge. „Wir haben alles auf den Platz gebracht, was uns auszeichnet, Spielwitz, Kombinationsfußball und Kampf. Das war eine Top-Leistung“, lobte Kieweg seine Jungs.

SCR: Jaydyn Borsum, Maximilian Schmidt, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Joel Block, Leon Lohmeier, Leo Oswald; Julien Jreige, Ivan Maan, Frederik Slowik.


Die E-Junioren des SC Rinteln bejubeln den Turniersieg beim Pfingstturnier.
Die E-Junioren des SC Rinteln bejubeln den Turniersieg beim Pfingstturnier.

E-Junioren des SC Rinteln gewinnen das Pfingstturnier

 

rinteln-sport.de 07.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die E-Junioren des SC Rinteln eilen weiter von Erfolg zu Erfolg. Beim traditionellen Pfingstturnier der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln auf der Sportanlage des SV Engern holte sich die Mannschaft von Trainer Sven Kieweg den Titel.

Vom ersten Spiel an unterstrich der SCR-Nachwuchs seine Ambitionen auf den Turniersieg. Im Derby gegen die gastgebende JSG Blau-Rot-Weiß gab es einen klaren 5:0-Erfolg. Im zweiten Spiel gegen den TuS Niedernwöhren stotterte der SCR-Motor ein wenig, doch behielt der spätere Turniersieger mit 1:0 die Oberhand. Das dritte Spiel gegen die JSG Rohden/Großenwieden/Fischbeck war bereits ein vorweggenommenes Endspiel. Beide Mannschaften führten die Tabelle mit jeweils zwei Siegen an. Die Rintelner zeigten eine starke Leistung und bezwangen die JSG mit 3:1. Damit standen die Rintelner bereits vor der letzten Partie als Turniersieger fest.

Die Anspannung fiel beim SCR-Nachwuchs ab und so kassierte die Kieweg-Mannschaft gegen den FC Preußen Hameln – trotz einer 1:0-Führung – noch eine 1:3-Niederlage. Die Freude beim SCR war groß, den Siegerpokal mit nach Hause nehmen zu können. „Wir haben in den ersten drei Spielen guten Fußball gespielt und die Partien verdient gewonnen. Wir alle freuen uns sehr über den Turniersieg“, berichtet ein zufriedener SCR-Coach Sven Kieweg.

Für den SCR spielten Jaydyn Borsum, Joel Block, Maximilian Schmidt, Ivan Maan, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Leo Oswald, Frederik Slowik, Julien Jreige und Leon Lohmeier.

Die JSG Blau-Rot-Weiß zeigte sich als guter Gastgeber. Gegen den TuS Niedernwöhren feierten die JSG-E-Junioren im letzten Spiel den ersten Sieg. Mit 1:0 wurde der Tabellendritte bezwungen. Mit 3 Punkten und 2:9 Toren belegte BRW den 5. Tabellenplatz.


Bei den F-Junioren ist es auch zum Spiel zwischen der JSG Blau-Rot-Weiß I und II gekommen.
Bei den F-Junioren ist es auch zum Spiel zwischen der JSG Blau-Rot-Weiß I und II gekommen.

Zehn Mannschaften gehen beim F-Junioren-Pfingstturnier an den Start

 

rinteln-sport.de 07.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Das Turnier der F-Junioren ist beim 41. Pfingstturnier der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln auf der Sportanlage des SV Engern das am besten besuchte Turnier gewesen. So stellte der VfL Bad Nenndorf gleich vier Mannschaften. Weitere Teams – bei dem nach den Funino-Regeln ausgespielten Turniers – waren jeweils zwei Mannschaften der JSG Blau-Rot-Weiß, des VfR Evesen und der JSG Liekwegen/Obernkirchen.

Nach über zweistündiger Spielzeit gab es nur Gewinner und die Nachwuchsmannschaften nahmen mit vollem Stolz einen Pokal mit nach Hause.


Grigorios Zekelidis (links) stellt mit einem Dreierpack die Weichen auf Derbysieg für die E-Junioren des SC Rinteln.
Grigorios Zekelidis (links) stellt mit einem Dreierpack die Weichen auf Derbysieg für die E-Junioren des SC Rinteln.

Grigorios Zekelidis stellt mit einem Dreierpack die Weichen auf Derbysieg

 

rinteln-sport.de 02.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die E-Junioren des SC Rinteln haben in der Kreisliga auch das dritte Derby gegen die SG Blau-Rot-Weiß in dieser Saison gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Sven Kieweg setzte sich mit 5:0 durch und festigte damit den dritten Tabellenplatz.

Gleich mit dem ersten Angriff gingen die favorisierten Gäste mit 1:0 in Führung. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen netzte Grigorios Zekelidis (1.) ein. Der SC Rinteln blieb am Drücker, übertrieb aber das Einzelspiel. So fiel durch Zekelidis (13.) nur noch der Treffer zum 2:0-Halbzeitstand für den Tabellendritten. SCR-Coach Sven Kieweg war mit der Vorstellung seiner Jungs in den ersten 25 Minuten nicht zufrieden: „Wir hatten zu viele Einzelaktionen und haben den freistehenden Nebenmann übersehen.“

Die zweite Halbzeit startete mit Chancen auf beiden Seiten. Sowohl der BRW-Keeper als auch SCR-Schlussmann Jaydyn Borsum zeichneten sich mit starken Paraden aus. Nach dem 3:0 erneut durch Zekelidis (32.) war die Partie zugunsten des SC Rinteln entschieden. In der Schlussphase erhöhten Leo Oswald (44.) mit einem Kopfballtreffer und Leon Lohmeier (45.) zum 5:0-Endstand. „In der zweiten Halbzeit haben wir deutlich besser Fußball gespielt. Wir hatten aber – trotz vieler Chancen – kein Schussglück“, berichtete Kieweg. Der SCR-Trainer war aber mit der Defensivleistung sehr zufrieden, denn es war erst der zweite „zu-Null-Erfolg“ in dieser Saison. „Jaydyn hat super gehalten, die Abwehrspieler waren diesmal hoch konzentriert und haben die Situationen stark geklärt“, lobte Kieweg die Defensivleistung des Teams.

SCR: Jaydyn Borsum, Ivan Maan, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Joel Block, Leon Lohmeier, Frederik Slowik; Maximilian Schmidt, Julien Jreige, Leo Oswald.


Daniel Herakovic (rechts) erzielt für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln den verdienten 1:1-Ausgleich.
Daniel Herakovic (rechts) erzielt für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln den verdienten 1:1-Ausgleich.

Daniel Herakovic trifft zum Ausgleich

 

rinteln-sport.de 31.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga den nächsten Schritt zum Klassenerhalt gemacht. Beim Tabellendritten TSV Godshorn erkämpfte sich die Mannschaft von Kai Möller ein 1:1-Unentschieden. Daniel Herakovic traf zum verdienten Ausgleich. Damit fehlt dem BRW-Nachwuchs noch ein Sieg zum Klassenerhalt oder der direkte Konkurrent JFV 2011 Nenndorf kommt im letzten Saisonspiel gegen den Spitzenreiter TSV Krähenwinkel/Kaltenweide nicht über ein Remis hinaus. Die „Krähen“ sind in der Liga das Maß aller Dinge, holten in elf Spielen elf Siege bei einem Torverhältnis von 75:3.

Die Blau-Rot-Weißen zeigten beim Tabellendritten einen starken Auftritt und waren sogar das spielbestimmende Team. Doch stand die TSV-Defensive sehr sicher, sodass sich BRW kaum Chancen herausspielte. „Der letzte Pass war zu ungenau oder unser Torabschluss war zu überhastet“, berichtete Möller. Nach dem Seitenwechsel erzielte Ivan Bero (49.) das 1:0 für den TSV Godshorn, doch Daniel Herakovic (60.) besorgte den verdienten 1:1-Ausgleich. In der Schlussphase hatte BRW durch Standards noch gute Möglichkeiten, doch es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden. „Godshorn hat sehr gut verteidigt, deshalb sind wir mit der Punkteteilung zufrieden“, meinte BRW-Trainer Möller nach dem Spiel.

Nun blickt die JSG BRW Rinteln gespannt auf den 11. Juni. Dann trifft der JFV 2011 Nenndorf auf den Spitzenreiter. Gewinnt der Tabellenvorletzte nicht, dann hat der BRW-Nachwuchs den Klassenerhalt auf dem heimischen Sofa geschafft.

BRW: Niklas Dinnißen, Lennox Weishaupt, Gian Luca Hannemann, Marlon Speisekorn, Finn Alexander Requardt, Jordan Frühmark, Masihullah Sharify, Cem Benjamin Ütebay, Ahmed Hallaq, Arizon Berisha, Elham Ehsan; Dustin Marx, Daniel Herakovic.


Jannik Bartram (von links), Diar Issa, Artan Berisha und Julian Müzel bejubeln den 4:3-Erfolg gegen den Tabellenletzten JFV Union Bad Pyrmont.
Jannik Bartram (von links), Diar Issa, Artan Berisha und Julian Müzel bejubeln den 4:3-Erfolg gegen den Tabellenletzten JFV Union Bad Pyrmont.

JSG BRW Rinteln erreicht das Endspiel um den Klassenerhalt

 

rinteln-sport.de 30.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben das Endspiel um den Klassenerhalt in der Bezirksliga erreicht. Gegen das Tabellenschlusslicht JFV Union Bad Pyrmont feierte der BRW-Nachwuchs einen 4:3-Zittersieg. Ein Remis hätte den Abstieg aus der Bezirksliga bedeutet.

Die nervliche Anspannung war den Blau-Rot-Weißen anzumerken. Jeder hohe Ball in den BRW-Strafraum sorgte für Gefahr. Die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram lag zwar immer in Front, doch trugen die Führungen nicht wirklich zum Beruhigen des Nervenkostüms der BRW-Spieler bei. Felix Kinast markierte bereits in der 18. Minute das 1:0 für den Tabellendrittletzten. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt kassierten die Gäste eine Zeitstrafe. Union Bad Pyrmont gab nie auf, präsentierte sich nicht wie ein Absteiger und erzielte in Unterzahl durch Serob Sargisi Petoyan (53.) den 1:1-Ausgleich. Doch BRW antwortete postwendend: Mika Höfemann (54.) machte das 2:1 und nur sieben Minuten später sogar das 3:1. Das Toreschießen auf beiden Seiten ging munter weiter und es wurde auch den Angreifern sehr leicht gemacht. Union bekam die nächste Zeitstrafe und erneut trafen die Gäste in Unterzahl. Slahaldin Maemo (70.) verkürzte auf 3:2, doch Diar Issa (72.) stellte mit dem Treffer zum 4:2 den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Nikolai Keuneke (82.) konnte in der Schlussphase nur noch zum 4:3 verkürzen. Als Schiedsrichter Lennard Braun-Werdin die Partie abpfiff, brach beim BRW-Nachwuchs pure Erleichterung aus.

Mit diesem Dreier besteht für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln weiter die Möglichkeit auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Die Blau-Rot-Weißen kommen nach dem ersten Saisonsieg nach der Winterpause auf 16 Punkte. Davor liegen auf einem Nichtabstiegsplatz die JSG Saale-Ith (17 Punkte) und die JSG Forstbachtal (17 Punkte). Da im Jugendfußball der direkte Vergleich zählt, benötigt die Bartram-Elf im letzten Saisonspiel am 18. Juni um 11 Uhr bei der JSG Forstbachtal einen Sieg, um das Wunder Klassenerhalt doch noch zu schaffen. „Wir müssen nun alle unsere Kräfte bündeln, um beim starken Tabellenvierten zu bestehen“, weiß Bartram.

Forstbachtal gewann in der Rückrunde gegen den Meister SV Alfeld (3:1) und beim Tabellendritten SV 06 Holzminden (3:2). „Sie haben sich in der Winterpause mit drei Spielern verstärke, sind eine eingespielte und technisch versierte Truppe. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, ist sich Bartram sicher.

BRW: Fabian-Lukas Mönkemöller, Mehmet Özkan, Paul Wiersig, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benjamin Wattenberg, Jannik Bartram, Maximilian Beißner, Felix Kinast, Julian Müzel, Fynn Flentge; Diar Issa, Artan Berisha.


Die E-Junioren des SC Rinteln schalten im Halbfinale den Turnierfavoriten TSV Havelse aus und werden beim Turnier des TSV Eintracht Bückeberge um den 1. Kaufland-Cup Zweiter.
Die E-Junioren des SC Rinteln schalten im Halbfinale den Turnierfavoriten TSV Havelse aus und werden beim Turnier des TSV Eintracht Bückeberge um den 1. Kaufland-Cup Zweiter.

E-Junioren des SC Rinteln schalten den Turnierfavoriten aus und werden Zweiter

 

rinteln-sport.de 30.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Beim 1. Kaufland-Cup des TSV Eintracht Bückeberge in Wendthagen haben die E-Junioren des SC Rinteln einen Sensationssieg nur hauchdünn verpasst. Das Team von Trainer Sven Kieweg wurde erst im Finale vom Favoriten Fortuna Sachsenross Hannover mit 1:0 in die Knie gezwungen. Im Halbfinale sorgte der SCR-Nachwuchs für einen Paukenschlag und schaltete den Turnierfavoriten TSV Havelse nach Neunmeterschießen aus.

In der Gruppenphase kam der SC Rinteln nur langsam in Tritt. Zwar verzeichnete die Kieweg-Truppe gegen den TuS Niedernwöhren und den TuS Enzen jeweils einen knappen 1:0-Erfolg, aber spielerisch wussten die Rintelner nicht zu überzeugen. Das Siegtor gegen Niedernwöhren erzielte Louis Borowski, gegen Enzen markierte Leon Lohmeier den goldenen Treffer. Beim 1:1-Remis gegen die JSG Sachsenhagen/Lindhorst/Lüdersfeld gab es den ersten Durchhänger. Den frühen Rückstand glich Leon Lohmeier zum 1:1-Endstand aus. Das Derby gegen die JSG Süd-Weser endete trotz vieler Chancen auf beiden Seiten torlos. Im letzten Gruppenspiel wartete der TSV Havelse auf den SCR. Bis dahin dominierte der TSV die Gruppe und hatte nach vier Spielen zwölf Punkte und 16:0 Tore auf seinem Konto. In dieser Partie unterlag der SC Rinteln mit 1:3. Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte erneut Leon Lohmeier. Somit qualifizierten sich die Rintelner als Gruppendritter für das Viertelfinale.

Dort setzte sich der SCR-Nachwuchs in einem hitzigen Derby gegen die JSG Süd-Weser II mit 2:0 durch. Leon Lohmeier brachte Rinteln mit 1:0 in Front. Nach Chancen auf beiden Seiten erzielte Joel Block mit einem Distanzschuss den 2:0-Endstand. An Dramatik war das Halbfinale gegen den TSV Havelse nicht zu überbieten. Mit einer komplett anderen Einstellung als im Gruppenspiel hielt der SCR dagegen. Es wurde gekämpft und gerackert. Grigorios Zekelidis markierte mit einem sehenswerten Hammer kurz vor der Mittellinie das 1:0. Jaydyn Borsum zeigte im SCR-Kasten super Paraden, doch kurz vor Schluss gelang dem Turnierfavoriten der 1:1-Ausgleich. Im Neunmeterschießen trafen für den SCR Leon Lohmeier, Leo Oswald, Maximilian Schmidt und Frederik Slowik. Jaydyn Borsum hielt einen Neunmeter und der letzte Neunmeter des TSV knallte an die Latte. Somit stand der SCR-Nachwuchs überraschend im Finale.

Im Endspiel hieß der Gegner Fortuna Sachsenross Hannover, die im gesamten Turnierverlauf bis zum Finale ohne Gegentor blieben. Der Favorit ging auch früh in Führung. Nach einem Durcheinander in der SCR-Defensive netzte Hannover zum 1:0 ein. Rinteln versuchte alles, aber die bärenstarke Abwehrarbeit der Hannoveraner ließ keine SCR-Großchancen zu. So blieb es beim knappen 1:0-Erfolg des Fortuna Sachsenross.

„Wir haben ein sehr gutes Turnier gespielt. Die Vorrunde war relativ durchwachsen, das Viertelfinale ziemlich hitzig und das Halbfinale enorm spannend mit einer hervorragend kämpfenden Mannschaft. Im Finale fehlte dann vielleicht auch etwas die Kraft, um nochmal gegen einen starken Gegner bestehen zu können. Aber ich bin sehr zufrieden und freue mich für die Jungs, dass sie sich mit Platz 2 belohnen konnten“, erklärte Trainer Sven Kieweg nach dem Turnier.

Für den SCR spielten: Jaydyn Borsum, Joel Block, Maximilian Schmidt, Ivan Maan, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Leo Oswald, Frederik Slowik und Leon Lohmeier.


Max Richelhof (vorne) bot in der Abwehr eine bärenstarke Vorstellung.
Max Richelhof (vorne) bot in der Abwehr eine bärenstarke Vorstellung.

Fußball zum Zungeschnalzen

 

rinteln-sport.de 27.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Bei der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln laufen die Planungen für die neue Serie im C-Juniorenbereich auf Hochtouren. Marco Buchmeier wird den Jahrgang trainieren. Deshalb bat der aktuelle D-2-Junioren-Coach einen Mix aus D-1- und D-2-Junioren-Spielern zu einem Testspiel beim starken Hameln-Pyrmonter Kreisligisten JSG Großenwieden/Rohden-Segelhorst/Fischbeck. Der BRW-Nachwuchs triumphierte mit 5:4. Nach dem Spiel war Buchmeier vom Auftritt seiner Jungs begeistert: „Das war Jugendfußball der Spitzenklasse, spielerisch zum Zungeschnalzen.“

In der ersten Halbzeit spielte Blau-Rot-Weiß den Gegner an die Wand und bot eine überragende Teamleistung. Neuzugang Jannik Heuer zeigte in seinem ersten Spiel für BRW sein ganzes Können. Der Zehner wechselte vom FSC Eisbergen nach Rinteln und brillierte mit seiner Ballsicherheit, seiner Schussstärke sowie seinem guten Auge für die Mitspieler. In der Abwehr und im Mittelfeld verdienten sich Max Richelhof und Mats Bork ein Sonderlob. Zur Pause lag BRW durch die Tore von Mosawer Azhadi (9./15.) und Mats Bork (26.) mit 3:1 in Führung. „Wir hätten eigentlich deutlich höher vorne sein müssen. Die Chancenverwertung war der einzige Kritikpunkt an diesem Tag“, berichtete Buchmeier.

Nach der Pause nutzte die JSG Großenwieden eine Schlafphase der Blau-Rot-Weißen zum 3:3-Ausgleich aus. Die Gäste fingen sich, Willi Dreiling (47.) und Mats Borg schossen BRW mit 5:3 in Front. Mit dem Schlusspfiff kassierte BRW noch den Treffer zum 5:4-Endstand. „Wir haben nächste Saison eine bärenstarke C-Junioren-Mannschaft. Ich hoffe nur, dass wir im Bezirk antreten dürfen“, so Buchmeier.

BRW: Jannis Drewnitzky, Max Richelhof, Bastian Czollek, Mats Bork, Rubar Özkan, Willi Dreiling, Jannis Buchmeier, Mosawer Azhadi, Jannik Heuer, Jeremy Baumert, Darius Doras.


Leo Oswald (links) trägt sich in die Torschützenliste des SC Rinteln ein.
Leo Oswald (links) trägt sich in die Torschützenliste des SC Rinteln ein.

E-Junioren des SC Rinteln in Torlaune

 

rinteln-sport.de 25.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die E-1-Junioren des SC Rinteln haben sich in der Kreisliga in Torlaune präsentiert. Die Mannschaft von Trainer Sven Kieweg besiegte zweimal das Tabellenschlusslicht TuS SW Enzen mit 10:4 und fünf Tage später mit 9:4. Damit festigte der SCR-Nachwuchs den dritten Tabellenplatz.

Im ersten Aufeinandertreffen ersetzte Ivan Maan den verletzten Stammtorwart Jaydyn Borsum. Enzen nutzte die Verunsicherung des SCR und ging mit 1:0 in Führung (6.). Doch die Rintelner wurden von Minute zu Minute stärker, ließen den Ball – nach nervösem Beginn – gut laufen und schossen bis zur Pause eine 6:2-Führung heraus. Joel Block, Leon Lohmeier, Julien Jreige, Frederik Slowik (2) und Grigorios Zekelidis waren erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Toreschießen weiter. Zekelidis, Slowik (2) und Jreige erhöhten zum 10:4-Endstand. „Die Offensive zeigte sich sehr spielfreudig, dagegen müssen wir als Mannschaft aber besser verteidigen“, meinte Trainer Sven Kieweg nach dem Spiel.

Nur fünf Tage später traten die Enzener auf dem Steinanger an. Diesmal feierte der SCR einen 9:4-Erfolg. Rinteln legte einen Blitzstart hin und lag durch die Treffer von Leo Oswald (2.) und Leon Lohmeier (4.) nach vier Minuten bereits mit 2:0 in Front. Auch der Anschlusstreffer konnte den SCR nicht beeindrucken. Bis zur Pause erhöhte der SCR durch Lohmeier (18.) und Julien Jreige (20.) auf 4:2. „Wir haben aber im ersten Durchgang das Einzelspiel übertrieben. Das war nicht gut von uns“, monierte Kieweg. In den zweiten 25 Minuten lief die Kugel besser. Lohmeier (27./35.) und Louis Borowski (31./32.) schraubten das Ergebnis auf 8:2 in die Höhe. Der SCR wurde in der Abwehrarbeit nachlässig und fing sich zwei Gegentore. Zekelidis (45.) besorgte den neunten Rintelner Treffer. „Es fehlte in manchen Phasen des Spiels die volle Konzentration“, bemängelte Kieweg.

Für den SCR spielten Jaydyn Borsum, Julien Jreige, Ivan Maan, Joel Block, Leon Lohmeier, Leo Oswald, Frederik Slowik, Maximilian Schmidt, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis.


Die E-2-Junioren des SC Rinteln mit Moritz Wömpner (rechts) kämpfen um jeden Ball, müssen aber die Überlegenheit der JSG Süd-Weser mit Doppeltorschütze Eike Düsing anerkennen.
Die E-2-Junioren des SC Rinteln mit Moritz Wömpner (rechts) kämpfen um jeden Ball, müssen aber die Überlegenheit der JSG Süd-Weser mit Doppeltorschütze Eike Düsing anerkennen.

SC Rinteln ärgert mit starker Defensivarbeit die JSG Süd-Weser

 

rinteln-sport.de 24.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die E-2-Junioren des SC Rinteln haben das Derby gegen die JSG Süd-Weser mit 1:4 verloren. Allerdings ärgerte der SCR-Nachwuchs den favorisierten Tabellenzweiten mit einer starken Defensivleistung. „Wir haben die Partie bestimmt, uns zahlreiche Chancen herausgespielt, waren aber vor dem Tor nicht kaltschnäuzig genug“, meinte JSG-Trainer Dennis Röntgen.

Die JSG Süd-Weser dominierte das Spiel und hatte einen Auftakt nach Maß. Bereits in der 1. Minute brachte Silvien Müller den Tabellenzweiten mit 1:0 in Front. Die Gäste blieben am Drücker, spielten sich immer wieder über die Außenpositionen gefährlich vor den SCR-Kasten. „Doch der Ball wollte einfach nicht rein“, fand Röntgen. Der SCR verteidigte aber auch sehr geschickt und kämpfte aufopferungsvoll. Rinteln versuchte mit Kontern, Nadelstiche zu setzen, aber die JSG-Verteidigung ließ sich nicht austricksen.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhte die JSG durch Justus Harting (35.) auf 2:0. Das Spiel war aber noch nicht entschieden, denn Elmedin Ganaj (39.) verkürzte zum 2:1. Es wurde aber nicht noch einmal spannend, denn die JSG antwortete prompt. Eike Düsing (40./47.) stellte mit einem Doppelpack den 4:1-Endstand her. „Ich bin mit dem Spiel meiner Jungs sehr zufrieden. Sie haben versucht, das Spiel zu verlagern, Pässe in die Tiefe zu spielen. Das klappt natürlich nicht immer, aber wir sind spielerisch auf einem sehr guten Weg“, analysierte Röntgen den Auswärtssieg. Es sei nicht leicht, gegen eine stark kämpfende Rintelner Mannschaft zu gewinnen. „Der Teamgeist ist überragend und die Tore sind keine Glückstreffer, sondern werden schön herauskombiniert“, freut sich Röntgen über die gute Entwicklung seiner Mannschaft.

JSG: Mattis Türck, Eike Düsing, Leon Matzeik, Silvien Müller, Hannes Petri, Frederik Röntgen, Ole Röntgen, Jona Wehrhahn, Elias Hildebrand, Justus Harting, Mats Ustaoglu.


Immer wieder brennt es vor dem Tor der JSG Süd-Weser. Keeper Fynn Wolgast zeigt eine überragende Leistung.
Immer wieder brennt es vor dem Tor der JSG Süd-Weser. Keeper Fynn Wolgast zeigt eine überragende Leistung.

JSG BRW Rinteln gegen die JSG Süd-Weser im Torrausch

 

rinteln-sport.de 24.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der 1. Kreisklasse Staffel 3 ihr Vormachtstellung eindeutig unterstrichen. Der Spitzenreiter zerlegte die JSG Süd-Weser mit 27:1 in seine Einzelteile.

BRW dominierte vom Anpfiff an die Partie. Angriffswelle auf Angriffswelle schwappte auf das Tor der JSG Süd-Weser. Keeper Fynn Wolgast zeigte eine überragende Leistung und glänzte mit starken Paraden. „Es war ein Spiel auf ein Tor. Meine Jungs haben Fußball gespielt und als Team die Tore erzielt. Immer wieder wurde der besser postierte Nebenmann gesehen“, freute sich BRW-Trainer Marco Buchmeier über die gute Leistung. Sein Gegenüber lobte sein Team für die Moral. „Wir haben nicht aufgegeben und das macht mich sehr stolz“, berichtete Steffen Hoppe. Trotz der vielen Niederlagen sei seine Mannschaft mit Spaß bei der Sache und gebe im Training Vollgas. BRW habe super gespielt. „Das müssen wir neidlos anerkennen“, lobte Hoppe die Spielweise der Blau-Rot-Weißen.

Bereits zur Pause führte der Spitzenreiter mit 12:1. „Der Ball lief gut in unseren Reihen“, befand Buchmeier. Nach der Pause schraubte Blau-Rot-Weiß das Ergebnis auf 27:1 in die Höhe. Für BRW trafen Willi Dreiling (6), Tayo Tuxhorn (10), Tim Deppe, Jannis Buchmeier (4) und Santino Li Puma (6). Den Ehrentreffer für Süd-Weser zum zwischenzeitlichen 1:7 markierte Ensar Kaya.

BRW: Jannis Drewnitzky, Elias Yilmaz, Eljon Pacolli, Willi Dreiling, Tayo Tuxhorn, Tim Deppe, Liam Geske, Naru Matsunaga, Darius Doras, Jannis Buchmeier, Santino Li Puma.


Niklas Dinnißen zeigt im BRW-Tor eine starke Leistung.
Niklas Dinnißen zeigt im BRW-Tor eine starke Leistung.

B-Junioren der JSG BRW Rinteln verkaufen sich teuer beim Tabellenführer

 

rinteln-sport.de 23.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben sich in der Bezirksliga bei der U17 des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide teuer verkauft. Der Spitzenreiter führt die Tabelle souverän an. Das 4:0 gegen BRW bedeutete für die „Krähen“ den zehnten Sieg im zehnten Spiel bei einem Torverhältnis von 70:3 Toren. „Das Ergebnis ärgert mich schon, wir hätten ein, zwei Tore verdient gehabt. Aber die Mannschaftsleistung war top“, erklärte Trainer Kai Möller.

In der ersten Halbzeit hielt der Außenseiter gut dagegen. „Wir hatten Chancen, um zwei Tore machen zu können“, meinte Möller. BRW-Keeper Niklas Dinnißen hielt sein Team mit starken Paraden im Spiel, parierte sogar einen Elfmeter. So ging es torlos in die Pause. Nach dem Seitenwechsel mussten die abstiegsbedrohten Gäste durch Artan Husaj (41.) das frühe 0:1 schlucken. Die „Krähen“ erhöhten weiter den Druck und bauten den Vorsprung auf 3:0 aus. Eray Aksoy (54.) und Leonard Shalaj (55.) waren erfolgreich. „Die Gegentore fielen nach der Pause zu schnell und zu einfach“, monierte Möller. Diese Schwächephase habe der Tabellenführer eiskalt ausgenutzt. Artan Husaj (79.) traf kurz vor Schluss mit einem abgefälschten Freistoß zum 4:0-Endstand.

Für die Blau-Rot-Weißen ist der Klassenerhalt zum Greifen nahe. Mit 10 Punkten aus neun Spielen rangieren die Möller-Schützlinge über dem Strich. Verfolger JFV 2011 Nenndorf hat neun Zähler auf dem Konto aber schon elf Spiele absolviert. Und der Tabellenvorletzte trifft im letzten Punktspiel auf den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. „Wir brauchen noch einen Dreier, um auch im nächsten Jahr in der Bezirksliga spielen zu können. Und diesen Sieg wollen wir nächsten Sonntag beim Tabellendritten TSV Godshorn einfahren“, will sich Möller auf keine Rechenspiele einlassen.

BRW: Niklas Dinnißen, Lennox Weishaupt, Alan Hartfelder, Finn Alexander Requardt, Jordan Frühmark, Masihullah Sharify, Cem Benjamin Ütebay, Ahmed Hallaq, Arizon Berisha, Elham Ehsan, Abdulrahman Alsalem; Jeremy Rauch, Omar Alkhalil, Indrit Elmazi, Ngonidzashe Nathan Mlambo.


Den E-Junioren des SC Rinteln fehlt nur ein Tor, um beim Sparkassen-Cup das Viertelfinale zu erreichen.
Den E-Junioren des SC Rinteln fehlt nur ein Tor, um beim Sparkassen-Cup das Viertelfinale zu erreichen.

Ein Tor fehlt: SC Rinteln verpasst beim Sparkassen-Cup das Viertelfinale

 

rinteln-sport.de 23.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die E-Junioren des SC Rinteln haben bei der Regionalausscheidung des Sparkassen-Cups in Liekwegen das Viertelfinale um nur ein Tor verfehlt. Für das Turnier qualifizierten sich die besten acht Mannschaften aus den Kreisen Schaumburg, Nienburg und Diepholz. Gespielt wurde in vier Sechsergruppen. Trotz des knappen Ausscheidens fiel das Fazit von Trainer Sven Kieweg sehr positiv aus: „Die Kids haben toll gespielt und einen überragenden Teamgeist gezeigt.“

Im ersten Gruppenspiel traf der SCR-Nachwuchs auf den Gastgeber. Leon Lohmeier erzielte den einzigen Treffer zum 1:0-Sieg. Im zweiten Spiel vergaben die Rintelner gegen den TSV Weyhe-Lahausen zu viele Chancen und mussten sich so mit einem torlosen Remis begnügen. Im dritten Gruppenspiel gab es den ersten Dämpfer. Das 0:2 gegen die JSG Wagenfeld war die einzige Niederlage im Turnier für die Kieweg-Truppe. Die beiden Gegentreffer kassierte der SCR erst kurz vor Spielende.

Nun mussten die Rintelner die beiden letzten Gruppenspiele gewinnen, um noch die Chance auf ein Weiterkommen in die K.-o.-Phase zu haben. Mit großer Spielfreude absolvierte der SCR die beiden Partien. Leon Lohmeier und Leo Oswald schossen die Tore zum 2:0-Erfolg gegen die JSG Hämelhausen. Danach folgte mit der besten Teamleistung im gesamten Turnierverlauf ein 3:1-Sieg gegen die JSG Nendorf. Leon Lohmeier (2 Tore) und Leo Oswald hießen die Torschützen.

Doch es sollte nicht zum Weiterkommen reichen. Es fehlte ein Tor gegenüber dem TSV Weyhe-Lahausen. So schied der SC Rinteln als Gruppendritter unglücklich aus. „Wie die Jungs sich in den Dienst der Mannschaft gestellt haben, sich gegenseitig angefeuert und gekämpft haben, war richtig stark. Spielerisch haben wir es ebenfalls gut gemacht und auch defensiv standen wir ziemlich sicher. Aufgrund eines Tores auszuscheiden ist für die Jungs extrem bitter, aber wir können mit den Leistungen sehr zufrieden sein“, findet Kieweg nur lobende Worte für seine Jungs.

Das Turnier gewann der VfL Bad Nenndorf im Neunmeterschießen gegen den TV Stuhr.

Für den SC Rinteln spielten Jaydyn Borsum, Joel Block, Maximilian Schmidt, Ivan Maan, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Leo Oswald, Leon Lohmeier und Frederik Slowik.


Die A-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Paul Wiersig (links) stehen nach der 0:3-Niederlage bei der JSG Saale-Ith kurz vor dem Abstieg aus der Bezirksliga.
Die A-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Paul Wiersig (links) stehen nach der 0:3-Niederlage bei der JSG Saale-Ith kurz vor dem Abstieg aus der Bezirksliga.

A-Junioren der JSG BRW Rinteln brauchen ein Wunder

 

rinteln-sport.de 23.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß stehen in der Bezirksliga am Abgrund. Der Tabellendrittletzte verlor das Spiel beim direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt mit 0:3. Damit vergrößerte die JSG Saale-Ith den Vorsprung auf BRW auf vier Punkte. Nun muss die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram die beiden letzten Punktspiele gewinnen, um doch noch den Abstieg zu vermeiden. Doch in der momentanen Verfassung käme dies einem Wunder gleich.

Allen Spielern war im Vorfeld die Wichtigkeit dieser Begegnung bekannt. Mit einem Auswärtssieg wäre der Klassenerhalt so gut wie sicher gewesen. Doch bereits nach wenigen Sekunden lag der Ball im Netz der Blau-Rot-Weißen. Jan Anton Bocian nutzte die Schlafmützigkeit des Tabellendrittletzten aus. Die Gäste fanden nur schwer ins Spiel. Mehmet Özkan und Benjamin Wattenberg vergaben zwei Möglichkeiten. „Es hätte aber zur Pause auch schon 0:3 stehen können“, meinte Bartram.

Nach dem Seitenwechsel machte BRW mehr Druck und lief in einen Konter. Das 2:0 von Thore Schrader (59.) war der Genickschlag für die Gäste. „Danach gingen bei uns die Köpfe runter“, berichtete Bartram. Die JSG Saale-Ith erhöhte in der 73. Minute zum 3:0-Endstand. „Uns fehlt in der gesamten Saison im Angriff ein richtiger Vollstrecker. Die Chancen sind da, aber wir schießen zu wenig Tore“, erklärte der BRW-Coach.

Nun gibt es in den verbleibenden Saisonspielen gegen das Tabellenschlusslicht JFV Union Bad Pyrmont und beim weiteren Konkurrenzen JSG Forstbachtal nur noch die Devise Vollgas und gewinnen um jeden Preis. Mit zwei Siegen wäre der Klassenerhalt noch möglich. „Nun müssen wir als JSG Blau-Rot-Weiß alle Kräfte bündeln, um den Abstieg in die Kreisliga zu verhindern“, appelliert Bartram an das „Wir-Gefühl“ in der Jugendspielgemeinschaft.

BRW: Fabian-Lukas Mönkemöller, Mehmet Özkan, Paul Wiersig, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benjamin Wattenberg, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Felix Kinast, Artan Berisha, Tinu Mendoza; Maximilian Beißner, David Tadge, Kerim Alyar.


Abgekämpft, aber glücklich: Die C-Junioren der JSG BRW Rinteln ziehen ins Kreispokal-Finale ein.
Abgekämpft, aber glücklich: Die C-Junioren der JSG BRW Rinteln ziehen ins Kreispokal-Finale ein.

C-Junioren der JSG BRW Rinteln ziehen ins Kreispokal-Finale ein

 

rinteln-sport.de 19.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Dank einer starken kämpferischen Leistung sind die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln ins Kreispokal-Finale eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Holger Strohmeier gewann beim JFV 2011 Nenndorf II mit 4:1. Im Endspiel trifft der BRW-Nachwuchs auf die U14 des VfL Bückeburg, die sich mit 5:3 nach Elfmeterschießen bei der JSG Hevesen/Hespe durchgesetzt hat. Das Endspiel steigt am 25. Juni.

Beim Spitzenreiter der Staffel 1 der C-Junioren-Kreisliga entwickelte sich von der ersten Minute an ein richtiges Kampfspiel. „Die Defensive stand sehr stabil, sodass wir kaum Chancen zugelassen haben“, freute sich der BRW-Coach über die starke Defensivleistung seiner Truppe. Allerdings spielte BRW in der Offensive in den ersten 35 Minuten noch zu umständlich.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. „Da agierten wir zielstrebiger und mit mehr Zug zum Tor“, berichtete Strohmeier. Nach einem Foul an Nick Paschko verwandelte Jonas Packner (49.) den fälligen Elfmeter zur 1:0-Führung der Blau-Rot-Weißen. Nach starker Vorarbeit von Dominik Wilkening markierte Jaiden Lee Jürgens das 2:0 (57.). Doch die Partie war noch nicht durch. Mit einer direkt verwandelten Ecke verkürzte Alessia Söffker (61.) auf 1:2.

Beide Teams begegneten sich nun mit offenem Visier und es gab Chancen auf beiden Seiten. Jonas Packner setzte den zweiten Foulelfmeter an die Latte, auf der Gegenseite hielt BRW-Keeper Marvin Becker einen Handelfmeter. In der Schlussphase warf der JFV alles nach vorne. Die Räume nutzte BRW eiskalt aus. Nach schönen Steilpässen von Canel Yilmaz und Mathis Mercier erzielte Robin-Max Hoffmeyer mit einem Doppelpack (69./70.+2) die Treffer zum 4:1-Endstand.

BRW: Marvin Becker, Leonard Schüler, Mateo Angel Eulzer, Johannes Rothe, Luke Fehrmann, Leo Herzig, Maximilian Maentel, Jonas Packner, Mathis Mercier, Dominik Wilkening, Canel Yilmaz, Nick Paschko, Leon Grinko, Jaiden Lee Jürgens, Tristan Pasko, Robin-Max Hoffmeyer, Sara Boas.


Die B-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Finn Requardt verlassen nach einem 7:1-Erfolg beim Tabellenletzten die Abstiegsplätze in der Bezirksliga.
Die B-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Finn Requardt verlassen nach einem 7:1-Erfolg beim Tabellenletzten die Abstiegsplätze in der Bezirksliga.

B-Junioren der JSG BRW Rinteln verlassen die Abstiegsplätze

 

rinteln-sport.de 19.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga die Abstiegsplätze verlassen. Das Team des Trainerduos Kai Möller und Marijan Gaspar gewann beim Tabellenschlusslicht JSG Liekwegen/Obernkirchen mit 7:1. Damit benötigt der BRW-Nachwuchs aus den letzten vier Spielen noch einen Dreier, um den Klassenerhalt eingetütet zu haben.

Bereits zur Pause war die Partie zugunsten der Blau-Rot-Weißen entschieden. Der Tabellenvierte führte durch die Treffer von Elham Ehsan (3./14.), Cem Benjamin Ütebay (9.), Ahmed Hallaq (27.) und Masihullah Sharify (28.) mit 5:0. „Wir haben richtig gut gespielt“, meinte Trainer Gaspar. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Sharify (53.) und Arizon Berisha (60.) auf 7:0. In der Schlussminute erzielte Iyad Namoura (80.) den 1:7-Ehrentreffer für den überforderten Tabellenletzten.

BRW: Niklas Dinnißen, Lennox Weishaupt, Marlon Speisekorn, Alan Hartfelder, Finn Requardt, Jordan Frühmark, Masihullah Sharify, Cem Benjamin Ütebay, Ahmed Hallaq, Arizon Berisha, Elham Ehsan; Jeremy Rauch, Mose Elias Reinke, Deldar Bakir Sabri, Indrit Elmazi.


Mit vereinten Kräften stoppt die JSG-Defensive den BRW-Doppeltorschützen Mosawer Azhadi (Mitte).
Mit vereinten Kräften stoppt die JSG-Defensive den BRW-Doppeltorschützen Mosawer Azhadi (Mitte).

Derbysieg: JSG BRW Rinteln schlägt JSG Süd-Weser

 

rinteln-sport.de 18.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bleiben die Nummer eins in der Stadt. Das Team des Trainerduos Heiko Bader und Martin Czollek setzte sich in der Kreisliga bei der JSG Süd-Weser mit 4:2 durch. Damit festigte BRW den zweiten Tabellenplatz.

Beide Mannschaften zeigten in der ersten Halbzeit ein munteres Derby mit Chancen auf beiden Seiten. „Wir waren gut im Spiel, im spielerischen Bereich auf Augenhöhe, die Leistung passte“, meinte Fynn Voigt, der zusammen mit Holger Sturm die JSG Süd-Weser coacht. BRW ging durch Mosawer Azhadi (11.) mit 1:0 in Führung. Der Torjäger verwandelte einen Handneunmeter. Doch nur zwei Minuten später glich Süd-Weser aus. Leon Kurzweil hieß der Torschütze. Der Gastgeber hatte nun eine starke Phase und drängte Blau-Rot-Weiß in die eigene Hälfte. Moritz Hurkuck (26.) brachte Süd-Weser mit einem Foulneunmeter mit 2:1 in Front. Doch die Freude über die Führung währte nur kurz. Denn Louis Oswald (30.) netzte zum 2:2 ein. Zudem traf Max Richelhof nur den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel baute Süd-Weser von Minute zu Minute ab. „Aus unerklärlichen Gründen haben wir aufgehört, zu kämpfen und Fußball zu spielen“, ärgerte sich Voigt. BRW riss das Zepter an sich, gewann die entscheidenden Zweikämpfe, zeigte sich lauffreudiger und stellte mit einem Doppelpack von Mats Bork (44.) und Mosawer Azhadi (47.) den 4:2-Endstand her.

BRW: Max Hüper, Max Richelhof, Bastian Czollek, Mats Bork, Maximilian Demant, Daniel Sel, Ziad Al Saleh, Louis Oswald, Mosawer Azhadi, Mark Schäfer, Erduan Ljatifi, Reza Hosseini, Julian Ganaj.

Bereits zwei Tage zuvor lieferte die JSG Süd-Weser dem Spitzenreiter VfR Evesen einen großen Kampf bei der knappen 0:2-Niederlage. Der VfR-Nachwuchs dominiert die Kreisliga, landete in neun Spielen neun Siege bei einem Torverhältnis von 50:1. „Unser Kampfeswillen war überragend“, lobte Sturm. Die JSG setzte in Durchgang eins immer wieder Nadelstiche. „Es hätte zur Pause auch 2:2 stehen können“, meinte Sturm. So lag der Tabellenführer durch das Tor von Luke Care (17.) mit 1:0 in Führung. In den zweiten 30 Minuten erhöhte der VfR den Druck, doch JSG-Keeper Simon Lüdeking hielt „Weltklasse“ und vereitelte zahlreiche Großchancen des Liga-Primus. Tim Wilkening (45.) markierte den Treffer zum 2:0-Endstand.


Domenik Reinhardt (links) erzielt das 1:0 für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln mit einem Freistoß.
Domenik Reinhardt (links) erzielt das 1:0 für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln mit einem Freistoß.

B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln verspielen die letzte Meisterchance

 

rinteln-sport.de 17.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die zweite B-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln hat durch eine 1:4-Niederlage beim TSV Hagenburg die letzte Chance auf den Meistertitel in der Kreisliga verspielt. Das Team des Trainerduos Aleksandar Herakovic und Bernd Walter scheiterte mal wieder an der eklatanten Abschlussschwäche. „Wir hätten zur Pause 4:0 führen müssen, dann wäre die Partie durch gewesen“, ärgerte sich Herakovic über den erneuten Chancenwucher.

BRW kombinierte sich gekonnt vor das Hagenburger Tor, doch beste Chancen wurden vergeben. „Das zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Saison“, berichtet Herakovic. So lagen die Blau-Rot-Weißen nach einem schönen Freistoßtreffer von Domenik Reinhardt (38.) nur mit 1:0 in Führung. Nach einem Patzer im Spielaufbau glichen die Seeprovinzler durch Bastian Kloss (39.) im direkten Gegenzug zum glücklichen 1:1-Pausenstand aus.

BRW machte in den zweiten 40 Minuten weiter das Spiel und fing sich einen Konter zum 1:2-Rückstand. Erneut war Kloss (58.) der Torschütze. Danach ließ BRW die Köpfe hängen und kassierte durch Kloss (68.) und Marten Hoyer (69.) noch zwei weitere Treffer zum 1:4-Endstand. „Das Resultat spiegelt den Spielverlauf absolut nicht wider“, ärgert sich Herakovic über die vermeidbare Pleite. Damit ist der Meisterschaftszug ohne die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln abgefahren. Nun können sich die Spieler aus der Zweiten auf die Rettung der ersten Mannschaft in der Bezirksliga konzentrieren.


Die JSG BRW Rinteln mit Mathis Mercier (links) unterliegt im C-Junioren-Top-Spiel bei der JSG Hevesen/Hespe mit 0:2.
Die JSG BRW Rinteln mit Mathis Mercier (links) unterliegt im C-Junioren-Top-Spiel bei der JSG Hevesen/Hespe mit 0:2.

C-Junioren der JSG BRW Rinteln verlieren das Top-Spiel

 

rinteln-sport.de 17.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben nach der 0:2-Niederlage im Top-Spiel beim Spitzenreiter JSG Hevesen/Hespe keine Chance mehr auf die Staffelmeisterschaft. „Es war ein Duell auf Augenhöhe, doch der Tabellenführer zeigte sich vor dem Tor abgezockter“, analysierte Trainer Holger Strohmeier die knappe Niederlage.

Blau-Rot-Weiß konnte das Fehlen einiger Leistungsträger ganz gut kompensieren. Der Tabellenzweite musste die Partie beim Spitzenreiter gewinnen, um noch eine Chance auf die Staffelmeisterschaft zu haben. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive ging die JSG Hevesen/Hespe durch Henning Meier (15.) mit 1:0 in Führung. Erst in der zweiten Hälfte kam BRW besser ins Spiel. „Meine Umstellungen zeigten Wirkung. Nun waren wir am Drücker und hätten eigentlich auch einen Elfmeter bekommen müssen“, meinte Strohmeier. Blau-Rot-Weiß warf alles nach vorne und musste in der 55. Minute das 0:2 durch Collin Eigenbrodt schlucken. „Jetzt richten wir unseren Fokus auf den Pokalwettbewerb“, blickt Strohmeier voraus. Im Halbfinale des C-Junioren-Kreispokals gastiert die JSG BRW Rinteln am Mittwoch, 18. Mai, um 19 Uhr beim JFV 2011 Nenndorf II, dem Tabellenführer der Parallelstaffel.

BRW: Leonard Schüler, Collin Bork, Luke Fehrmann, Leo Herzig, Johannes Rothe, Mathis Mercier, Mateo Angel Eulzer, Max Mitosinka, Jonas Packner, Maximilian Maentel, Robin May Hoffmeyer, Nick Paschko, Tristan Pasko, Jaiden Lee Jürgens, Canel Yilmaz.


Nach seiner Einwechslung sorgt Jannis Buchmeier (links) auf der linken für richtig Betrieb und glänzt als Vorbereiter und Torschütze beim 9:2-Erfolg der JSG BRW Rinteln gegen den SC Auetal.
Nach seiner Einwechslung sorgt Jannis Buchmeier (links) auf der linken für richtig Betrieb und glänzt als Vorbereiter und Torschütze beim 9:2-Erfolg der JSG BRW Rinteln gegen den SC Auetal.

Nächstes Schützenfest für die D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 17.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bleiben in der 1. Kreisklasse Staffel 3 das Maß aller Dinge. So feierte die Mannschaft von Trainer Marco Buchmeier das nächste Schützenfest und besiegte den aufopferungsvoll kämpfenden SC Auetal mit 9:2. Nach neun von zwölf Spielen kommt der Spitzenreiter auf acht Siege, ein Remis und einem Torverhältnis von 81:8 Toren.

BRW musste auf dem ungeliebten und kleineren Siebenerfeld spielen. „Das ist eine enorme Umstellung und führte auch dazu, dass wir in den ersten 20 Minuten nicht zu unserem Spielfluss fanden“, berichtete Buchmeier. Der SC Auetal war gut eingestellt, verteidigte robust und ging bereits in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. Willi Dreiling (7.) glich zum 1:1 aus. Die Aktionen der Blau-Rot-Weißen wurden immer zwingender, der eingewechselte Jannis Buchmeier machte auf der linken Seite ordentlich Betrieb und so schoss der Spitzenreiter zur Pause eine 5:1-Führung heraus. Die Tore markierten Naru Matsunaga (18.), Willi Dreiling (20.), Tayo Tuxhorn (25.) und Jannis Buchmeier (28.).

Die zweite Hälfte begann gleich mit dem zweiten Gegentor. Die Auetaler netzten nach einem Eckball zum 2:5 (32.) ein. BRW antwortete durch Jannis Buchmeier prompt zum 6:2 (35.). Danach schraubte der Tabellenführer das Ergebnis durch die Treffer von Tayo Tuxhorn (38.), Jannis Buchmeier (43.) und Tim Deppe (55.) auf 9:2 in die Höhe. „Wir sind nicht so mutig wie beim 18:0 gegen den VfL Bückeburg aufgetreten, haben die Pässe in die Tiefe völlig vermissen lassen“, erklärte Buchmeier.

BRW: Jannis Drewnitzky, Jeremy Baumert, Julian Tegtmeier, Willi Dreiling, Tayo Tuxhorn, Tim Deppe, Darius Doras, Naru Matsunaga, Jonathan Schwick, Jannis Buchmeier, Liam Geske, Elias Yilmaz.


Mika Höfemann (links) bringt die A-Junioren der JSG BRW Rinteln mit 1:0 in Führung.
Mika Höfemann (links) bringt die A-Junioren der JSG BRW Rinteln mit 1:0 in Führung.

A-Junioren der JSG BRW Rinteln rutschen auf einen Abstiegsplatz ab

 

rinteln-sport.de 16.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind in der Bezirksliga Staffel 4 auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Das Team von Trainer Rolf Bartram kam beim Tabellenvorletzten JFV Hameln II nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Nach der Winterpause wartet Blau-Rot-Weiß weiter auf den ersten Rückrundensieg. Nach vier Spielen stehen zwei Remis und zwei Niederlagen zu Buche. Da die direkte Konkurrenz JSG Forstbachtal (9 Punkte) und die JSG Saale-Ith (5 Punkte) zuletzt kräftig punktete, steht BRW nun drei Spieltage vor Saisonende erstmalig unter dem Strich. Aber die Bartram-Elf hat den Klassenerhalt noch in eigener Hand. Am Samstag, 21. Mai, um 14 Uhr gastiert BRW zum Schicksalsspiel bei der JSG Saale-Ith. Danach folgen noch die Partien gegen das Schlusslicht JFV Union Bad Pyrmont (28. Mai, 16 Uhr) und bei der JSG Forstbachtal (18. Juni, 11 Uhr). In der Achterstaffel sollen die letzten drei Teams absteigen. Die BRW-A-Junioren sammelten in 11 Spielen bislang 13 Punkte, die JSG Saale-Ith (11 Spiele) kommt auf 14 Punkte und die JSG Forstbachtal (12 Spiele) ebenfalls auf 14 Punkte.

Im Spiel beim Tabellenvorletzten neutralisierten sich beide Mannschaften in den ersten 45 Minuten. So gab es kaum nennenswerte Torchancen. Nach dem Seitenwechsel wurde BRW stärker und Mika Höfemann (56.) verwandelte einen Foulelfmeter zur 1:0-Führung. Danach verpasste es BRW, den Sack zuzumachen. „Wir waren im Abschluss zu fahrig“, monierte Bartram. Der JFV kam mit seiner einzigen ernsthaften Torchance zum Ausgleich. Caka Cagdas (80.) traf mit einem sehenswerten Freistoß.

BRW: Fabian-Lukas Mönkemöller, Mehmet Özkan, Paul Wiersig, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benjamin Wattenberg, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Julian Müzel, Fynn Flentge, Artan Berisha; Jason Schlosser, Tinu Mendoza, Felix Kinast, Diar Issa.


Naru Matsunaga steuert zum 18:0-Erfolg der D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln gegen die U13 des VfL Bückeburg vier Tore bei. Im Hintergrund ist BRW-Abwehrspieler Darius Doras zu sehen, der auch einmal trifft.
Naru Matsunaga steuert zum 18:0-Erfolg der D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln gegen die U13 des VfL Bückeburg vier Tore bei. Im Hintergrund ist BRW-Abwehrspieler Darius Doras zu sehen, der auch einmal trifft.

Gala-Fußball der D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 10.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Das ist schon eine Kunst gewesen: Mit Gala-Fußball brachten die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln ihren Trainer Marco Buchmeier zum Schweigen. Der engagierte Coach war vom Auftritt seiner Jungs begeistert. Der Tabellenführer der 1. Kreisklasse Staffel 3 besiegte die U13 des VfL Bückeburg mit 18:0. „Die Jungs haben eine bärenstarke Leistung über die komplette Spielzeit gebracht“, freute sich der BRW-Trainer.

Der Spitzenreiter trat als Team auf, spielte gekonnt die Pässe in die Schnittstellen und setzte die Trainingsschwerpunkte der letzten Wochen optimal um. „Wir haben keine Fehler gemacht und tollen Fußball gespielt“, feierten die Glückshormone bei Buchmeier eine riesige Party. Bereits zur Pause führten die Blau-Rot-Weißen mit 8:0. Nach dem Seitenwechsel gab BRW weiter Vollgas und legte noch zehn weitere Tore nach. „Das war ein 60-minütiger Gala-Auftritt“, sang der BRW-Coach nur Lobeshymnen auf seine Spieler. Die Tore für Blau-Rot-Weiß schossen Willi Dreiling (4), Tayo Tuxhorn (3), Naru Matsunaga (4), Jannis Buchmeier (2), Darius Doras, Tim Deppe, Eljon Pacolli (2) und Jeremy Baumert.

BRW: Jannis Drewnitzky, Jeremy Baumert, Naru Matsunaga, Julian Tegtmeier, Willi Dreiling, Jannis Buchmeier, Tayo Tuxhorn, Tim Deppe, Darius Doras, Jonathan Schwick, Benyamin Berisha, Santino Li Puma, Eljon Pacolli, Liam Geske.


Domenik Reinhardt (Mitte) wird elfmeterreif gefoult.
Domenik Reinhardt (Mitte) wird elfmeterreif gefoult.

Chancenwucher bei den B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 10.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die B-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind in der Kreisliga zurück im Meisterrennen. Der Tabellendritte quälte sich zu einem 1:0-Heimerfolg über die JSG Samtgemeinde Niedernwöhren/Enzen II. Trainer Aleksandar Herakovic sah ein nervenaufreibendes Spiel, denn seine Spieler überboten sich im Auslassen bester Tormöglichkeiten. Nach zehn von 14 Spielen rangiert BRW drei Punkte hinter dem Tabellenführer TSV Ahnsen in Lauerstellung.

Von Beginn an dominierte Blau-Rot-Weiß die Partie gegen den Tabellenvierten. Es ging nur in eine Richtung. BRW-Keeper Ermia Kiani Bakhtiari war fast beschäftigungslos. Das Heimteam berannte das JSG-Gehäuse pausenlos. Der Abschluss von Jan Hendrik Wenzig klatschte an den Pfosten, Marlon Speisekorn vergab einen Foulelfmeter. Der Abwehrchef setzte den Ball neben das Tor. „Wir haben mit schnellen Kombinationen viele Chancen kreiert, uns aber lange nicht belohnt“, bemängelte Herakovic die schlechte Chancenverwertung.

Erst in der 60. Minute fiel das erlösende 1:0 für die Blau-Rot-Weißen. Domenik Reinhardt bediente Jan Hendrik Wenzig und der Angreifer markierte das überfällige Siegtor des Tabellendritten. Danach verballerte BRW weitere Hochkaräter. „Das Spiel zerrte ganz schön an meinen Nerven. Wir müssen vor dem gegnerischen Tor konsequenter sein und dürfen nicht so viele Top-Chancen liegen lassen“, meinte Herakovic nach dem Spiel.

BRW: Ermia Kiani Bakhtiari, Timon Sock, Tim Thiedig, Gian Luca Hannemann, Marlon Speisekorn, Johannes Wopfner, Domenik Reinhardt, Dustin Marx, Justin Dürre, Daniel Breinenger, Jan Hendrik Wenzig; Ole Rinne, Leo Ruppelt, Luca Ulitzka.


Die Rintelner Torschützen Grigorios Zekelidis (Mitte) und Leon Lohmeier (rechts) versuchen, den VfL-Spieler zu stoppen.
Die Rintelner Torschützen Grigorios Zekelidis (Mitte) und Leon Lohmeier (rechts) versuchen, den VfL-Spieler zu stoppen.

E-1-Junioren des SC Rinteln verlieren das Top-Spiel gegen den VfL Bückeburg

 

rinteln-sport.de 10.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

In der Staffel 2 der E-1-Junioren Kreisliga hat der SC Rinteln den VfL Bückeburg zum Top-Spiel empfangen. Mit einem Sieg hätte das Team von Trainer Sven Kieweg noch einmal in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen können. Doch der Spitzenreiter zeigte sich abschlusssicherer als der SCR-Nachwuchs und setzte sich in einem hochklassigen Jugendspiel mit 5:3 durch.

Das Spiel ging für den SC Rinteln sehr gut los. Nach einem sehenswerten Pass von Joel Block brachte Leon Lohmeier (4.) den SCR früh mit 1:0 in Führung. Der Tabellendritte blieb am Drücker, erspielte sich weitere Chancen, doch entweder standen Pfosten oder Latte im Weg oder VfL-Keeper Josh Kramer war auf dem Posten. Mit einem Doppelschlag (14./15.) drehte Bückeburg das Spiel und nutzte zwei Unachtsamkeiten in der SCR-Defensive zum 2:1 aus. Die Rintelner antworteten postwendend mit dem 2:2-Ausgleich. Erneut traf Leon Lohmeier (16.). Die Ereignisse überschlugen sich. Wiederum nur eine Minute später netzte der VfL zum 3:2-Halbzeitstand ein.

In den zweiten 25 Minuten erwischten die Gäste einen perfekten Start und erhöhten auf 5:2 (32./33.). „Da waren die Jungs nicht wach genug“ berichtete André Lohmeier, der den erkrankten SCR-Trainer Sven Kieweg an der Seitenlinie vertrat. Die Rintelner gaben nicht auf. Grigorios Zekelidis (38.) verkürzte mit einem Distanzschuss unter die Latte auf 3:5. Danach rannte der SCR an. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten. Die Torhüter Jaydyn Borsum beim SCR und Josh Kramer beim VfL hielten überragend. Maximilian Schmidt, Louis Borowski und Leo Oswald fanden ihren Meister im Bückeburger Schlussmann.

„Wir hätten nicht als Verlierer vom Platz gehen müssen. Wir haben in der Defensive zu viele leichte Fehler gemacht. Aber das Team hat nie aufgesteckt. Wir müssen die Köpfe oben behalten. Dann werden wir beim Tabellenzweiten FC Stadthagen den nächsten Versuch starten, ein Top-Team zu besiegen“, erklärt Lohmeier.

SCR: Jaydyn Borsum, Joel Block, Maximilian Schmidt, Ivan Maan, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Leo Oswald, Leon Lohmeier.


Der emsige Mehmet Özkan (rechts) kassiert mit den A-Junioren der JSG BRW Rinteln beim Spitzenreiter SV Alfeld eine 0:4-Niederlage.
Der emsige Mehmet Özkan (rechts) kassiert mit den A-Junioren der JSG BRW Rinteln beim Spitzenreiter SV Alfeld eine 0:4-Niederlage.

A-Junioren der JSG BRW Rinteln unterliegen beim Spitzenreiter

 

rinteln-sport.de 09.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

In der Bezirksliga Staffel 4 haben die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln eine 0:4-Niederlage beim Spitzenreiter SV Alfeld hinnehmen müssen. Damit spitzt sich die Lage für die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram wieder zu. Der Tabellenvierte hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Allerdings ging es für den BRW-Nachwuchs in den ersten drei Saisonspielen nach der Winterpause gegen die Top-Drei der Bezirksliga.

In der ersten Halbzeit verteidigte Blau-Rot-Weiß sehr konzentriert. In einer chancenarmen Begegnung führte der Favorit zur Pause mit 1:0. Maurice Wittek (43.) erzielte den Treffer. Doch zuvor vergab BRW die große Möglichkeit für einen Torerfolg. Diar Issa (32.) scheiterte aus bester Position am Alfelder Schlussmann Mika Freitag.

In den zweiten 45 Minuten begann der Spitzenreiter stürmisch und erwischte BRW auf dem falschen Fuß. Nach dem 2:0 durch Jonas Fischer (51.) stand der Heimsieg des Tabellenführers fest. Alfeld kontrollierte das Spiel und schraubte das Ergebnis durch die Treffer von Jawad Asgari (72.) und einem Handelfmeter von Luca-Philip Hanekop auf 4:0 in die Höhe.

BRW: Fabian-Lukas Mönkemöller, Paul Wiersig, Mehmet Özkan, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Julian Müzel, Diar Issa, Artan Berisha, Tinu Mendoza; Finn Alexander Requardt, David Tadge, Kerim Alyar.


Rubar Özkan zeigt in der BRW-Defensive eine Top-Leistung.
Rubar Özkan zeigt in der BRW-Defensive eine Top-Leistung.

D-Junioren der JSG BRW Rinteln verkaufen sich teuer

 

rinteln-sport.de 04.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben sich gegen das Überteam der Kreisliga teuer verkauft. Der VfR Evesen führt die Tabelle nach sieben Spielen mit 21 Punkten und 41:1 Toren an. Die Mannschaft des Trainerduos Heiko Bader und Martin Czollek kassierte auf dem Steinanger nach einer starken kämpferischen Leistung nur eine 0:3-Niederlage. Im Hinspiel gab es noch eine 0:11-Pleite.

Die BRW-Trainer stellten um, beorderten Stürmer Mosawer Azhadi in die Dreier-Abwehrkette. Zusammen mit Rubar Özkan und Max Richelhof stellte Blau-Rot-Weiß eine stabile Defensive. Im Tor zeigte Leonard Schaper gute Paraden, auf der Sechs stopfte Mats Bork viele Löcher. Der Tabellenzweite wehrte sich tapfer, hielt voll dagegen und ließ auch nur wenige Top-Chancen für die spielfreudigen Gäste zu. „Ich habe die Jungs noch nie so gierig gesehen“, lobte D-2-Junioren-Trainer Marco Buchmeier die grandiose Einstellung. Die stabile Defensive ging natürlich zu Lasten des Offensivspiels. So erspielte sich Blau-Rot-Weiß nur wenige Abschlussmöglichkeiten.

Der Favorit führte zur Pause durch die Treffer Luke Care (4.) und Tim Wilkening (20.) mit 2:0. Der Ex-Rintelner Tim Wilkening zeigte im Angriff des VfR Evesen ein gutes Spiel. „Es tut weh, ihn nicht im SCR-Trikot zu sehen“, meinte Buchmeier.

In der zweiten Halbzeit sorgte Fiete Brandt (32.) schnell für die Entscheidung. Doch BRW verteidigte weiter sehr konzentriert und diszipliniert und ließ keine weiteren Gegentreffer mehr zu. So hielt der Tabellenzweite die Niederlage gegen die Schaumburger Top-Talente in dieser Altersklasse in Grenzen. „Jeder ist für den anderen gelaufen. Die Einstellung war Spitzenklasse“, freute sich Trainer Heiko Bader.


Die E-Junioren des SC Rinteln mit Leon Lohmeier qualifizieren sich beim Sparkassen-Cup für die Zwischenrunde.
Die E-Junioren des SC Rinteln mit Leon Lohmeier qualifizieren sich beim Sparkassen-Cup für die Zwischenrunde.

SC Rinteln zieht beim Sparkassen-Cup in die nächste Runde ein

 

rinteln-sport.de 04.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die erste Runde im Sparkassen-Cup hat in diesem Jahr beim FC Hevesen stattgefunden. Das Event für die E-Junioren ist gleichzeitig auch ein Sichtungsturnier für die Kreisauswahl. Ohne Niederlage ist der Nachwuchs des SC Rinteln als Zweitplatzierter in die nächste Runde eingezogen.

Das Team von Trainer Sven Kieweg musste insgesamt fünf Spiele bestreiten. Im ersten Turnierspiel ging es gegen den SC Auetal. Der SCR drückte, hatte viele Chancen, doch führte der SCR-Nachwuchs durch das Tor von Maximilian Schmidt nach einer Ecke von Louis Borowski nur mit 1:0. Die ausgelassenen Chancen rächten sich. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff erzielte der SC Auetal den 1:1-Ausgleich. Nach einem langen Abschlag tauchte der SCA-Stürmer alleine vor SCR-Schlussmann Jaydyn Borsum auf und netzte ein.

Im zweiten Spiel kam der SCR in einer ausgeglichenen Partie gegen Deister United nicht über ein torloses Remis hinaus. Dabei boten beide Abwehrreihen eine starke Vorstellung.

Im dritten Spiel feierte der SCR den ersten Sieg. In einem hart umkämpften Derby gegen die JSG Süd-Weser behielten die Rintelner mit 1:0 die Oberhand. Das goldene Tor schoss Leon Lohmeier.

Gegen den TuS SW Enzen folgte ein weiterer 1:0-Sieg. Der SC Rinteln ließ erneut viele Tormöglichkeiten liegen. Der Torschütze des einzigen Treffers hieß Leon Lohmeier.

Im abschließenden Gruppenspiel kam es dann zum Duell mit dem ungeschlagenen und ohne Gegentor gebliebenen Team aus Bad Nenndorf. Es entwickelte sich ein hochklassiges Jugendspiel. Rinteln ging durch das Tor von Frederik Slowik mit 1:0 in Führung, Bad Nenndorf glich postwendend zum 1:1 aus. Beide Teams erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten. Mit seinem dritten Turniertor markierte Leon Lohmeier den umjubelten 2:1-Siegtreffer für die Rintelner.

Mit diesem Sieg festigte der SC Rinteln den 2. Platz in seiner Gruppe und qualifizierte sich damit für die Zwischenrunde des Sparkassen-Cups, die am 21. Mai auf dem Sportplatz in Liekwegen stattfindet. Dann werden auch die acht besten Mannschaften aus den Kreisen Nienburg und Diepholz dabei sein.

SCR-Trainer Sven Kieweg war mit dem Abschneiden seiner Jungs sehr zufrieden: „In den ersten beiden Spielen sind wir schwer ins Turnier gekommen und konnten unsere Leistung noch nicht zu einhundert Prozent abrufen. Aber im Laufe des Turniers haben wir dann besser Fußball gespielt und uns mit drei Siegen zum Abschluss belohnt. Somit haben wir uns ohne Niederlage für die Zwischenrunde qualifiziert. Das war unser Ziel und es ist schön, dass wir das erreichen konnten. Nun wollen wir mal sehen, was uns beim nächsten Turnier erwartet.“

SCR: Jaydyn Borsum, Maximilian Schmidt, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Joel Block, Leon Lohmeier, Ivan Maan, Frederik Slowik.


Die beiden Torschützen Tim Deppe (links) und Tayo Tuxhorn erkämpfen sich den Ball.
Die beiden Torschützen Tim Deppe (links) und Tayo Tuxhorn erkämpfen sich den Ball.

JSG BRW Rinteln gewinnt Spitzenspiel bei den D-2-Junioren

 

rinteln-sport.de 03.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bleiben in der 1. Kreisklasse Staffel 3 das Maß aller Dinge. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten VfR Evesen II landete das Team von Trainer Marco Buchmeier einen 3:0-Heimerfolg. Damit marschiert der Tabellenführer mit nun 19 Punkten und 54:6 Toren aus sieben Spielen der Staffelmeisterschaft entgegen.

In der ersten Halbzeit sah es lange nicht nach einem Heimsieg des BRW-Nachwuchses aus. Das Team hatte zwar die größeren Spielanteile, doch wirkte es nervös und gehemmt. „Der Respekt war anfangs zu groß“, meinte Buchmeier. So hatte der VfR auch die erste Torchance. Nach einem Ballverlust steuerte ein Gäste-Angreifer alleine auf das BRW-Tor zu, doch Keeper Jannis Drewnitzky zeigte eine starke Parade. Den Blau-Rot-Weißen fehlte es an Ideen, so waren Torchancen für den Gastgeber Mangelware. Erst in den letzten zehn Minuten wurden die Aktionen des Spitzenreiters zielstrebiger. Santino Li Puma und Willi Dreiling verzogen aus guten Schusspositionen. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Tayo Tuxhorn (28.) die schmeichelhafte 1:0-Führung der Blau-Rot-Weißen. Er verwertete ein Abpraller und überwand den zu weit vor dem Tor stehenden Gäste-Torwart.

Im zweiten Spielabschnitt übernahm BRW die Spielkontrolle, wurde sicherer im Spielaufbau, sodass die Gäste kaum noch über die Mittellinie kamen. Die Schüsse aus der zweiten Reihe der Gastgeber verfehlten aber zunächst das Ziel. So mussten die Buchmeier-Schützlinge bis kurz vor Spielende um den Sieg zittern. Benyamin Berisha (58.) staubte zum 2:0 ab und Tim Deppe (60.) erzielte den Treffer zum 3:0-Endstand.

„Es war ein verdienter Sieg gegen einen ersatzgeschwächten Gegner, der das Spiel lange offenhielt. Nun dürfen wir nicht lockerlassen, um weitere Siege für die Staffelmeisterschaft einzufahren“, erklärte Buchmeier nach dem Dreier im Top-Spiel.

BRW: Jannis Drewnitzky, Darius Doras, Liam Geske, Julian Tegtmeyer, Naru Matsunaga, Benyamin Berisha, Erduan Ljatifi, Tayo Tuxhorn, Willi Dreiling, Jannis Buchmeier, Tim Deppe, Santino Li Puma.


In der B-Junioren-Bezirksliga ist die Partie zwischen der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln und der JSG Garbsen/Berenbostel beim Stand von 0:0 in der Halbzeit abgebrochen worden.
In der B-Junioren-Bezirksliga ist die Partie zwischen der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln und der JSG Garbsen/Berenbostel beim Stand von 0:0 in der Halbzeit abgebrochen worden.

Spielabbruch auf dem Rintelner Steinanger bei einem B-Junioren-Spiel

 

rinteln-sport.de 02.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

In der B-Junioren-Bezirksliga ist die Partie zwischen der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln und der JSG Garbsen/Berenbostel beim Stand von 0:0 in der Halbzeit abgebrochen worden. Was war passiert? In einer fair geführten Begegnung beider Mannschaften musste Schiedsrichter Fabio Errico in den ersten 40 Minuten nur eine Gelbe Karte zeigen. Doch unterbrach der Unparteiische zweimal das Spiel, weil eine Handvoll Zuschauer die Gäste-Spieler beleidigten. Nach dem Halbzeitpfiff kam es dann zur Eskalation. Auf dem Weg in die Kabine sollen einige Spieler der JSG Garbsen/Berenbostel außerhalb des Sportplatzes in ein Wortgefecht verwickelt worden sein und dann soll es eine Körperverletzung gegeben haben. Daraufhin wurde die Rintelner Polizei alarmiert und ermittelte. Laut Polizeibericht soll ein 15 Jahre alter Spieler aus Garbsen verletzt worden sein. Unter Tatverdacht steht ein 17 Jahre alter Zuschauer aus Rinteln. Der Jugendliche soll dem Nachwuchsspieler einen Faustschlag ins Gesicht versetzt haben. Nach den Befragungen der Polizei vor Ort soll es drei Verfahren wegen Beleidigungen und eines wegen Körperverletzung geben.

BRW-Trainer Kai Möller ist geschockt. „Meine Jungs waren sehr gut im Spiel. Ich bin mir sicher, dass wir die Partie gewonnen hätten. Es ist mir unerklärlich, warum es in der Pause zu den Handgreiflichkeiten kam. Im Spiel waren keinerlei Emotionen, alles lief fair untereinander ab. Meine Jungs haben mit den traurigen Vorkommnissen in der Halbzeitpause nichts zu tun“, berichtet Möller.

Beim SC Rinteln ist man nach den Vorfällen bedient. So kündigten Vereinschef Gordon Seymour und sein Stellvertreter Dirk Böhning Platzverbote für die verantwortlichen Unruhestifter an. Laut Böhning soll die Aggression von einem ehemaligen A-Junioren-Spieler ausgegangen sein. Er sei schon in der Vergangenheit durch Randalieren in einem Bus aufgefallen, erklärt Böhning. Aufgrund dessen sei der Spieler aus dem Verein ausgeschlossen worden.


Diar Issa (rotes Trikot) scheitert am überragenden SVH-Keeper Luan Rama. Die A-Junioren der JSG BRW Rinteln unterliegen dem Bezirksliga-Tabellenzweiten SV 06 Holzminden mit 0:2.
Diar Issa (rotes Trikot) scheitert am überragenden SVH-Keeper Luan Rama. Die A-Junioren der JSG BRW Rinteln unterliegen dem Bezirksliga-Tabellenzweiten SV 06 Holzminden mit 0:2.

A-Junioren der JSG BRW Rinteln verzweifeln an Keeper Luan Rama

 

rinteln-sport.de 02.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga gegen den Tabellenzweiten SV 06 Holzminden mit 0:2 verloren. Nach dem Seitenwechsel bot der Tabellenvierte eine starke Leistung und verzweifelte am überragend haltenden Holzmindener Keeper Luan Rama.

Die erste Halbzeit ging klar an den Favoriten. Zwar verpasste Mika Höfemann mit einem Kopfball die Führung der Blau-Rot-Weißen, doch danach wurden nur noch die Gäste gefährlich. Nach einem Missverständnis in der BRW-Abwehr erzielte Lennard Ebert (10.) mit einem Seitfallzieher das 1:0 für Holzminden. Nach einem Konter erhöhte Ebert (28.) auf 2:0 für den Tabellenzweiten.

In der zweiten Halbzeit legte BRW den Respekt ab und drängte auf den Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß markierte Mika Höfemann (54.) das 1:2, doch Schiedsrichter Fabian Watermann gab das Tor wegen einer Abseitsposition nicht. Die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram gab weiter Vollgas und erspielte sich beste Tormöglichkeiten. Zweimal stand Diar Issa mutterseelenallein vor SVH-Keeper Luan Rama und zweimal hielt der Holzmindener sensationell. Auch der Schuss von Felix Kinast aus 14 Metern strich am Kasten vorbei, sodass es bei der 0:2-Heimniederlage blieb. „Wir haben eine starke zweite Halbzeit gespielt, allerdings beste Chancen nicht genutzt“, bilanzierte BRW-Trainer Rolf Bartram.

BRW: Fabian-Lukas Mönkemöller, Paul Wiersig, Mehmet Özkan, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benjamin Wattenberg, Luis Steinleger, Felix Kinast, Julian Müzel, Fynn Flentge, Jason Schlosser; Tinu Mendoza, Jannik Bartram, Artan Berisha, Diar Issa.


Luca Ulitzka (rechts) erzielt einen Doppelpack für die B-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln.
Luca Ulitzka (rechts) erzielt einen Doppelpack für die B-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln.

Glanzloser Pflichtsieg für die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 02.05.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

In der Kreisliga haben die B-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln einen glanzlosen Pflichtsieg gegen den VfR Evesen eingefahren. Das Team des Trainergespanns Aleksandar Herakovic und Bernd Walter bezwang das Tabellenschlusslicht mit 5:1. Damit liegt der BRW-Nachwuchs mit fünf Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter TSV Ahnsen auf Rang drei der Tabelle.

In diesem einseitigen Spiel wurde Blau-Rot-Weiß zu keinem Zeitpunkt gefordert. Bereits in der 4. Minute verwandelte Marlon Speisekorn einen Foulelfmeter zum 1:0. Der Gastgeber bestimmte weiter die Partie und zeigte ansehnliche Kombinationen. Mit einem Doppelschlag erhöhten Justin Dürre (27.) und Luca Ulitzka (29.) zum 3:0-Pausenstand.

In den zweiten 40 Minuten verflachte die Begegnung. Blau-Rot-Weiß stellte das Fußballspielen ein und übertrieb das Einzelspiel. „Das war dann keine gute Leistung mehr“, meinte Herakovic. Der Sieg der Blau-Rot-Weißen geriet aber nicht mehr in Gefahr. Luca Ulitzka (54.) und Marlon Speisekorn (56.) erneut mit einem Strafstoß schraubten das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Den Ehrentreffer markierte Leon Bulmahn in der 59. Minute zum 5:1-Endstand. „Ich glaube, dass Corona den Jungs noch in den Knochen steckt. Wir sind einfach nicht über die vollen 80 Minuten wach. Wenn sich das nicht ändert, sehe ich für die nächsten Spiele schwarz“, blickt Herakovic nicht allzu optimistisch in die Zukunft.


Mosawer Azhadi schießt die JSG BRW Rinteln mit einem Dreierpack zum 3:1-Erfolg beim SC Auetal.
Mosawer Azhadi schießt die JSG BRW Rinteln mit einem Dreierpack zum 3:1-Erfolg beim SC Auetal.

Dreierpack von Mosawer Azhadi

 

rinteln-sport.de 29.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind mit einem 3:1-Auswärtssieg beim SC Auetal in die zweite Saisonhälfte in der Kreisliga gestartet. Mit diesem Dreier festigte das Team des Trainergespanns Heiko Bader und Martin Czollek den 2. Tabellenplatz. Mosawer Azhadi schoss BRW mit einem Dreierpack zum Sieg.

Auf dem kleinen Platz in Kathrinhagen wollte zu Beginn kein richtiger Spielfluss entstehen. Viele lange Pässe landeten im Aus oder wurden von der tiefstehenden Abwehr der Gastgeber abgefangen. Zwar hatten die Gäste deutlich mehr Spielanteile und ließen den Ball auch gut laufen, eine zwingende Torchance sprang aber nicht dabei heraus. Als dann aber doch ein Angriff über rechts von Daniel Sel perfekt vor das Tor gespielt wurde, brachte Mosawer Azhadi die Gäste verdient in Führung. Trotzdem blieb das Spiel zerfahren. Durch einen Freistoß glich der SCA völlig unerwartet aus. Maurice Enzi legte sich den Ball zurecht und zog aus 20 Metern einfach mal ab. Der Ball senkte sich gekonnt über den überraschten Leo Schaper ins Tor. BRW wirkte dadurch verunsichert und musste sich erst schütteln; wieder war es Mosawer Azhadi, der mit einem Foulelfmeter kurz vor dem Pausenpfiff das 2:1 markierte.

In der zweiten Hälfte spielten die Gäste nun ballsicherer, ohne sich aber gute Torchancen zu erarbeiten. Der SC Auetal, der auf seinen verletzten Spielmacher Jannis Sieveking verzichten musste, wehrte sich tapfer und hielt gut mit. Als Mosawer Azhadi das 3:1 markierte, war das Spiel aber entschieden.

Schon am morgigen Samstag müssen die Blau-Rot-Weißen zeigen, dass sie es besser können. Um 14:45 Uhr stellt sich mit dem VfR Evesen der ungeschlagene Klassenprimus und Tabellenführer am Steinanger vor. Hier bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, um den Gästen Paroli bieten zu können.

BRW: Leo Schaper, Max Richelhof, Bastian Czollek, Daniel Sel, Mats Bork, Mosawer Azhadi, Rubar Özkan, Ziad Al Saleh, Louis Oswald, Erduan Ljatifi, Lorian Baliu, Max Hüper, Semih Boga.


Louis Borowski erzielt das 1:1 für den SC Rinteln.
Louis Borowski erzielt das 1:1 für den SC Rinteln.

Zweites Spiel, zweiter Sieg für die E-1-Junioren des SC Rinteln

 

rinteln-sport.de 27.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die E-1-Junioren des SC Rinteln sind in der Kreisliga Staffel 2 perfekt in die Rückrunde gestartet. Das Team von Trainer Sven Kieweg landete im zweiten Spiel nach der Winterpause den zweiten Sieg. Bei der JSG Liekwegen/Obernkirchen gewann der Tabellendritte mit 5:3 und hält damit die Tuchfühlung zum Spitzen-Duo des VfL Bückeburg und FC Stadthagen.

Das Spiel begann für den SCR-Nachwuchs mit einem Nackenschlag. Die Heimmannschaft erzielte nach einem Eckball das 1:0. Die Rintelner ließen sich vom frühen Gegentor diesmal nicht schocken und glichen aus. Nach einer schönen Kombination vollendete Louis Borowski sehenswert mit einem Volleyschuss genau in den Winkel. Das Spiel ging rauf und runter und die JSG erzielte die erneute Führung. Leon Lohmeier antwortete mit einer starken Einzelaktion und traf zum 2:2-Ausgleich. Nun blieb der SCR am Drücker. Nach einem Eckball von Leo Oswald stand Frederik Slowik goldrichtig und brachte die Rintelner erstmalig mit 3:2 in Front. Mit einem Distanzschuss war Joel Block zum 4:2-Halbzeitstand erfolgreich.

In der zweiten Halbzeit gönnten sich beide Teams eine Verschnaufpause. Der SCR vergab einige gute Chancen, zudem knallte der Hammer von Joel Block ans Aluminium. In der 45. Minute machte dann Frederik Slowik mit seinem zweiten Tagestreffer zum 5:2 den Deckel auf die Partie. Vorausgegangen war eine schnelle Kombination über Leon Lohmeier und Leo Oswald. In der Schlussminute gelang der JSG nur noch Ergebniskosmetik zum 3:5-Endstand.

SCR-Trainer Sven Kieweg freute sich über die starke Leistung seiner Jungs: „Wir waren heute von Anfang an auf dem Platz und haben als Einheit verteidigt und angegriffen. Wir standen in der Abwehr dieses Mal besser im Vergleich zum letzten Spiel und haben auch im Spiel nach vorne einige schöne Kombinationen gehabt. Auf dieser Leistung lässt sich definitiv aufbauen.“

SCR: Jaydyn Borsum, Joel Block, Maximilian Schmidt, Ivan Maan, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Leo Oswald, Julien Jreige, Leon Lohmeier, Frederik Slowik.


Die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Justin Dürre (rechts) verlieren beim Spitzenreiter TSV Ahnsen unglücklich mit 0:1.
Die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Justin Dürre (rechts) verlieren beim Spitzenreiter TSV Ahnsen unglücklich mit 0:1.

Darren Janson entnervt die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 26.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

Einen herben Rückschlag im Kampf um die Kreisliga-Meisterschaft mussten die B-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln hinnehmen. Beim Spitzenreiter TSV Ahnsen gab es eine unglückliche 0:1-Niederlage. Damit vergrößerte sich der Rückstand auf den Tabellenführer auf fünf Punkte. „Das Spiel gewann der Torwart des TSV Ahnsen. Darren Janson war an diesem Tag nicht zu überwinden“, lobte JSG-Trainer Aleksandar Herakovic die super Leistung des Ahnser Torwartes.

BRW drückte von Beginn an und erspielte sich Chance um Chance. Doch Janson hielt stark. Als die BRW-Defensive zu weit aufgerückt war, kam Armin Falke (33.) nach einem langen Schlag an den Ball und erzielte die 1:0-Führung des TSV Ahnsen. Blau-Rot-Weiß war geschockt und hatte Glück, dass der Spitzenreiter nicht mit dem zweiten Tor nachlegte.

Auch im zweiten Spielabschnitt vergab Ahnsen eine hundertprozentige Tormöglichkeit. Das war der Wachmacher für BRW. Nun übernahmen die Gäste das Zepter und drängten auf den Ausgleich. Justin Dürre, Domenik Reinhardt und Luca Ulitzka verzweifelten am überragenden TSV-Keeper Janson. „Das war unfassbar, was Janson gehalten hat“, meinte Herakovic. So stand nach 80 Minuten eine unglückliche Niederlage für den Tabellenfünften zu Buche.


Nach einem schönen Alleingang erzielt Felix Kinast (links) das 1:1 für die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln.
Nach einem schönen Alleingang erzielt Felix Kinast (links) das 1:1 für die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln.

Felix Kinast belohnt die Bemühungen der BRW-A-Junioren

 

rinteln-sport.de 25.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga mit einer Punkteteilung überrascht. Beim favorisierten JFV 2011 Nenndorf erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram ein 1:1-Unentschieden. Das Hinspiel gegen den Tabellendritten ging noch mit 1:3 verloren.

Nach verteiltem Beginn übernahm der JFV das Kommando auf dem Platz und erzielte in der 22. Minute durch Khaled Mahamed das 1:0. Der Torschütze war mit einem sehenswerten Fernschuss erfolgreich. Die Blau-Rot-Weißen kamen im ersten Spielabschnitt nur einmal gefährlich vor das JFV-Tor, doch Julian Müzel (41.) scheiterte an Keeper Enno Wilmsmeier.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste mutiger und erspielten sich gute Chancen durch Müzel und Luis Steinleger. „Die Dinger haben wir fahrlässig vergeben“, monierte Bartram. Doch das wurde nicht bestraft: Die Nenndorfer trafen nach einem Kopfball nur den Außenpfosten. Den umjubelten 1:1-Ausgleich besorgte Felix Kinast nach einem schönen Alleingang in der 84. Minute.

Das nächste Spiel bestreiten die A-Junioren der JSG BRW Rinteln am Samstag, 30. April, um 16 Uhr auf dem Steinanger gegen den SV 06 Holzminden. Die Gäste sind aktuell Tabellenzweiter.

BRW: Fabian-Lukas Mönkemöller, Richard Stumpf, Paul Wiersig, Ugur Gercekci, Mika Höfemann, Benjamin Wattenberg, Luis Steinleger, Felix Kinast, Julian Müzel, Mehmet Özkan, Artan Berisha; Jannik Bartram, Diar Madjid Issa, Tinujei Mendoza.


BRW-Kapitän Lennox Weishaupt verlässt mit den B-Junioren der JSG BRW Rinteln nach einem 2:0-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten die Abstiegsränge in der Bezirksliga.
BRW-Kapitän Lennox Weishaupt verlässt mit den B-Junioren der JSG BRW Rinteln nach einem 2:0-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten die Abstiegsränge in der Bezirksliga.

Neue Hoffnung für die Bezirksliga-B-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 25.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga durch einen 2:1-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten JFV 2011 Nenndorf die Abstiegsränge verlassen. „Die Leistung der Jungs war sehr konzentriert und diszipliniert. Kompliment an das Team“, freute sich das BRW-Trainertrio um Kai Möller, Marijan Gaspar und Aleksandar Herakovic.

Blau-Rot-Weiß begann sehr nervös, so musste Jonathan Möller einen Ball der Nenndorfer kurz vor der Linie klären. Doch die Gastgeber legten ihre Nervosität ab und übernahmen die Spielkontrolle. Arizon Berisha (32.) brachte die JSG per Elfmeter mit 1:0 in Führung. Doch auf der Gegenseite gab es ebenfalls einen Strafstoß, den Luca Thake (36.) zum 1:1 verwandelte.

Nach dem Seitenwechsel blieb BRW tonangebend. Nenndorf versuchte, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Doch das stellte für die BRW-Defensive keine Gefahr dar. Elham Ehsan erzielte das 2:1 für die BRW-Truppe in der 56. Minute. Danach verpasste es der Tabellenfünfte, den Vorsprung auszubauen. „Wir hätten in der Schlussphase noch ein, zwei Tore machen müssen“, meinte Kai Möller. Einen großen Anteil am Heimsieg hatten auch die Verstärkungen aus der zweiten B-Junioren-Mannschaft.

Für die B-Junioren geht es bereits am Freitag, 29. April, um 18 Uhr mit dem nächsten Heimspiel weiter. Dann empfängt die JSG BRW Rinteln den Tabellendritten JSG Garbsen/Berenbostel auf dem Steinanger.

BRW: Mose Elias Reinke, Lennox Weishaupt, Jonathan Möller, Johannes Wopfner, Marlon Speisekorn, Alan Hartfelder, Nuhija Begani, Jordan Frühmark, Ahmed Hallaq, Arizon Berisha, Justin Dürre; Moritz Beißner, Elham Ehsan, Cem Benjamin Ütebay, Masihullah Sharify.


Artistisch: Tayo Tuxhorn trifft per Fallrückzieher.
Artistisch: Tayo Tuxhorn trifft per Fallrückzieher.

D-2-Junioren: BRW Rinteln überrollt JSG Süd Weser mit 18:1

 

rinteln-sport.de 21.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben das Derby gegen die JSG Süd-Weser mit 18:1 gewonnen. Der Spitzenreiter zeigte in der zweiten Halbzeit sein ganzes Können und trumpfte mit schönem Kombinationsfußball auf. „Uns ist nach der Pause die Luft ausgegangen. Das liegt leider an der schwachen Trainingsbeteiligung“, monierte Trainer Steffen Hoppe.

Für BRW-Trainer Marco Buchmeier war die Vorstellung seiner Jungs in der ersten Halbzeit eine richtige Enttäuschung. „Wir haben nichts von dem umgesetzt, was wir in den letzten Wochen trainiert haben und das Einzelspiel übertrieben“, ärgerte sich der BRW-Coach. Dabei legten die Blau-Rot-Weißen einen Blitzstart hin. Tayo Tuxhorn brachte den Tabellenführer mit einem lupenreinen Hattrick mit 3:0 in Führung. Tuxhorn ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel von BRW. Das erste Tor war ein sehenswerter Fallrückzieher. „Danach haben wir das Fußballspielen eingestellt und hatten 15 Minuten Leerlauf in unserem Spiel“, bemängelte Buchmeier. Das nutzten die Gäste und kamen zu Chancen. Eljon Pacolli und Santino Li Puma erhöhten aber kurz vor der Pause auf 5:0.

Buchmeier machte in der Halbzeitpause eine klare Ansage. Und in der zweiten Hälfte ließ der Spitzenreiter den Ball gut laufen. Nun überrollte BRW die Gäste, schoss in den zweiten 30 Minuten 13 Tore und schraubte das Ergebnis auf 18:1 in die Höhe. Für Blau-Rot-Weiß trafen Tayo Tuxhorn (3), Willi Dreiling (2), Tim Deppe, Santino Li Puma (3), Eljon Pacolli (2) und Naru Matsunaga (2). Das Ehrentor für die JSG Süd-Weser erzielte Abdo Khalil zum zwischenzeitlichen 15:1.

„Wir müssen aus diesem Spiel eine neue Trainingsmotivation gewinnen“, fordert Steffen Hoppe. Sein Gegenüber sieht noch viel Luft nach oben. „Im Top-Spiel nächste Woche gegen den VfR Evesen müssen wir eine andere Leistung auf den Platz bringen“, weiß Buchmeier.

BRW: Elias Yilmaz, Jannis Drewnitzky, Julian Tegtmeier, Tayo Tuxhorn, Darius Doras, Liam Geske, Jonathan Schwick, Willi Dreiling, Tim Deppe, Santino Li Puma, Eljon Pacolli, Naru Matsunaga.


Jaiden Lee Jürgens (rechts) markiert den 2:2-Ausgleich.
Jaiden Lee Jürgens (rechts) markiert den 2:2-Ausgleich.

C-Junioren: Jaiden Lee Jürgens rettet BRW Rinteln im Top-Spiel das Remis

 

rinteln-sport.de 21.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Im C-Junioren-Top-Spiel hat die JSG BRW Rinteln eine tolle Moral gezeigt und gegen den VfL Bückeburg nach einem 0:2-Pausenrückstand noch ein 2:2-Unentschieden gerettet. Damit geht der Dreikampf in der Kreisliga Staffel 2 um die Meisterschaft weiter. Die JSG Hevesen/Hespe führt nach einem 14:0-Erfolg über den JFV Nenndorf III mit 16 Punkten die Tabelle an. In Lauerstellung liegen die JSG BRW Rinteln (14 Punkte) und der VfL Bückeburg (13 Punkte).

Die erste Halbzeit ging klar an die Gäste aus der Residenzstadt. Zwar hatten die Blau-Rot-Weißen mehr Spielanteile, doch die Bückeburger konterten immer wieder brandgefährlich. „Wir haben in den ersten 35 Minuten zu langsam und zu umständlich gespielt. Dadurch waren wir vor dem VfL-Tor nicht zwingend genug“, bemängelte BRW-Coach Holger Strohmeier. Der VfL Bückeburg präsentierte sich sehr zweikampfstark. Nach Ballgewinn spielte der VfL immer schnell und geschickt in die Tiefe. So schossen die Bückeburger zur Pause eine 2:0-Führung heraus. Lennon Hoskamp (10./34.) war mit einem Doppelpack erfolgreich.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Blau-Rot-Weißen zielstrebiger. Direkt nach Wiederanpfiff markierte Ramin Rezai den 1:2-Anschlusstreffer. Das Tor impfte dem BRW-Team neues Selbstbewusstsein ein. BRW berannte das VfL-Gehäuse, die Bückeburger kamen nur noch selten über die Mittellinie und zu Entlastungsangriffen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff rettete Jaiden Lee Jürgens mit einem Kopfballtreffer noch das 2:2-Unentschieden für den Tabellenzweiten. „Wir waren in Halbzeit zwei viel griffiger und wollten unbedingt das Spiel noch drehen“, freute sich Strohmeier über die deutliche Leistungssteigerung. Deshalb sei das Remis auch verdient. „Die Jungs haben eine tolle Moral gezeigt“, lobt der BRW-Coach seine Mannschaft.

BRW: Leonard Schüler, Canel Yilmaz, Dulijano Latifi, Dominik Wilkening, Jaiden Lee Jürgens, Johannes Rothe, Jonas Lackner, Luke Fehrmann, Marvin Becker, Mateo Angel Eulzer, Mathis Mercier, Max Mitosinka, Maximilian Maentel, Nick Paschko, Ramin Rezai, Robin Max Hoffmeyer.


Frederic Slowik (rechts) bringt den SC Rinteln mit einem Dreierpack auf die Siegerstraße.
Frederic Slowik (rechts) bringt den SC Rinteln mit einem Dreierpack auf die Siegerstraße.

E-Junioren: Blau-Rot-Weiß führt 5:1 – Aber der SC Rinteln gewinnt 11:6

 

rinteln-sport.de 21.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

An das E-Junioren-Derby zwischen dem SC Rinteln und der JSG Blau-Rot-Weiß werden sich die Spieler und Trainer noch lange erinnern. BRW führte bereits mit 5:1, doch am Ende jubelte der SCR mit 11:6. Dank einer grandiosen zweiten Halbzeit drehten die Rintelner die Partie und machten aus einem 3:5-Pausenrückstand noch einen 11:6-Erfolg.

Der SC Rinteln kam gut in die Partie und ging durch den Treffer von Leon Lohmeier mit 1:0 in Führung. Doch dann stellten die Rintelner die Abwehrarbeit ein. Blau-Rot-Weiß wurde zum Toreschießen eingeladen. Anton Herzig nutzte seinen Freiraum und markierte einen Dreierpack. Zudem trafen Fynn Wilke und Lilly Koziolek. BRW lag 5:1 vorne und auch die BRW-Spieler erkundigten sich ungläubig bei ihrem Trainer Markus Beißner: „Führen wir wirklich mit 5:1?“ SCR-Trainer Sven Kieweg schüttelte nur mit dem Kopf: „Die erste Halbzeit war nicht gut. Man merkte den Kids die lange Pause ohne Spiel deutlich an. Wir haben zu viele Fehler gemacht.“ Die Tore von Leon Lohmeier und Frederic Slowik zum 3:5-Halbszeitstand weckten den Kampfgeist im SCR-Team. Der Glaube kam zurück.

Nach dem Seitenwechsel stand eine andere E-Junioren-Mannschaft des SC Rinteln auf dem Feld. „Wir kamen wie ausgewechselt aus der Kabine“, meinte Kieweg. Der SCR war nun hellwach. Leon Lohmeier erzielte das 4:5 und mit einem Doppelschlag von Louis Borowski drehten die Rintelner das Match und lagen nun mit 6:5 in Front. Der Ball lief jetzt gut in den Reihen des SCR, Blau-Rot-Weiß fand keine Mittel mehr gegen das flüssige Kombinationsspiel des Tabellendritten. Grigorios Zekelidis und Frederic Slowik mit einem Dreierpack schraubten das Resultat auf 10:5 in die Höhe. Fynn Wilke verkürzte auf 10:6, doch Leo Oswald erzielte kurz vor dem Schlusspfiff den Treffer zum 11:6-Endstand. „In der zweiten Halbzeit haben wir viel besser gespielt, standen in der Abwehr sicherer und vorne lief der Ball flüssig über mehrere Stationen“, berichtete ein erleichterter SCR-Trainer Sven Kieweg nach dem Spiel.

SCR: Jaydyn Borsum, Maximilian Schmidt, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis, Joelle Block, Leon Lohmeier, Leo Oswald, Julien Jreige, Ivan Maan, Frederic Slowik.


Willi Dreiling erzielt mit einem Traumtor den 2:2-Ausgleich.
Willi Dreiling erzielt mit einem Traumtor den 2:2-Ausgleich.

D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln sind gut gerüstet für den Rückrundenstart

 

rinteln-sport.de 13.04.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln blicken optimistisch dem Rückrundenstart entgegen. Das Team von Trainer Marco Buchmeier gewann das letzte Testspiel beim TuS Brake auf einem herrlichen Kunstrasenplatz mit 3:2. „Das war ein guter Test, ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, nur die Chancenverwertung passte nicht“, bilanzierte Buchmeier.

Schon in den ersten zehn Minuten ließen die Blau-Rot-Weißen vier Hochkaräter liegen. „Wir trafen Pfosten und Latte, zudem hielt der gegnerische Torwart sehr stark“, berichtete Buchmeier. Die JSG kassierte einen Konter und lag plötzlich mit 0:1 zurück. Doch nur zwei Minuten später glich Louis Oswald zum 1:1 aus.

Immer wieder kombinierte sich BRW über die Außenpositionen gekonnt durch und kreierte so viele Tormöglichkeiten. Doch die Abschlussschwäche der Rintelner blieb. Brake nutzte einen zweiten Konter zur 2:1-Pausenführung. „Wir hatten eine Phase mit zu vielen Einzelaktionen. Und ein Ballverlust führte dann erneut zum Rückstand“, ärgerte sich der BRW-Coach.

In der Pause stellte Buchmeier um und nach dem Seitenwechsel agierte BRW noch zielstrebiger. „Wir haben dann in der Defensive so gut wie nichts mehr zugelassen“, freute sich der BRW-Trainer. Willi Dreiling glich mit einem Traumtor zum 2:2 aus und Louis Oswald besorgte den 3:2-Siegtreffer. Ein Sonderlob des Trainers verdiente sich das Torhüterduo Elias Yilmaz und Jannis Drewnitzky. Drewnitzky feierte nach langer Fußballpause ein starkes Debüt im Tor der JSG BRW Rinteln.

Trainer Marco Buchmeier sieht seine Mannschaft gut gerüstet für den Rückrundenstart. Das erste Spiel bestreitet der Tabellenführer der D-2-Junioren Staffel 3 am 20. April um 17:15 Uhr auf dem Sportplatz in Engern gegen die JSG Süd-Weser.


Max Richelhof (rechts) erzielt für die D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln einen Doppelpack.
Max Richelhof (rechts) erzielt für die D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln einen Doppelpack.

Doppelpack von Max Richelhof

 

rinteln-sport.de 29.03.2022 - Sebastian Blaumann

 

Seit Februar bereiten sich die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln intensiv auf die zweite Saisonhälfte vor. Die Nachwuchsspieler sind heiß, denn die BRW-Kicker wollen die Tabellenführung in der Staffel 3 verteidigen. In dieser Fünferstaffel liefert sich die Jugendspielgemeinschaft ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem VfR Evesen um den Titel. Trainer Marco Buchmeier bat am vergangenen Wochenende bereits zum vierten Testspiel. Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter der Parallelstaffel JSG Liekwegen/Obernkirchen feierten die Blau-Rot-Weißen einen 2:1-Erfolg.

Das vorletzte Vorbereitungsspiel vor dem Start in die Restsaison am 20. April war ein richtiger Härtetest für die D-2-Junioren. Bereits nach 30 Sekunden lag der Ball im BRW-Gehäuse. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nur zwei Zeigerumdrehungen später nagelte Max Richelhof das Leder zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. Es kam noch besser für den BRW-Nachwuchs: Erneut traf Max Richelhof zur 2:1-Führung (10.). BRW hatte in der ersten Halbzeit viel Ballbesitz und laut Trainer auch „die bessere Spielanlage“.

Nach dem Seitenwechsel begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. „Unsere Gäste hatten sogar die besseren Torchancen“, berichtete Buchmeier. Doch es blieb beim 2:1-Erfolg der D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln.

Trainer Marco Buchmeier blickt auf eine engagierte Vorbereitung seiner Jungs. Doch Corona wirbelte so manche Trainingseinheit durcheinander. „Da standen dann von 17 Spielern nur 4 auf dem Platz“, erklärt der BRW-Coach. Nun biegt das Nachwuchsteam auf die Zielgeraden der langen Vorbereitung. Mit zweimal Training die Woche bekommen die Jungs den letzten Feinschliff. Am 20. April um 17:15 Uhr geht die Serie weiter. Dann trifft der Spitzenreiter im Derby auf die JSG Süd-Weser.


Mats Bork (links) erzielt für die D-Junioren der JSG BRW Rinteln zwei Tore.
Mats Bork (links) erzielt für die D-Junioren der JSG BRW Rinteln zwei Tore.

JSG BRW Rinteln zahlt viel Lehrgeld

 

rinteln-sport.de 09.02.2022 - Sebastian Blaumann

 

Für die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln ist das top-besetzte Hallenturnier des SC Hemmingen-Westerfeld ein tolles Abenteuer gewesen. „Wir haben ausnahmslos gegen Auswahlmannschaften gespielt. Obwohl wir alle Spiele bei diesem Hallenmasters verloren haben, haben sich meine Jungs sehr gut verkauft“, lobt BRW-Coach Marco Buchmeier seine Schützlinge, die in jedem Spiel Vollgas gaben.

Die Blau-Rot-Weißen traten mit einem Spielermix aus D-1- und D-2-Junioren an. Das Spiel gegen den Lokalrivalen VfR Evesen war auf Augenhöhe. BRW erspielte sich eine Fülle von hochkarätigen Torchancen, doch der VfR-Keeper zeigte starke Paraden und war nicht zu überwinden. Zudem scheiterten die Rintelner am Pfosten, sodass eine 0:2-Niederlage nach Spielschluss zu Buche stand. „Der Ball wollte einfach nicht rein“, berichtet Buchmeier. Im zweiten Spiel gegen den Nachwuchs des TSV Havelse gab es eine 0:6-Pleite.

Danach durften sich die Blau-Rot-Weißen über ihre ersten Tore freuen. Gegen den VfB Wülfel hielt BRW durch die Tore von Mats Bork und Louis Oswald bis zum 2:3 gut mit. Erst in den letzten Minuten stellte Wülfel das Ergebnis auf 2:7. Gegen den HSC Hannover führte BRW nach einem Treffer von Mats Bork mit 1:0. Hannover reagierte mit wütenden Angriffen und drehte die Partie in nur kürzester Zeit in einen 4:1-Vorsprung. Willi Dreiling verkürzte noch einmal auf 2:4, doch am Ende siegten die Hannoveraner mit 6:2. Im letzten Spiel des Tages kassierte Blau-Rot-Weiß gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger SC Hemmingen-Westerfeld eine 0:7-Niederlage.

„Meine Jungs spielten gegen top-ausgebildete Nachwuchsspieler, die in der Woche bis zu viermal trainieren. Zudem war es für uns das erste Hallenturnier seit zwei Jahren. Wir waren zwar den Gegnern spielerisch unterlegen, doch meine Jungs haben prima dagegengehalten“, zog Buchmeier nach der Lehrstunde trotzdem ein positives Fazit. Die Stimmung sei bei den Spielern trotz der Pleiten gut gewesen. Ein großer Dank geht auch an die Eltern, die die Mannschaft bei der Auswärtsfahrt unterstützt haben.

Für die JSG BRW Rinteln spielten Leo Schaper, Mats Bork, Max Richelhoff, Daniel Sel, Louis Oswald, Tayo Tuxhorn, Willi Dreiling, Jannis Buchmeier und Darius Doras.


Tayo Tuxhorn (rechts) ist der Lenker und Denker im Spiel der D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln.
Tayo Tuxhorn (rechts) ist der Lenker und Denker im Spiel der D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln.

Herbstmeisterschaft für die D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 14.12.2021 - Sebastian Blaumann

 

Auf eine tolle Hinrunde blicken die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln zurück. Das Team von Trainer Marco Buchmeier blieb in der 1. Kreisklasse Staffel 3 ungeschlagen und feierte die Herbstmeisterschaft. Der Spitzenreiter liefert sich mit dem Verfolger VfR Evesen II ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Staffelmeisterschaft. Das direkte Duell der beiden dominierenden Mannschaften endete leistungsgerecht 1:1-unentschieden. „Die Trainingsbeteiligung ist super, die Ergebnisse passen, in der Truppe herrscht ein toller Teamgeist, die Spieler haben sich stark weiterentwickelt, deshalb kann das Fazit für die Hinrunde nur positiv ausfallen“, erklärt ein überaus zufriedener BRW-Coach.

Schon früh nahmen die Nachwuchsfußballer das Training nach der langen coronabedingten Pause wieder auf. „Wir haben viele Testspiele absolviert und waren zum Saisonstart topfit“, erklärte Buchmeier. So legten die Blau-Rot-Weißen einen Raketenstart hin, deklassierten den SC Auetal II am 1. Spieltag mit 10:1. Danach folgte ein 5:1-Derbysieg gegen die JSG Süd-Weser II. In einem Spiel auf Augenhöhe gab es im Top-Spiel beim VfR Evesen II ein 1:1-Remis. Die Partie stand auf sehr hohem Niveau. „Wir mussten ohne unseren Spielgestalter Tayo Tuxhorn antreten, aber das Team hat bis zum Umfallen gekämpft und alles für den Punkt getan. Das hat mich schon stolz gemacht“, war Buchmeier vom Einsatzwillen seiner Mannschaft begeistert. Bis zur Winterpause feierten die D-2-Junioren weitere Erfolge gegen den VfL Bückeburg (5:0) und SC Auetal II (12:2). Damit war die Herbstmeisterschaft mit 13 Punkten und 33:5 Toren eingetütet. Verfolger VfR Evesen II kommt bei einem Spiel weniger auf 10 Punkte und 51:11 Tore.

Die gute Kameradschaft sowie das professionelle Training im D-Juniorenbereich der JSG BRW Rinteln hat sich rumgesprochen, sodass weitere Spieler dazugestoßen sind. Zur Rückrunde wechseln Elias Yilmaz (Tor) und Liam Geske zum Tabellenführer. Mit einem weiteren Spieler laufen aktuell die Gespräche über einen Winterwechsel.

Es ist auch kein Geheimnis, dass mittlerweile einige Spieler locker in der D-1 mithalten könnten. Nach der Hinrunde testete Buchmeier weiter eifrig, auch gegen höherklassige Mannschaften. Da wurden noch ein paar Defizite des Spitzenreiters deutlich. „Wir müssen uns im Zweikampfverhalten und im Spielaufbau noch verbessern“, hat Buchmeier erkannt.

Für die Rückrunde stellen sich die D-Junioren der JSG BRW Rinteln neu auf. Die Teams wurden ein wenig umgebaut. So wird der Herbstmeister nach der Winterpause als reine U13 auflaufen. „Dann spielt nur noch der Jahrgang 2009 bei mir. Die 2010er bilden die dritte Mannschaft“, erläutert Buchmeier.

Zum Kader der D-2-Junioren der JSG BRW Rinteln gehörten in der Hinrunde: Leo Schaper, Jeremy Baumert, Darius Doras, Mark Schäfer, Soe Stiak, Julian Tegtmeier, Tayo Tuxhorn, Willi Dreiling, Jannis Buchmeier, Eljon Paccoli, Tim Deppe, Naru Matsunaga, Santino Li Puma, Thore Kotter, Fatlind Daci, Jonathan Schwick und Matteo Nishori.

Trainer Marco Buchmeier hat seine Stammkräfte unter die Lupe genommen und eine kleine Bewertung verfasst:

Tor: Leo Schaper: Im Training oft etwas unkonzentriert, aber im Spiel immer aufmerksam. Hat uns im Spiel gegen Evesen mit tollen Reaktionen im Spiel gehalten. Er wechselt nun als 2010er leider zur U12.

Abwehr: Jeremy Baumert: Als Linksverteidiger gesetzt und fühlt sich pudelwohl in der Rolle. Er hat in dieser Saison einen weiteren Entwicklungsschritt gemacht und nimmt nun auch Zweikämpe an.

Darius Doras: Vom Außen- zum Innenverteidiger umgeschult. Er spielt erst seit einem Jahr im Verein Fußball und ist unwahrscheinlich trainingsfleißig. Aufgrund seiner Körpergröße läuft er fast alle Bälle der gegnerischen Stürmer ab.

Mark Schäfer: Die Entdeckung der Hinrunde; hat sich als Rechtsverteidiger etabliert. Mark hat sich vor allem im Zweikampfverhalten entwickelt und gibt keinen Ball auf. Er wechselt nun als 2010er in die D-1.

Soe Stiak: In jedem Training sehr aufmerksam und lernwillig. Als rechte Verteidigerin hat sie dort kompromisslos verteidigt. Sie wechselt ebenfalls zur U12.

Julian Tegtmeier: Er ist der einzige BRW-Spieler bei uns und erst im September zur Mannschaft gestoßen, seitdem ist er aus dem Team nicht wegzudenken. Er wird zur Rückrunde die Position auf der rechten Verteidigerposition übernehmen.

Mittelfeld: Tayo Tuxhorn: Der absolute Denker und Lenker im Spiel, aber manchmal auch ein Hitzkopf im positiven Sinn. Mit seiner individuellen Klasse sicherlich der auffälligste Spieler im Team.

Willi Dreiling: Unser Goalgetter (15 Tore) und Mannschaftsführer, nicht nur aufgrund seiner hellblonden Haare sehr auffällig. Nachdem er seine Rolle auf der linken Außenbahn angenommen hat, lässt er es richtig krachen – an seinem Defensivverhalten arbeiten wir aber noch.

Jannis Buchmeier: Als Trainersohn unter besonderer Beobachtung. Der absolute Dauerläufer des Teams, rennt auf der rechten Außenbahn hoch und runter. Im Abschluss fehlt noch ein wenig die Effektivität, aber die Entwicklung ist deutlich zu erkennen.

Eljon Paccoli: Im Training immer präsent und positiv auffällig, schafft es nicht immer, das im Spiel zu bestätigen. Aber mit seiner Schussstärke immer für ein Tor gut.

Angriff: Tim Deppe: Der „Routinier“ im Team, leider oft durch Verletzungen zurückgeworfen. Wenn er den Respekt vor dem Gegenspieler ablegt, ist er ein absoluter Führungsspieler.

Naru Matsunaga: Er wirft sich im Training immer voll rein und schenkt keinen Ball ab; im Spiel oftmals mit zu viel Respekt vorm Gegenspieler, fühlt sich in der neuen Rolle als Stürmer aber sichtbar wohler.

Santino Li Puma: Ein Spieler mit hohem Potential! Nicht immer fokussiert auf Fußball und benötigt immer wieder einen „Anschubser“! Aber wenn er alles gibt, dann ist er ganz wichtig für die Mannschaft.


Kapitän Mika Höfemann (links) hält den Laden bei den A-Junioren der JSG BRW Rinteln zusammen.
Kapitän Mika Höfemann (links) hält den Laden bei den A-Junioren der JSG BRW Rinteln zusammen.

A-Junioren der JSG BRW Rinteln sind voll auf Kurs

 

rinteln-sport.de 10.12.2021 - Sebastian Blaumann

 

Die A-Junioren-Bezirksliga-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln belegt nach der Hinrunde den 4. Tabellenplatz. Damit liegt das Team von Trainer Rolf Bartram und Co-Trainer Lutz Kreuz voll auf Kurs Klassenerhalt. Doch die gute Platzierung ist keine Ruhekissen, denn in der Achterstaffel müssen am Saisonende drei Mannschaften absteigen. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt fünf Punkte. „Ich bin zufrieden“, lautet das Fazit des BRW-Coaches.

Der Mittelfeldplatz der Blau-Rot-Weißen spiegelt genau das Leistungsvermögen der Truppe wider. Gegen die Top-Drei sammelte BRW nur einen Zähler, gegen die vier Mannschaften dahinter gute zehn Punkte. „Die Qualität für eine Spitzenplatzierung reicht nicht aus“, hat Bartram erkannt.

Innerhalb von nur sieben Wochen wurde die Hinrunde durchgezogen. Durch Verletzungen, durch schulische Anforderungen und durch Corona standen in diesem engen Zeitfenster aber nicht immer alle Spieler zur Verfügung. Deshalb ist Bartram mit der Platzierung einverstanden. Aktuell ruht mal wieder coronabedingt der Trainingsbetrieb. Der Aufwand wäre durch das Testen zu groß. „Ich kann nicht zweimal die Woche jeweils 15 Tests für ein Training besorgen und durchführen“, erklärt Bartram. Deshalb hoffe der BRW-Trainer, dass die Jungs nicht zu viel an Substanz in der fußballlosen Zeit verlieren.  

Die Stärken des BRW-Nachwuchses sind die gute Trainingsbeteiligung, die super Moral und die mannschaftliche Geschlossenheit. „Die Jungs geben nie auf, kämpfen sich auch nach Rückständen oftmals zurück ins Spiel. Der Star ist die Mannschaft“, lobt Bartram den starken Zusammenhalt und den Teamgeist seiner Truppe. Allerdings sorgte die mangelhafte Chancenverwertung für viele knappe Ergebnisse. „Wir erspielen uns eine Fülle von Chancen, doch erzielen wir zu wenig Tore. Da besteht in der Rückrunde deutliches Verbesserungspotenzial“, meint der BRW-Trainer.

Nach der Winterpause sind die Ziele klar ausgegeben. Die Blau-Rot-Weißen wollen so schnell wie möglich, die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Die Ausgangslage ist gut, aber auch trügerisch. So rechnet Bartram, dass der Tabellendrittletzte JFV Hameln II, die Reserve noch mit Spielern aus dem Landesliga-Kader verstärken wird. „Wir sind noch lange nicht durch und wollen in der Rückserie noch eine Schippe drauflegen“, fordert Bartram volle Konzentration und eine stabile Restsaison. Da viele Spieler in der Rückserie auch für die Herrenteams der jeweiligen Vereine der Jugendspielgemeinschaft spielberechtigt werden, könnte sich das, durch die Vielspielerei auch leistungshemmend auf die A-Junioren auswirken.

Die Rückserie in der A-Junioren-Bezirksliga Staffel 4 beginnt für die JSG BRW Rinteln am 12. März um 16 Uhr mit einem Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten SV 06 Holzminden. Bartram bittet seine Jungs Mitte Januar – wenn es die Coronalage zulässt – wieder zum Training. Drei Testspiele sind geplant. Außerdem soll laut Staffelleitung im Frühjahr der Bezirkspokal ausgespielt werden. „Da wollen wir weit kommen“, verfolgt Bartram ehrgeizige Ziele.


Mark Schäfer (links) stoppt den Bielefelder Nachwuchsspieler.
Mark Schäfer (links) stoppt den Bielefelder Nachwuchsspieler.

Arminia Bielefeld ist für die JSG BRW Rinteln eine Nummer zu groß

 

rinteln-sport.de 23.11.2021 - Sebastian Blaumann

 

Video und Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln fieberten diesem Termin seit Tagen schon entgegen. Denn auf die BRW-Jugendlichen wartete ein besonderes Spiel. Ein Hauch vom großen Fußball wehte auf dem Rintelner Steinanger. Die Blau-Rot-Weißen bekamen prominenten Besuch. Der Bundesliga-Nachwuchs des DSC Arminia Bielefeld gastierte in der Weserstadt. Die U11 der Arminen testete gegen die D-1-Junioren der Rintelner. Obwohl die Truppe von BRW-Trainer Heiko Bader älter als ihre Gegner war, gab es eine 0:14-Schlappe.

Die Bielefelder reisten mit einem großen Kader von 13 Spielern an. So standen DSC-Trainer Marco Rieke und seinem Co-Trainer Nico Bäumke zwei komplette Mannschaften zur Verfügung. Die Gäste aus Ostwestfalen zeigten sich spiel- und lauffreudig, waren immer unterwegs. „Bildet Dreiecke, sucht die Tiefe“, forderten immer wieder die Bielefelder Trainer. Vor dem Spiel einigten sich beide Teams auf eine Spielzeit von dreimal 20 Minuten. So stand es nach dem ersten Drittel bereits 0:5. Nur in der Anfangsphase hielt der BRW-Nachwuchs mit und kam auch zu einer Großchance. Doch der Abschluss von Louis Oswald war eine sichere Beute des Arminen-Torwarts.

Im zweiten Drittel scheiterte Mats Bork nach einem schönen Solo am DSC-Keeper. Die Rintelner waren gut im Spiel. Ziad Al Saleh und Louis Oswald hatten weitere Abschlüsse. Doch langte es nicht zu einem Torerfolg. Die Arminen trafen dreimal und erhöhten nach 40 Minuten zum 0:8-Zwischenstand. BRW-Keeper Max Robert Hüper überzeugte mit starken Paraden und verhinderte damit einen höheren Rückstand.

Im letzten Drittel machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Während die Bielefelder munter durchwechselten, musste Bader mit nur zwei Wechselalternativen auskommen. Das rächte sich. Nun fielen die Gegentore wie reife Früchte und die Bielefelder schraubten das Ergebnis auf 0:14 in die Höhe. Trotzdem war die Partie gegen den Bundesliga-Nachwuchs der Arminen für die BRW-Spieler ein tolles Erlebnis.

Als Schiedsrichter fungierte Rolf-Dieter Buschhorn. Der routinierte Unparteiische hatte die leicht zu leitende Partie stets im Griff, musste lediglich zwei-, dreimal die Bielefelder ermahnen, den Armeinsatz zu lassen. Meistens pfiff Buschhorn falschen Einwurf.

Nach den 60 Minuten führten beide Mannschaften noch ein Neunmeterschießen durch. Laute Anfeuerungsrufe hallten über den Steinanger. Jedes Tor und jeder gehaltene Schuss wurden ausgiebig abgefeiert.

Für die JSG BRW spielten Max Robert Hüper, Max Richelhof, Mark Schäfer, Daniel Sel, Mats Bork, Ziad Al Saleh, Rubar Özkan, Louis Oswald und Maximilian Demant.


Die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln bejubeln den 2:0-Derbysieg bei der JSG Süd-Weser.
Die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln bejubeln den 2:0-Derbysieg bei der JSG Süd-Weser.

B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln bejubeln den Derbysieg

 

rinteln-sport.de 09.11.2021 - Sebastian Blaumann

 

Im letzten Spiel vor der Winterpause sind die B-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln zu einem schmeichelhaften 2:0-Derbyerfolg bei der JSG Süd-Weser gekommen. Damit überwintern die Blau-Rot-Weißen auf dem 2. Tabellenplatz. Die Elf des Trainergespanns Aleksandar Herakovic und Bernd Walter hat nur zwei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter TSV Ahnsen. Die JSG Süd-Weser ist dagegen Tabellensechster.

Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Die JSG Süd-Weser erspielte sich eine Vielzahl an Hochkarätern, doch entweder hielt BRW-Keeper Ermia Kiani Bakhtiari hervorragend oder der Torabschluss war nicht präzise genug. Aber auch die Blau-Rot-Weißen ließen in der ersten Hälfte einige gute Möglichkeiten liegen, sodass es torlos in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Jan Hendrik Wenzig in der 50. Minute das 1:0 für die Gäste. Nach einem super Laufweg setzte sich der BRW-Angreifer gut durch und vollendete eiskalt. Als dann nach einem Eigentor das 2:0 für die Blau-Rot-Weißen in der 70. Minute fiel, war der Sieg des Tabellenzweiten perfekt. Bei BRW verdiente sich Johannes Wopfner eine Bestnote. „Er war der Motor unserer Mannschaft und trieb Ball und Mitspieler voran“, lobte Bernd Walter seinen Schützling. Dagegen war das Trainerduo der JSG Süd-Weser um Jan Hoppe und Sven Sobolewski nach der unglücklichen Heimpleite bedient. „Es war wie in vielen Spielen: viel Aufwand und wenig Ertrag. Wir machen aus unseren Großchancen zu wenig Tore“, ärgert sich Hoppe über die vermeidbare Derbyniederlage.

Süd-Weser: Lukas Voigt, Tom Kretzer, Jonas Bünte, Calvin Justus Bizer, Philipp Orso, Malik Everding, Simon Viola, Fabiano Boccardo, Leon Schwabauer, Dean Frühmark, Liam Keke Utikal; Tjark Lennart Bachmann, Michael Mathias Fijausch, Marvin Salas, Noah Reinke, Tobias Vietmeier, Giuseppe LiPuma.

BRW: Ermia Kiani Bakhtiari, Timon Sock, Moritz Beißner, Gian Luca Hannemann, Marlon Speisekorn, Daniel Herakovic, Johannes Wopfner, Justin Dürre, Dustin Marx, Jan Hendrik Wenzig, Luca Ulitzka; Domenik Reinhardt, Tim Thiedig, Daniel Breinenger, Mike-Leon Wohlmuth.


Dominik Wilkening (rechts) trifft für den BRW-Nachwuchs im Testspiel gegen den Bezirksligisten JFV Hameln II doppelt.
Dominik Wilkening (rechts) trifft für den BRW-Nachwuchs im Testspiel gegen den Bezirksligisten JFV Hameln II doppelt.

C-1-Junioren der JSG BRW Rinteln ärgern einen Bezirksligisten

 

rinteln-sport.de 09.11.2021 - Sebastian Blaumann

 

Die C-1-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln führen die Kreisliga-Tabelle der Staffel 2 zur Winterpause an. Nun hat das Team des Trainergespanns Holger Strohmeier und Benjamin Nickel-Dogan bis zum 20. April kein Punktspiel mehr. Wegen Corona fällt auch die Hallenrunde aus. Das Trainerduo nutzt die lange spielfreie Zeit zu Testspielen, um die Nachwuchsspieler bei Laune und in Form zu halten. Gegen den Bezirksligisten JFV Hameln II gab es für die Blau-Rot-Weißen eine knappe 3:4-Niederlage.

Gegen den Tabellendritten der Bezirksliga zeigte BRW eine couragierte Leistung und begegnete dem eine Klasse höher spielenden Gegner auf Augenhöhe. Zur Pause führten die Gäste aus Hameln mit 2:0. Doch nach dem Seitenwechsel belohnte sich BRW mit stark herausgespielten Toren. Mit einem Doppelpack glich Dominik Wilkening (40./46.) zum 2:2 aus, die Hamelner erzielten in der 50. Minute das 2:3. Doch Marvin Becker hatte die passende Antwort und verwandelte einen Strafstoß (53.) zum 3:3. ES entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Hameln ging erneut mit 4:3 in Führung (60.). Danach hatte der Kreisliga-Spitzenreiter noch viele Chancen zum Ausgleich, aber es wollte kein weiterer Treffer mehr gelingen. „Das war ein super Spiel meiner Jungs mit unglücklichen Gegentoren. Ein Platzfehler, ein Sonntagsschuss und ein Tor begünstigt durch eine Windböe verhinderten gegen den Bezirksligisten einen Überraschungserfolg“, meinte Strohmeier nach Spielschluss.

Für die JSG BRW kamen zum Einsatz: Leonard Schüler, Marvin Becker, Canel Yilmaz, Dulijano Ljatifi, Dominik Wilkening, Farhan Ehsan, Johannes Rothe, Jonas Packner, Leo Herzig, Luke Fehrmann, Mateo Angel-Eulzer, Mathis Mercier, Max Mitosinka, Maximilian Maentel, Nick Paschko, Peer Wilkening, Ramin Rezai, Robin-Max Hoffmeyer, Sajad Hosseini.


Die C-2-Junioren der JSG BRW Rinteln holen bei der JSG Beckedorf ein Remis.
Die C-2-Junioren der JSG BRW Rinteln holen bei der JSG Beckedorf ein Remis.

Erster Punktgewinn für die C-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 09.11.2021 - Sebastian Blaumann

 

Am 4. Spieltag gelang den C-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß der erste Punktgewinn in der Kreisliga. Bei der JSG Beckedorf/Lindhorst/Sachsenhagen spielte das Team des Trainerduos Benjamin Nickel-Dogan und Holger Strohmeier 1:1-unentschieden.

Die Gastgeber drückten die Blau-Rot-Weißen in die Defensive, doch die Abwehr des Tabellenletzten stand sehr gut und ließ kaum Zwingendes zu. Frode Matti Johst (15.) brachte die Beckedorfer mit 1:0 in Führung. Der BRW-Nachwuchs lauerte auf Konter und glich in der 45. Minute durch Farhan Ehsan zum 1:1 aus. In einer turbulenten Schlussphase hatten beide Mannschaften den Siegtreffer auf dem Fuß. BRW-Keeper Marvin Becker hielt in der 87. Minute einen Elfmeter. Auf der anderen Seite vergab Farhan Ehsan. Doch der JSG-Torwart konnte den Schuss gerade noch zur Ecke wehren.

Für die Blau-Rot-Weißen spielten Marvin Becker, Benyamin Kariskasmaei, Can Ceikhi, Christophe Rey, Farhan Ehsan, Kaja Lapczuk, Leon Grinko, Louis Nickel, Mahmud Al Omar, Malik Hamu Khalaf, Matteo Gangi, Noah Stiak, Robin Burgmaier, Sajad Hosseini, Tristan Pasko.



ACHTUNG Information !!!


Spiel am Sonntag:

1. Herren verliert Pokalspiel

 

 

Freundschaftsspiele Samstag:

A1- und B2-Jugend (JSG Blau Rot Weiß Rinteln ) spielen Remis

C2 (JSG Blau Rot Weiß Rinteln ) verliert

 

 

Bleibt gesund !


Unsere Haupt Sponsoren:

Mit einem Klick auf die Bilder der Sponsoren verlassen Sie die Homepage des SC Rinteln !


Besuchen Sie auch unsere Facebookseite:


aktuelle Downloads

Download
Hygiene Concept SCR 3. Juni 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.2 KB
Download
Zonierung Steinanger
Zonierung SC Rinteln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 184.2 KB


Haben wir Euer Interesse geweckt, dann meldet Euch bei Rolf Schmidt unter:

0179 944 47 18