Die B-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln mit Mike Wohlmuth zeigten eine deutliche Leistungssteigerung.
Die B-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln mit Mike Wohlmuth zeigten eine deutliche Leistungssteigerung.

Leistungssteigerung der BRW-B-Junioren wird nicht belohnt

 

rinteln-sport.de 22.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die zweite Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln hat in der Kreisliga die vierte Niederlage in Folge kassiert. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung musste sich das Team von Trainer Holger Strohmeier dem Tabellendritten JSG Hevesen/Hespe/Ahnsen mit 0:1 geschlagen geben. „Aufgrund der Chancenverteilung geht der Sieg des Favoriten in Ordnung. Wir haben alles gegeben und die Erleichterung beim Titelaspiranten war groß, als der Schlusspfiff ertönte“, berichtete der BRW-Coach.

Der Tabellenzehnte konnte die Partie relativ ausgeglichen gestalten. „Wir waren gut in den Zweikämpfen und haben in der Defensive kompakt gestanden“, erklärte Strohmeier. Das Tor des Tages fiel nach einem individuellen Fehler. „Erst rutschte auf nassem Boden der Außenverteidiger aus, dann rutschte beim Klärungsversuch unseres Innenverteidigers der Ball über den Spann und der JSG-Stürmer musste nur noch einschieben“, beschrieb der BRW-Trainer das unglückliche Gegentor. Klaus Steven Zapke (31.) war erfolgreich. In der restlichen Spielzeit zeigte Blau-Rot-Weiß ein paar gute Angriffe, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht mehr gelingen.

Mit einer Bilanz von einem Sieg, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen geht die BRW-Reserve als Tabellenvorletzter in die Winterpause. Allerdings erreichte BRW das Pokal-Halbfinale. In elf Spielen kamen 28 Spieler zum Einsatz. Strohmeier zieht ein positives Fazit. Mit den Bezirksliga-Absteigern JFV 2011 Nenndorf und der JSG Liekwegen/Obernkirchen sowie den Top-Teams VfL Bückeburg II und JSG Hevesen/Hespe/Ahnsen sei die Staffel sehr gut besetzt. Zudem spielen die JSG Süd-Weser, der SC Auetal und der VfR Evesen mit A-Jugendlichen. „Wir haben meist richtig gute Spiele abgeliefert. Allerdings stimmt mit nur fünf Punkten nicht der Ertrag. Aber im Jugendfußball ist die Entwicklung wichtiger als das nackte Ergebnis“, erklärt Strohmeier. Für die Hallenrunde haben die Blau-Rot-Weißen zwei Mannschaften gemeldet.

BRW: Leonard Schüler, Adriano Kerber, Can Cheikhi, Canel Yilmaz, Florent Krasniqi, Johannes Lüth, Louis Köster, Mathis Mercier, Matteo Gangi, Mike Wohlmuth, Mohammad Hosseini, Omar Alkhalin, Nick Sitzmann, Robin-Max Hoffmeyer.


Leonard Schüler bewahrt sein Team mit starken Paraden vor einem höheren Rückstand.
Leonard Schüler bewahrt sein Team mit starken Paraden vor einem höheren Rückstand.

Torhüter Leonard Schüler verhindert ein Debakel

 

rinteln-sport.de 15.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die zweite B-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln taumelt in der Kreisliga der Winterpause entgegen. Nach einer schwachen Vorstellung kassierte BRW eine 1:2-Niederlage gegen den JFV 2011 Nenndorf II. Die Pleite war die dritte Niederlage in Folge. „Wir hatten große Probleme, uns auf das ungewohnte neun-gegen-neun einzustellen“, analysierte Trainer Holger Strohmeier.

Die Blau-Rot-Weißen hatten es in der ersten Halbzeit lediglich Torwart Leonard Schüler zu verdanken, dass der Tabellenvorletzte nicht aussichtslos zurücklag. „Leonard hat mit vielen starken Paraden die Nenndorfer zur Verzweiflung gebracht“, lobte Strohmeier seine Nummer eins. Das Mittelfeld fand nicht statt, die BRW-Defensive wurde sträflich im Stich gelassen. Viele Einzelaktionen kennzeichnete das BRW-Spiel. So stand es zur Halbzeit nur 0:1. Jan Savranski (18.) war der Torschütze.

Nach dem Seitenwechsel gab es für die Blau-Rot-Weißen gleich den nächsten Nackenschlag. Sezai Salar (45.) verwandelte einen Foulelfmeter im zweiten Versuch zum 0:2. Doch nun wehrte sich BRW gegen die drohende Niederlage. Der Gastgeber steigerte sich und verkürzte durch Canel Yilmaz (51.) zum 1:2. Danach hatten die Blau-Rot-Weißen mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß, doch das Gäste-Tor war wie vernagelt. „Aufgrund der miserablen erste Hälfte wäre ein Unentschieden für uns auch nicht verdient gewesen“, meinte Strohmeier.

Nun steht am morgigen Mittwoch um 18:30 Uhr das letzte Spiel vor der Winterpause für den Tabellenvorletzten auf dem Programm. BRW gastiert beim Tabellendritten JSG Hevesen/Hespe/Ahnsen. Die Partie wird auf dem Sportplatz in Hespe angepfiffen.

BRW: Canel Yilmaz, Deldar Bakir Sabri, Florent Krasniqi, Johannes Lüth, Justin Pollmeyer, Leonard Schüler, Louis Köster, Mike Wohlmuth, Mohammad Hosseini, Omar Alkhalin, Robin-Max Hoffmeyer.


Nach der Pause stimmen Kampf, Einsatz und Einstellung bei den B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Robin-Max Hoffmeyer (rechts).
Nach der Pause stimmen Kampf, Einsatz und Einstellung bei den B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Robin-Max Hoffmeyer (rechts).

Verletzungspech bei den B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 10.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die zweite B-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sehnt in der Kreisliga die Winterpause herbei. Das Team von Trainer Holger Strohmeier leidet unter großem Verletzungspech. So standen dem Coach bei der 0:7-Pleite beim bärenstarken Tabellenführer VfL Bückeburg II nur noch 13 Spieler zur Verfügung. „Die Ausfallliste ist so lang, dass man problemlos eine weitere Elf zusammenbekommen hätte“, berichtet Strohmeier.

Der Matchplan wurde bereits nach wenigen Minuten zerstört. Wieder verletzten sich zwei Schlüsselspieler. So musste ein Feldspieler ins Tor und etliche Positionswechsel vorgenommen werden. Das nutzte der Spitzenreiter, um zur Pause bereits mit 5:0 vorne zu liegen. Alan Oso (18./32.), John Luca Gericke (28./38.) und Lennart Schulz (40.) hießen die Torschützen.

Nach dem Seitenwechsel klappte schon einiges besser bei den Blau-Rot-Weißen. Mit Kampf, Einsatz und einer guten Einstellung verhinderte der Tabellenneunte ein Debakel. BRW kassierte nur noch zwei Gegentreffer durch Lennart Schulz (62.) und Jan Seipolt (72.).

Jetzt stehen für die Blau-Rot-Weißen nur noch zwei Punktspiele auf dem Programm. Dann ist endlich Winterpause in der Zwölferstaffel und die Nachwuchskräfte können ihre Verletzungen auskurieren. Im neuen Jahr will die BRW-Truppe dann neu angreifen und in Bestbesetzung in der Tabelle einige Plätze nach oben klettern.

BRW II: Adriano Kerber, Canel Yilmaz, Ermia Kiani Bakhtiari, Florent Krasniqi, Johannes Lüth, Justin Pollmeyer, Leon Grinko, Louis Köster, Mike Wohlmuth, Mohammed Hosseini, Nick Sitzmann, Omar Alkhalin, Robin-Max Hoffmeyer.


Dustin Marx (rechts) schüttelt seinen Gegenspieler ab und trifft für die BRW-B-Junioren doppelt.
Dustin Marx (rechts) schüttelt seinen Gegenspieler ab und trifft für die BRW-B-Junioren doppelt.

BRW-Bezirksliga-B-Junioren überwintern auf einem Abstiegsplatz

 

rinteln-sport.de 08.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Der erhoffte Befreiungsschlag ist ausgeblieben. In der Bezirksliga kamen die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln im Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten JFV Hameln II nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Dabei wendete das Team von Trainer Kai Möller noch ein Desaster ab und holte einen 1:3-Rückstand auf.

Der Tabellenviertletzte hatte sich viel vorgenommen und lief in zwei Konter der Hamelner. Bei den Gegentoren von Bünyamin Seymen Cinakli (3.) und Mattis Leuthier (12.) war die BRW-Defensive schläfrig und unsortiert sowie mal wieder zu fehlerhaft. Der 0:2-Rückstand war ein Nackenschlag, doch die Blau-Rot-Weißen wurden von Minute zu Minute besser und zeigten Moral. Der 1:2-Anschlusstreffer des agilen Dustin Marx (28.) weckte endgültig die Lebensgeister von BRW. Die Hausherren drückten aufs Tempo, doch vor dem gegnerischen Tor fehlte noch die Klarheit und die Genauigkeit in den Aktionen.

BRW kam motiviert aus der Kabine und musste den nächsten Tiefschlag verdauen. Osman-Can Yilmaz (42.) traf zum 1:3. BRW steckte nicht auf, bewies Mentalität und glich mit einem Doppelschlag von Dustin Marx (43.) und Liam Keke Utikal (46.) zum 3:3 aus. BRW versuchte in der letzten halben Stunde alles, um das erlösende Siegtor zu schießen. Doch das Hamelner Tor war wie vernagelt. Zudem waren die Aktionen der Blau-Rot-Weißen zu hektisch, sodass sich BRW mit einem Remis zufriedengeben musste.

Nun muss sich das Team in der Winterpause sammeln. BRW wird auf einem Abstiegsplatz überwintern, denn aus der Elferstaffel sollen am Saisonende vier Mannschaften absteigen. Das rettende Ufer ist aber nur vier Zähler entfernt. Das Potenzial zum Klassenerhalt hat die Mannschaft zweifelsfrei. Doch produziert der Tabellenviertletzte zu viele individuelle Fehler und die Chancenverwertung ist auch mangelhaft. Das gilt es in der Rückrunde abzustellen, dann ist der Klassenerhalt im Bereich des Möglichen.

BRW: Niklas Dinnißen, Jonas Packner, Domenik Reinhardt, Dustin Marx, Justin Dürre, Gian Luca Hannemann, Leo Ruppelt, Shawn Jaden Frühmark, Dean Frühmark, Alan Hartfelder, Cem Ütebay; Tim Thiedig, Daniel Breinenger, Daniel Herakovic, Liam Keke Utikal, Elham Ehsan.


Dominik Wilkening (links) zündet den Turbo und bringt die BRW-C-Junioren mit 1:0 in Führung.
Dominik Wilkening (links) zündet den Turbo und bringt die BRW-C-Junioren mit 1:0 in Führung.

Blau-Rot-Weiß ärgert den Titelaspiranten nur 25 Minuten

 

rinteln-sport.de 08.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

In der C-Junioren-Bezirksliga hat die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln das letzte Punktspiel vor der Winterpause mit 1:9 gegen den Titelaspiranten TSV Bemerode verloren. Das Team von Trainer Marco Buchmeier konnte den Tabellenzweiten nur 25 Minuten ärgern. Dann brachen alle Dämme.

Blickt man auf die nüchternen Zahlen, dann denkt man eine deftige Packung für den Tabellensechsten. Doch in den ersten 25 Minuten zeigte BRW einen couragierten Auftritt. Buchmeier setzte gegen den Angriffswirbel auf eine Vierkette und davor auf eine Fünferreihe. „Wir wollten bei Ballgewinnen über unsere beiden schnellen Außenspieler kontern“, verriet der BRW-Coach seinen Matchplan. Und das klappte zunächst auch ganz vorzüglich. Nick Paschko bediente Dominik Wilkening und es hieß 1:0 (7.) für den Außenseiter. Doch leider stand der Torschütze einen Schritt im Abseits. Was einmal funktioniert, klappt auch ein zweites Mal, dachte sich BRW und Wilkening (11.) netzte zur umjubelten Führung ein.

Es wurde laut in den Reihen des Meisterschaftsfavoriten. Wilkening passte auf Mats Bork (14.), der Mittelfeldspieler war frei durch und scheiterte am Keeper. Im Gegenzug erzielte der Favorit das 1:1 (15.). „Ich hätte gerne gewusst, was passiert wäre, wenn wir 2:0 in Führung gegangen wären“, mutmaßt Buchmeier.

Bis zur 30. Minute wehrte sich BRW gegen die Übermacht des TSV Bemerode. Dann erzielte der Favorit das 2:1 und ließ in den fünf Minuten bis zum Halbzeitpfiff noch zwei weitere Tore zum 1:4 (34./35.) folgen. „Die drei Tore in fünf Minuten haben sämtliche Moral aus den Körpern meiner Spieler gesaugt“, berichtete Buchmeier.

BRW verlor den Glauben in die eigene Stärke und ergab sich im zweiten Spielabschnitt seinem Schicksal. „Wir waren nicht mehr eklig, nicht mehr eng genug am Gegenspieler und sind untergegangen“, ärgerte sich der BRW-Coach über die schwache zweite Hälfte. Und so kassierte Blau-Rot-Weiß noch fünf Gegentore zur 1:9-Niederlage.

BRW: Julian Suchalla, Rubar Özkan, Mats Bork, Dominik Wilkening, Nick Paschko, Jaiden Lee Jürgens, Tayo Tuxhorn, Jannik Heuer, Jannis Buchmeier, Tristan Pasko, Max Richelhof; Mosawer Azhadi, Bastian Czollek, Darius Doras, Liam Geske.


Haut sich immer voll rein: Dominik Ackmann (rechts) trifft beim 3:2-Erfolg der Blau-Rot-Weißen beim Tabellenzweiten SV BW Neuhof doppelt.
Haut sich immer voll rein: Dominik Ackmann (rechts) trifft beim 3:2-Erfolg der Blau-Rot-Weißen beim Tabellenzweiten SV BW Neuhof doppelt.

BRW Rinteln siegt beim Tabellenzweiten

 

rinteln-sport.de 08.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben das letzte Spiel vor der Winterpause gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram landete beim Tabellenzweiten SV BW Neuhof einen völlig verdienten 3:2-Erfolg. „Die Jungs waren zum Abschluss bis in die Haarspitzen motiviert und wollten die Derbyniederlage gegen den JFV Nenndorf aus der Vorwoche vergessen machen. Das ist ihnen super geglückt“, meinte ein zufriedener Rolf Bartram.

Auf ungewohntem Kunstrasen arbeitete BRW stark gegen den Ball und ließ so nur im gesamten Match drei Chancen der Hausherren zu. Bereits in der 3. Minute scheiterte Albin Ramushi freistehend an SV-Torwart Timo Oelze. David Tadge brachte dann die Gäste mit 1:0 in Führung. Finn Requardt erkämpfte sich das Leder im Mittelfeld und bediente den Torschützen. Tadge umkurvte noch den Keeper und netzte ein.

Mit der ersten Chance glich Neuhof aus. Requardt traf im Strafraum Ball und Gegner und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. „Den kann man, muss man aber nicht geben“, urteilte Bartram. Josua Lotze (24.) verwandelte den Strafstoß zum 1:1. Die BRW-Defensive arbeitete weiter konzentriert und hielt Neuhof vom eigenen Tor weg. Kurz vor der Pause ging BRW erneut in Führung. Paul Wiersig setzte sich mit einem energischen Antritt durch und zwang den SV-Schlussmann mit einem 18-Meter-Geschoss zu einer Parade. Den abgewehrten Ball spitzelte Dominik Ackmann über die Linie.

Nach dem Seitenwechsel vergab BRW mehrfach das dritte Tor nachzulegen. Mika Höfemann, Ackmann und Lennox Weishaupt ließen beste Möglichkeiten liegen. So dauerte es bis zur 79. Minute bis das erlösende 3:1 für Blau-Rot-Weiß fiel. Und das war ein Sahne-Tor mit Auge und Köpfchen: Ackmann tanzte seinen Gegenspieler aus und überlistete den SV-Keeper mit einem herrlichen Lupfer.

Fast mit dem Schlusspfiff markierte Neuhof durch Josua Lotze (88.) den Treffer zum 2:3-Endstand. „Das war von uns die beste Saisonleistung“, lobte Bartram eine ganz starke Teamleistung.

Mit 21 Punkten überwintert BRW auf dem 4. Tabellenplatz. „Wir liegen voll auf Kurs. Die Vorgabe von 18 bis 20 Punkten haben die Jungs sogar übertroffen“, berichtet Bartram zufrieden. „Wir wollen mit dem gleichen Elan, mit der gleichen Mentalität nach der Winterpause weiterspielen. Es gibt kein Ausruhen“, erklärt der BRW-Coach.

BRW: Benjamin Lohmann, Finn Requardt, Paul Wiersig, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Jannik Bartram, Dominik Ackmann, Albin Ramushi, Jordan Frühmark, David Tadge, Lennox Weishaupt; Tinu Mendoza, Johannes Wopfner, Richard Stumpf.


Total enttäuscht: BRW-Coach Holger Strohmeier ist nach der 1:6-Niederlage beim SC Auetal bedient.
Total enttäuscht: BRW-Coach Holger Strohmeier ist nach der 1:6-Niederlage beim SC Auetal bedient.

Ex-Spieler schießen die JSG BRW Rinteln ab

 

rinteln-sport.de 08.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die zweite B-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln ist in der Kreisliga vom SC Auetal mit 6:1 abgeschossen worden. Dabei präsentierten sich Luca Ulitzka und Jan Wenzig besonders motiviert. Gegen die ehemaligen Mitspieler netzte das Duo viermal ein. Ulitzka gelang ein Dreierpack, Wenzig steuerte den Treffer zum 4:0-Zwischenstand bei.

Das Team von Trainer Holger Strohmeier kam gut in die Partie und diktierte das Spielgeschehen. Die Auetaler zeigten sich aber als Meister der Effektivität. Der erste Torschuss zappelte gleich im Netz. Luca Ulitzka (12.) traf mit einem Weitschuss. Mit dem zweiten Angriff erhöhte der SC Auetal durch Ulitzka (22.) auf 2:0 und auch der dritte Torschuss saß. Michael Litz (27.) erzielte den 3:0-Pausenstand. „Das war unfassbar, Auetal markierte mit drei Angriffen drei Tore“, meinte BRW-Coach Holger Strohmeier.

Nach dem Seitenwechsel passte die Abstimmung in der BRW-Defensive nicht und Jan Wenig traf zwei Minuten nach Wiederanpfiff zum 4:0 (42.). Ulitzka (56.) und Robin Rühmann (65.) schraubten mit zwei Standardtoren das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe. BRW wollte den Ehrentreffer, scheiterte viermal an der Latte, bis Canel Yilmaz in der 78. Minute zum 6:1-Endstand traf. „Es gibt solche Tage, an denen alles schief läuft. Wir müssen das Desaster abhaken und uns bei den Standards gegen uns besser konzentrieren“, fordert Strohmeier.

SCA: Julian Hartung, Jannes-Mika Gerstenberg, Max Wittek, Laurin Adam, Heinrich Eggersmann, Jan Wenzig, Michael Litz, Cederic Hirsch, Louis Schäfer, Luca Ulitzka, Lennart Zöllner; Robin Rühmann, Ian Wolanski, Till Kern, Jarne Hildebrandt, Raoul Kose.

BRW: Marvin Becker, Canel Yilmaz, Ermia Kiani Bakhtiari, Florent Krasniqi, Johannes Lüth, Justin Pollmeyer, Leon Grinko, Louis Köster, Mathis Mercier, Maximilian Wilkening, Mike Wohlmuth, Mohammed Hosseini, Nick Sitzmann, Omar Alkhalin, Robin-Max Hoffmeyer.


Mit einem Doppelpack in der 78. und 79. Minute erzielte Canel Yilmaz (links) das 3:3-Unentschieden der JSG BRW Rinteln II gegen die JSG Liekwegen/Obernkirchen.
Mit einem Doppelpack in der 78. und 79. Minute erzielte Canel Yilmaz (links) das 3:3-Unentschieden der JSG BRW Rinteln II gegen die JSG Liekwegen/Obernkirchen.

Später Doppelschlag von Canel Yilmaz

 

rinteln-sport.de 03.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

In der B-Junioren-Kreisliga hat sich die zweite Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln ein 3:3-Unentschieden gegen die JSG Liekwegen/Obernkirchen erkämpft. Ein später Doppelschlag von Canel Yilmaz bescherte dem Team von Trainer Holger Strohmeier das Remis.

Die Gäste bestimmten die Anfangsphase und erzeugten viel Druck auf das BRW-Gehäuse. Die Blau-Rot-Weißen befreiten sich nach 15 Minuten vom Angriffswirbel der JSG und kamen nun selbst zu gelungenen Offensivaktionen. Leon Grinko scheiterte mit einem Foulelfmeter an JSG-Keeper Til Tanis Schiller. Der vergebene Strafstoß sorgte für ein Bruch im BRW-Spiel. Liekwegen wurde wieder stärker und schoss zur Pause durch den Doppelpack von Jamie-Christopher Struckmeier (30./40.) einen 2:0-Vorsprung heraus.

In der 2. Halbzeit besann sich BRW auf seine Fähigkeiten und riss das Spiel an sich. Justin Pollmeyer (54.) ließ zwei Gegenspieler stehen und vollendete zum 1:2-Anschlusstreffer. Pollmeyer war nun nicht mehr zu bremsen, verpasste aber nach einem weiteren sehenswerten Alleingang den Ausgleich. BRW warf alles nach vorne, drängte auf das Remis und fing sich einen Konter. Seydou Kamissiko (64.) markierte das 1:3. Die Partie schien gelaufen, doch die Blau-Rot-Weißen überzeugten mit einer tollen Moral und gaben sich noch nicht geschlagen. Ein Schuss von Pollmeyer wurde abgeblockt, Canel Yilmaz setzte nach und köpfte das Leder zum 2:3 in die Maschen (78.). BRW blieb am Drücker und wurde mit dem Ausgleich belohnt. Yilmaz vernaschte seinen Gegenspieler und knallte die Kugel aus gut 20 Metern genau in den Winkel – 3:3 (79.). „Das Unentschieden geht völlig in Ordnung. Die JSG war im ersten Spielabschnitt tonangebend, wir im zweiten. Die Mannschaft hat eine starke Morak gezeigt“, meinte BRW-Coach Holger Strohmeier nach der Partie.

BRW: Adriano Kerber, Canel Yilmaz, Ermia Kiani Bakhtiari, Florent Krasniqi, Johannes Lüth, Johannes Rothe, Leon Grinko, Justin Pollmeyer, Leonard Schüler, Louis Köster, Marvin Becker, Mathis Mercier, Matteo Gangi, Mike Wohlmuth, Mohammad Hosseini, Nick Sitzmann, Omar Alkhalin, Robin-Max Hoffmeyer.


BRW-Doppeltorschütze David Tadge sitzt nach dem Schlusspfiff enttäuscht am Boden. Die JSG BRW Rinteln verliert das Schaumburger A-Junioren-Derby gegen den JFV 2011 Nenndorf mit 3:4.
BRW-Doppeltorschütze David Tadge sitzt nach dem Schlusspfiff enttäuscht am Boden. Die JSG BRW Rinteln verliert das Schaumburger A-Junioren-Derby gegen den JFV 2011 Nenndorf mit 3:4.

JSG BRW Rinteln verliert spannendes Derby gegen JFV 2011 Nenndorf

 

rinteln-sport.de 01.11.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video präsentiert von Frühmark & Vogt siehe rinteln-sport.de

Nach acht Spielen ohne Niederlage hat es die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln mal wieder erwischt. In der Bezirksliga verlor BRW das Schaumburger Derby gegen den JFV 2011 Nenndorf mit 3:4. Damit zogen die Nenndorfer in der Tabelle an den Blau-Rot-Weißen vorbei, sind nun Vierter, während das Team von Trainer Rolf Bartram auf Rang fünf zurückfiel.

Die Gäste waren spielerisch überlegen und zeigten ansehnlichen Kombinationsfußball. BRW begegnete dem mit Mentalität und Einsatzfreude. Den ersten Hochkaräter vergaben die Hausherren in der 3. Minute. Nach einem Abspielfehler stand Albin Ramushi völlig frei vor dem Tor, doch JFV-Keeper Elias Fischer bewahrte sein Team mit einer Glanzparade vor dem Rückstand.

Von Minute zu Minute setzte sich die spielerische Überlegenheit der Nenndorfer durch. BRW kam nicht richtig in die Zweikämpfe, weil die JFV-Spieler mit wenigen Kontakten auskamen. BRW-Torwart Benjamin Lohmann (25.) parierte stark gegen Maximilian Loth. Doch gegen den Abschluss von Leon Mack (33.) war die Rintelner Nummer eins machtlos. BRW setzte immer wieder Nadelstiche und glich in der 39. Minute zum 1:1 aus. Albin Ramushi fackelte nicht lange und überraschte den JFV-Schlussmann mit einem Schuss aus 25 Metern ins Eck. Mit dem Pausenpfiff markierten die Gäste erneut durch Mack das 1:2.

Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Kunstschuss für die Vorentscheidung. Ein Freistoß von Luca Thake kurz hinter der Mittellinie senkte sich gefährlich auf das BRW-Tor. Lohmann unterschätzte den Ball, das Leder klatschte an die Latte und vom Rücken des Torwartes kullerte die Kugel zum 1:3 in die Maschen (56.). Als dann Luis Steinleger (68.) noch die Rote Karte sah, war der Weg zum Auswärtssieg für die Nenndorfer frei. Der Ideengeber der Blau-Rot-Weißen kassierte ein rüdes Foul, rappelte sich in der ersten Emotion auf und wollte seinem Gegenspieler an die Wäsche. Doch der BRW-Spieler besann sich und es kam zu einem harmlosen Rempler. Das reichte aber Schiedsrichter Yves Schädel, um Steinleger die Rote Karte zu zeigen. In Überzahl erhöhte Niklas Klappauf nach einem Konter auf 1:4 (76.).

Im Gefühl des sicheren Sieges verlor der JFV die Spielkontrolle. „Wir geben niemals auf“, verrät Bartram das Motto der Truppe. In der Tat: Mit großer Mentalität kämpften sich die Blau-Rot-Weißen noch einmal heran. David Tadge (87./90.) verkürzte mit einem Doppelpack auf 3:4. Der Abwehrhüne war nur noch vorne zu finden. In der Nachspielzeit brannte es noch einmal lichterloh im JFV-Strafraum, doch der Ausgleichstreffer sollte nicht mehr gelingen. „Es war ein verdienter Sieg des JFV. Allerdings hätten wir auch zwei Elfmeter bekommen können. Bei der Roten Karte hätte ich mir zudem mehr Fingerspitzengefühl gewünscht. Doch trotz Unterzahl und Drei-Tore-Rückstand haben meine Jungs eine tolle Moral gezeigt“, meinte Bartram nach Spielschluss.

BRW: Benjamin Lohmann, Finn Requardt, Paul Wiersig, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Dominik Ackmann, Albin Ramushi, Jordan Frühmark, Johannes Wopfner; David Tadge, Diar Madjid Issa, Mehmet Özkan, Lennox Weishaupt, Tinu Mendoza.


Albin Ramushi (rechts) vernascht seinen Gegenspieler und trifft beim 5:0-Erfolg der JSG BRW Rinteln doppelt.
Albin Ramushi (rechts) vernascht seinen Gegenspieler und trifft beim 5:0-Erfolg der JSG BRW Rinteln doppelt.

Mika Höfemann und Albin Ramushi in Torlaune

 

rinteln-sport.de 17.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga den nächsten Dreier eingefahren. Gegen die JSG Schliekum/Sarstedt gab es einen ungefährdeten 5:0-Heimerfolg. Damit ist die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram seit acht Spielen unbesiegt und kletterte in der Tabelle auf den 2. Rang.

Die Steinanger-Kicker siegten im Schongang. So reichten zwei gute Phasen in den 90 Minuten, um dem Tabellendrittletzten die fünf Buden einzuschenken. Doch zunächst musste BRW-Keeper Benjamin Lohmann sein Können unter Beweis stellen. Peman Gangir (9.) kam frei zum Schuss, doch Lohmann war auf dem Posten. Danach zeigten sich Mika Höfemann und Albin Ramushi in Torlaune. Höfemann schweißte das Spielgerät in der 13. Minute genau in den Winkel und vier Minuten später erhöhte Ramushi aus Nahdistanz zum 2:0. Danach verflachte die Partie. Rinteln tat nicht mehr als nötig, die Gäste blieben harmlos. „Wir hatten zu viele Abspielfehler in unserem Spiel“, monierte Trainer Rolf Bartram.

In der zweiten Halbzeit funktionierte das Kombinationsspiel des Tabellenzweiten. Die Treffer wurden schön herausgespielt. Ramushi (52.) und zweimal Höfemann (54./62.) erhöhten zum 5:0-Endstand. Die Blau-Rot-Weißen nahmen wieder einen Gang raus und so musste sich BRW-Keeper Benjamin Lohmann in der Schlussphase noch einmal auszeichnen. Die Nummer eins der Rintelner parierte einen Kopfball von Patrick Marczinski mit einem Riesenreflex, den Nachschuss klärte Jordan Frühmark (77.) auf der Linie.

Besonders motiviert ging Luis Steinleger in die Partie. Einen Tag vor seinem 18. Geburtstag wollte der Lenker und Denker des BRW-Spiels sich unbedingt in die Torschützenliste eintragen. Der Spielmacher feuerte aus alles Rohren, doch entweder gingen die Abschlüsse knapp über das Tor oder aber JSG-Schlussmann Louis Klauck hatte etwas dagegen und hielt glänzend. Dafür bereitete Steinleger das 5:0 der Blau-Rot-Weißen mustergültig vor: Der Techniker tanzte die halbe JSG-Defensive aus, sah den besser postierten Höfemann in der Mitte völlig frei, sodass der Torjäger das Spielgerät nur noch ins leere Tor einschieben musste. Eine geniale Vorarbeit, die genauso gut wie ein selbst erzieltes Tor war. „Wir haben nach der Pause phasenweise unser Können aufblitzen lassen“, berichtete Bartram.

BRW: Benjamin Lohmann, Paul Wiersig, Finn Requardt, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Dominik Ackmann, Albin Ramushi, Jordan Frühhmark; Johannes Wopfner, Lennox Weishaupt, Marlon Speisekorn, Mehmet Özkan, Arizon Berisha.


Mit vielen starken Paraden verhindert Keeper Julian Suchalla eine höhere Niederlage für die C-Junioren der JSG BRW Rinteln.
Mit vielen starken Paraden verhindert Keeper Julian Suchalla eine höhere Niederlage für die C-Junioren der JSG BRW Rinteln.

Julian Suchalla verhindert mit starken Paraden eine höhere Niederlage

 

rinteln-sport.de 17.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga einen gebrauchten Tag erwischt und das Punktspiel bei der JSG Fischbeck/Großenwieden/Rohden-Segelhorst mit 0:2 verloren. „Die Pleite ist in dieser Höhe sogar noch schmeichelhaft. Dank eines überragenden Julian Suchalla im Tor kassierten wir nur zwei Gegentore“, sah Trainer Marco Buchmeier eine verdiente Niederlage seiner Mannschaft.

Von Beginn an fanden die Blau-Rot-Weißen nicht ins Spiel. „Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und hatten ein unterirdisches Passspiel“, meinte Buchmeier. Schon nach 30 Sekunden verhinderte BRW-Keeper Julian Suchalla mit einer Glanzparade den frühen Rückstand. Der kurzfristig ausgefallene Mats Bork fehlte als Anspielstation und Ballverteiler im Mittelfeld. „Sein Fehlen konnten wir nicht kompensieren“, berichtete der BRW-Coach.

Trotzdem wären die Gäste mit dem einzigen gefährlichen Angriff des Spiels fast in Führung gegangen. Nach einem langen Ball fiel das Leder Nick Paschko (14.) vor die Füße, doch der BRW-Stürmer schoss zu zentral, sodass der JSG-Keeper den Ball mit einem Reflex abwehrte.

Danach gab es nur noch Einbahnstraßenfußball in Richtung BRW-Gehäuse. Wirbelwind Dominik Wilkening war komplett abgemeldet. Tristan Pasko und Rubar Özkan verteidigten stark in der BRW-Defensive. „Es ist egal, wo Rubar spielt, er bringt immer 100 Prozent“, lobte Buchmeier seinen Schützling. Dank Julian Suchalla im Tor blieb es bis zur Pause beim torlosen Unentschieden.

Auch im zweiten Durchgang spielte nur eine Mannschaft. Es war nur eine Frage der Zeit, wann das Tor fallen würde. In der 45. Minute war es dann so weit: Felix Elsner brachte die JSG mit einem unhaltbaren Flachschuss mit 1:0 in Führung. Buchmeier wechselte, aber die Blau-Rot-Weißen kamen nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. In der 62. Minute erzielte der Gastgeber den Treffer zum 2:0-Endstand. „Fischbeck war uns körperlich überlegen. Wir hatten uns mehr erhofft, aber es gibt solche Tage, da läuft nichts zusammen“, so lautete das Fazit von Buchmeier.

BRW: Julian Suchalla, Rubar Özkan, Dominik Wilkening, Nick Paschko, Mosawer Azhadi, Jaiden Lee Jürgens, Tayo Tuxhorn, Jannik Heuer, Jannis Buchmeier, Tristan Pasko, Max Richelhof; Jannis Drewnitzky, Malik Khalaf, Darius Doras, Bastian Czollek, Nabih Ali, Willi Dreiling.


Robin-Max Hoffmeyer bereitet zwei Tore beim 3:0-Erfolg der JSG BRW Rinteln gegen den SC Auetal vor.
Robin-Max Hoffmeyer bereitet zwei Tore beim 3:0-Erfolg der JSG BRW Rinteln gegen den SC Auetal vor.

BRW-B-Junioren schalten im Kreispokal den SC Auetal aus

 

rinteln-sport.de 13.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die zweite B-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln hat im Kreispokal die nächste Runde erreicht. Gegen den SC Auetal feierte das Team von Trainer Holger Strohmeier einen 3:0-Erfolg.

Die Blau-Rot-Weißen knüpften nahtlos an das gute Spiel beim Spitzenreiter an und zeigten dem Gegner von Beginn an, dass der Sieger nur BRW heißen kann. Rinteln stand in der Defensive sicher, die körperlich überlegenen Auetaler waren bei Standards gefährlich. Immer wieder kombinierte sich BRW gekonnt vor das SCA-Tor. „Das war eine starke Teamleistung“, lobte Strohmeier.

Zur Pause führte der Gastgeber mit 2:0. Justin Pollmeyer bediente Deldar Bakir Sabri und es hieß 1:0 für BRW (11.). In der 30. Minute markierte Justin Pollmeyer das 2:0. Die gute Vorarbeit leistete Robin-Max Hoffmeyer.

Im zweiten Spielabschnitt blieben die Blau-Rot-Weißen konzentriert. Auetal war weiter nur nach Ecken und Freistöße gefährlich. Die BRW-Defensive hielt aber die Null. In der 78. Minute sorgte dann Ermia Kiani Bakhtiari mit dem Treffer zum 3:0 für die Entscheidung. Die Flanke kam von Robin-Max Hoffmeyer und Canel Yilmaz leitete den Ball gekonnt zum Torschützen weiter.

BRW: Alan Hartfelder, Canel Yilmaz, Collin Bork, Deldar Bakir Sabri, Ermia Bakir Bakhtiari, Johannes Lüth, Johannes Rothe, Justin Pollmeyer, Leo Ruppelt, Leon Grinko, Leonard Schüler, Louis Köster, Mathis Mercier, Matteo Gangi, Mike Wohlmuth, Nick Sitzmann, Omar Alkhalin, Robin-Max Hoffmeyer.

SCA: Julian Hartung, Jarne Hildebrandt, Jannes-Mika Gerstenberg, Max Wittek, Laurin Adam, Heinrich Eggersmann, Jan-Hendrik Wenzig, Michael Litz, Cederic Hirsch, Louis Noah Schäfer, Luca Ulitzka; Till Mattis Kern, Mohamed Ayoub Ferhi, Jannes Sieveking, Joel Kehl, Ian Wolanski.


Es brennt vor dem JFV-Tor. BRW Rinteln wirft alles nach vorne, doch das 4:4 will nicht mehr fallen.
Es brennt vor dem JFV-Tor. BRW Rinteln wirft alles nach vorne, doch das 4:4 will nicht mehr fallen.

Tolle Aufholjagd der BRW-D-Junioren wird nicht belohnt

 

rinteln-sport.de 11.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video, präsentiert von Ratz Fahrzeugteile, siehe rinteln-sport.de

Die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben das Kreisliga-Top-Spiel gegen den JFV 2011 Nenndorf mit 3:4 verloren. Das Duell Tabellenzweiter gegen den Spitzenreiter war Werbung für den Jugendfußball. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste führten bereits mit 3:0, BRW konterte zum 3:3, doch Ausnahmespieler Cedrik Buddensiek erzielte kurz vor Schluss das Siegtor für die Nenndorfer.

Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Für BRW vergaben Erduan Ljatifi und Daniel Sel für den JVF Lias Ebeling und David Breselge gute Möglichkeiten. Von Minute zu Minute nahm der Druck des Spitzenreiters zu. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause schockte der JFV die Blau-Rot-Weißen. Marlon Schneider (26.) nickte völlig freistehend aus Nahdistanz ein und David Breselge (29.) traf mit einem Flachschuss ins lange Eck.

Das BRW-Trainertrio um Sven Kieweg, André Lohmeier und Andreas Montag sprach ihren Schützlingen in der Pause neuen Mut zu. Doch der Tabellenzweite musste den nächsten Nackenschlag verdauen. Max Hilbig (37.) erhöhte zum 0:3. Doch die Steinanger-Kicker zeigten Moral und gaben sich nicht geschlagen. Der 1:3-Anschlusstreffer von Daniel Sel (42.) flößte BRW neue Kraft und Energie ein. Nun drückten die Blau-Rot-Weißen auf das Nenndorfer Tor. Der Spitzenreiter geriet ins Wanken und kam nicht mehr zu Entlastungsangriffen.

Erduan Ljatifi (50.) verkürzte mit einem strammen Schuss auf 2:3. Als dann Ziad Al Saleh nur zwei Minuten später den 3:3-Ausgleich erzielte, kannte der Jubel im BRW-Lager keine Grenzen. Der Gastgeber wollte nun noch mehr und fing sich das entscheidende 3:4. Cedrik Buddensiek schnappte sich das Leder, war nicht vom Ball zu trennen, und überwand den starken BRW-Keeper Jaydyn Borsum mit einem „Sonntagsschuss“ am Samstagnachmittag genau in den Winkel. Auf dieses vierte Gegentor hatten die „Mentalitätsmonster“ von der Weser keine Antwort mehr.

„Ein Remis hätten die Rintelner verdient gehabt. Unsere Leader und Stützpunktspieler Max Hilbig und Cedrik Buddensiek haben den kleinen Unterschied ausgemacht und für uns das Spiel entschieden“, meinte JFV-Coach Carsten Kuban nach Spielschluss. „Die Niederlage ist extrem bitter. Die Jungs haben sich so stark zurückgekämpft und sind leider nicht dafür belohnt worden. In der zweiten Halbzeit schießt der Tabellenführer nur zweimal auf unser Tor und beide Bälle sind drin“, erklärte ein frustrierter André Lohmeier.

BRW: Jaydyn Borsum, Louis Oswald, Joel Block, Daniel Sel, Ziad Al Saleh, Leon Lohmeier, Reza Hosseini, Erduan Ljatifi, Maximilian Schmidt; Leo Oswald, Louis Borowski, Grigorios Zekelidis.

JFV: Jaden Chamberlain, Tom Smitz, Matthäus Füssel, Benno Steege, Max Hilbig, David Breselge, Cedrik Buddensiek, Lias Ebeling, Ben Beisner; Marlon Schneider, Till Schäfer, Shervin Reyer.


Nick Paschko (Mitte) schüttelt zwei Gegenspieler ab. Der Stürmer markiert das 2:0 für die JSG BRW Rinteln.
Nick Paschko (Mitte) schüttelt zwei Gegenspieler ab. Der Stürmer markiert das 2:0 für die JSG BRW Rinteln.

BRW-C-Junioren gewinnen 6-Punkte-Spiel

 

rinteln-sport.de 11.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video, präsentiert von der Deutschen Vermögensberatung Daniel Geißler, siehe rinteln-sport.de

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Staffel 3 haben die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln einen deutlichen 5:0-Heimerfolg gegen den Tabellenvorletzten JFV Flenithi Süd gelandet. Damit vergrößerte das Team von Trainer Marco Buchmeier das Punktepolster auf den ersten Abstiegsplatz auf sechs Zähler. „Unser Matchplan ist voll aufgegangen“, freute sich der BRW-Coach.

Diesmal waren die BRW-Spieler von Beginn an hellwach. Buchmeier stellte das System vor diesem Sechs-Punkte-Spiel um, lief mit einer 4-3-3-Formation den Gegner früh an und zwang die Gäste so zu Fehlern. Bereits nach sechs Minuten führten die Blau-Rot-Weißen mit 2:0. Dominik Wilkening (5.) und Nick Paschko (6.) trafen. „Die beiden Tore haben wir schön herausgespielt“, berichtete Buchmeier. Es ging weiter nur in eine Richtung. Tristan Pasko (8.), Mosawer Azhadi (13.) und Nick Paschko (18.) vergaben den dritten Treffer.

Das überfällige 3:0 fiel dann in der 20. Minute. Jaiden Lee Jürgens verwandelte eine Ecke direkt. Nur zwei Minuten später erhöhte Mosawer Azhadi auf 4:0. „Damit hatten meine drei Stürmer allesamt getroffen“, war Buchmeier zufrieden. BRW-Keeper Julian Suchalla verlebte einen ruhigen Tag und war zur Stelle, wenn er gefordert war.

Nach dem Seitenwechsel schraubte Jannik Heuer (40.) mit einem gekonnten Drehschuss das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Das war die Entscheidung. Buchmeier nutzte die sichere Führung und wechselte munter durch. BRW ließ hinten nichts anbrennen und vergab vorne noch ein, zwei gute Möglichkeiten. „Es ist immer wieder beeindruckend, wie die Jungs die taktischen Vorgaben umsetzen“, lobt Buchmeier die taktische Flexibilität seiner Spieler. „Das war ein absolut verdienter Sieg und hätte sogar noch höher ausfallen können“, meinte ein zufriedener BRW-Coach.

BRW: Julian Suchalla, Rubar Özkan, Mats Bork, Dominik Wilkening, Tristan Pasko, Nick Paschko, Mosawer Azhadi, Jaiden Lee Jürgens, Jannik Heuer, Jannis Buchmeier, Max Richelhof; Jannis Drewnitzky, Malik Hamu Khalaf, Liam Geske, Darius Doras, Bastian Czollek, Nabih Ali, Willi Dreling.


Mika Höfemann (rechts) schießt die A-Junioren der JSG BRW Rinteln mit einem Dreierpack zum 4:1-Sieg
Mika Höfemann (rechts) schießt die A-Junioren der JSG BRW Rinteln mit einem Dreierpack zum 4:1-Sieg

Mika Höfemann ballert BRW-A-Junioren mit Dreierpack zum Sieg

 

rinteln-sport.de 11.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga die Pflichtaufgabe beim Tabellenvorletzten JSG Kaspel/Gemeinde Schellerten gelöst. Mit einem Dreierpack schoss Mika Höfemann den Tabellensechsten zum 4:1-Erfolg. Damit ist das Team von Trainer Rolf Bartram seit sieben Spielen ungeschlagen. Nur gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TuS GW Himmelstür gab es am 1. Spieltag eine knappe 0:1-Niederlage.

Die JSG BRW Rinteln spielte von Beginn an hoch überlegen. „Mit einer konsequenten Chancenverwertung wäre das Ergebnis höher ausgefallen“, meinte Trainer Rolf Bartram. Den ersten Hochkaräter vergab Diar Madjid Issa bereits nach zwei Minuten. Besser machte es Mika Höfemann. Der Torjäger traf in der 5. Minute zum 0:1. Doch im direkten Gegenstoß erzielte der Gastgeber durch Luke Bültemann das 1:1. „Der Gegner schlug nur lange Bälle, das haben wir bei böigem Wind nicht gut verteidigt“, monierte der BRW-Coach.

Die Gäste ließen sich vom Gegentor nicht beirren. Dominik Ackmann (21.) vergab das nächste dicke Ding. So war das nächste Tor erneut Chefsache: Kapitän Mika Höfemann markierte das 1:2 (26.). Marlon Speisekorn (31.) verpasste eine Hereingabe um Millimeter. Dann wurde es kurios. Nach einem langen Schlag, spitzelte ein BRW-Verteidiger den Ball zur Ecke. Das Heimteam wollte die Ecke ausführen, doch der Schiedsrichter zeigte plötzlich und für alle nicht fassbar auf den Elfmeterpunkt. „Der Unparteiische war sehr unsicher und hat für beide Mannschaften komische Entscheidungen getroffen“, berichtete Bartram. Nun war BRW-Keeper Benjamin Lohmann gefordert und die Nummer eins parierte den Strafstoß mit einem starken Reflex (34.). Auf der Gegenseite rettete der Pfosten beim Höfemann-Schuss für den Gastgeber (36.).

Nach dem Seitenwechsel diktierte Blau-Rot-Weiß weiter das Spielgeschehen und machte schnell den Auswärtssieg perfekt. Nach einer schönen Einzelaktion von Marlon Speisekorn und einer präzisen Flanke vollstreckte Jannik Bartram (46.) zum 1:3. Eigentlich ist Jannik Bartram ein Spezialist für späte Tore. Nun traf er weit vor seiner Zeit und machte den Deckel auf die Partie.

Die JSG BRW Rinteln schaltete einen Gang zurück und geriet nicht mehr in Bedrängnis. Mika Höfemann erzielte mit seinem dritten Tagestreffer den 1:4-Endstand in der 82. Minute.

BRW: Benjamin Lohmann, Finn Requardt, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Dominik Ackmann, Paul Wiersig, Jordan Frühmark, Diar Madjid Issa; Marlon Speisekorn, David Tadge, Tinu Mendoza, Lennox Weishaupt.


Die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln verpassen beim Tabellenführer eine Überraschung.
Die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln verpassen beim Tabellenführer eine Überraschung.

B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln verpassen eine Überraschung

 

rinteln-sport.de 11.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die zweite B-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln hat beim Kreisliga-Tabellenführer JFV 2011 Nenndorf eine Überraschung verpasst. Das Team von Trainer Holger Strohmeier verlor nach einer couragierten Leistung mit 0:1. „Wir haben den Spitzenreiter maximal beschäftigt, hatten aber kein Glück im Torabschluss. Das war eine starke Teamleistung“, lobte Strohmeier – trotz der knappen Niederlage – den Auftritt seiner Jungs.

Das Tor des Tages fiel bereits in der 5. Spielminute. Ein langer Ball, ein verlorenes Laufduell und die Kugel lag im Netz der Blau-Rot-Weißen. Das war auch das einzige Mal, dass BRW in der Defensive die Ordnung verlor. „Danach waren wir aber richtig gut im Spiel drin“, meinte der BRW-Coach. Immer wieder kamen die Gäste gefährlich vor das Nenndorfer Tor. „Der Ball wollte aber nicht über die Linie“, ärgerte sich Strohmeier. So musste sich der Tabellenneunte trotz einer starken Leistung geschlagen geben.

BRW: Leonard Schüler, Alan Hartfelder, Mahammad Hosseini, Mike Wohlmuth, Johannes Rothe, Mathis Mercier, Robin-Max Hoffmeyer, Canel Yilmaz, Omar Alkalin, Ermira Kiani Bakhtiari, Deldar Bakir Sabri, Justin Pollmeyer, Johannes Lüth, Collin Bork.


Jannik Bartram trifft erneut kurz vor dem Abpfiff für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln. Vor einer Woche netzte er gegen die SV Alfeld zum 2:2 ein, diesmal markierte der Linksfuß den 3:2-Siegtreffer.
Jannik Bartram trifft erneut kurz vor dem Abpfiff für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln. Vor einer Woche netzte er gegen die SV Alfeld zum 2:2 ein, diesmal markierte der Linksfuß den 3:2-Siegtreffer.

Später Jubel für die BRW-A-Junioren: Jannik Bartram macht es erneut

 

rinteln-sport.de 04.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video präsentiert von der Kanzlei Frühmark & Vogt siehe rinteln-sport.de

Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind seit sechs Spielen ohne Niederlage. Gegen die JSG Saale-Ith feierte der Bezirksliga-Tabellensechste einen späten Dreier. Und wieder traf der Mann der späten Tore. In der Vorwoche traf Jannik Bartram gegen die SV Alfeld zum 2:2-Unentschieden in der Nachspielzeit, diesmal netzte die Nummer 7 der Rintelner in der 86. Minute zum 3:2-Siegtreffer ein.

Das Punktspiel des 7. Spieltages fand nach den ergiebigen Regenfällen in der Nacht auf dem Trainingsplatz statt. „So mussten wir unsere Spielweise kurzfristig umstellen. Da der Platz sehr holprig war, setzten wir auf lange Bälle“, verriet Trainer Rolf Bartram. Die Hausherren hatten einen Auftakt nach Maß und Diar Madjid Issa (6.) bugsierte mit einem „Schulter-Kopfball“ den Ball zum 1:0 über die Linie. BRW blieb am Drücker, doch es fehlte in der Box die Präzision. Der letzte Ball kam nicht an.

Die Gäste kamen nach 20 Minuten besser ins Spiel und BRW-Keeper Benjamin Lohmann (20.) musste bei einer Bogenlampe höllisch aufpassen und war auch gegen den Abschluss von Thore Schrader (28.) auf dem Posten. In den letzten fünf Minuten vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Die JSG Saale-Ith glich durch Thore Schrader (41.), der mit der Hacke erfolgreich war, wunderschön zum 1:1 aus. BRW antwortete: Luis Steinleger, der Meister des ruhenden Balles, zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern genau in den Winkel zur 2:1-Führung (43.). Doch die Defensive der Blau-Rot-Weißen befand sich im Tiefschlaf und Thore Schrader gelang mit dem Pausenpfiff der erneute Ausgleich.

Im zweiten Durchgang bestimmte BRW das Spielgeschehen, die Gäste kamen nicht mehr gefährlich vor das BRW-Tor. Blau-Rot-Weiß erspielte sich gute Einschussmöglichkeiten, doch agierten die BRW-Spieler vor dem Tor einfach zu hibbelig. Richard Stumpf und zweimal Paul Wiersig verpassten den Führungstreffer.

So schlug der Mann der späten Tore in der „Crunch-Time“ wieder zu. Luis Steinleger setzte sich energisch auf der Außenbahn durch, passte schulbuchmäßig von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr, dort rauschte Jannik Bartram (86.) heran und ballerte aus acht Metern das Spielgerät humorlos zum 3:2 in die Maschen.

Doch es war immer noch nicht Schluss. Luis Steinleger (90.) scheiterte mit einem raffinierten Freistoß an der Latte. Die JSG Saale-Ith warf alles nach vorne und hatte in der Nachspielzeit noch einmal die Ausgleichschance. Christoph Olaf Brostedt kam frei zum Schuss, doch Benjamin Lohmann machte sich lang und lenkte den Flachschuss um den Pfosten, sodass es beim 3:2 für die Blau-Rot-Weißen blieb. „Es war ein verdienter, aber glücklicher Sieg. Die Jungs lieferten eine überragende kämpferische Leistung ab“, lobte BRW-Trainer Rolf Bartram den Einsatzwillen seiner Mannschaft.

BRW: Benjamin Lohmann, Paul Wiersig, Finn Requardt, Richard Stumpf, Benedikt Reinecke, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Dominik Ackmann, Diar Madjid Issa, Johannes Wopfner, Mehmet Özkan; Lennox Weishaupt, Marlon Speisekorn, Jordan Frühmark.


Daniel Breinenger (links) markiert den 1:1-Ausgleich für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln.
Daniel Breinenger (links) markiert den 1:1-Ausgleich für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln.

Chancenwucher und Gastgeschenke: BRW-B-Junioren sind in Geberlaune

 

rinteln-sport.de 04.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenlose Bildergalerie und Video präsentiert von der Kanzlei Frühmark & Vogt siehe rinteln-sport.de

Dass die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln das Bezirksliga-Spiel gegen den TSV Pattensen mit 1:3 verloren haben, dass lag an zwei wesentlichen Fakten. Zwar war der Tabellenviertletzte den Gästen in fast allen Belangen überlegen, doch der Fußball ist bekanntlich ein Ergebnissport. Vorne verballerte BRW die besten Torchancen und hinten verteilte der Gastgeber Gastgeschenke. Nach 80 Minuten stand eine völlig ernüchternde 1:3-Pleite zu Buche.

Von Beginn an spielte nur eine Mannschaft. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor des TSV Pattensen. Elham Ehsan vergab in der ersten Viertelstunde drei Hochkaräter. Dreimal lief er alleine auf den Gäste-Torwart und dreimal lag die Kugel nicht im Netz.

Dagegen zeigten sich die Pattenser vor dem Tor eiskalt. Mit der ersten Torannährung gingen die Gäste mit 0:1 in Führung (16.). Ein langer Ball, eine unsortierte BRW-Defensive, dazu noch ein individueller Fehler und Pattensen schoss das 0:1. Blau-Rot-Weiß blieb am Drücker. Masihullah Sharify setzte nach, klaute dem TSV-Keeper das Leder, passte in die Mitte und Daniel Breinenger (28.) vollstreckte zum 1:1-Ausgleich. Doch nur zwei Minuten später führten die Gäste erneut. Und wieder verteidigten die Blau-Rot-Weißen ihr Tor nicht konsequent genug.

Nach dem Seitenwechsel drückte BRW weiter auf das Pattenser Tor. Elham Ehsan (48.) scheiterte zum vierten Mal am TSV-Schlussmann. Eine tausendprozentige Möglichkeit verdaddelten Breinenger und Ehsam nur drei Minuten später. Beide liefen nach einem Konter alleine auf den Gäste-Keeper zu und schafften es, den Ball nicht im Tor unterzubringen. Ehsam (53.) traf nach einem Kopfball nur den Pfosten. Egal, wer sich probierte, ob Justin Dürre, Dustin Marx, Liam Keke Utikal oder Domenik Reinhardt, der Ball wollte nicht über die Linie.

Als dann auch noch BRW-Keeper Marvin Becker patzte und Pattensen auf 1:3 erhöhte, steckte BRW auf, verlor die Zielstrebigkeit vor dem Tor und kam in der Restspielzeit – trotz drückender Überlegenheit – nicht mehr zu den ganz großen Chancen. So verloren die Blau-Rot-Weißen ein Spiel, dass man nie verlieren darf.

Nach der fünften Pleite im siebten Spiel rangieren die Mannen des Trainertrios Kai Möller, Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen in der Bezirksliga auf einem Abstiegsplatz. Der BRW-Nachwuchs bekommt es aktuell nicht hin, ein Spiel über die volle Distanz konzentriert und fast fehlerfrei zu Ende zu spielen. Zudem vergibt der Tabellenachte zu viele glasklare Tormöglichkeiten.  

BRW: Niklas Dinnißen, Jonas Packner, Dean Frühmark, Shawn Jaden Frühmark, Gian Luca Hannemann, Dustin Marx, Justin Dürre, Alan Hartfelder, Cem Ütebay, Elham Ehsan, Masihullah Scharify; Marvin Becker, Daniel Breinenger, Domenik Reinhardt, Liam Keke Utikal, Tim Thiedig.


Reza Hosseini ist mit einem Doppelpack für die D-Junioren der JSG BRW Rinteln erfolgreich.
Reza Hosseini ist mit einem Doppelpack für die D-Junioren der JSG BRW Rinteln erfolgreich.

Drei Tore in zwei Minuten: JSG BRW Rinteln gewinnt 5:2

 

rinteln-sport.de 04.10.2022 - Peter Blaumann

 

Mit einem 5:2-Erfolg bei der JSG Hevesen/Hespe/Ahnsen bleibt die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln dem Kreisliga-Spitzenreiter JFV Nenndorf dicht auf den Fersen.

Auf dem witterungsbedingt schwer bespielbaren Rasen war ein flüssiges Kombinationsspiel kaum möglich. Beide Teams versuchten, mit langen Pässen für Torgefahr zu sorgen. Das gelang den Gästen in der Schlussphase besser als den Gastgebern. Die JSG Hevesen/Hespe/Ahnsen ging schon in der 6. Minute mit 1:0 in Führung. Aber die JSG BRW Rinteln brauchte nur vier Minuten, um mit dem 1:1 durch Reza Hosseini nach einer Ecke von Daniel Sel zu antworten.

Auch nach der Pause ging es zunächst ausgeglichen weiter. Leon Lohmeier schoss Rinteln in der 35. Minute mit 2:1 in Führung, der Gastgeber glich in der 43. Minute zum 2:2 aus. In der Schlussphase entschied Rinteln innerhalb von zwei Minuten die Partie. In der 54. Minute legte Leo Oswald den Ball auf Hosseini ab, der mit einem präzisen Schuss ins lange Eck zum 3:2 traf. Mit einem Doppelpack in der 55. Minute sorgte Erduan Ljatifi für den 5:2-Endstand.

„Es war kein einfaches Spiel gegen den Tabellenachten. Die JSG Hevesen/Hespe/Ahnsen überzeugte mit einer starken kämpferischen Einstellung. Ich bin froh, dass wir hier auf diesem schwierig zu bespielenden Platz die drei Punkte mitgenommen haben. Fußballerisch war es mit Sicherheit kein Leckerbissen, aber heute überzeugten die Jungs durch den Willen, den Sieg unbedingt mit nach Hause zu nehmen“, so Trainer Sven Kieweg nach dem Spiel.

BRW: Jaydyn Borsum, Jonah Thiedig, Joel Block, Ziad Al-Saleh, Maximilian Schmidt, Leon Lohmeier, Louis Oswald, Reza Hosseini, Daniel Sel, Leo Oswald, Louis Borowski, Maximilian Demant, Erduan Ljatifi.


Total bedient vom Auftritt seiner Elf in der ersten Halbzeit: BRW-Trainer Marco Buchmeier explodiert in der Halbzeitpause.
Total bedient vom Auftritt seiner Elf in der ersten Halbzeit: BRW-Trainer Marco Buchmeier explodiert in der Halbzeitpause.

Buchmeier explodiert in der Halbzeitpause

 

rinteln-sport.de 04.10.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind in der Bezirksliga bei der JFV Hameln II nicht über ein 2:2-Unentschieden hinausgekommen. „Wir waren eigentlich die bessere Mannschaft, haben aber die erste Hälfte komplett verpennt und rannten völlig desorientiert über den Platz“, ärgerte sich BRW-Trainer Marco Buchmeier über eine desolate erste Halbzeit.

Den Blau-Rot-Weißen fehlte der Fokus auf das Spiel. Tristan Pasko fiel kurzfristig mit einem Fingerbruch aus. Der angesetzte Schiedsrichter verspätete sich und so wurde die Partie mit erheblicher Verzögerung angepfiffen. „Wir waren nur körperlich auf dem Platz“, monierte Buchmeier. BRW kam immer einen Schritt zu spät, hatte ein schlampiges Passspiel und ließ sich von biederen Hamelnern hinten reindrängen. Der JFV konnte schalten und walten und führte nach 20 Minuten mit 2:0. Mit einer starken Parade verhinderte Jannis Drewnitzky (23.) sogar das 3:0.

Offensive Aktionen der Blau-Rot-Weißen waren bis kurz vor der Pause Fehlanzeige. Der 2:1-Anschlusstreffer von Dominik Wilkening war der Weckruf. In der Halbzeitpause explodierte BRW-Trainer Marco Buchmeier und rüttelte sein Team wach. Der Coach stellte von einem 4-2-3-1-System auf eine 3-4-3-Taktik um und zog Tayo Tuxhorn ins Mittelfeld vor.

BRW spielte nach dem Seitenwechsel wie verwandelt und berannte das Hamelner Tor. „Tayo war gefühlt nun überall auf dem Platz und gefiel als Antreiber“, lobte Buchmeier seinen Schützling. Nun passte die Einstellung, der Kampfeswille und es ging nur noch in Richtung JFV-Gehäuse. Dominik Wilkening und zweimal Nick Paschko hatten Abschlusspech. Doch in der 48. Minute fiel der völlig verdiente 2:2-Ausgleich. Jannis Buchmeier setzte sich auf der Außenbahn durch, legte quer in die Mitte, wo Nick Paschko vollstreckte.

Danach hatte BRW noch zwei große Möglichkeiten, das Match komplett zu drehen, doch die Bälle rauschten knapp am JFV-Tor vorbei. In der Schlussminute stockte beim BRW-Anhang noch einmal der Atem. Hameln konterte, doch BRW-Keeper Julian Suchalla, der in der zweiten Halbzeit im Kasten stand, bewahrte sein Team mit einem super Reflex vor der Niederlage.

„Vor der zweiten Halbzeit ziehe ich meinen Hut. Dass die Jungs meine Kritik angenommen und dann so eine starke Reaktion gezeigt haben, macht mich stolz. Auch die taktische Umstellung war kein Problem. Eines hat dieses Spiel gezeigt. Wir müssen in dieser Spielklasse immer zu einhundert Prozent wach und konzentriert über die gesamte Spiellänge sein“, freute sich Buchmeier über eine bärenstarke zweite Halbzeit.

Das nächste Spiel der Blau-Rot-Weißen findet am Sonntag, 9. Oktober, um 11 Uhr auf dem heimischen Steinanger gegen die JFV Filenithi statt. Mit einem Sieg gegen den Tabellendrittletzten könnte BRW in sichere Tabellengefilde klettern.

BRW: Jannis Drewnitzky, Rubar Özkan, Mats Bork, Dominik Wilkening, Nick Paschko, Mosawer Azhadi, Tayo Tuxhorn, Jannik Heuer, Nabih Ali, Jannis Buchmeier, Max Richelhof; Liam Geske, Darius Doras, Bastian Czollek, Julian Suchalla.


Die C-Junioren der JSG BRW Rinteln bejubeln den späten Derbysieg im Schaumburger Bezirksliga-Duell bei der JSG Samtgemeinde Niedernwöhren/Enzen.
Die C-Junioren der JSG BRW Rinteln bejubeln den späten Derbysieg im Schaumburger Bezirksliga-Duell bei der JSG Samtgemeinde Niedernwöhren/Enzen.

Willi Dreiling lässt die C-Junioren der JSG BRW Rinteln jubeln

 

rinteln-sport.de 29.09.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben das Schaumburger Bezirksliga-Derby bei der JSG Samtgemeinde Niedernwöhren/Enzen mit 3:2 gewonnen. Das Duell der beiden Abstiegskandidaten war hoch emotional, mit richtig Feuer in den Zweikämpfen. In der Nachspielzeit erzielte Willi Dreiling den umjubelten Siegtreffer für die Blau-Rot-Weißen. „Ich bin völlig fertig und meine Stimme ist weg“, berichtete BRW-Coach Marco Buchmeier nach 74 dramatischen Minuten.

Mit Wucht und körperlicher Überlegenheit war die JSG Niedernwöhren/Enzen das bessere Team. „Sie haben uns den Schneid abgekauft“, meinte Buchmeier. So hatte BRW große Probleme im Aufbauspiel. Folgerichtig ging das Heimteam mit 1:0 in Führung (12.).

Mit der ersten Aktion gelang BRW der Ausgleich. Dominik Wilkening nutzte seine Schnelligkeitsvorteile auf der Außenbahn, bediente Nick Paschko (20.) in der Mitte und der BRW-Stürmer vollendete zum Ausgleich. Und es kam noch besser für die Gäste. Wilkening (22.) tankte sich durch und erzielte das 2:1 für Blau-Rot-Weiß.

Nun war Musik in der Partie. Von außen wurden beide Mannschaften lautstark angefeuert. Es entwickelte sich ein echtes Kampfspiel. Die JSG markierte nach dem Seitenwechsel den verdienten 2:2-Ausgleich. Die Hausherren waren weiter optisch überlegen, doch die BRW-Defensive ließ keine Großchancen mehr zu.

In der Schlussphase hatte Buchmeier das richtige Näschen und brachte noch einmal Flügelflitzer Willi Dreiling ins Spiel. In der Nachspielzeit eroberte der alles überragende Nick Paschko den Ball und schickte Willi Dreiling auf Reisen. Der BRW-Stürmer blieb vor dem Tor eiskalt und netzte zum umjubelten Siegtreffer ein. „Es hat nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen. Aber unter dem Strich zählen nur die drei Punkte“, zog ein aufgewühlter Buchmeier Bilanz.

Der BRW-Coach bedankte sich bei der JSG Samtgemeinde Niedernwöhren/Enzen für die Spielverlegung. „Wir hatten viele Kranke und die JSG hat dem Wunsch der Spielverlegung, trotz der brisanten Tabellenlage, zugestimmt. Das ist Fair-Play“, lobte Buchmeier.

BRW: Jannis Drewnitzky, Rubar Özkan, Mats Bork, Dominik Wilkening, Tristan Pasko, Nick Paschko, Mosawer Azhadi, Tayo Tuxhorn, Bastian Czollek, Jannis Buchmeier, Max Richelhof; Julian Suchalla, Liam Geske, Darius Doras, Nabih Ali, Willi Dreiling.


Aufopferungsvoll verteidigen die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Maximilian Wilkening (rechts) in Unterzahl den 3:2-Vorsprung. Doch in der achten Minute der Nachspielzeit kassieren die Blau-Rot-Weißen noch den Ausgleich.
Aufopferungsvoll verteidigen die B-2-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Maximilian Wilkening (rechts) in Unterzahl den 3:2-Vorsprung. Doch in der achten Minute der Nachspielzeit kassieren die Blau-Rot-Weißen noch den Ausgleich.

BRW-B-2-Junioren verschenken den Sieg

 

rinteln-sport.de 28.09.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

In der B-Junioren-Kreisliga hat die zweite Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln den Sieg verschenkt. Trotz einer 2:0-Führung reichte es für die Mannschaft von Trainer Holger Strohmeier gegen die JSG Beckedorf/Lindhorst/Lüdersfeld nur zu einem 3:3-Unentschieden. „Das war ein gebrauchter Tag für uns. Zwei Elfmeter, eine Rote Karte und der Ausgleich für die Gäste fiel in der achten Minute der Nachspielzeit“, berichtete der BRW-Trainer.

Die Blau-Rot-Weißen begannen stark und kontrollierten das Match. „Wir hatten den Gegner voll im Griff“, bestätigte Strohmeier. Mit einer direkt verwandelten Ecke brachte Johannes Rothe (6.) die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nach einem Lattenschuss staubte Deldar Bakir Sabri (10.) zum 2:0 ab.

Die Gäste kamen nur selten gefährlich vor das BRW-Gehäuse mit einem umsichtigen Leonard Schüler im Tor. Durch zwei Foulelfmeter (12./35.) glich die JSG aus. Zudem kassierte BRW nach dem zweiten Elfmeterpfiff wegen Schiedsrichterbeleidigung eine Rote Karte.

In Unterzahl verlegten sich die Blau-Rot-Weißen auf das Kontern. Mit einem Tor der Marke „Tor des Monats“ ging der Gastgeber mit 3:2 in Führung. Mathis Mercier (39.) sah, dass der JSG-Torwart zu weit vor seinem Kasten stand, ließ eine Fackel aus 35 Metern ab und die Kugel senkte sich über den überraschten JSG-Torwart zum 3:2 in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel verteidigte BRW mit einem Spieler weniger aufopferungsvoll den knappen Vorsprung. „Wir hätten mit unseren zahlreichen Kontermöglichkeiten den vierten Treffer machen müssen“, ärgerte sich Strohmeier über die schlechte Chancenverwertung. Und so glichen die Gäste in der achten Minute der Nachspielzeit zum 3:3 aus. „Dass man bei einer Spielzeit von 40 Minuten acht Minuten nachspielen lässt, ist sehr merkwürdig“, so Strohmeier.

BRW: Leonard Schüler, Deldar Bakir Sabri, Dulijano Ljatifi, Ermia Kiani Bakhtiari, Farhan Elhan, Johannes Rothe, Justin Pollmeyer, Leo Herzig, Leon Grinko, Mathis Mercier, Matteo Gangi, Maximilian Maentel, Maximilian Wilkening, Mike Wohlmuth, Omar Alkhalin, Robin-Max Hoffmeyer.


Julius Wehrhahn (links) trifft in der Schlussminute zum 5:4 für den SC Auetal. Der Rintelner Louis Lesniak trägt sich auch in die Torschützenliste ein.
Julius Wehrhahn (links) trifft in der Schlussminute zum 5:4 für den SC Auetal. Der Rintelner Louis Lesniak trägt sich auch in die Torschützenliste ein.

SC Auetal schockt SC Rinteln in der Schlussminute

 

rinteln-sport.de 28.09.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Der SC Auetal hat in der E-Junioren-Kreisliga Staffel 3 den ersten Saisonsieg gelandet. Im dritten Saisonspiel feierte der SCA-Nachwuchs einen 5:4-Erfolg gegen den SC Rinteln. Lange sahen die Auetaler wie der sichere Sieger aus. Das Heimteam führte mit 4:1, doch die Rintelner zeigten Moral, glichen aus und wurden in der Schlussminute vom Siegtreffer der Auetaler geschockt.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Der SC Rinteln ging durch Luca Eikermann (4.) mit 1:0 in Führung. Nur eine Minute später glich der SCA durch Jonas Tadge zum 1:1 aus. Danach verpassten es die Rintelner, mehrfach in Führung zu gehen. SCA-Keeper Elias Hothan zeigte starke Paraden. Und so trafen die Auetaler kurz vor der Pause erneut durch Jonas Tadge (20.) zum 2:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel pennten die Rintelner, der SC Auetal legte nach und erhöhte durch Julius Wehrhahn (26.) und Jonas Tadge (28.) auf 4:1. Der SCA jubelte. War der SC Rinteln geschlagen? Nein! Die Gäste zeigten Moral und kämpften sich zurück in die Partie. Mit einem Freistoß verkürzte Louis Lesniak (35.) auf 4:2. Luca Eikermann (38.) traf zum 4:3. Es ging nur noch in Richtung Auetaler Tor. Der SCR scheiterte an Pfosten und Latte. Als dann Elmedin Ganaj drei Minuten vor dem Ende die starke Aufholjagd des SCR mit dem 4:4-Ausgleichstreffer krönte, kannte der Jubel beim SCR keine Grenzen.

Nun wollten die Rintelner mehr und wurden bestraft. Nach einer Ecke hielt Julius Wehrhahn die „Mauke“ hin und der Ball schlug im Eck ein. 5:4 für den SC Auetal. „Das ist bitter für die Jungs, dass sie nicht mit einem Remis belohnt wurden“, meinte Artur Lesniak, der Heiko Bader an der Linie vertrat.

Dagegen kommt die gemischte Mannschaft des SC Auetal immer besser in Form. „Wir wollen uns zu einer tollen Mannschaft mit einem super Teamgeist entwickeln. Wir wollen Fußball spielen, Spaß haben und Erfolge feiern. Der erste Schritt dazu ist gemacht“, freute sich SCA-Trainerin Steffi Weihe, die zusammen mit Cathy Köhne den SCA-Nachwuchs trainiert.

SCA: Elias Hothan, Jason Landgraf, Gregor Schymitzek, Jonas Tadge, Jonas Kretschmer, Sören-Magnus Schiwy, Julius Wehrhahn; Elias Hoffmann, Joschua Kiesow, Leonora Pankratz, Jana Sieveking, Sophia Heubaum.


BRW-Trainer Sven Kieweg gratuliert Erduan Ljatifi zum Treffer zum 3:1 für die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln.
BRW-Trainer Sven Kieweg gratuliert Erduan Ljatifi zum Treffer zum 3:1 für die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln.

VfL Bückeburg entreißt der JSG BRW Rinteln den Sieg

 

rinteln-sport.de 27.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Das Spitzenspiel in der D-Junioren-Kreisliga zwischen der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln und dem VfL Bückeburg hat keinen Sieger gesehen. Die Bückeburger Gäste entrissen dem Tabellenführer mit einem späten Tor den Heimsieg. Am Ende gab es im Duell „eins gegen vier“ ein 3:3-Unentschieden.

Beide Mannschaften hatten großen Respekt voreinander, deshalb begannen beide Teams sehr abwartend. Die Bückeburger gingen mit einem Traumtor in Führung. Nach einer Kopfballabwehr jagte der VfL-Spieler (14.) das Leder aus 25 Metern genau in den Winkel. BRW-Keeper Jaydyn Borsum war chancenlos. Blau-Rot-Weiß ließ die Köpfe nicht hängen und Maximilian Demant (28.) glich nach einer fantastischen Finte zum 1:1-Pausenstand aus.

Vom Ausgleich beflügelt übernahmen die Blau-Rot-Weißen nach dem Seitenwechsel die Spielkontrolle und es entwickelte sich ein richtiges Top-Spiel auf höchstem Niveau. Nach einer herrlichen Kombination über drei Stationen markierte Leon Lohmeier (33.) das 2:1 für den Spitzenreiter. Und es kam noch besser für BRW: Erduan Ljatifi setzte sich gegen zwei Bückeburger energisch durch und vollstreckte zum 3:1 (42.).

Doch die Bückeburger zeigten Moral, gaben sich nicht geschlagen und bliesen zur Aufholjagd. Bereits eine Minute nach dem 1:3-Nackenschlag erzielte der VfL den 2:3-Anschlusstreffer. Das gab den Gästen Aufwind. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Mit dem letzten Angriff des Spiels traf der VfL zum 3:3-Unentschieden.

„Wir sind alle enttäuscht, denn ein Ausgleichstor in der Schlussminute ist immer bitter. Die Jungs sind nach dem schnellen Anschlusstor etwas nervös geworden. Außerdem ließen wir zu viele gute Konterchancen ungenutzt. Wir werden daraus lernen und versuchen es, in den nächsten Spielen besser zu machen“, zog Trainer Sven Kieweg als Fazit.

BRW: Jaydyn Borsum, Joel Block, Ziad Al Saleh, Maximilian Schmidt, Jonah Thiedig, Leon Lohmeier, Louis Oswald, Reza Hosseini, Daniel Sel, Leo Oswald, Louis Borowski, Erduan Ljatifi, Maximilian Demant.


In der vierten Minute der Nachspielzeit erzielt Jannik Bartram (rechts) den 2:2-Ausgleich für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln.
In der vierten Minute der Nachspielzeit erzielt Jannik Bartram (rechts) den 2:2-Ausgleich für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln.

Jannik Bartram rettet den BRW-A-Junioren das Remis

 

rinteln-sport.de 27.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind in der Bezirksliga seit fünf Spielen ungeschlagen. Gegen den SV Alfeld rettete Jannik Bartram mit einem Tor in der vierten Minute der Nachspielzeit die Serie des Tabellensechsten. „Allerdings spielten wir auch dreimal unentschieden, deshalb treten wir in der Tabelle ein wenig auf der Stelle“, berichtet Trainer Rolf Bartram.

Einen Heimdreier verspielten die Blau-Rot-Weißen in den ersten 45 Minuten. BRW bestimmte gegen den letztjährigen Staffelmeister die Partie, führte allerdings zur Halbzeit nur mit 1:0. Dominik Ackmann (34.) verwandelte eine der zahlreichen BRW-Chancen. Luis Steinleger, Ackmann und Mika Höfemann verpassten den zweiten oder dritten Treffer nachzulegen.

Im zweiten Spielabschnitt wachten die Alfelder auf und drängten die Hausherren in die Defensive. „Wir kamen nur noch selten zu Entlastungsangriffen“, monierte Bartram, die etwas zu passive Spielweise. Per Handelfmeter glich Alfeld durch Finn Lüdtke (80.) zum 1:1 aus. In der Nachspielzeit markierte Phil Olma sogar das 2:1 für die Gäste. BRW hatte noch einen Angriff und glich aus. Nach einem Freistoß netzte Jannik Bartram zum verdienten 2:2-Ausgleich ein.

„Das ist Fußball. Im letzten Heimspiel waren wir noch enttäuscht, dass wir den Ausgleich gegen Holzminden in der Nachspielzeit kassierten. Nun treffen wir zum Ausgleich mit dem letzten Angriff“, meinte Bartram.

BRW: Benjamin Lohmann, Paul Wiersig, Finn Requardt, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Luis Steinleger, Dominik Ackmann, Albin Ramushi, Johannes Wopfner, Mehmet Özkan; Tinu Mendoza, Jannik Bartram, Lennox Weishaupt, Arizon Berisha, Diar Madjid Issa.


Der überragende Jannik Heuer (von rechts) und Tayo Tuxhorn werfen sich in den Abschluss des Bückeburgers Hannes Will.
Der überragende Jannik Heuer (von rechts) und Tayo Tuxhorn werfen sich in den Abschluss des Bückeburgers Hannes Will.

JSG BRW Rinteln ärgert den Favoriten

 

rinteln-sport.de 23.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

In der C-Junioren-Bezirksliga hat die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln dem Titelaspiranten VfL Bückeburg einen großen Kampf geliefert. Im Duell „David gegen Goliath“ bot das Team von Trainer Marco Buchmeier dem Favoriten mit unbändigen Einsatzwillen lange die Stirn. Nach 70 Minuten setzte sich der verlustpunktfreie Spitzenreiter aus der Residenzstadt mit 4:0 beim Tabellenvorletzten durch. Überragend aufseiten des VfL war John Luca Gericke. Gegen die Wucht des Unterschiedsspielers war kein Kraut gewachsen. Gericke erzielte drei Treffer und bereitete das vierte Tor vor.

Dabei begann die Partie für die Blau-Rot-Weißen gleich mit einem Rückschlag. Bereits in der 2. Minute brachte Gericke den VfL mit 1:0 in Führung. Doch von Minute zu Minute kam BRW besser ins Spiel und hielt dagegen. „Die Jungs haben alles rausgehauen und sehr viel richtig gemacht“, lobte Buchmeier. In der BRW-Defensive zeigte Jannik Heuer eine „gigantische Leistung“. „Unser Innenverteidiger hat gefühlt jeden Zweikampf gewonnen, war ein super Abräumer und granatenstark“, verteilte Buchmeier ein Sonderlob. Auch BRW-Torwart-Debütant Julian Suchalla gefiel mit starken Paraden.

Der Tabellenvorletzte hatte gegen die spielbestimmenden Bückeburger sogar die Riesenchance zum Ausgleich. Mosawer Azhadi (25.) wurde schön freigespielt, sein Schuss rauschte gefährlich in Richtung VfL-Tor, doch Keeper Sören Hannemann tauchte ab und lenkte das Leder noch um den Pfosten. Nach Vorlage von Nick Paschko vergab Dominik Wilkening eine weitere Ausgleichschance.

In der zweiten Halbzeit machte der Favorit gegen eine aufopferungsvoll kämpfende und gut spielende BRW-Truppe den Sack zu. Gericke bediente Hasan Tamer (41.) und es hieß 2:0 für den VfL Bückeburg. Mit einem Doppelpack schraubte Gericke (51./65.) das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe.

„Meine Jungs waren sehr ballsicher und kombinationsstark. Auf diese super Leistung können wir aufbauen. Wenn wir diese Darbietung in den nächsten Spielen bestätigen können, dann werden wir unser Ziel Klassenerhalt auch erreichen“, blickt Buchmeier optimistisch auf die nächsten Wochen. Für die junge BRW-Truppe ist die Bezirksliga ein hartes Pflaster. „Wir dürfen uns in keinem Spiel ausruhen, sondern müssen immer Vollgas geben“, weiß der BRW-Coach.

BRW: Julian Suchalla, Rubar Özkan, Darius Doras, Mats Bork, Dominik Wilkening, Nick Paschko, Mosawer Azhadi, Jaiden Lee Jürgens, Tayo Tuxhorn, Jannik Heuer, Max Richelhof; Jannis Drewnitzky, Liam Geske, Bastian Czollek, Nabih Ali, Willi Dreiling, Jannis Buchmeier.

VfL: Sören Hannemann, Milan Wormstedt, Bjarne Bartke, Johannes Koch, Lennon Hokamp, Neil Haren, John Luca Gericke, Hannes Will, Emad Al Saleh, Kenneth Dean Aulich, Bennet Kiel; Hasan Tamer, Leander Elias Gaarmann, Can Sinan Kara, Joshua Schröder, Marlon Lange.


Schusspech: Richard Stumpf (links) schießt seinen Mitspieler auf der Linie an.
Schusspech: Richard Stumpf (links) schießt seinen Mitspieler auf der Linie an.

Chancenwucher bei den A-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 20.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
„Wir haben zwei Punkte verschenkt“, ärgerte sich A-Junioren-Trainer Rolf Bartram nach dem torlosen Remis der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln in der Bezirksliga bei der abstiegsbedrohten JSG Fischbeck/Großenwieden/Rohden-Segelhorst. „Wir hatten in jeder Halbzeit vier, fünf hochkarätige Tormöglichkeiten“, berichtete der BRW-Coach.

Über die gesamte Spiellänge ging es fast ausschließlich in Richtung JSG-Gehäuse. „Wir hatten 80 Prozent Ballbesitz, haben aber zu viele glasklare Chancen verballert“, meinte Bartram. Und wenn der JSG-Torwart mal geschlagen war, dann retteten Pfosten oder Latte für den Tabellenneunten. Ein Kopfball von Mika Höfemann landete am Querbalken, Luis Steinleger und Marlon Speisekorn verpassten die sichere Führung. Und dann kam auch noch Pech dazu: Nach einem Abpraller schoss Richard Stumpf den eigenen Mann auf der Linie an.

„Wir haben vor dem Spiel sehr intensiv den Torabschluss trainiert. Doch den Jungs fehlt noch ein bisschen die Kaltschnäuzigkeit. Aber das werden wir weiter üben, üben und üben“, erklärte Bartram.

Am kommenden Samstag, 24. September, empfangen die Blau-Rot-Weißen um 11:30 Uhr auf dem Rintelner Steinanger den letztjährigen Staffelmeister SV Alfeld.

BRW: Benjamin Lohmann, Paul Wiersig, Finn Requardt, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Jannik Bartram, Luis Steinleger, Dominik Ackmann, Diar Madjid Issa, Lennox Weishaupt; Marlon Speisekorn, Mehmet Özkan.


Elham Ehsan (rechts) erzielt für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
Elham Ehsan (rechts) erzielt für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

Den B-Junioren der JSG BRW Rinteln fehlen nur Kleinigkeiten

 

rinteln-sport.de 20.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga nach einer couragierten Leistung gegen den verlustpunktfreien Tabellenzweiten SC Hemmingen-Westerfeld II mit 1:3 verloren. „Es fehlen nur Kleinigkeiten, um mal gegen eine Spitzenmannschaft zu punkten“, meinte Trainer Kai Möller, der zusammen mit Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen den Tabellensechsten trainiert, nach dem Spiel.

Den 0:1-Rückstand aus der 30. Minute glichen die Blau-Rot-Weißen fast mit dem Pausenpfiff aus. Nach einem schönen Konter war Elham Ehsan erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel bestimmte der spielstarke Gast weiter das Spielgeschehen. „Wir haben unsere guten Konterchancen zu unpräzise zu Ende gespielt. Da war mehr drin“, monierte Möller die vielen unsauberen Zuspiele. Nach einem Fehler in der BRW-Defensive gingen die Gäste erneut in Führung (53.). In der Schlussphase warf BRW alles nach vorne und musste in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 1:3-Endstand schlucken.

„Es fehlt nicht viel. Wir müssen die Fehler abstellen und noch konzentrierter und zielstrebiger nach vorne spielen“, forderte Möller für die nächsten Spiele.

BRW: Niklas Dinnißen, Jonas Packner, Dean Frühmark, Gian Luca Hannemann, Domenik Reinhardt, Dustin Marx, Daniel Breinenger, Jonathan Möller, Elham Ehsan, Leo Ruppelt; Shawn Jaden Frühmark, Liam Keke Utikal, Tim Thiedig, Masihullah Sharify.


Anton Herzig (links) behauptet sich gegen Xhilja Brendis und netzt für die JSG Blau-Rot-Weiß fünfmal gegen den SC Rinteln ein.
Anton Herzig (links) behauptet sich gegen Xhilja Brendis und netzt für die JSG Blau-Rot-Weiß fünfmal gegen den SC Rinteln ein.

BRW-E-Junioren feiern 2. Sieg im 2. Saisonspiel

 

rinteln-sport.de 20.09.2022 - Peter Blaumann

 
kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

Mit dem 10:3 im Derby gegen den SC Rinteln feierten die E-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg und belegen in der Kreisliga, Staffel 3, den 2. Platz hinter der punktgleichen JSG Süd-Weser.

Die erste Ecke führte gleich zum 1:0. Hendrik Strohmaier traf per Kopf. Der Jubel über das Führungstor ließ die Konzentration des BRW-Nachwuchses schwinden und Rinteln antwortete mit zwei Toren innerhalb von 120 Sekunden zum 1:2. Der Weckruf des Trainer-Gespanns Michael Koziolek und Jan Winewski zeigte Wirkung. Die BRW-Spitzen Fynn Wilke und Anton Herzig wurden immer wieder gut in Szene gesetzt und münzten die zahlreichen Torchancen in Treffer um. Die Defensive um Louis Koziolek und Hendrik Strohmaier stand jetzt sicher. So führte BRW zur Pause mit 6:2.

Nach dem Seitenwechsel wurde kräftig durchgewechselt. Die Dominanz der Gastgeber blieb. Mit einem Doppelschlag von Anton Herzig setzte sich BRW auf 8:2 ab. Fynn Wilke traf zum 9:2, der SC zum 3:9. Mit dem 10:3 Sekunden vor dem Schlusspfiff sorgte Matti Großklaus noch für ein zweistelliges Ergebnis. „Wir sind gut gestartet, haben dann aber den Zugriff verloren und zu viele Fehler produziert, deshalb geht der Sieg der Blau-Rot-Weißen auch völlig in Ordnung. Die Mannschaft ist sehr jung und lernt von Spiel zu Spiel dazu“, meinte SCR-Trainer Heiko Bader nach dem Spiel.
 
Am Donnerstag, 29. September, um 17.30 Uhr, empfängt BRW die JSG Süd-Weser zum Spitzenspiel.

BRW: Anton Herzig (5), Fynn Wilke (2), Matti Großklaus (2), Hendrik Strohmaier (1).

SCR: Luca Eikermann, Xhilja Brendis, Luka Popovic.


Erduan Ljatifi glänzt als vierfacher Torschütze beim 13:0-Erfolg der D-Junioren der JSG BRW Rinteln.
Erduan Ljatifi glänzt als vierfacher Torschütze beim 13:0-Erfolg der D-Junioren der JSG BRW Rinteln.

D-Junioren der JSG BRW Rinteln feiern Schützenfest

 

rinteln-sport.de 15.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind in der Kreisliga zurzeit das Maß der Dinge. Im vierten Saisonspiel landete das Team des Trainertrios Sven Kieweg, André Lohmeier und Andreas Montag den vierten Sieg. Bei der JSG Sachsenhagen/Lindhorst/Beckedorf gab es einen 13:0-Auswärtserfolg. Mit 12 Punkten und 31:4 Toren rangieren die Blau-Rot-Weißen an der Tabellenspitze.

Schon früh im Spiel stellte der dominante BRW-Nachwuchs die Weichen auf Sieg. Mit einem Doppelpack war Daniel Sel (4./8.) erfolgreich. Es entwickelte sich ein Spiel nur auf das JSG-Gehäuse. Bis zur Halbzeit schraubte BRW das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe. Die BRW-Treffer erzielten zweimal Erduan Ljatifi, Maximilian Demant und Leo Oswald mit seinem Premierentor im D-Junioren-Bereich.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Rintelner Defensive um Torwart Jaydyn Borsum verlebte einen ruhigen Tag und die Offensive sprühte weiter vor Spielfreude. Kapitän Ziad Al Saleh und Daniel Sel erhöhten auf 8:0. Es folgte das Tor des Monats: Ziad Al Saleh legte sich bei einem Freistoß aus 30 Metern den Ball zurecht und zimmerte das Leder über den JSG-Torwart hinweg in den linken Torwinkel – 9:0 für den Spitzenreiter. Bis zum Abpfiff markierte BRW noch weitere vier Treffer. Die Torschützen hießen Erduan Ljatifi (2), Leon Lohmeier und Reza Hosseini.

„Wir haben eine gute und fokussierte Leistung über die volle Distanz gezeigt. Trotz der hohen Führung verfielen die Jungs nicht in Schönspielerei, sondern haben die Angriffe konzentriert zu Ende gespielt. Das hat mich sehr gefreut. Nun können wir mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen“, zog Kieweg ein positives Fazit.

BRW: Jaydyn Borsum, Joel Block, Ziad Al Saleh, Maximilian Schmidt, Leon Lohmeier, Reza Hosseini, Maximilian Demant, Grigorios Zekelidis, Daniel Sel, Leo Oswald, Erduan Ljatifi.


Im C-Junioren-Derby zwischen der JSG Süd-Weser und der JSG BRW Rinteln schenkten sich beide Mannschaften nichts. Noah Klaue (vorne) verkürzte für Süd-Weser zum 1:3-Zwischenstand.
Im C-Junioren-Derby zwischen der JSG Süd-Weser und der JSG BRW Rinteln schenkten sich beide Mannschaften nichts. Noah Klaue (vorne) verkürzte für Süd-Weser zum 1:3-Zwischenstand.

JSG BRW Rinteln gewinnt Pokal-Krimi bei der JSG Süd-Weser

 

rinteln-sport.de 13.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
kostenpflichtige Bildergalerie siehe rinteln-sport.de

In der ersten Runde des C-Junioren-Kreispokals hat sich der Favorit knapp durchgesetzt. Die zweite Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln aus der Kreisliga gewann den Pokal-Krimi bei der eine Klasse tiefer spielenden JSG Süd-Weser mit 4:2.

Den Grundstein zum Weiterkommen legten die Blau-Rot-Weißen in der ersten Halbzeit. Das Team von Trainer Benjamin Nickel-Dogan ging hoch motiviert in die Partie und erzielte bereits in der 6. Minute den 1:0-Führungstreffer. Kapitän Luke Fehrmann nagelte einen Freistoß aus 25 Metern unhaltbar ins Eck. Süd-Weser war beeindruckt und kassierte in der 18. Minute das 0:2 durch Malik Hamu Kahlaf. So langsam legte Süd-Weser den Respekt ab und erspielte sich die ersten Torchancen. Nach einem Freistoß klärte BRW-Verteidiger Sajad Hosseini den Ball auf der Linie.

Der Gastgeber begegnete nun den Blau-Rot-Weißen auf Augenhöhe, mussten aber einen weiteren Nackenschlag verkraften. Tobias Vietmeier erwischte Gegenspieler Mahmoud Alomar leicht am Bein und es gab Elfmeter. Der Strafstoß war Chefsache und Luke Fehrmann (35.) verwandelte sicher zum 3:0 für den Favoriten. Alles sah nach einer klaren Sache für die Gäste aus. Doch das 3:1-Anschlusstor von Noah Klaue in der Nachspielzeit weckte die Lebensgeister von Süd-Weser. Die glänzende Vorarbeit kam von Yannick Rippel.

Zur zweiten Halbzeit trafen bei Süd-Weser drei Verstärkungen aus den D-Junioren ein, die vorher bereits ihr Punktspiel in Bad Nenndorf bestritten haben. Nun hatte JSG-Trainer Dennis Bub endlich mehr Wechselalternativen und Süd-Weser drückte auf das BRW-Tor. Nach einem Foul an Noah Klaue im Strafraum gab es Elfmeter für die Gastgeber. Robin Burgmaier (38.) verkürzte auf 2:3. „Die Moral des Gegners war schon beeindruckend“, lobte Nickel-Dogan die Süd-Weser-Mannschaft.

Blau-Rot-Weiß wackelte, fiel aber nicht. BRW-Keeper Elias Yilmaz parierte den Ball in einer 1-gegen-1-Situation gegen Robin Burgmaier und hielt damit den Sieg der Gäste fest. Kurz vor Schluss sorgte Malik Hamu Kahlaf nach einem schönen Solo mit dem Treffer zum 4:2-Endstand für die Endscheidung. Nach dem ersten Saisonsieg gab es für die Derbysieger nach dem Schlusspfiff kein Halten mehr.

„Wir haben gegen einen höherklassigen Gegner guten Fußball gezeigt und waren in meinen Augen auch spielerisch besser. Leider konnten wir einige Ausfälle nicht kompensieren. Zudem hatte die JSG BRW Rinteln auch den größeren Siegeswillen. Aber ich bin mit der Leistung nach dem Seitenwechsel sehr zufrieden“, meinte Süd-Weser-Trainer Dennis Bub nach dem Spiel. Sein Gegenüber Benjamin Nickel-Dogan lobte die kämpferisch starke Leistung seiner Mannschaft. „Sie haben an sich geglaubt, gekämpft und nie aufgegeben. Das neu formierte Team wächst von Woche zu Woche immer besser zusammen. Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Wochen, aber es wartet immer noch viel Arbeit auf uns“, erklärte der BRW-Coach.


Mika Höfemann (rechts) trifft für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln doppelt.
Mika Höfemann (rechts) trifft für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln doppelt.

Später Treffer reicht Blau-Rot-Weiß nicht zum Sieg

 

rinteln-sport.de 13.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Nach dem Schlusspfiff saßen die A-Junioren-Bezirksligaspieler der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bedröppelt auf dem Rasen. In der Nachspielzeit entriss der spielstarke SV 06 Holzminden dem kampfstarken BRW-Nachwuchs noch den Dreier und traf zum 2:2-Endstand. „Die Gäste waren die klar bessere Mannschaft, weil wir kein gutes Spiel gemacht haben. Für mich ist das Remis ein Punktgewinn“, bilanzierte BRW-Coach Rolf Bartram das Unentschieden.

Die Gäste aus Holzminden präsentierten sich auf dem Rintelner Steinanger als sehr spielfreudig und kombinationssicher. BRW-Keeper Benjamin Lohmann musste in den ersten zehn Minuten schon zwei gute Paraden zeigen. Auf der Gegenseite vergab Mika Höfemann (15.) mit einem Heber das Führungstor der Hausherren. Das Problem bei BRW war an diesem Tag das Passspiel. Fast jeder Ball landete beim Gegner. Mit Mentalität und Kampfkraft hielt Blau-Rot-Weiß dagegen. Holzminden scheiterte am Pfosten, ging dann aber in der 42. Minute doch noch in Führung. BRW-Verteidiger Tinu Mendoza grätschte vor den Ball, der SVH-Angreifer fiel über die Beine und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. „Da muss man nicht Grätschen“, meinte Marco Gregor. Der Trainer des SV Engern beobachtete das Jugendspiel. Holzminden traf und führte zur Pause mit 1:0.

Nach dem Seitenwechsel bekam BRW nach einem Handspiel ebenfalls einen Elfmeter. Mika Höfemann (47.) trat an und zirkelte den Ball genau in den Winkel. Der Ausgleichstreffer beflügelte die Blau-Rot-Weißen. Das Heimteam war nun am Drücker, doch Holzminden befreite sich nach einer Stunde vom Druck und so entwickelte sich eine offene Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. BRW-Keeper Benjamin Lohmann (62.) stand nach einem Gäste-Kopfball goldrichtig, auf der Gegenseite scheiterte – nach schöner Özkan-Vorarbeit – Mika Höfemann am SV-Torwart (75.).

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem Ballverlust rollte das Leder genau in die Füße von Mika Höfemann. Der BRW-Torjäger sah, dass der SV-Torwart weit vor seinem Tor stand und war mit einem gefühlvollen Heber aus 35 Metern zum 2:1 erfolgreich (87.). Der Jubel bei den Blau-Rot-Weißen war grenzenlos. Doch Holzminden schlug in der Nachspielzeit zurück. Eine Flanke landete genau auf den Kopf eines Holzmindeners und der schulbuchmäßige Kopfball überlistete BRW-Keeper Benjamin Lohmann. „Da stand unsere Defensive unsortiert. Aber wir haben vorher zweimal die Möglichkeit, den Ball zu klären. Da fehlte uns die Konsequenz beim Verteidigen“, meinte Bartram.

Das nächste Spiel für den BRW-Nachwuchs steht am Samstag, 17. September, um 13:30 Uhr auf dem Programm. Dann gastiert der Tabellenfünfte beim Vorletzten JSG Fischbeck/Großenwieden/Rohden-Segelhorst. Das Match wird auf dem Sportplatz in Fischbeck angepfiffen.

BRW: Benjamin Lohmann, Finn Requardt, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Luis Steinleger, Dominick Ackmann, Johannes Wopfner, Marlon Speisekorn, Lennox Weishaupt, Tinu Mendoza; Jannik Bartram, Jordan Frühmark, Mehmet Özkan, Arizon Berisha.


Daniel Breinenger (links) sorgt mit einem Doppelpack für den 2:2-Ausgleich.
Daniel Breinenger (links) sorgt mit einem Doppelpack für den 2:2-Ausgleich.

Blau-Rot-Weiß zeigt starke Comeback-Qualitäten und dreht das Spiel

 

rinteln-sport.de 13.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga das Auswärtsspiel bei der JSG Burgberg mit 3:2 gewonnen und sich damit in der Tabelle auf den 4. Tabellenplatz vorgearbeitet. Dabei zeigte das Team des Trainertrios um Kai Möller, Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen starke Comeback-Qualitäten und drehte einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Erfolg.

Die Blau-Rot-Weißen verschliefen die Anfangsphase und gerieten schon in der 2. Minute durch den Treffer von Joshua Mely mit 0:1 in Rückstand. Den auffälligen Mely bekam die BRW-Defensive nicht unter Kontrolle. Es folgte das 0:2 in der 23. Minute durch Florian Schmidt. Das Trainerteam stellte um, verordnete eine Manndeckung für den Spielgestalter. „Wir haben ihn nun immer gedoppelt und unser Spiel wurde besser“, berichtete Möller. Mit einem Doppelpack besorgte Daniel Breinenger (24./28.) den 2:2-Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel übernahm BRW das Zepter und spielte nur noch in Richtung JSG-Tor. „Wir haben viele Hochkaräter verballert“, monierte Möller. Doch der ausgeglichene Kader und die gute Bank zahlte sich bei den Blau-Rot-Weißen aus. „Wir können von der Bank immer wieder gut nachlegen und frischen Wind reinbringen“, freute sich Möller. So erzielte Einwechselspieler Masihullah Sharify drei Minuten vor dem Abpfiff den umjubelten 3:2-Siegtreffer für BRW.

Für den Tabellenvierten geht es am Samstag, 17. September, um 16 Uhr mit einem Heimspiel weiter. Dann treffen die Blau-Rot-Weißen auf den noch ungeschlagenen Drittplatzierten SC Hemmingen-Westerfeld II.

BRW: Niklas Dinnißen, Jonas Packner, Dean Frühmark, Shawn Jaden Frühmark, Gian Luca Hannemann, Domenik Reinhardt, Dustin Marx, Justin Dürre, Daniel Breinenger, Jonathan Möller, Alan Hartfelder; Daniel Herakovic, Leo Ruppelt, Cem Ütebay, Masihullah Sharify, Elham Ehsan.


Die JSG Süd-Weser startete mit einem Kantersieg in die Saison.
Die JSG Süd-Weser startete mit einem Kantersieg in die Saison.

JSG Süd-Weser feiert 20:2-Sieg

 

rinteln-sport.de 13.09.2022 - Peter Blaumann

 
Ein Schützenfest feierten die E-2-Junioren der JSG Süd-Weser in der 1. Kreisklasse. Das Team von Nils Hurkuck schlug die zweite Mannschaft des Erzrivalen SC Rinteln mit 20:2.

Der Torreigen begann schon in der 2. Minute mit dem Tor zum 1:0 durch Connor Beißner. Nach zehn Minuten stand es 5:0, nach 20 Minuten 10:0. Dann war der SC endlich mal dran und traf zum 1:10. Zur Pause hieß es 12:1. Das Preisschießen ging auch in der zweiten Halbzeit weiter. Nach dem 17:1 in der 32. Minute gelang Rinteln der zweite Treffer zum 2:17. Bis zum Abpfiff erhöhte die JSG auf 20:2.

Die Torschützen für die JSG waren Jonas Hurkuck (7), Connor Beißner (6), Willi Brinkmann (3), Johannes Petri (2), Marvin Raeva (1) und Nick Smuda (1). Neben den Torschützen gehörten noch Torwart Emil Stegmann, Noah Spenke, Nikolas Markovic und Finian Langguth zum Erfolgs-Team.

Die Spieler der JSG zeigten im ersten Saisonspiel, dass sie fußballerisch schon wesentlich weiter sind als die Kernstädter. Durch permanentes Pressing ließen sie den SCR nie zur Entfaltung kommen. Süd-Weser ließ den Ball laufen, zeigte schon ein echtes Kombinationsspiel und die Pässe fanden den eigenen Mann. „Offensiv klappten die Abläufe schon recht gut. In der Defensive müssen wir noch einige Grundlagen im Stellungs- und Positionsspiel verbessern“, zeigte sich Hurkuck hoch zufrieden, der mit diesem Erfolg seinen ersten Sieg als Trainer gegen eine Mannschaft des SC Rinteln feiern konnte.


Mit einem Doppelpack schießt Mathis Mercier (rechts) die B-Junioren der JSG BRW Rinteln in der Kreisliga zum Auftaktsieg.
Mit einem Doppelpack schießt Mathis Mercier (rechts) die B-Junioren der JSG BRW Rinteln in der Kreisliga zum Auftaktsieg.

Mathis Mercier schießt die BRW-Reserve zum Auftaktsieg

 

rinteln-sport.de 13.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die zweite B-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln hat in der Kreisliga das Auftaktspiel gegen den FC Stadthagen mit 2:1 gewonnen. Vorne war Mathis Mercier mit einem Doppelpack der entscheidende Mann und hinten fischte Keeper Leonard Schüler einen Freistoß aus dem Winkel und rettete damit den Heimsieg.

Die Blau-Rot-Weißen bestimmten von Beginn an die Partie, erspielten sich eine Vielzahl von Chancen, doch fehlte es vor dem gegnerischen Tor an der Entschlossenheit. So musste BRW nach 18 Minuten das 0:1 schlucken. Bei strömenden Regen war Mathis Mercier im Mittelfeld der Dreh- und Angelpunkt der Blau-Rot-Weißen und mit zwei Weitschüssen erfolgreich. Mercier traf in der 21. Minute zum 1:1-Ausgleich und in der 73. Minute zum 2:1-Siegtreffer. Als die Stadthäger in den Schlussminuten alles nach vorne warfen, holte Leonard Schüler noch einen Freistoß aus dem Winkel. „Das war eine starke Teamleistung und ein verdienter Sieg“, freute sich BRW-Coach Holger Strohmeier nach dem Auftakterfolg.

Für BRW stehen nun zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Am morgigen Mittwoch, 14. September, gastiert Blau-Rot-Weiß um 18:30 Uhr beim VfR Evesen und am Samstag, 17. September, um 16 Uhr bei Deister United.

BRW: Leonard Schüler, Adriano Kerber, Leon Grinko, Maximilian Maentel, Justin Pollmeyer, Mathis Mercier, Omar Alkhalin, Johannes Rothe, Mike Wohlmuth, Deldar Bakir Sabri, Ermia Kiani Bakhtiari, Dulijano Ljatifi, Maximilian Wilkening, Matteo Gangi, Max Mitosinka, Mahammad Hosseini.


Vater-Sohn-Gespräch: BRW-Trainer Marco Buchmeier gibt seinem Sohn Jannis Tipps. Es half nichts. Die C-Junioren waren gegen den Spitzenreiter total unterlegen und verloren mit 0:13.
Vater-Sohn-Gespräch: BRW-Trainer Marco Buchmeier gibt seinem Sohn Jannis Tipps. Es half nichts. Die C-Junioren waren gegen den Spitzenreiter total unterlegen und verloren mit 0:13.

Packung für die C-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 13.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die junge Truppe der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln hat in der C-Junioren-Bezirksliga kräftig Lehrgeld bezahlen müssen. Beim Titelaspiranten JSG Kaspel/Germania Ochtersum kassierte das Team von Trainer Marco Buchmeier eine 0:13-Packung. „Die Ausfallliste war lang und der Gegner spielte in einer anderen Liga“, erklärte der BRW-Coach die Pleite.

Die Jungs, die auf dem Feld standen, versuchten dagegenzuhalten und kämpften, doch der Spitzenreiter war eine Klasse für sich. „Da hat man gemerkt, dass für viele Spieler meiner jungen Truppe die Bezirksliga absolutes Neuland ist“, so Buchmeier. Bereits zur Pause lagen die Blau-Rot-Weißen mit 0:6 zurück. Nach der Pause erhöhte der Tabellenführer zum 13:0-Endstand. BRW hatte in der 51. Minute den einzigen Torschuss im gesamten Spiel.

Nun gilt es den Mund abzuputzen und nach vorne zu schauen. Für BRW geht es nur um den Klassenerhalt und da wartet am Samstag, 17. September, um 15 Uhr ein Gegner auf Augenhöhe. Der Tabellenvorletzte gastiert beim punktgleichen Tabellensiebten JSG Samtgemeinde Niedernwöhren/Enzen. Die Partie wird auf dem Sportplatz in Enzen angepfiffen.

BRW: Jannis Drewnitzky, Rubar Özkan, Darius Doras, Mats Bork, Nick Paschko, Jaiden Lee Jürgens, Tayo Tuxhorn, Jannik Heuer, Willi Dreiling, Jannis Buchmeier, Max Richelhof; Mosawer Azahdi, Bastian Czollek, Nabi Ali.


Dustin Marx (rechts) bringt die B-Junioren der JSG BRW Rinteln mit 1:0 in Führung.
Dustin Marx (rechts) bringt die B-Junioren der JSG BRW Rinteln mit 1:0 in Führung.

B-Junioren der JSG BRW Rinteln schnuppern an der Sensation

 

rinteln-sport.de 09.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga nur hauchdünn eine Sensation verpasst. Beim ungeschlagenen Tabellenführer SV Alfeld stand es bis sechs Minuten vor Schluss noch 1:1-unentschieden. Am Ende musste sich das Team des Trainertrios Kai Möller, Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen mit 1:4 geschlagen geben. „Die Enttäuschung ist riesig, aber das Team hat einen weiteren Entwicklungsschritt nach vorne gemacht“, meinte Möller nach den 80 Minuten.

Von Beginn an begegnete Blau-Rot-Weiß dem Spitzenreiter auf Augenhöhe. BRW stand gut geordnet in der Defensive. „Alfeld hatte nur wenige Tormöglichkeiten“, lobte Möller das Defensivverhalten seiner Mannschaft. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel markierte Dustin Marx (46.) sogar die 1:0-Führung für den Außenseiter. Es roch nach einer faustdicken Überraschung. „Wir haben 60 Minuten lang ein Top-Spiel abgeliefert“, meinte Möller. BRW verpasste es, den zweiten Treffer nachzulegen. „Wir hatten zwei gute Freistoßchancen“, trauerte der BRW-Coach den Standards nach.

In der 62. Minute glich der Favorit durch Ricardo Hischer zum 1:1 aus. „Das war ein blödes Gegentor. Der Ball sprang vom Pfosten genau dem Torschützen vor die Füße“, berichtete Möller. Als dann sechs Minuten vor dem Ende erneut Hischer das 2:1 erzielte, warf BRW in den Schlussminuten alles nach vorne und kassierte noch zwei Konter-Tore durch Hischer (78.) und Giuliano Paparo (80.) zum 4:1-Endstand.

BRW: Niklas Dinnißen, Tim Thiedig, Jonas Packner, Dean Frühmark, Shawn Jaden Frühmark, Gian Luca Hannemann, Domenik Reinhardt, Dustin Marx, Justin Dürre, Alan Hartfelder, Elham Ehsan; Keke Utikal, Daniel Herakovic, Leo Ruppelt, Canel Yilmaz.


Daniel Sel weckt mit seinen Treffern zum 1:3 und 2:3 die Lebensgeister bei den D-Junioren der JSG BRW Rinteln.
Daniel Sel weckt mit seinen Treffern zum 1:3 und 2:3 die Lebensgeister bei den D-Junioren der JSG BRW Rinteln.

D-Junioren der JSG BRW Rinteln krönen eine spektakuläre Aufholjagd mit dem Siegtreffer

 

rinteln-sport.de 08.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Das ist kein Spiel für schwache Nerven gewesen. Als Joris Schlupp in der 34. Minute das 3:0 für den TSV Algesorf erzielte, schienen die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln mausetot zu sein. Das Anschlusstor von Daniel Sel nur vier Minuten später weckte die Lebensgeister des Spitzenreiters. Das Team des Trainertrios Sven Kieweg, André Lohmeier und Andreas Montag legte eine spektakuläre Aufholjagd hin, die mit dem Siegtor von Leon Lohmeier in der Nachspielzeit gekrönt wurde. Danach kannte der Jubel bei den Blau-Rot-Weißen keine Grenzen.

Der Tabellenführer verschlief die erste Halbzeit komplett. Immer wieder zeichnete sich BRW-Torhüter Jaydyn Borsum mit starken Paraden aus. Die BRW-Defensive war ungeordnet und die Offensive harmlos. Die Algesdorfer führten zur Pause völlig verdient mit 2:0.

Als dann der TSV nach der Pause mit einem Konter das 3:0 erzielte, schienen die Blau-Rot-Weißen geschlagen zu sein. Doch nach dem 1:3 (38.) durch Daniel Sel ging ein Ruck durch die Mannschaft. „Die Jungs glaubten wieder an sich“, berichtet Kieweg. BRW drückte auf das Tempo und verkürzte nach schöner Vorarbeit von Louis Oswald erneut durch Daniel Sel (45.) auf 2:3. Es kam noch besser für die Gäste: Nach einer Ecke von Daniel Sel stand Reza Hosseini (48.) goldrichtig und markierte den 3:3-Ausgleich.

Beide Mannschaften spielten voll auf Sieg und so entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Es gab gute Chancen hüben wie drüben. In der Nachspielzeit schlugen die Blau-Rot-Weißen noch einmal zu. Daniel Sel wurde freigespielt, der Pass des Doppeltorschützen fand Leon Lohmeier in der Mitte und der Torjäger netzte zum 4:3 für BRW ein. Die Partie war gedreht aber noch nicht zu Ende. Algesdorf warf alles nach vorne und hatte noch einmal eine Top-Chance. BRW-Keeper Jaydyn Borsum war schon geschlagen, doch Louis Oswald kratzte das Leder von der Linie.

„Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine starke Algesdorfer Mannschaft. Hut ab vor der Moral meiner Truppe. Sie hat niemals aufgegeben und natürlich war nach dem Abpfiff die Freude bei allen riesengroß. Das sind die Momente, wo man merkt, wie schön es ist, eine Jugendmannschaft zu trainieren“, berichtet ein aufgewühlter Kieweg nach Spielende.

Eine Schrecksekunde musste das BRW-Trainergespann kurz vor dem Abpfiff noch verkraften. Nach einem Zusammenprall blieb BRW-Angreifer Erduan Ljatifi am Kopf getroffen auf dem Rasen liegen. Doch nach einer kurzen Behandlungspause konnte er mit Hilfe der Trainer den Platz verlassen.

BRW: Jaydyn Borsum, Ziad Al Saleh, Maximilian Schmidt, Joel Block, Jonah Thiedig, Mike Breinenger, Leon Lohmeier, Louis Oswald, Reza Hosseini, Daniel Sel, Grigorios Zekelidis, Leo Oswald, Louis Borowski, Maximilian Demant, Erduan Ljatifi.


Überragend: Diar Madjid Issa (links) steuert zum 6:3-Erfolg der A-Junioren der JSG BRW Rinteln drei Tore und eine Vorlage bei.
Überragend: Diar Madjid Issa (links) steuert zum 6:3-Erfolg der A-Junioren der JSG BRW Rinteln drei Tore und eine Vorlage bei.

Diar Madjid Issa erwischt einen Sahne-Tag

 

rinteln-sport.de 08.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben sich durch einen 6:3-Erfolg beim Tabellenletzten JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle in der Bezirksliga auf den 3. Tabellenplatz vorgearbeitet. Mann des Spiels war Diar Madjid Issa. Der Offensivmann erwischte einen Sahne-Tag, erzielte drei Tore und bereitete zudem einen weiteren Treffer vor.

Für BRW war es das dritte Auswärtsspiel in Folge. Von Beginn an setzten die Gäste das Schlusslicht unter Druck und zwang es auf holprigem Geläuf zu Fehlern. „Der Platz war eine wilde Wiese und hatte kein Flutlicht. Da weiß man, was man in Rinteln mit dem Steinanger für hervorragende Bedingungen hat“, erklärte BRW-Coach Rolf Bartram. Den ersten Hochkaräter ließen die Blau-Rot-Weißen durch Mika Höfemann (2.) noch liegen, doch dann rappelte es in der Kiste der Hausherren. Höfemann (17.), Issa (30.), Albin Ramushi (31.) und Luis Steinleger schossen einen komfortablen 4:0-Pausenvorsprung heraus.

Auch im zweiten Spielabschnitt bestimmte BRW zunächst weiter das Spielgeschehen. Mit einem Doppelpack erhöhte Issa (55./63.) zum 6:0-Zwischenstand. Danach wurde es dunkel und die Blau-Rot-Weißen verloren den Durchblick. Das Schlusslicht gab nie auf und verkürzte durch die Treffer zwischen der 78. und 85. Minute zum 3:6-Endstand. „Die Gegentore resultieren aus drei individuellen Fehlern. Aber am Ende zählen nur die drei Punkte“, berichtete Bartram.

Am kommenden Samstag, 10. September, darf die JSG BRW Rinteln endlich die Heimpremiere feiern. Um 11:30 Uhr gastiert der SV 06 Holzminden auf dem Rintelner Steinanger. Die Gäste zählen zu den Titelaspiranten.

BRW: Benjamin Lohmann, Finn Requardt, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Luis Steinleger, Albin Ramushi, Diar Madjid Issa, Johannes Wopfner, Lennox Weishaupt, Tinu Mendoza; Paul Wiersig, Jannik Bartram, David Tadge, Marlon Speisekorn.


BRW-Trainer Marco Buchmeier gibt vor dem Spiel letzte Anweisungen.
BRW-Trainer Marco Buchmeier gibt vor dem Spiel letzte Anweisungen.

Rückschlag für die C-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 08.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Am Sonntag ist die Stimmung nach dem ersten Saisonsieg noch himmelhochjauchzend gewesen, nur drei Tage später sank sie auf den Tiefpunkt, denn die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln verloren gegen das bisherige Bezirksliga-Tabellenschlusslicht SV BW Neuhof mit 0:3. „Aber so ist Fußball“, meinte BRW-Coach Marco Buchmeier. Es sei eine verdiente Niederlage gewesen. „Der Gegner hat uns mit Härte und teils unfairen Mitteln den Schneid abgekauft. Leider erwischte der Schiedsrichter einen extrem unglücklichen Tag“, analysierte Buchmeier die Heimpleite.

Blau-Rot-Weiß kam schlecht in die Partie. „Wir waren nicht fokussiert genug und sind nur hinterhergelaufen“, erklärte Buchmeier. Neuhof vergab eine Top-Chance zur Führung. Erst nach 15 Minuten lief es nach einigen Umstellungen besser für BRW. Doch echte Tormöglichkeiten gab es für das Heimteam bis zur Pause nicht.

Die Blau-Rot-Weißen nahmen sich für die zweite Hälfte viel vor und mussten in der 40. Minute das 0:1 schlucken. Ein 20-Meter-Schuss schlug genau im Torwinkel ein. „Der Rückstand hat unsere Marschroute durcheinandergewirbelt“, meinte Buchmeier. BRW drückte danach auf den Ausgleich, hatte auch zwei gute Chancen, doch fehlte in der Offensive der Spielwitz und die Durchschlagskraft. „Da waren glasklare Fouls des Gegners dabei, die nicht abgepfiffen worden sind“, ärgerte sich der BRW-Coach über einige fragwürdige Entscheidungen des Unparteiischen.

In der Schlussphase warf BRW alles nach vorne, löste die Defensive auf und kassierte noch zwei Konter (68./70.) zur 0:3-Niederlage. „Das dritte Tor war Abseits“, monierte Buchmeier. Zudem sah Tristan Pasko noch die Rote Karte. „Das war ein gebrauchter Tag von uns. Nun heißt es, das Spiel schnell abzuhaken und nach vorne zu schauen“, sagt Buchmeier. Bereits am Sonntag gastiert die JSG BRW Rinteln um 11 Uhr beim Tabellendritten JSG Kaspel/Germania Ochtersum.

BRW: Jannis Drewnitzky, Rubar Özkan, Mats Bork, Tristan Pasko, Nick Paschko, Mosawer Azhadi, Jaiden Lee Jürgens, Tayo Tuxhorn, Jannik Heuer, Jannis Buchmeier, Max Richelhof; Julian Suchalla, Liam Geske, Darius Doras, Bastian Czollek, Nabih Ali, Willi Dreiling.


BRW-Spieler Louis Oswald (rechts) im Zweikampf mit Süd-Weser-Spieler Sam Stiak.
BRW-Spieler Louis Oswald (rechts) im Zweikampf mit Süd-Weser-Spieler Sam Stiak.

JSG BRW Rinteln feiert Derbysieg gegen die JSG Süd-Weser

 

rinteln-sport.de 07.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

In der D-Junioren-Kreisliga hat die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln einen perfekten Saisonstart hingelegt. Im zweiten Spiel gab es für das Team des Trainertrios Sven Kieweg, André Lohmeier und Andreas Montag den zweiten Saisonsieg. Nach dem überzeugenden 9:0-Derbyerfolg gegen die JSG Süd-Weser übernahm der BRW-Nachwuchs die Tabellenführung.

Die Blau-Rot-Weißen hatten einen Auftakt nach Maß. Bereits nach 90 Sekunden traf Leon Lohmeier zur 1:0-Führung. Danach biss sich der Gastgeber an der gut kämpfenden Süd-Weser-Mannschaft die Zähne aus. Immer wieder tauchte BRW gefährlich vor dem Gäste-Tor auf, doch die Abschlüsse waren allesamt zu ungenau. Zudem verhinderte der JSG-Keeper mit zahlreichen Paraden einen höheren Rückstand zur Pause. Süd-Weser verlegte sich aufs Kontern, kam aber nur selten zu guten Torabschlüssen. Wenn es für BRW brenzlig wurde, entschärfte Abwehrchef Ziad Al Saleh die Situation oder Schlussmann Jaydyn Borsum war auf dem Posten.

Nach dem Seitenwechsel schwanden bei Süd-Weser die Kräfte. „Wir hatten nur eine Wechselalternative“, berichtet Trainer Holger Sturm. Zudem legte BRW einen Traumstart hin und Erduan Ljatifi gelang innerhalb von vier Minuten ein lupenreiner Hattrick zur 4:0-Führung. Nun brachen alle Dämme bei Süd-Weser. Die Kräfte und die Konzentration ließen merklich nach. Das führte zu vielen Fehlern. BRW hielt das Tempo hoch und überrollte den Nachbarn. Daniel Sel – nach einem schönen Alleingang und per Kopf – markierte das 5:0 und 6:0. Die weiteren Treffer zum 9:0-Erfolg erzielten Maximilian Demant, Leon Lohmeier und Jonah Thiedig. Für Thiedig war es sein Premierentreffer im Dress der JSG BRW Rinteln.

„Wir haben zu viele Fehler zum falschen Zeitpunkt gemacht. Das Ergebnis spiegelt die Moral und den Kampfgeist meiner Mannschaft nicht wider. Aber so ist Fußball“, meinte Süd-Weser-Trainer Holger Sturm nach dem Match. Nun heiße es, Mund abputzen und weiter geht es. Dagegen war BRW-Coach Sven Kieweg mit der Leistung seiner Jungs hoch zufrieden. „Das war ein starkes Spiel, viele Sachen haben die Jungs prima umgesetzt. Das Team hat sich in wenigen Wochen zu einer echten Einheit formiert. Die Tore wurden super herausgespielt. Die Spieler sind nach der schwachen Chancenverwertung in der ersten Halbzeit nicht unruhig geworden“, analysiert Kieweg den Kantersieg.

In der D-Junioren-Kreisliga steht am morgigen Mittwoch, 7. September, der 3. Spieltag auf dem Programm. Die Blau-Rot-Weißen fahren zum Spitzenspiel nach Algesdorf. Um 18 Uhr erfolgt der Anpfiff, wenn der Tabellenzweite auf den Spitzenreiter trifft. Die JSG Süd-Weser empfängt um 18 Uhr die JSG Liekwegen/Obernkirchen und will die ersten Saisonpunkte einsammeln.

BRW: Jaydyn Borsum, Joel Block, Ziad Al Saleh, Jonah Thiedig, Mike Breiniger, Leon Lohmeier, Louis Oswald, Reza Hosseini, Daniel Sel, Leo Oswald, Grigorios Zekelidis, Maximilian Demant, Erduan Ljatifi.


Klein gegen Groß: Mats Bork (rechts) behauptet sich im Zweikampf gegen den körperlich überlegenen Nenndorfer.
Klein gegen Groß: Mats Bork (rechts) behauptet sich im Zweikampf gegen den körperlich überlegenen Nenndorfer.

Bärenstarke Teamleistung der C-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 06.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
 kostenlose Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in der Bezirksliga den ersten Saisonsieg gefeiert. Das Team des Trainerduos Marco Buchmeier und Martin Czollek bezwang den JFV 2011 Nenndorf mit 1:0. Nach dem Spiel gegen die körperlich überlegenen Gäste schwärmte BRW-Trainer Buchmeier über die bärenstarke Teamleistung. „Meine Jungs haben gegen die ein Jahr ältere JFV-Truppe super dagegengehalten und spielerische Akzente gesetzt. Der Sieg geht völlig in Ordnung. Die Leistung macht mich mega-stolz und glücklich“, lobte Buchmeier seine Mannschaft.

Vor dem Spiel musste der Aufsteiger weitere Hiobsbotschaften verkraften. Neben Stammtorwart Jannis Drewnitzky fehlte auch Ersatzmann Leonard Schaper. Beim Warmmachen verletzte sich Elias Yilmaz am Ellenbogen. Der Ersatz vom Ersatzmann biss aber auf die Zähne und hielt seiner Mannschaft mit einer super Parade den Sieg fest. Zudem zerrte sich Dominik Wilkening, sodass der blitzschnelle Außenbahnspieler nur zu einem Kurzeinsatz kam. „Die Jungs haben diese Rückschläge sehr gut weggesteckt“, lobte Buchmeier die Einstellung.

Die Basis des Erfolges war die starke zentrale Achse der Blau-Rot-Weißen. Die Innenverteidiger Tristan Pasko und Jannik Heuer sowie das Mittelfeld mit Mats Bork, Tayo Tuxhorn und Jaiden Lee Jürgens überragten. Die körperliche Unterlegenheit machten die Blau-Rot-Weißen mit Einsatz und spielerischer Klasse wett. Immer wieder tauchte BRW nach genauen Schnittstellenpässen gefährlich vor dem JFV-Gehäuse auf. Nick Paschko verpasste einen Hochkaräter zur Führung. So wurden torlos die Seiten gewechselt.

In den zweiten 35 Minuten erzeugten die Nenndorfer mehr Druck, doch die BRW-Defensive hielt stand und gab weiter Vollgas. Der JFV hatte eine Riesenchance zum Führungstreffer, doch BRW-Keeper Elias Yilmaz blieb lange stehen und vereitelte die 1-gegen-1-Situation gegen den Nenndorfer Angreifer Jannik Lohmann. Das Tor des Tages für die Blau-Rot-Weißen resultiert aus einer blitzsauberen Kombination. Nach einem perfekten Pass in die Tiefe war Mosawer Azhadi frei durch, umspielte den JFV-Torwart und schob das Leder zum 1:0 in die Maschen (55.). Der Jubel bei den Spielern, Trainern und Zuschauern war riesengroß. „Ich bin um Jahre gealtert. Der Sieg ist so was von verdient und hätte viel höher ausfallen müssen. Wir müssen aber noch mehr Überzeugung im Torabschluss haben, dann ersparen wir uns so ein Zitterspiel“, bilanziert Buchmeier den ersten Saisondreier.

In der Bezirksliga steht für die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln am morgigen Mittwoch, 7. September, um 18:30 Uhr das nächste Heimspiel auf dem Spielplan. Dann geht es auf dem Rintelner Steinanger gegen den SV BW Neuhof.

BRW: Elias Yilmaz, Rubar Özkan, Mats Bork, Tristan Pasko, Nick Paschko, Jaiden Lee Jürgens, Tayo Tuxhorn, Jannik Heuer, Willi Dreiling, Jannis Buchmeier, Max Richelhof; Liam Geske, Darius Doras, Dominik Wilkening, Mosawer Azhadi, Bastian Czollek.


Mit einer schönen Einzelleistung bringt Domenik Reinhardt (rechts) die B-Junioren der JSG BRW Rinteln mit 1:0 in Führung.
Mit einer schönen Einzelleistung bringt Domenik Reinhardt (rechts) die B-Junioren der JSG BRW Rinteln mit 1:0 in Führung.

Späte Gegentore für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 06.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind zurück auf den Boden der Tatsachen. Das Team des Trainergespanns Kai Möller, Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen unterlag in der Bezirksliga dem VfV Borussia 06 Hildesheim mit 1:4. Drei Gegentore in den letzten Minuten sorgten für die Heimpleite.

Die Blau-Rot-Weißen verloren die Partie in der ersten Halbzeit. Domenik Reinhardt (8.) erzielte nach einer starken Einzelleistung die frühe Führung der Hausherren. Danach hatte BRW mehrfach die Chance, um den Vorsprung auszubauen. Aber BRW scheiterte mal wieder an der mangelhaften Chancenverwertung. So blieb das Spiel spannend und die Blau-Rot-Weißen gingen mit einer 1:0-Führung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel glichen die Gäste durch Yazan Habakzi (47.) zum 1:1 aus und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Tor-Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der Schlussphase agierte BRW zu euphorisch und wurde von den Hildesheimern dafür sofort bestraft. „Wir haben die Ordnung verloren, zu offensiv gespielt und noch drei Tore geschluckt“, ärgerte sich Möller über die vermeidbare Niederlage. Modou Jeng (78.), Elias Noam Körner (80.) und Yazan Habakzi (80.) schossen den 4:1-Erfolg für den VfV Borussia 06 Hildesheim heraus. Ein Remis wäre das gerechte Resultat gewesen, meinte ein enttäuschter Möller.

Auf die Blau-Rot-Weißen wartet am morgigen Mittwoch, 7. September, um 18:30 Uhr ein richtiger Härtetest. Dann geht es zum Spitzenreiter SV Alfeld.

BRW: Niklas Dinnißen, Tim Thiedig, Jonas Packner, Dean Frühmark, Daniel Herakovic, Gian Luca Hannemann, Domenik Reinhardt, Dustin Marx, Justin Dürre, Jonathan Möller, Keke Utikal; Daniel Breinenger, Canel Yilmaz, Elham Ehsan.


Mika Höfemann (links) erzielt für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln kurz vor der Pause das 3:0.
Mika Höfemann (links) erzielt für die A-Junioren der JSG BRW Rinteln kurz vor der Pause das 3:0.

A-Junioren der JSG BRW Rinteln stellen schon früh die Weichen auf Sieg

 

rinteln-sport.de 06.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
In der A-Junioren-Bezirksliga hat der Nachwuchs der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln am 2. Spieltag den ersten Saisonsieg gelandet. Die Mannschaft des Trainerduos Rolf Bartram und Lutz Kreuz gewann beim FC Springe mit 3:0.

Bereits zur Pause stellte BRW die Weichen auf Auswärtssieg. Durch ein Eigentor von Oliver Kroll (15.) lag der Gast früh in Führung. „Wir haben das Spiel kontrolliert und nach der Führung schnell nachgelegt“, freute sich Bartram über die konzentrierte und konsequente Spielweise. Richard Stumpf (22.) und Mika Höfemann (40.) erhöhten zum 3:0-Pausenstand. Damit war die Begegnung frühzeitig entschieden.

Im zweiten Spielabschnitt schaltete Blau-Rot-Weiß in den Verwaltungsmodus. „Wir haben nichts mehr anbrennen lassen“, meinte Bartram. Die BRW-Defensive stand weiter sehr sicher. „Wir hätten noch höher gewinnen können, aber wir haben noch ein paar Chancen liegen gelassen“, erklärte Bartram.

Für den Tabellenvierten geht es bereits am morgigen Mittwoch, 7. September, mit dem 3. Spieltag weiter. Dann steht für BRW das dritte Auswärtsspiel in Folge auf dem Programm. Und es wird ein langer Ritt, denn die Blau-Rot-Weißen gastieren um 18:30 Uhr in Kemnade beim Tabellen-Schlusslicht JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle.

BRW: Benjamin Lohmann, Finn Requardt, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Luis Steinleger, Albin Ramushi, Diar Issa, Johannes Wopfner, Lennox Weishaupt, Tinu Mendoza; Marlon Speisekorn, Mika Bredemeier, Arizon Berisha.


Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln liebäugeln in der Bezirksliga mit einem Platz in der Spitzengruppe.
Die B-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln liebäugeln in der Bezirksliga mit einem Platz in der Spitzengruppe.

B-Junioren der JSG BRW Rinteln liebäugeln mit der Spitzengruppe

 

rinteln-sport.de 01.09.2022 - Sebastian Blaumann

 
Wenn das Trainertrio der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln auf seinen B-Junioren-Kader blickt, dann geraten Kai Möller, Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen ins Schwärmen. „Da sind viele talentierte und hungrige Jungs dabei. Es macht wahnsinnig viel Spaß, sie zu trainieren. Deshalb wollen wir auch in der Bezirksliga in der oberen Tabellenhälfte landen“, freut sich Möller auf die neue Spielzeit.

Das erste Saisonspiel unterstrich auch gleich die Ambitionen. Gegen die JSG Hummetal landeten die Blau-Rot-Weißen einen ungefährdeten 3:1-Erfolg. „Das Spiel war gut, aber wir hatten noch viel Potenzial nach oben“, berichtet Möller. Beim neu formierten Team war noch ein wenig Sand im Getriebe. Nur manchmal ließen die BRW-Spieler ihr Können aufblitzen. Trotz spielerischer Überlegenheit fehlte vor dem gegnerischen Strafraum die Klarheit. Der letzte Pass kam zu unpräzise. „Wir hätten deutlich höher gewinnen müssen“, meinte Gaspar nach dem Spielende.

Am kommenden Samstag, 3. September, um 16 Uhr steht für die Blau-Rot-Weißen das nächste Heimspiel auf dem Programm. Auf dem Rintelner Steinanger trifft der Tabellenvierte auf das Schlusslicht VfV Borussia 06 Hildesheim. BRW will nachlegen und sich mit einem weiteren Heimerfolg gleich in der Spitzengruppe der Bezirksliga festsetzen.

Der Kader

Trainerteam: Kai Möller, Marijan Gaspar, Thomas Dinnißen

Torhüter: Niklas Dinnißen, Marvin Becker

Abwehr: Tim Thiedig, Jonathan Möller, Jonas Packner, Dean Frühmark, Allan Hartfelder, Leo Ruppelt

Mittelfeld: Gian Luca Hannemann, Domenik Reinhardt, Shawn Jaden Frühmark, Daniel Herakovic, Cem Benjamin Ütebay, Justin Dürre, Masihullah Sharify

Angriff: Elham Ehsan, Canel Yilmaz, Dustin Marx, Keke Utikal, Daniel Breinenger


Justin Dürre schüttelt seinen Gegenspieler ab und markiert das 1:0 für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln.
Justin Dürre schüttelt seinen Gegenspieler ab und markiert das 1:0 für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln.

Dürre-Treffer löst die Handbremse

 

rinteln-sport.de 30.08.2022 - Sebastian Blaumann

 
Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

In der B-Junioren-Bezirksliga hat die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln einen Auftakt nach Maß erwischt. Im ersten Saisonspiel landete das Team des Trainertrios Kai Möller, Marijan Gaspar und Thomas Dinnißen gegen die JSG Hummetal einen ungefährdeten 3:1-Heimerfolg.

Die Blau-Rot-Weißen bestimmten von Beginn an die Partie, doch taten sich die Hausherren schwer. Es fehlte der Spielfluss, so waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Die Gäste hatten die erste Möglichkeit nach einem Konter, doch BRW-Keeper Niklas Dinnißen (30.) entschärfte den Schuss des JSG-Angreifers. Nach einem langen Ball und einer perfekten Ballannahme jagte Justin Dürre (39.) das Leder aus 20 Metern humorlos ins Eck. Der 1:0-Führungstreffer kurz vor der Pause löste die Handbremse.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel der Blau-Rot-Weißen zielstrebiger und die hochkarätigen Chancen häuften sich. Nach einem Pressschlag landete die Kugel genau vor den Füßen von Dustin Marx (44.) und der BRW-Stürmer schob das Spielgerät zum 2:0 ins leere Tor. Elham Ehsan (60.) hatte Pech, dass sein Abschluss an die Latte knallte. Eine Schrecksekunde musste BRW überstehen, als die Gäste nur die Unterkante der Latte trafen (65.). Als dann drei Minuten später Jonas Packner nach einer Ecke von Shawn Jaden Frühmark zum 3:0 einköpfte, war die Partie zugunsten der Blau-Rot-Weißen entschieden.

Danach verpasste es BRW mehrfach weitere Tore zu erzielen. In der 78. Minute belohnten sich die Gäste für ihren Einsatz mit dem Ehrentreffer. Nach einem Foul von Tim Thiedig im Strafraum gab es Elfmeter, den die Gäste durch Abbas Awada sicher verwandelten.

Bereits am kommenden Samstag, 3. September, um 16 Uhr steht für die B-Junioren der JSG BRW Rinteln das nächste Heimspiel auf dem Programm. Dann empfängt Blau-Rot-Weiß auf dem Rintelner Steinanger den Tabellenletzten VfV Borussia 06 Hildesheim.  

BRW: Niklas Dinnißen, Tim Thiedig, Jonas Packner, Dean Frühmark, Daniel Herakovic, Gian Luca Hannemann, Domenik Reinhardt, Dustin Marx, Justin Dürre, Daniel Breinenger, Jonathan Möller; Marvin Becker, Shawn Jaden Frühmark, Canel Yilmaz, Alan Hartfelder, Masihullah Sharify, Elham Ehsan, Cem Benjamin Ütebay.


Die C-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Tayo Tuxhorn (links) unterliegen dem Meisterschaftsfavoriten VfR Evesen mit 1:3.
Die C-Junioren der JSG BRW Rinteln mit Tayo Tuxhorn (links) unterliegen dem Meisterschaftsfavoriten VfR Evesen mit 1:3.

C-Junioren der JSG BRW Rinteln belohnen sich nicht für ein tolles Spiel

 

rinteln-sport.de 30.08.2022 - Sebastian Blaumann

 
Das ist Werbung für den Jugendfußball gewesen. In der C-Junioren-Bezirksliga lieferten sich der VfR Evesen und die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln ein Spiel auf höchstem Niveau. Am Ende setzte sich der Titelaspirant aus Evesen mit 3:1 gegen den Aufsteiger durch.

Im ersten Saisonspiel mussten die Blau-Rot-Weißen ohne ihren Trainer Marco Buchmeier antreten. „Meine Tochter wurde eingeschult. Leider hat der VfR einer Spielverlegung nicht zugestimmt“, erklärte der BRW-Coach sein Fehlen.

Heiko Bader und Martin Czollek vertraten Buchmeier an der Seitenlinie. Die Blau-Rot-Weißen präsentierten sich dem VfR Evesen mehr als ebenbürtig. Allerdings nutzte der Favorit einen Stellungsfehler und eine Unachtsamkeit in der BRW-Defensive zur 2:0-Pausenführung aus. Mohammad Aishbat (11.) und Eduard Elshani (33.) hießen die Torschützen. „In manchen Phasen hatten die Jungs die Raumordnung noch nicht so verinnerlicht“, analysierte Bader.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte Blau-Rot-Weiß durch das Tor von Willi Dreiling (36.) auf 1:2. Den Treffer bereite Dominik Wilkening über die Außenposition sehr stark vor. BRW glaubte an die Aufholjagd und merkte „hier ist was drin“, so Bader. In der Euphorie des Anschlusstreffers kassierten die Gäste einen Konter und Mohammad Aishbat (43.) traf zum 3:1. Danach verpasste BRW mehrfach das 2:3.

Da Stammtorwart Jannis Drewnitzky verletzungsbedingt ausfiel, musste D-Junioren-Torwart Leonard Schaper einspringen. Er stand somit zum ersten Mal in seiner noch jungen Fußballkarriere in einem großen Tor. „Das hat Leonard super gemacht“, lobte Bader seinen Schützling.

Die JSG BRW Rinteln will auf das erstklassige Spiel aufbauen. „Die Jungs haben gesehen, dass sie im Bezirk bestehen können“, freut sich Buchmeier über diese wertvolle Erkenntnis.

Das erste Heimspiel der noch jungen Bezirksliga-Saison bestreiten die C-Junioren am Sonntag, um 11 Uhr, auf dem Rintelner Steinanger. Dann erwartet BRW zum Schaumburger Derby die JFV 2011 Nenndorf.

BRW: Leonard Schaper, Rubar Özkan, Mats Bork, Dominik Wilkening, Tristan Pasko, Nick Paschko, Jaiden Lee Jürgens, Tayo Tuxhorn, Jannik Heuer, Willi Dreiling, Max Richelhof; Liam Geske, Darius Doras, Mosawer Azhadi, Bastian Czollek.


Mehmet Özkan wird auf dem Weg zum Ausgleich mit einem Foul gestoppt.
Mehmet Özkan wird auf dem Weg zum Ausgleich mit einem Foul gestoppt.

A-Junioren der JSG BRW Rinteln verlieren enges Spiel

 

rinteln-sport.de 30.08.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind mit einer Niederlage in die neue Bezirksliga-Saison gestartet. Bei der TuS GW Himmelsthür unterlag die Mannschaft des Trainergespanns Rolf Bartram und Lutz Kreuz mit 0:1. „Es war ein enges und ausgeglichenes Spiel. Ein Punkt war drin“, meinte Bartram nach dem Spiel.

Beide Teams begegneten sich in den 90 Minuten auf Augenhöhe. Die erste Chance besaßen die Blau-Rot-Weißen. Doch der Kopfball von Richard Stumpf (7.) landete nicht im GW-Kasten. Auf der Gegenseite verpasste Himmelstühr (16.) den Führungstreffer. Das Tor des Tages fiel in der 30. Minute: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielten die Grün-Weißen schnell nach vorne und bestraften die unsortierte BRW-Defensive mit dem Siegtreffer. Liam Noah Delf hieß der Torschütze.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste aus der Weserstadt zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach einem Gestochere im Fünf-Meter-Raum verpasste Mika Höfemann die Kugel nur um Haaresbreite. Als Mehmet Özkan (81.) alleine auf das Tor zusteuerte, wurde er kurz vor dem Strafraum abgeräumt. Es gab zwar Freistoß für die Blau-Rot-Weißen, aber der Schiedsrichter ließ die Rote Karte stecken und verhängte auch keine Zeitstrafe. So blieb es bei der unglücklichen 0:1-Niederlage. „Wir haben gegen eine gute Mannschaft verloren“, sagte Bartram nach Spielende.

BRW: Benjamin Lohmann, Richard Stumpf, Mika Höfemann, Benedikt Reinecke, Luis Steinleger, Finn Alexander Requardt, Albin Ramushi, Jordan Frühmark, Diar Madjid Issa, Lennox Weishaupt, Marlon Speisekorn; Kerim Alyar, David Tadge, Mehmet Özkan.


Die D-Junioren der JSG BRW Rinteln landen beim FC Stadthagen einen 5:1-Auftakterfolg.
Die D-Junioren der JSG BRW Rinteln landen beim FC Stadthagen einen 5:1-Auftakterfolg.

Auftakt nach Maß für die D-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 30.08.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die D-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind in der Kreisliga mit einem 5:1-Auswärtserfolg beim FC Stadthagen in die neue Serie gestartet. „Das war eine überragende Teamleistung“, freute sich Sven Kieweg, der zusammen mit André Lohmeier und Andreas Montag die Mannschaft trainiert.

Dabei musste Blau-Rot-Weiß einen frühen Nackenschlag verdauen. Bereits nach zwei Minuten führte der FC Stadthagen mit 1:0. „Die Jungs waren beim ersten Spiel in den Anfangsminuten sehr nervös“, beobachte Kieweg. Die Hälfte des Teams gehört dem jüngeren Jahrgang an und muss sich erst auf die neuen Gegebenheiten einstellen.

BRW ließ den Kopf nicht hängen, übernahm die Spielkontrolle und kam zu Torchancen. In der 15. Minute fiel der überfällige Ausgleichstreffer. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen war Maximilian Demant zum 1:1 erfolgreich. Und es kam noch besser für die Gäste: Nach einer Balleroberung von Daniel Sel stand Erduan Ljatifi völlig frei und netzte zum 2:1-Halbzeitstand für die JSG BRW Rinteln ein.

In der zweiten Halbzeit kontrollierte BRW weiter die Partie. Nach einer Ecke von Daniel Sel stand Reza Hosseini (37.) goldrichtig und köpfte zum 3:1 ein. Danach vergab BRW einige Hochkaräter. Erst in der Schlussphase machten die Blau-Rot-Weißen den Sack zu. Erduan Ljatifi erhöhte mit einem Doppelpack (51./53.) zum 5:1-Endstand.

„Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Im spielerischen Bereich zeigte die Mannschaft schon vielversprechende Ansätze. Ich bin zuversichtlich, dass wir in der Kreisliga einen Platz im ersten Tabellendrittel anvisieren können“, war Kieweg mit dem Saisonauftakt sehr zufrieden.

BRW: Jaydyn Borsum, Ziad Al Saleh, Joel Block, Maximilian Schmidt, Jonah Thiedig, Leon Lohmeier, Louis Oswald, Reza Hosseini, Daniel Sel, Louis Borowski, Leo Oswald, Maximilian Demant, Erduan Ljatifi.


Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln peilen in der Bezirksliga den 5. Platz an.
Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln peilen in der Bezirksliga den 5. Platz an.

A-Junioren der JSG BRW Rinteln peilen in der Bezirksliga Platz 5 an

 

rinteln-sport.de 18.08.2022 - Sebastian Blaumann

 
In der vergangenen Saison hat der Bezirksliga-Klassenerhalt für die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln an einem seidenen Faden gehangen. Zwei Spieltage vor Saisonende lag das Team des Trainerduos Rolf Bartram und Lutz Kreuz vier Zähler hinter dem rettenden Ufer zurück. Der BRW-Nachwuchs brauchte ein Wunder für den Klassenerhalt und dieses Wunder geschah.

In einem echten Zitterspiel besiegte die JSG BRW Rinteln das Schlusslicht JFV Union Bad Pyrmont mit 4:3. „Da schlotterten einigen Spielern die Knie. Der Druck war riesig, denn wir mussten die beiden letzten Saisonspiele gewinnen“, erinnert sich Bartram zurück. Dann folgte das Endspiel um den Klassenerhalt bei der JSG Forstbachtal. Mit großer Leidenschaft und unbändigen Einsatzwillen gewannen die Blau-Rot-Weißen mit 2:1. Damit war die Bezirksliga für eine weitere Saison gesichert. Das Bündeln aller Kräfte gab am Ende den Ausschlag für den Klassenerhalt.

Aus diesen Erlebnissen ist die Mannschaft noch enger zusammengerückt und zu einem verschworenen Haufen geworden. Ein Großteil des Teams feierte zusammen den Nichtabstieg bei einer Mannschaftsfahrt auf Mallorca.

Für die neue Spielrunde verfolgt das Trainerduo ehrgeizige Ziele. Neben der JSG BRW Rinteln starten in der Bezirksliga Staffel 3 noch der FC Springe U19, JFV 2011 Nenndorf U19, JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle, JSG Fischbeck/Großenwieden/Rohden-Segelhorst, JSG Kaspel/Gemeinde Schellerten, JSG Saale-Ith, JSG Schliekum/Sarstedt, SV 06 Holzminden, SV Alfeld, SV BW Neuhof und die TuS GW Himmelstühr U19. „Das ist eine starke Liga“, glaubt Bartram. Vier von zwölf Mannschaften müssen nach der Saison in die jeweilige Kreisligen absteigen. „Wir haben eine gute Truppe beisammen und peilen Platz 5 an“, blickt Bartram der neuen Spielzeit optimistisch entgegen.

Der Spielplan ist nicht ganz optimal für den BRW-Nachwuchs. So starten die Blau-Rot-Weißen mit drei Auswärtsspielen in die neue Bezirksliga-Runde. Das erste Heimspiel findet erst am 10. September um 11:30 Uhr gegen den SV 06 Holzminden statt.

Der Kader

Trainer: Rolf Bartram, Lutz Kreuz

Torwart: Benjamin Lohmann

Abwehr: Paul Wiersig, David Tadge, Finn Requardt, Tinu Mendoza, Lennox Weishaupt, Mehmet Özkan

Mittelfeld: Luis Steinleger, Benedikt Reinecke, Richard Stumpf, Jannik Bartram, Johannes Wopfner, Arizon Berisha, Jordan Frühmark

Angriff: Mika Höfemann, Diar Madjit Issa, Mika Bredemeier, Albin Ramushi, Marlon Speisekorn, Kerim Alyar


Die neu formierte C-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln strebt nach dem Aufstieg in die Bezirksliga den frühzeitigen Klassenerhalt an.
Die neu formierte C-Junioren-Mannschaft der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln strebt nach dem Aufstieg in die Bezirksliga den frühzeitigen Klassenerhalt an.

Es zählt nur der Klassenerhalt für die C-Junioren der JSG BRW Rinteln

 

rinteln-sport.de 16.08.2022 - Sebastian Blaumann

 
Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln haben in einer spannenden Aufstiegsrelegation den Sprung in die Bezirksliga geschafft. Nun zählt für das neu formierte Team von Trainer Marco Buchmeier in der neuen Umgebung nur der Klassenerhalt. „Wir haben eine gute Mischung aus ehemaligen C-1-Spielern des älteren Jahrgangs plus den Leistungsträgern der ehemaligen D-2- und den D-1-Spielern. Zusätzlich konnten wir die jüngeren Talente Mats Bork und Max Richelhof dafür gewinnen, schon den Weg in der C-Jugend mitzugehen“, freut sich der BRW-Coach auf eine junge, aber auch begabte Mannschaft.

Der Kader ist groß und fast auf allen Positionen doppelt besetzt. Ein Risiko gibt es nur im Kasten, denn mit Jannis Drewnitzky steht nur ein Torhüter im Aufgebot. „Da müssen wir hoffen, dass er verletzungsfrei durch die Serie kommt“, meint Buchmeier. Im Training und den zahlreichen Testspielen ist die Begeisterung beim BRW-Nachwuchs für die Bezirksliga deutlich zu spüren. „Ich bin davon überzeugt, dass dieser Kader absolut das Potential hat, die Klasse zu halten“, blickt der BRW-Coach optimistisch auf die neue Spielzeit. Sollte es zu Engpässen kommen, verfügt die JSG BRW Rinteln auch über eine starke C-2-Junioren-Mannschaft, aus dem einige Spieler das Potenzial haben, im Laufe der Saison in das C-1-Junioren-Team aufzusteigen.

Zu den Favoriten in der Staffel gehören die Landesliga-Absteiger VfL Bückeburg, TSV Bemerode und der JFV Filenithi Süd. Elf Mannschaften spielen in der Bezirksliga Staffel 3. Am Ende der Saison müssen drei Vereine absteigen. „Wir wollen den Klassenerhalt frühzeitig festmachen“, stellt Buchmeier klar. Die neue Saison beginnt für die Blau-Rot-Weißen am 27. August mit einem Auswärtsspiel beim VfR Evesen.

Der Kader

Trainer: Marco Buchmeier

Co-Trainer: Martin Czollek

Torhüter: Jannis Drewnitzky

Abwehr: Bastian Czollek, Luke Fehrmann, Darius Doras, Liam Geske, Rubar Özkan, Tristan Pasko, Max Richelhof

Mittelfeld: Mats Bork, Jannis Buchmeier, Willi Dreiling, Jannik Heuer, Tayo Tuxhorn, Dominik Wilkening

Angriff: Mosawer Azhadi, Jaiden Lee Jürgens, Nick Paschko


BRW-Rinteln-Trainer Marco Buchmeier geht mit einem ganz jungen Team in das Abenteuer „Bezirksliga“.
BRW-Rinteln-Trainer Marco Buchmeier geht mit einem ganz jungen Team in das Abenteuer „Bezirksliga“.

Derbyzeit für die C-Junioren von BRW Rinteln in der Bezirksliga

 

rinteln-sport.de 17.07.2022 - Peter Blaumann

 


Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln treffen in der Bezirksliga, Staffel 3, mit dem VfL Bückeburg, VfR Evesen, JFV 2011 Nenndorf und der JSG Samtgemeinde Niedernwöhren gleich auf vier Schaumburger Teams.

Weitere Gegner sind der SV BW Neuhof, JFV Flenithi Süd (ein Gebilde aus elf Vereinen), JFV Hameln 2, die JSG Kaspel/Germania Ochtersum und die JSG Fischbeck-Großenwieden-Rohden-Segelhorst. „Wir haben eine komplett runderneuerte C-1, die ersten Spiele werden die Richtung vorgeben“, so der Trainer des Aufsteigers Marco Buchmeier. BRW Rinteln geht mit einem ganz jungen Team in die Saison 2022/23. Die Mehrzahl der Spieler gehören dem jüngeren Jahrgang an. „Ziel ist es, mit der jungen Truppe die Klasse zu halten, und dem einen oder anderen Favoriten ein Bein zu stellen“, blickt Buchmeier voraus.

Wenn alle fit bleiben, ist Buchmeier von seiner Mannschaft überzeugt. „Angeführt vom erfahrenen Dominik Wilkening und den Top-Talenten Mats Bork und Max Richelhof, die ich aus den D-Junioren hochgezogen habe, haben wir gegen jeden Kontrahenten eine Siegchance. Aber dafür müssen die Jungs bereit sein, alles zu investieren“, gibt sich Buchmeier optimistisch.


A-Junioren-Trainer Rolf Bartram muss ein neues Team zusammenstellen.
A-Junioren-Trainer Rolf Bartram muss ein neues Team zusammenstellen.

A- und B-Junioren von BRW Rinteln in der Bezirksliga vor weiten Auswärtsfahrten

 

rinteln-sport.de 17.07.2022 - Peter Blaumann

 


Die A-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln treffen in der Bezirksliga, Staffel 3, gleich auf vier Aufsteiger. Die B-Junioren von BRW Rinteln spielen ebenfalls in der Bezirksliga, Staffel 3, und treffen dort auf keinen einzigen Schaumburger Vertreter.

Zur A-Junioren-Bezirksliga, Staffel 3, gehören die Aufsteiger JSG Bodenwerder/Kemnade/Rühle, JSG Fischbeck/Großenwieden/Rohden-Segelhorst, SV BW Neuhorf, und der TuS GW Himmelsthür. Die Staffel komplettieren der JFV 2011 Nenndorf, SV 06 Holzminden, JSG Kaspel/Schellerten, FC Springe, 1. FC Sarstedt, SV Alfeld und die JSG Saale-Iht.

Die B-Junioren von BRW Rinteln treffen in der Bezirksliga, Staffel 3, auf die Aufsteiger JSG Hummeltal, SV Blau-Weiß Neuhof und den SC Hemmingen-Westerfeld 2, den Landesliga-Absteiger TSV Pattensen sowie auf JFV Hameln 2, JSG Burgberg, TuS GW Himmelsthür, VfV Borussia 06 Hildesheim, SV Alfeld und JFV Flenithi Süd.


Erst im Finale gestoppt: Die E-1-Junioren des SC Rinteln belegen beim Beerbusch-Cup des TuS Niedernwöhren den 2. Platz.
Erst im Finale gestoppt: Die E-1-Junioren des SC Rinteln belegen beim Beerbusch-Cup des TuS Niedernwöhren den 2. Platz.

Platz zwei für die E-1-Junioren des SC Rinteln

 

rinteln-sport.de 12.07.2022 - Sebastian Blaumann

 


Zum Saisonabschluss haben sich die E-1-Junioren des SC Rinteln beim Beerbusch-Cup des TuS Niedernwöhren mit einem zweiten Platz in die Sommerpause verabschiedet. Im Finale unterlag das Team von Trainer Sven Kieweg dem VfL Bad Nenndorf erst im Neunmeterschießen.

Das Turnier begann für den SCR-Nachwuchs mit einer 0:3-Niederlage gegen die Bad Nenndorfer. Doch die Rintelner steigerten sich, besiegten die SG Hagenburg/Bokeloh durch zwei Tore von Leon Lohmeier mit 2:0. In einen echten Rausch spielte sich der SCR beim 4:0-Erfolg gegen die JSG Liekwegen/Obernkirchen. In die Torschützenliste trugen sich zweimal Leon Lohmeier, Grigorios Zekelidis und Louis Lesniak. Mit einem 1:0-Sieg gegen Deister United zog der SC Rinteln in das Halbfinale ein. Das goldene Tor erzielte erneut Leon Lohmeier.

In einem umkämpften Halbfinale stand es nach regulärer Spielzeit 1:1-unentschieden. Den frühen Rückstand gegen die JSG Windheim/Gorspen-Vahlsen glich Leon Lohmeier aus. Im Neunmeterschießen netzten für den SCR Leon Lohmeier, Leo Oswald, und Maximilian Schmidt ein. Ersatztorhüter Freddy Slowik, der für den erkrankten Stammkeeper Jaydyn Borsum im Tor stand, hielt einen Neunmeter und so zog der SCR ins Endspiel ein.

Dort traf die Mannschaft von Sven Kieweg erneut auf den VfL Bad Nenndorf. Gegen den Turnierfavoriten wehrte sich der SCR tapfer und roch nach einer super Leistung am Turniersieg. Leon Lohmeier markierte die 1:0-Führung. Bad Nenndorf glich erst zehn Sekunden vor Spielende zum 1:1 aus. Im Neunmeterschießen triumphierte mal wieder der VfL. „Leider ist uns das i-Tüpfelchen verwehrt geblieben“, berichtete Kieweg.

Der Coach wird in der neuen Spielzeit die D-1-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln übernehmen. „Wir hatten vier tolle Jahre zusammen, in denen sich die Jungs sehr gut entwickelt haben. Einige Spieler folgen mir in die D-1, die anderen werde ich aber weiter im Blick haben“, erklärt Kieweg zum Abschluss.


Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bejubeln den Aufstieg in die Bezirksliga.
Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln bejubeln den Aufstieg in die Bezirksliga.

C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln steigen in die Bezirksliga auf

 

rinteln-sport.de 30.06.2022 - Sebastian Blaumann

 


kostenpflichtige Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Bei den C-Junioren hat der Jugendausschuss um Staffelleiter Rolf Schmidt kurzfristig noch eine Aufstiegsrelegation angesetzt. Für den NFV-Kreis Schaumburg gab es in der Bezirksliga noch einen freien Platz. In einem Dreierturnier an der Rehrener Obersburg spielten die U14 des VfL Bückeburg, die JSG Liekwegen/Obernkirchen und die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln um das letzte Ticket für die Bezirksliga. Die Bückeburger landeten zwei Siege, da aber zeitgleich die U15 des VfL aus der Landesliga nach einer 3:4-Pleite im Relegationsspiel gegen die JSG Sulingen abstieg, waren die Mühen der U14 wertlos. So stieg der Tabellenzweite des Aufstiegsturniers, die JSG BRW Rinteln in den Bezirk auf.

VfL Bückeburg U14 – JSG Liekwegen/Obernkirchen 1:0. Es war ein Spiel auf ein Tor. Der VfL drückte, doch die JSG-Defensive verteidigte vielbeinig. Die Bückeburger ließen ein paar gute Chancen liegen. Das goldene Tor erzielte Leander Elias Gaarmann. Aus kurzer Entfernung schob der Torschütze den Ball über die Linie. Nach jedem Spiel fand ein Elfmeterschießen statt, das aber nur zum Tragen gekommen wäre, wenn in der Abschlusstabelle zwei oder mehr Mannschaften punkt- und torgleich gewesen wären.

JSG BRW Rinteln – VfL Bückeburg U14 1:2. Es bleibt dabei: BRW kann gegen die Bückeburger nicht gewinnen. Im vierten Aufeinandertreffen verließ der VfL zum dritten Mal als Sieger den Platz. Und erneut waren die Blau-Rot-Weißen nicht das schlechtere Team. Mit einem tückischen Aufsetzer brachte Dominik Wilkening die JSG mit 1:0 in Führung. Danach verpasste es Blau-Rot-Weiß, durch Ramin Rezai auf 2:0 zu stellen. Der VfL glich aus. Johannes Koch traf mit seinem 20-Meter-Freistoß den Innenpfosten und von da sprang die Kugel ins Netz. Und es kam noch besser für den VfL. Kurz vor Schluss wurde Bennet Kiel gekonnt freigespielt und der Bückeburger Angreifer verwandelte eiskalt zum 2:1-Siegtreffer.

JSG Liekwegen/Obernkirchen – JSG BRW Rinteln 1:2. Da der Turniersieger wegen des Landesliga-Abstiegs der Ersten nicht aufsteigen konnte, war das dritte Spiel ein richtiges Endspiel. Der Sieger hatte das Bezirksliga-Ticket in der Tasche. So entwickelte sich ein sehr spannendes und intensives Kampfspiel. Kampf und Einsatz waren bei beiden Teams Trumpf, fußballerische Schmankerl waren dagegen nicht angesagt. Die JSG erwischte den besseren Start. BRW-Keeper Collin Bork hielt mit zwei Monsterparaden gegen Jamie-Christopher Struckmeier und Osama Al Hasbany die Blau-Rot-Weißen im Spiel. So langsam legte sich die Nervosität bei BRW. Nach einer Ecke von Robin-Max Hoffmeyer wurde der Schuss von Jonas Packner abgeblockt, die Kugel fiel vor die Füße von Ramin Rezai und BRW führte mit 1:0. Danach verpasste Rezai aus spitzem Winkel den zweiten Treffer. Nach einer Unachtsamkeit in der BRW-Defensive war Struckmeier frei durch und netzte zum 1:1-Ausgleich ein. Danach stand die Partie auf Messers Schneide. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Nach einer scharfen Hereingabe lag das Leder plötzlich in den Maschen der JSG Liekwegen/Obernkirchen. Bei einer Rettungstat fälschte ein JSG-Verteidiger die Kugel ins eigene Tor ab. Die JSG warf noch einmal alles nach vorne, doch BRW-Keeper Collin Bork behielt den Überblick und entschärfte noch zwei brenzlige Situationen. Dann pfiff Schiedsrichter Ralf Krömer die Partie ab und bei den Blau-Rot-Weißen um das Trainer-Duo Holger Strohmeier und Benjamin Nickel-Dogan kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Der Aufstieg in die Bezirksliga war durch die Hintertür doch noch geschafft worden.

BRW: Collin Bork, Jonas Packner, Leo Herzig, Leon Grinko, Tristan Pasko, Christophe Rej, Ramin Rezai, Dominik Wilkening, Luke Fehrmann, Canel Yilmaz, Nick Paschko, Jaiden Lee Jürgens, Mateo Angel-Eulzer, Robin-Max Hoffmeyer, Max Mitosinka, Matteo Gangi.

JSG: Jarne Hildebrandt, Maximilian Fischer, Julian Hartung, Max Wittek, Luc Vehling, Piet Sorgatz, Bengt Moritz Brüggemann, Jamie-Christopher Struckmeier, Finjas Rathert, Janos Krause, Lennart Zöllner, Osama Al Hasbany, Adam Bater, Djaouad El Moussaoui, Dani Duraud Assouad.

VfL: Noah Gruchel, Milan Wormstedt, Leon Kolb, Yussuf Bahrami, Johannes Koch, Leander Elias Gaarmann, Neil Haren, Luis Alessio Massaro, Kenneth Dean Aulich, Can Sinan Kara, Maximilian Nickel, Joshua Schröder, Lennon Hokamp, Samuel Kühne, Bennet Kiel.


Die neue C-1-Junioren-Mannschaft der JSG BRW Rinteln bejubelt den Turniersieg.
Die neue C-1-Junioren-Mannschaft der JSG BRW Rinteln bejubelt den Turniersieg.

Turniersieg für die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln

 

rinteln-sport.de 27.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Der neue C-Juniorentrainer Marco Buchmeier hatte einige seiner neuen C-1-Junioren-Spieler um sich versammelt und mit diesen beim Turnier der JSG Böllhorst/Häverstedt im westfälischen Minden teilgenommen. Ohne Niederlage sicherte sich die JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln den Turniersieg.

Die JSG BRW Rinteln ließ den Ball gut laufen, zeigte Doppelpässe und schönen Kombinationen und kam immer wieder über die Außenpositionen gefährlich vor das gegnerische Tor. In den ersten drei Turnierspielen präsentierte sich die JSG sehr torhungrig und schoss die JSG Liekwegen/Obernkirchen mit 4:0, die JSG Böllhorst II mit 6:0 und die JSG Böllhorst I mit 3:0 vom Platz. Gegen den Bünder SV II reichte es trotz einer Führung nur zu einem 1:1-Unentschieden. So kam es im letzten Turnierspiel zu einem echten Endspiel. BRW reichte ein Remis zum Turniersieg, Bünder SV I musste gewinnen. Erneut ging BRW mit 1:0 in Führung, Bünde glich aus, konnte aber kein zweites Tor mehr nachlegen, so triumphierte die JSG BRW Rinteln und freute sich über den Siegerpokal.

Im Siegerteam spielten: Jannis Drewnitzky, Liam Geske, Jannis Buchmeier (3 Tore), Jannik Heuer (2), Mats Bork (1), Bastian Czollek (1), Max Richelhof (2), Mosawer Azhadi (4), Rubar Özkan (2).


Traurige Gesichter: Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln verlieren – trotz einer starken Leistung – das Kreispokal-Endspiel gegen die U14 des VfL Bückeburg mit 1:2.
Traurige Gesichter: Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln verlieren – trotz einer starken Leistung – das Kreispokal-Endspiel gegen die U14 des VfL Bückeburg mit 1:2.

BRW Rinteln drückt – doch der VfL Bückeburg wird Kreispokalsieger

 

rinteln-sport.de 25.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

kostenpflichtige Bildergalerie und Video siehe rinteln-sport.de

Es bleibt dabei: Die C-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln können nicht gegen die U14 des VfL Bückeburg gewinnen. Auch im dritten Aufeinandertreffen triumphierte der Bückeburger Nachwuchs. Der VfL setzte sich im Kreispokalendspiel mit 2:1 gegen die Blau-Rot-Weißen durch. Es war eine bittere Pleite für das Team von Trainer Holger Strohmeier, denn BRW drückte, war die spielbestimmende Mannschaft, vergab aber mal wieder Top-Möglichkeiten und agierte bei den beiden Gegentreffern in der Defensive zu schlampig. Dagegen zeigte sich der VfL als Meister der Effizienz. Aus drei Chancen machte der neue Kreispokalsieger zwei Tore. Zudem hielt VfL-Keeper Noah Gruchel überragend.

Auf dem knochentrockenen Platz des TSV Ahnsen sprang der Ball wie ein Flummi, deshalb verzichteten beide Mannschaften auf das Fußballspielen. Beide Teams gaben bei hochsommerlichen Temperaturen keinen Ball verloren und so entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Die JSG BRW Rinteln kam besser ins Spiel und kontrollierte das Match, übertrieb aber das Einzelspiel und lief zu viel mit dem Ball. Der VfL lauerte auf Konter und ging mit seinem ersten gefährlichen Vorstoß mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke stand Neil Haren (9.) goldrichtig und netzte ein. BRW schüttelte sich, Dominik Wilkening (23.) schoss aus 16 Metern über das Tor. Nach einem Freistoß von Luke Fehrmann kam Nick Paschko (32.) einen Schritt zu spät.

Nach dem Seitenwechsel spielte BRW mehr Fußball, kombinierte sich des Öfteren gefährlich in den VfL-Strafraum und glich bereits in der 37. Minute zum 1:1 aus. Nach einem präzisen Freistoß von Fehrmann stocherte Canel Yilmaz das Leder zum Ausgleich über die Linie. Auf der Gegenseite lenkte BRW-Keeper Leonard Schüler einen Freistoß-Hammer von Firaz Dawood (41.) aus 35 Metern an die Latte. Nach dem Warnschuss des VfL drückte BRW auf den Führungstreffer. Beim abgefälschten Schuss von Wilkening (47.) war VfL-Keeper Noah Gruchel auf dem Posten. Die Bogenlampe von Mathis Mercier (49.) krachte auf das Lattenkreuz und auch bei der Doppelchance von Paschko und Wilkening (55.) hatten die Blau-Rot-Weißen kein Schussglück. So fiel das entscheidende Tor auf der Gegenseite. Nach einem Konter war die BRW-Defensive zu sehr entblößt, Lennon Hokamp (58.) stand in der Mitte völlig frei und drückte die Kugel zum 2:1 für den VfL Bückeburg über die Linie.

BRW warf nach dem erneuten Rückstand alles nach vorne, stellte Jonas Packner in den Sturm und der BRW-Spieler wurde nur zwei Minuten nach dem Gegentreffer gekonnt freigespielt, scheiterte aber an einer Monsterparade von Gruchel. Nach dem der Freistoß von Wilkening in der 67. Minute, der knapp über das VfL-Gehäuse strich, pfiff der umsichtige Schiedsrichter Stefan Krause die Partie ab. Die JSG BRW Rinteln wurde für eine couragierte Vorstellung nicht belohnt. Der VfL Bückeburg war der glückliche Sieger.

BRW: Leonard Schüler, Canel Yilmaz, Christophe Rey, Dominik Wilkening, Dulijano Latifi, Jaiden Lee Jürgens, Johannes Rothe, Jonas Packner, Leo Herzig, Leon Grinko, Luke Fehrmann, Mateo Angel-Eulzer, Mathis Mercier, Matteo Gangi, Max Mitosinka, Robin-Max Hoffmeyer, Tristan Pasko, Nick Paschko.

VfL: Noah Gruchel, Milan Wormstedt, Yussuf Bahrami, Johannes Koch, Leander Elias Gaarmann, Neil Haren, Hannes Will, Firaz Dawood, Joshua Schröder, Lennon Hokamp, Bennet Kiel; Leon Kolb, Nujdar Baro, Luis Alessio Massaro, Kenneth Dean Aulich, Can Sinan Kara, Maximilian Nickel, Samuel Kühne.


Stolz präsentieren die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln die Meisterschale.
Stolz präsentieren die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln die Meisterschale.

Meisterschale für die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln

 

rinteln-sport.de 21.06.2022 - Sebastian Blaumann

 

Die D-2-Junioren der JSG Blau-Rot-Weiß Rinteln sind in der Staffel 3 der 1. Kreisklasse das Maß aller Dinge gewesen. Die Mannschaft von Trainer Marco Buchmeier holte sich überlegen die Staffelmeisterschaft. In zwölf Spielen blieb der Spitzenreiter ohne Niederlage, sammelte insgesamt 32 Punkte ein und kommt auf ein Torverhältnis von 123:10. Am letzten Spieltag feierten die Blau-Rot-Weißen einen 14:0-Erfolg gegen den Tabellenvierten VfL Bückeburg U13.

Bereits nach 20 Sekunden lag der Ball zum ersten Mal im Netz der Bückeburger. Tim Deppe war erfolgreich. Danach übertrieb es der BRW-Nachwuchs mit dem Einzelspiel. Der VfL hielt gut dagegen. Erst Mitte der ersten Hälfte fielen die Tore wie reife Früchte. Neuzugang Jannik Heuer markierte in seinem ersten Pflichtspiel das 2:0. „Er hat ein super Auge und ist ein echter Gewinn für die neue C-Junioren-Mannschaft“, ist sich Buchmeier sicher. Bis zur Pause erhöhte der Tabellenführer durch die Treffer von Tayo Tuxhorn, Tim Deppe, Jannis Buchmeier, Santino Li Puma und Jannik Heuer auf 7:0.

Im zweiten Spielabschnitt wechselte der BRW-Coach munter durch. Phasenweise lief der Ball weiter gut in den Reihen der Blau-Rot-Weißen. Deppe, Buchmeier, Heuer und viermal Willi Dreiling schraubten das Ergebnis auf 14:0 in die Höhe. Die Direktabnahme von Willi Dreiling nach toller Vorarbeit von Jannis Buchmeier gehörte in die Kategorie „Tor des Monats“. Das Torhüterduo Jannis Drewnitzky und Elias Yilmaz musste keinen Ball abwehren, so überlegen war der souveräne Meister.

Nach dem Abpfiff überraschte die Familie Tuxhorn den Trainer und die Spieler mit der Meisterschale. Die Besitzer des Eiscafés Piccoli im Extertal hatten zudem für alle noch ein T-Shirt mit dem Meisteremblem, der Rückennummer und dem Namen mitgebracht. „Das war eine super Überraschung und danach hatten wir eine tolle Abschlussparty“, erklärte ein sichtlich gerührter Meistertrainer. Buchmeier wird in der neuen Saison die C-1-Junioren-Mannschaft der JSG BRW Rinteln übernehmen und fünf Spieler mitnehmen.  

„Die Jungs haben allesamt eine enorme Entwicklung und Reifeprozess hingelegt. Jeder ist besser geworden“, freute sich Buchmeier über die starke Serie seiner Jungs.

BRW: Jannis Drewnitzky, Jonathan Schwick, Julian Tegtmeier, Santino Li Puma, Willi Dreiling, Eljon Pacolli, Tim Deppe, Darius Doras, Liam Geske, Naru Matsunaga, Jannis Buchmeier, Tayo Tuxhorn, Elias Yilmaz, Jannik Heuer.


Die E-1-Junioren des SC Rinteln zeigen am letzten Spieltag ihre beste Saisonleistung und entzaubern den Staffelmeister FC Stadthagen mit 7:3.
Die E-1-Junioren des SC Rinteln zeigen am letzten Spieltag ihre beste Saisonleistung und entzaubern den Staffelmeister FC Stadthagen mit 7:3.


ACHTUNG Information !!!


Ergebnis vom Sonntag:

1. Herren spielen Remis beim MTV Rehren A/R

 

 

Ergebnisse Halle vom Samstag:

B2 (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) verliert alle 3 Spiele

D1 (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) gewinnt alle 3 Spiele

E2 (SCR) verliert alle 3 Spiele

E3 (SCR) mit 1 Sieg und 2 Niederlagen

B3 (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) mit 1 Sieg, 1 Remis und 2 Niederlagen

D3 (JSG Blau Rot Weiß Rinteln) gewinnt 2 Spiele und verliert 2 Spiele

 

 

Bleibt gesund !


Unsere Haupt Sponsoren:

Mit einem Klick auf die Bilder der Sponsoren verlassen Sie die Homepage des SC Rinteln !


Besuchen Sie auch unsere Facebookseite:


aktuelle Downloads

Download
Hygiene Concept SCR 3. Juni 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.2 KB
Download
Zonierung Steinanger
Zonierung SC Rinteln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 184.2 KB


Haben wir Euer Interesse geweckt, dann meldet Euch bei Rolf Schmidt unter:

0179 944 47 18